Immer bereit für die Buchvermarktung

Immer bereit für die Buchvermarktung

Bücher „auf Vorrat“ bestellen – trotz Print-on-Demand? Das ist kein Widerspruch, denn ob Gewinnspiel, Lesung o.ä. – bei der Buchvermarktung gibt es viele Situationen, in denen gedruckte Exemplare des eigenen Titels nicht fehlen dürfen.

Print-on-Demand bietet Self-Publishing-Autoren jede Menge Vorteile: In erster Linie viel Flexibilität und ein minimales Investitionsrisiko. Autoren können außerdem selbst entscheiden, ob, wann und wie viele Eigenexemplare ihres Buches sie direkt über BoD anstatt über den Buchhandel bestellen.

Eine aktive Selbst- und Buchvermarktung sowie stetiges Networking sind elementare Bestandteile beim Self-Publishing. Ob für Messeauftritte, Aktionen oder spontane Begegnungen – es gibt zahlreiche Anlässe, zu denen man als Autor genügend Bücher vorrätig haben sollte. Eine besonders effektive Vermarktungsmaßnahme stellen Lesungen dar.

Pressearbeit

Grundsätzlich profitieren BoD-Autoren bei ihrer Pressearbeit von einem kostenlosen Rezensionsexemplar-Service. Das heißt, BoD verschickt auf Anfrage von Medienvertretern, Journalisten oder Bloggern Bücher, ohne dass Autoren hier in Vorleistung treten müssen oder ihnen anderweitige Kosten entstehen.

Dennoch können sich auch beim Netzwerken oder bei gezielter Pressearbeit Situationen ergeben, in denen man als Autor spontan reagieren können möchte und Eigenexemplare nützlich sind. Gerade im Austausch mit der lokalen Presse oder Buchhändlern macht es einen guten Eindruck, dem interessierten Redakteur unmittelbar ein Buch zeigen oder übereichen zu können.

Persönliche Weiterempfehlung

Der Freundeskreis, das nähere oder berufliche Umfeld sind bei der Buchvermarktung nicht zu unterschätzen. Ob bei der Familienfeier, Firmenfeier oder spontanen Begegnung mit Bekannten – Ihre Buchveröffentlichung stößt mit Sicherheit auf offene Ohren und Interesse. Wenn Sie Ihren Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten Ihr Buch auch „in echt“ präsentieren oder ein Exemplar zur Verfügung stellen, steigert das die Chancen, dass diese es innerhalb des eigenen Bekanntenkreises weiterempfehlen. Und denken Sie daran: Auch unter Freunden müssen Sie Ihr Buch keineswegs „verscherbeln“ oder verschenken. Denn Qualität hat eben ihren Preis und auch Sie möchten schließlich Ihre Unkosten decken.

Pierre Kurby

Staffelrabatt für Buchbestellungen

Ob mit oder ohne Farbseiten – bei Buchbestellungen für den eigenen Bedarf profitieren BoD-Autoren von attraktiven Konditionen und vergünstigten Staffelpreisen. So lassen sich bei einem Taschenbuch mit 300 s/w-Seiten bereits ab 50 Stück 18% pro Buch sparen. Mit dem Preiskalkulator ermitteln Sie die Preisstaffeln für Ihren Titel.

Lesungen – eine besonders effektive Marketingmaßnahme

Mehrere Vorteile auf einmal: Lesungen bringen Reichweite und Autoren können mit ihren Lesern in den persönlichen Kontakt treten. Außerdem sind Lesungen ideal, um Buchverkäufe anzukurbeln – unmittelbar und im Nachgang an die Veranstaltung.

Tipps für Ihren Lesungserfolg

Wann?

Wählen Sie den Zeitpunkt Ihrer Lesung bewusst aus. Am Wochenende, zum Beispiel, finden häufig schon viele Konkurrenz-Veranstaltungen statt. Prüfen Sie den Veranstaltungskalender Ihrer Region. Gibt es Lücken, die Sie mit Ihrer Lesung perfekt füllen könnten? Aber bedenken, Sie auch, dass eventuell – je nach Alter Ihrer Zielgruppe – viele Ihrer Leser berufstätig sind und Vormittagstermine vermutlich nicht geeignet sind. Insbesondere bei Buchhandlungen ist es sinnvoll, Lesungstermine außerhalb der Geschäftszeiten zu legen.

Sie können sich auch aber an der Geschichte Ihres Buches orientieren. Spielt vielleicht eine bestimmte Tages- oder Uhrzeit eine wichtige Rolle darin, die sich auch für den Zeitpunkt Ihrer Lesung eignet? Oder handelt es sich um einen Krimi? Um Spannung zu erzeugen, bieten sich besonders die späten Abendstunden für Ihre Lesung an.

Wo?

