Blick hinter die Kulissen (2/2)

Blick hinter die Kulissen (2/2)

Bis zu 25.000 unterschiedliche Bücher werden bei BoD täglich ab Auflage Eins gedruckt. Vom Eingang der Buchbestellung, über die Herstellung bis hin zum Versand – das passiert hinter den Kulissen einer der modernsten Print-on-Demand-Druckereien Europas.

Allgemein, Self-Publishing | Anja Meiners

Sie haben Ihr Buchprojekt erfolgreich bei BoD angelegt und schon kurze Zeit nach Ihrer Freigabe ist es soweit: Ihr Buch ist im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VlB) sowie in den Katalogen der Buchgroßhändler Libri, Umbreit, KNV und dem Schweizer Buchzentrum gelistet. Nun steht es für Leser in über 1.000 Onlineshops und mehr als 6.000 Buchhandlungen zur Verfügung. Aber was heißt das eigentlich, zur Verfügung stehen?

Neben dem flächendeckenden Vertrieb von Büchern und E-Books basiert das Veröffentlichungskonzept von BoD auf der Idee, Ihr Printbuch erst bei Bedarf, also im Print-on-Demand-Verfahren zu produzieren. Das bedeutet konkret, dass Ihr Buch nicht automatisch physisch im Regal der örtlichen Buchhandlung steht oder bei den Händlern auf Lager gelegt wird, sondern bei BoD als Druckvorlage gespeichert und erst produziert und verschickt wird, wenn eine Bestellung bei BoD eintrifft – und das innerhalb kürzester Zeit und bereits ab einem Exemplar. Dieses Verfahren bringt einen entscheidenden Vorteil: Es entstehen für Autoren keine hohen Vorabkosten für Druckauflagen oder eine spätere Lagerung der Bücher.

Paperback, Hardcover oder Ringbuch, groß- oder kleinformatig, mit und ohne Farbseiten – täglich werden in der BoD-Produktion in Norderstedt bis zu 25.000 unterschiedliche Bücher unter Einsatz modernster Digitaldruckmaschinen hergestellt.

Im ersten Teil unserer Reihe „Blick hinter die Kulissen“ haben wir Ihnen gezeigt, welcher Schritte es von Ihrer Freigabe in myBoD bis hin zur Listung durch BoD bedarf und welcher Qualitätskontrolle BoD-Titel unterzogen werden. Lesen Sie in diesem zweiten Teil, wie ab Eingang der Bestellung bei BoD Bücher entstehen, was eine Hochzeit mit der Buchherstellung zu tun hat und wie Bücher ab Norderstedt ausgeliefert werden.

Auf einer Fläche von knapp 6.000 m² sorgen über 100 Mitarbeiter dafür, dass alle eingehenden Druckaufträge gesteuert, Buchblöcke und -cover gedruckt, Bücher geleimt und gebunden, Kisten verpackt und in die weite Welt verschickt werden.

Druckmaschinen

Der Schutz der Umwelt ist elementarer Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Beim Print-on-Demand handelt es sich bereits um ein nachhaltiges Verfahren, darüber hinaus verwendet BoD FSC-zertifiziertes Papier und legt hohen Wert auf die Einhaltung einer effizienten Energiepolitik.

Logistik

Eingang der Buchbestellungen

Täglich gehen bei BoD tausende Buchbestellungen ein. Zum einen laufen Aufträge von Lesern, Buchhändlern sowie Buchgroßhändlern direkt bei uns im System ein und zum anderen bestellen viele Autoren eigene Exemplare ihrer Bücher über myBoD für ihre Buchvermarktung. Alle Auftragseingänge werden zunächst direkt im System in Produktionslose, also gleichartige Buchdruckaufträge, gebündelt. Die einzelnen Aufträge in einem Los durchlaufen dann gemeinsam die gesamten Produktionsschritte. Relevante Kriterien für  die Zusammenstellung der Lose sind Ausstattungsmerkmale wie das Buchformat, enthaltene Farbseiten, Papier oder Laminierung. Maßgeblich entscheidend sind aber auch die Zieltermine, da die gesamte Produktion nach Ziel-Uhrzeiten gestartet und koordiniert wird. So müssen einerseits Buchhandelsaufträge innerhalb von zwölf Stunden gedruckt sein, andererseits aber auch unterschiedliche Abholungszeiten der Großhändler bei der Planung berücksichtigt werden.

Die Produktion des Buchblocks

Papier, Format oder Einband – BoD bietet vielseitige Ausstattungsoptionen. Im Folgenden konzentrieren wir uns auf die Herstellung von Paperbacks und Hardcovern. Sie können sich alternativ bei der Bindung auch für ein Ringbuch, Fadenbindung oder Drahtheftung entscheiden.

