Buchblock einrichten mit Microsoft Word (Teil 3/3)

In dieser Serie zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Microsoft Word das eigene Buch für die Produktion bei BoD aufbereiten.

Im zweiten Teil dieser Serie haben wir Abschnittsumbrüche definiert und verschiedene Arten von Seitenzahlen in den Buchblock eingefügt. In diesem abschließenden Teil wählen wir ein gängiges Buchformat aus und verfeinern die Typografie.

Die wenigsten Bücher werden im DIN A4-Format gedruckt. Allerdings werden die meisten Autoren zunächst in genau diesem Format ihren Text verfassen, da es die Standardeinstellung in vielen Textverabreitungsprogrammen ist. Bei BoD haben Sie als Autor die Wahl zwischen zehn Standardformaten, die sich für die unterschiedlichsten Genres eignen. Als Beispiel in dieser Serie verwenden wir das kleinste dieser Formate: 12 mal 19 cm.

Den Text einfügen

Am Ende des zweiten Teils war das Dokument bereit, um mit Text gefüllt zu werden. Unabhängig davon, ob Sie Ihren Text direkt im Dokument schreiben oder aus einem anderen hineinkopieren, können Sie nun jederzeit das Format des Dokuments ändern.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-14

Das Format einstellen

Über den Reiter Seitenlayout können Sie über Format die Weiteren Papierformate auswählen. Im sich öffnenden Fenster ist es wichtig, unter Übernehmen für das gesamte Dokument auszuwählen, nicht nur den aktuellen Abschnitt. Stellen Sie das Seitenformat, wie im Folgenden zu sehen, auf 12 mal 19 cm ein.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-15
BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-16

Durch das Verkleinern des Formats verändert sich das Layout im ersten Moment nicht wirklich zum Besseren. Da die sogenannten Stege, die äußeren Ränder des Layouts, nicht automatisch angepasst werden, wird der Text unter Umständen zu einer schmalen Spalte zusammengedrückt. Um dem entgegenzuwirken, ändern wir nun die Größe der Stege.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-17

Die Seitenränder verändern

Über Seitenlayout, Seitenränder und Benutzerdefinierte Seitenränder gelangen Sie zum Fenster für die Einstellung der Stege. Achten Sie auch hier darauf, die Änderungen für das gesamte Dokument zu übernehmen und zu prüfen, ob die Option Mehrere Seiten nach wie vor auf Gegenüberliegende Seiten eingestellt ist. Wir wählen in diesem Falle beispielhafte Werte von 1,7 cm für Oben, Unten und Innen. Für Außen bieten sich 2 cm an, damit etwas mehr freier Platz zum Halten des Buches bleibt.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-18

Die Textausrichtung auf Blocksatz einstellen

Als nächstes stellen wir Ausrichtung des Texts von linksbündig auf Blocksatz, um alle Zeilen gleich lang laufen zu lassen. Dies hilft dem Auge, den Zeilen in aller Ruhe zu folgen, und erleichtert das Lesen langer Texte.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-19

Die Typografie verfeinern

Beim Einsatz des Blocksatzes ist es wichtig, die automatische Silbentrennung zu aktivieren, da andernfalls große Leerflächen zwischen einzelnen Worten entstehen können. Aktivieren Sie die Silbentrennung unter Seitenlayout, Silbentrennung, automatisch. Die automatische Silbentrennung wird nicht immer perfekt arbeiten, daher gibt es die Möglichkeit, sie an bestimmten Stellen manuell zu umgehen.

Jetzt stellen wir die Schriftart und -größe sowie den Zeilenabstand ein. In den folgenden beiden Abbildungen sehen Sie, wie Sie über den Reiter Start die entsprechenden Optionen erreichen. Als Schriftart wurde hier die standardmäßig in Word verfügbare Type Book Antiqua mit einer Schriftgröße von 10 Punkt und einem 1,15-fachen Zeilenabstand ausgewählt.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-20
BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-21

Da Word standardmäßig einen Abstand vor Absätzen einfügt, wollen wir eine Einstellung vornehmen, die das verhindert. Im Reiter Start klicken Sie auf das Icon im Bereich Absatz und reduzieren den Abstand nach auf 0 Pt.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-22

Um eine Einrückung am Anfang eines Absatzes einzufügen, stellen Sie im gleichen Fenster den Sondereinzug auf Erste Zeile um und wählen z. B. einen Wert von 0,4 cm aus.

BB-mit-MS-Word-erstellen-Screens-23

Mit diesen Einstellungen haben wir wesentliche Grundprinzipien der Typografie umgesetzt. Selbstverständlich lässt sich dieses Vorhaben noch weiter treiben – z. B. durch den Einsatz von Initialen, Kolumnentiteln oder einer weiteren Schriftart für das Hervorheben von Kapitelnamen. Experimentieren Sie einfach ein bisschen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Ihrem Buchprojekt!

Schlagworte: , ,

  1. Eckard Wulfmeyer am 12.02.2016, 11:47 :

    Schade, das es jetzt bereits zu Ende ist mit dem Teil 3. Es gäbe sicherlich noch das ein oder andere zu erklären, wie zum Beispiel das automatische Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses.

    Viele Grüße

    Eckard

  2. Zuhra Biemann am 19.02.2016, 00:30 :

    Guten Abend mein Namen ist Zuhra Biemann und werde gernebei ein Buch zusammen einstellen lassen Liebe Gruß

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>