Frage zu Rezensionsexemplaren - Forum für Books-on-Demand-Autoren
Autoren - Forum Für Books on Demand bzw. BOD Autoren
Startseite Mitglied werden Mitglieder Hilfe Suchen Login Forum
Forum für Books-on-Demand-Autoren » PR/Marketing » Frage zu Rezensionsexemplaren Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Hier klicken, um Mitglied zu werden  Hier klicken, um Mitglied zu werden » OpenPR
» Neue Werbemasche, frisch von der Buchmesse

Frage zu Rezensionsexemplaren

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 21:13
Hallo,
es gibt ja "kostenlose Rezensionsexemplare für die Presse". book

Wisst ihr, wie das gehandhabt wird? Geht das nur mit Akkreditierten oder auch z. B. mit Presseabteilungen von großen Konzernen/Veranstaltern (die als Abnehmer in Frage kommen)? Und wie sieht das mit Buch-Bloggern aus?

Vielleicht habt ihr da ja Infos oder Erfahrungen?!
Schönen Abend noch euch allen,
Claudia

_________________
www.tastenwechsel.de
 
  Claudia Kociucki 
 
Anmeldedatum 25.11.2011
Beiträge 51
Wohnort NRW (Ruhrgebiet)
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 21:32
Hallo Claudia,

ich kann dir meine Erfahrungen bezüglich Buchbloggern mitteilen. Die wenigsten, die ich zwecks Rezension kontaktiert habe, waren imstande, bei BoD selbst Rezensionsexemplare zu ordern.
Ich verschicke dann aus meinen eigenen Beständen.
Nach erfolgter Rezension schreibe ich die Presseabteilung von BoD an (mit dem Link zur Rezi) und bitte um Erstattung des Rezi-Exemplars.

Das hat bisher hervorragend funktioniert.

LG, Anke

_________________
www.hoehl-kayser.de
auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Anke-H%C3%B6hl-Kayser-und-ihre-B%C3%BCcher/598113093594127?notif_t=page_new_likes
 
  Anke Höhl-Kayser 
 
Anmeldedatum 17.04.2010
Beiträge 4395
Wohnort Wuppertal
 
 
   
   

Danke

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 21:40
für den super Tipp, Anke!

Schönen Restabend noch.
LG, Claudia

_________________
www.tastenwechsel.de
 
  Claudia Kociucki 
 
Anmeldedatum 25.11.2011
Beiträge 51
Wohnort NRW (Ruhrgebiet)
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 21:48
Ich schließe mich dem Dank für diesen Tipp an! thumb up

Eine Frage habe ich aber noch: Handhabt BoD das auch bei Schreiberlingen so, die "nur" BoD-Classic gebucht haben (woran sie ja nicht übermäßig verdienen)?


LG
Thomas

_________________
Aufbruch nach Aasghanistan – Limericks, Schüttelreime und andere Nonsensgedichte
http://www.professor-elsenbrink.de
 
  Prof. Elsenbrink 
 
Anmeldedatum 05.07.2011
Beiträge 144
Wohnort Berlin
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 23:30
Prof. Elsenbrink hat Folgendes geschrieben:
Ich schließe mich dem Dank für diesen Tipp an! thumb up

Eine Frage habe ich aber noch: Handhabt BoD das auch bei Schreiberlingen so, die "nur" BoD-Classic gebucht haben (woran sie ja nicht übermäßig verdienen)?


das hat nichts mit dem gebuchten paket zu tun. bod verdient immer Wink
ich habe ebenfalls "nur" classic gebucht und verfahre so wie anke.
ich hatte nie probleme.

gruß
ursula

_________________
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de
 
  fasanthiola 
 
Anmeldedatum 17.03.2009
Beiträge 619
Wohnort Würzburg
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 07.03.2012, 23:44
Herzlichen Dank für die prompte Antwort, Ursula! thumb up


LG
Thomas

_________________
Aufbruch nach Aasghanistan – Limericks, Schüttelreime und andere Nonsensgedichte
http://www.professor-elsenbrink.de
 
  Prof. Elsenbrink 
 
Anmeldedatum 05.07.2011
Beiträge 144
Wohnort Berlin
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 00:00
gerne!