Für den Buchblock stehen Ihnen mit dem BoD Smart- und Brillant-Druck zwei Druckvarianten zur Auswahl. Der entscheidende Unterschied bei den beiden Varianten liegt im Druckverfahren: dem Rollen- oder Bogendruck.

Der Brillant-Druck ermöglicht ein besonders hochwertiges Druckergebnis und findet in Verbindung mit 90g-Papier optional und bei 200g Fotobrillant-Papier, Fotomatt 120g-Papier, Ringbüchern sowie Booklets immer Verwendung. Die Seiten der Buchblöcke werden im sogenannten Color-Split-Verfahren einzeln und titelweise mit Toner bedruckt. Jeder fertig gedruckte Buchblock besteht zunächst aus losen, noch nicht geklebten Bögen.

Buchblock und Mitarbeiter

Im Smart-Druck werden viele Buchaufträge nahtlos hintereinander auf großen Papierrollen gedruckt. Für Taschenbücher mit hohem Schwarz-Weiß oder Textanteil eignet sich der Smart-Druck ideal, da er besonders attraktive Konditionen sowie Ladenpreise ermöglicht. Je nach Produktionslosnummer werden unterschiedliche Papierrollen in die Druckmaschine eingesetzt. Titelweise werden die Seiten geschnitten – jedoch noch nicht in das endgültige Format – und der Buchblock leicht angeklebt.

Smart-Druck

Herstellung eines Paperbacks: Vom Cover bis zum fertigen Buch

Zuordnung der Buchblöcke und Buchcover
Handlich, praktisch, robust – Taschenbücher werden bei BoD auf 250 g-Karton vierfarbig gedruckt und je nach Wunsch mit mattem, glänzenden oder strukturgeprägtem Laminat versehen. Für die Laminierung werden die Coverandrucke in den Laminator eingelegt und mit einer glatten Folie überzogen. Ist eine Strukturprägung gewünscht, erfolgt diese erst im Anschluss mithilfe einer Walze. Buchblöcke und Buchcover, beide Bestandteil eines Produktionsloses, werden nach Nummern sortiert und in Wannen aufgeteilt. Anhand von Produktionsbarcodes werden die Buchblöcke den passenden Buchcovern zugeordnet und zusammengelegt.

Klebebinder
Alle Buchblöcke durchlaufen den Klebebinder. Zunächst wird der Buchrücken angefräst, damit eine einheitliche Fläche entsteht. Auf dem Buchrücken und ein Stückchen darüber hinaus wird der Leim aufgetragen.
Nacheinander schiebt ein Mitarbeiter die nach Produktionslosnummern sortierten Coverandrücke zu den passenden Buchblöcken gehörigen Coverandrucke in die Maschine. Hier kommen wieder die Produktionsbarcodes in Spiel. Diese werden maschinell ausgelesen und abgeglichen. Sind Coverandruck und Buchblock nicht korrekt zugeordnet, kommt es direkt zu einer Fehlermeldung und die Maschine stoppt. Die fertig geklebten Buchblöcke sind noch warm und enthalten einen Beschnittrand. Über ein Laufband, die sogenannte Abkühlschnecke, laufen sie nun weiter in den Dreiseitenschneider.

Dreiseitenschneider
Anhand des im Barcode hinterlegten Buchformats stellt sich der Dreischneider automatisch individuell ein und schneidet – wie der Name schon verrät – von drei Seiten mit scharfen Messern den überschüssigen Rand des Buchs ab.

Coverandrucke_Mitarbeiter
Coverandrucke
Klebebindung-PB-alle

Herstellung eines Hardcovers: Vom Cover bis zum fertigen Buch

Hardcover kaschiert oder mit Schutzumschlag
Beim Hardcover stehen zwei Varianten zur Auswahl: Kaschiert oder mit Schutzumschlag. Als Basis für die Buchdecke dient ein fester 400g-Karton. Manuell wird eine Rückeneinlage darauf geklebt, dessen Breite der Dicke des Buchblocks entspricht, der später eingelegt werden soll. Die Berechnung und der Zuschnitt der Rückeneinlage erfolgen automatisch. Jetzt wird die Buchpappe mit Efalin, einem durchgefärbtem, widerstandfähigen Papier oder im Falle eines kaschierten Hardcovers mit einem bedruckten Papier überzogen.

Hardcover-Herstellung_Mitarbeiter

Buchdeckel und Buchblock finden zusammen
Jetzt wird es romantisch … Denn Buchdeckel und Buchblock „heiraten“. Ja, richtig gelesen: Der Vorgang, bei dem der Buchblock in den Buchdeckel eingehängt wird, wird als Hochzeit bezeichnet. Na gut, so romantisch ist es auch nicht, denn ganz ohne Technik funktioniert es nicht, Maschinen und Produktionsbarcodes spielen wieder eine wichtige Rolle. Anhand der Produktionsnummer auf dem Buchblockrand als auch auf dem Buchdeckel werden diese einander zugeordnet.