_________________
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de
 
  fasanthiola 
 
Anmeldedatum 17.03.2009
Beiträge 619
Wohnort Würzburg
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 07:40
Es sollte allerdings eine Rezension dabei herausgekommen sein, die auch eine gewisse Menge an Öffentlichkeit verspricht; eine Buchbesprechung in einem Forum mit 15 Mitgliedern reicht da nicht aus.

Aber grundsätzlich habe auch ich BoD sehr kulant erlebt, wenn man freundlich anfragt.

_________________
LG - Matthias

http://www.endlich-mal-was-positives.de
http://www.berliner-geschichten.com
http://www.gerschwitz.com
Buchcovergestaltung: http://www.gerschwitz.com/buchcover_xrn.phtml
 
  mtg 
 
Anmeldedatum 20.01.2010
Beiträge 4017
Wohnort Berlin
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 08:21
Hallo!

In meinem Account stehen einige bestellte Rezensionsexemplaren von „freien Journalisten“. Rezensionen sind von den Bestellern aber leider keine erfolgt. Da drängt sich schon ein wenig der Verdacht auf, dass einige scheinbar eine Marktlücke entdeckt haben, um an kostenlosen Lesestoff zu gelangen.

Grüße
Pamela

_________________
Gehe ich auf meine Beerdigung?
Das Haus in der Normandie
Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern
Somerset Hall
Finja hat keine Angst vorm Fliegen
Omaha Beach
http://pamela-menzel.de
http://die-collagen-macher.de/
 
  Pamela 
 
Anmeldedatum 31.07.2010
Beiträge 331
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 09:30
Pamela hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

In meinem Account stehen einige bestellte Rezensionsexemplaren von „freien Journalisten“. Rezensionen sind von den Bestellern aber leider keine erfolgt. Da drängt sich schon ein wenig der Verdacht auf, dass einige scheinbar eine Marktlücke entdeckt haben, um an kostenlosen Lesestoff zu gelangen.

Grüße
Pamela

solche Genossen tauchen bei mir auch ab und zu auf. Ich vermute, dass sie bei BoD abgeblitzt sind und es dann beim Autor direkt versuchen. Ich frage dann nach der Zeitung, für die sie schreiben und recherchiere, ob es die überhaupt gibt. Meistens gibt es sie nicht oder wenn, dann gibt es dort keinen Journalisten mit dem Namen des Buchanforderers.
Ich habe bis jetzt die Rezensionsexemplare selbst bezahlt und da es dafür Rezensionen von renommierten Zeitungen gab, war mir das genug. Es gab Zeiten, da war es etwas schwierig, von BoD die Exemplare erstattet zu bekommen. So wie meine Vorschreiber berichten, scheint sich das geändert zu haben.
Gruß Uschi

_________________
meine Bücher, Leseproben und noch mehr
 
  chiquitita 
 
Anmeldedatum 21.09.2007
Beiträge 1009
Wohnort Bayern
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 09:33
Pamela hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

In meinem Account stehen einige bestellte Rezensionsexemplaren von „freien Journalisten“. Rezensionen sind von den Bestellern aber leider keine erfolgt. Da drängt sich schon ein wenig der Verdacht auf, dass einige scheinbar eine Marktlücke entdeckt haben, um an kostenlosen Lesestoff zu gelangen.

Grüße
Pamela


Kann ich bestätigen. Bei mir ist ein angefordertes Rezensionsexemplar dabei, wo der letzte Beitrag auf der Seite mal fast auf den Tag genau 1 Jahr her ist.

_________________
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------
 
  Nicolas Fayé 
 
Anmeldedatum 15.11.2009
Beiträge 1394
Wohnort Aix-la-Chapelle
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 09:50
chiquitita hat Folgendes geschrieben:
Es gab Zeiten, da war es etwas schwierig, von BoD die Exemplare erstattet zu bekommen. So wie meine Vorschreiber berichten, scheint sich das geändert zu haben.

Wir hatten das Thema vor längerer Zeit auch mal in einem Thread.
Dort hat sich Kirsten Hücker von BoD zugeschaltet und die Empfehlung gegeben, die Anfragen bezüglich der Rückerstattung an presse@bod.de zu richten.

Ich habe seitdem keine Schwierigkeiten mehr gehabt, ich wurde nur gebeten, die Rezensionen zu sammeln, damit nicht für ein einzelnes Buch die ganzen Maschinen angeschmissen werden müssen.

LG, Anke

_________________
www.hoehl-kayser.de
auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Anke-H%C3%B6hl-Kayser-und-ihre-B%C3%BCcher/598113093594127?notif_t=page_new_likes
 
  Anke Höhl-Kayser 
 
Anmeldedatum 17.04.2010
Beiträge 4395
Wohnort Wuppertal
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 10:08
Hallo Pamela,

Pamela hat Folgendes geschrieben:
Da drängt sich schon ein wenig der Verdacht auf, dass einige scheinbar eine Marktlücke entdeckt haben, um an kostenlosen Lesestoff zu gelangen.


Überall, wo es etwas kostenlos gibt, finden sich auch Schnorrer ein.

Bei den Rezensionsexemplaren ließe sich das nur halbwegs unterbinden, wenn eine Kopie des Presseausweises verlangt und eine schwarze Liste geführt würde.

Vielen Redakteuren ist es aber zu aufwendig, sich überhaupt zu registrieren. Kommt dann noch eine Kopiepflicht hinzu, würde die Barriere noch höher. Es ist ja nicht so, dass Redakteure unter zu wenigen rezensierbaren Büchern leiden. Und BoD revanchiert sich nicht einmal mit großen Anzeigen, was den Aufwand rechtfertigen könnte.

Manche Verlage versuchen das Problem in den Griff zu bekommen, dass Rezensionsexemplare ohne weitere Nachweise nur an Verlagsadressen verschickt werden. Freie Journalisten, die ein Buch nach Hause geschickt bekommen möchten, müssen dann z.B. eine Kopie des Presseausweises einreichen.

Letztlich helfen aber nur interne schwarze Listen, die möglichst verlagsübergreifend geführt werden müssen. Wer häufiger Bücher anfordert, für die keine Rezensionen erscheinen, muss dann damit rechnen, überhaupt keine Bücher mehr als Rezensionsexemplare zu erhalten. Leider ist der Aufwand auf Verlagsseite recht hoch und funktioniert nur mit professionellen Pressestellen.

Beste Grüße

Heinz

_________________
Buchsatz für Autoren - Vom Manuskript zum Buch mit Publishing on Demand
Die Plattform für Bücher von Book-on-Demand-Autoren
Die FAQ zum Book on Demand
 
  hawepe 
 
Anmeldedatum 15.04.2007
Beiträge 7127
Wohnort Berlin
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 12:25
Pamela hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

In meinem Account stehen einige bestellte Rezensionsexemplaren von „freien Journalisten“. Rezensionen sind von den Bestellern aber leider keine erfolgt. Da drängt sich schon ein wenig der Verdacht auf, dass einige scheinbar eine Marktlücke entdeckt haben, um an kostenlosen Lesestoff zu gelangen.

Grüße
Pamela


Auf diese Weise kostenlosen Lesestoff zu erschleichen wäre ja zumindest noch irgendwie kreativ, und würde nur dann Schaden anrichten, wenn es viele Nachahmer findet. Mir drängt sich da aber gleich der Verdacht auf, dass das eine Art Geschäftsidee für eine Online-Buchhandlung ist. Man lässt sich die Bücher kostenlos schicken und verkauft sie "neu und original verpackt" munter weiter. Kein Risiko und eine enorme Gewinnspanne.

_________________
Gut gelaufen Thisbe! (Satire)
150 Limericks (Gedichte)
Im Dutzend witziger
Neues von der Fratze mit Hut (Satiren)
 
  Monika K. 
 
Anmeldedatum 28.02.2012
Beiträge 1467
Wohnort Baden-Württemberg
 
 
   
   

BeitragVerfasst am: 08.03.2012, 12:30
Wobei die Frage auftaucht, ob Rezensionsexemplare von BoD entsprechende gestempelt werden, um einem Weiterverkauf einen Riegel vorzuschieben.

_________________
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------
 
  Nicolas Fayé 
 
Anmeldedatum 15.11.2009
Beiträge 1394
Wohnort Aix-la-Chapelle
 
 
   
   
Frage zu Rezensionsexemplaren
  Forum für Books-on-Demand-Autoren » PR/Marketing
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 2  
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
  
  


Powered by phpBB, advisormap.de, SEO by SEO-united.de
Literaturtipps Literaturseiten Banner & Buttons Impressum & Rechtliches