Zunächst wird der Buchblock maschinell auf das Endformat zugeschnitten und der Buchrücken mit Gase beklebt. Darunter werden noch das dekorative, schwarz-weiß-gestreifte Kapitalband sowie das Lesebändchen fixiert. Jetzt wird der mit Leim beschichtete Buchblock in den Buchdeckel eingehängt und befestigt. Im Anschluss wird ein Vorsatzpapier sowohl vorne als auch hinten in den Buchdeckel geklebt, welches Barcode und Faltkanten verdeckt.

Damit das Buch sich bequem öffnen und lesen lässt, wird von außen mithilfe beheizter Metallstäbe eine Pfalz in den Buchdeckel geformt, die sogenannte Sollknickstelle.

Grafik-Hardcover
Klebebindung-HC-alle
Paperback
HC mit Schutzumschlag
Hardcover

Einschweißtunnel
Das Buch ist fertig, doch ein letzter Schritt fehlt noch – denn die Logistikpartner verlangen eine Lieferung der Bücher mit Transportschutz. Zu guter Letzt wird jedes Buch – ob Paberback oder Hardcover – in eine dünne Folientüte gehüllt und durchläuft den Einschweißtunnel. In diesem wird die Folie für kurze Zeit auf über 100 Grad erhitzt, wodurch sie sich zusammenzieht. Et voilà: das Buch hat eine enganliegende Schutzfolie.

Der Buchversand

Die fertigen Bücher werden je nach Bestimmungsort sortiert. Die Bücher, die von Lesern über den BoD Buchshop oder von Autoren bestellt wurden, landen zunächst an der Versandstation.
Jedes Buch wird mithilfe des Barcodes durch Versandmitarbeiter gescannt, um es einem Auftrag zuzuordnen. Das Ausbuchungssystem verrät, sobald ein Auftrag vollständig ist. Sind einzelne Druckaufträge noch unvollständig, d.h. einzelne Exemplare fehlen, werden die Bücher vorübergehend gebündelt nach Nummern sortiert im Kommissionierregal „zwischengeparkt“.

Ist ein Druckauftrag vollständig, werden Paketaufkleber sowie Lieferschein und Rechnung gedruckt und die Buchkartons fertig gepackt. Alle Kartons – die übrigens aus Arbeitsschutzgründen 15 kg nicht überschreiten dürfen – werden auf Versandwagen gestapelt und sind nun bereit zur Auslieferung durch DHL.

Close up of worker scanning box

Alle Buchhandelsaufträge werden in Bücherwannen gesammelt, welche von den Großhändlern KNV, Umbreit und Libri zu unterschiedlichen festen Uhrzeiten bei BoD abgeholt werden. Die Wannen werden von BoD-Mitarbeitern mit Aufklebern mit Barcodes versehen, welche alle relevanten Informationen zur Buchbestellung beinhalten. Diese geben beim Auslesen des Barcodes vor Ort in den Logistikzentren der Großhändler detailiert Auskunft darüber, welche Bücher in der jeweiligen Wanne enthalten sind. Für Buchsendungen, die die EU verlassen, gibt es spezielle Zollrichtlinien. So ist BoD verpflichtet, eine Ausfuhrerklärung anzufertigen und die Büchersendungen einige Tage lang zu lagern, um eine eventuelle Zoll-Kontrolle zu ermöglichen. Erst nach Ablauf der Frist dürfen die Pakete BoD verlassen.

Semi Truck at Loading Dock

Impressionen, Zahlen & Fakten

Auf den BoD-Servern liegen über 2,7 Millionen Titel druckbereit und über 4 Millionen Bücher verlassen jährlich die BoD-Produktion in Norderstedt.

Die Papierrollen für den Smart-Druck haben eine Länge von 8 bis 12 km. Ihr Gewicht beträgt je ca. 860 kg.

Für eine optimale Beschaffenheit der Druckerzeugnisse ist es wichtig, dass die Temperatur in der Produktion konstant bei 22 Grad und die Luftfeuchtigkeit bei 45 – 65% liegt.

Mit dem Ziel, besonders umweltfreundlich und energiesparend zu drucken, verwendet BoD das Energiemanagement nach DIN 50.001. Bei der Buchbindung kommt zudem veganer Leim zum Einsatz und alle Papier-Beschnittreste werden gesammelt und später recycelt.

Lesen Sie im ersten Teil unserer Reihe „Blick hinter die Kulissen“, welcher Schritte es von Ihrer Freigabe in myBoD bis hin zur Listung durch BoD bedarf und welcher Qualitätskontrolle BoD-Titel unterzogen werden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>