Eine Kooperation mit einer Buchhandlung, einem Café oder einer Galerie einzugehen, ist für viele Autoren die erste Wahl, denn dies bietet mehrere Vorteile. Zum einen entstehen meist für den Lesungsort keine Kosten und zum anderen können sowohl die Werbemaßnahmen als auch die dafür entstehenden Kosten geteilt werden.
Für eine besondere Atmosphäre kann es sich anbieten, den Lesungsort entsprechend dem Buch oder seiner Zielgruppe auszuwählen. Der BoD-Thriller „Schlamm im Champagnerglas“ beispielsweise spielt im Frankfurter Bankenviertel. So entschied sich die Autorin Gesine Englert dazu, ihre Lesung in der obersten Etage eines Wolkenkratzers zu veranstalten, um ihre Zuhörer in die richtige Stimmung zu versetzen.

Was?

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete: Suchen Sie vorab die Textpassagen aus, die Sie vorlesen möchten. Es ist sinnvoll, Kapitel oder Textabschnitte zu wählen, die nicht aus dem Kontext fallen. Schaffen Sie gute Überleitungen. Am besten spielen Sie die Lesungen nicht nur gedanklich, sondern probeweise vor Familienmitgliedern oder Freunden durch. Legen Sie sich bereits Antworten auf mögliche Fragen zurecht.

Werbung

Damit Ihre Lesung gut besucht wird, fangen Sie zeitig an, die Werbetrommel zu rühren. Gestalten Sie Flyer mit kleinen Leseproben, die Sie vorab in Buchhandlungen oder Cafés auslegen, aber auch während der Lesung zur Verfügung stellen. Besondere Aufmerksamkeit erregen Sie mit ansprechenden, prominent aufgehängten Plakaten. Neben Ihrem Buch und Autorenbild als Motiv sowie den wichtigsten Buchinfos (Titel, Printbuch/E-Book, ISBN usw.) ist es sinnvoll, auch einige Bezugsquellen und/oder einen QR-Code mit Verlinkung zu einem Buchshop zu platzieren. Angaben zum Lesungstermin dürfen natürlich nicht fehlen. Je individueller Ihr Werbemittel, desto mehr Aufmerksamkeit erhält Ihr Buch.
Sorgen Sie unbedingt dafür, dass während der Lesung Bilder gemacht werden – ob für Ihr Facebook-Profil oder Ihre Website, diese sind für Ihre weitere Vermarktung und Berichterstattung Gold wert.

Verkauf

Findet Ihre Lesung in einer Buchhandlung statt, kümmert sich der Buchhändler möglicherweise selbst um die Vorabbestellung und Verkäufe Ihrer Bücher während der Lesung. Wichtig ist es auf jeden Fall, dies vorab zu klären und sicher zu gehen, dass genügend Exemplare zum direkten Verkauf und Signieren bereitstehen.
Lesen Sie allerdings nicht in einer Buchhandlung, müssten Sie die Buchbestellungen vermutlich selbst abwickeln. Dies kann sogar besonders lukrativ sein, denn Autoren profitieren von vergünstigten Konditionen bei privaten Buchbestellungen und können ihre Bücher bei Veranstaltungen zum regulären Ladenpreis verkaufen. Achtung: Bringen Sie genügend Wechselgeld zur Lesung mit.

Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

  1. Alfred Mignon am 15.07.2015, 10:03 :

    Zitat: “bei buchbestellungen” – korrekt: Buchbestellungen (Text zu “Staffelrabatt”)
    Zitat: “an der Gesichte Ihres Buches” – korrekt: Geschichte
    Zitat: “Lesungsort entsprechend des Buches” – korrekt: “entsprechend dem Buch”, denn die Präposition wird mit dem Dativ verwendet (trotz aller Sympatien für die Rettung des Genitivs)
    Alle diese Korrekturvorschläge bekommen Sie kostenfrei und mit freundlichen Grüßen von einem interessierten BoD-Fan

    • Anja Meiners am 15.07.2015, 10:27 :

      Hallo Alfred,
      besten Dank für die Korrekturvorschläge – die ich gern annehme. Freut mich, dass du den Beitrag so gründlich durchgelesen hast. ;)
      Viele Grüße
      Anja von BoD

  2. A. D. am 15.07.2015, 17:04 :

    Cool! Danke für Tipps!

    Diese Übersicht hat mir geholfen, welche Arten von Marketing für mich in Frage kommen.

    Danke auch für die Info, dass ich meine Bücher auch selber verkaufen darf. Ich finde es toll, dass BoD nicht so egoistisch ist und alleiniges Verkaufsrecht beansprucht!

  3. Helmut Kropp am 15.07.2015, 18:13 :

    Zur Veranstaltung “Die lange Nacht der Dorfpoeten und ODschreiber” mit 14 Mitwirkenden im Olympiadorf München” mit habe ich aus meinem BOD-Buch “Im Olympischen Dorf und seiner Umgebung, Kurzgeschichten Anekdoten Fragmente Glossen” drei Beiträge vorgelesen: “Biertrinken”, “Coffe to go” und “Alles Käse”. Der Erfolg war unerwartet, alle lachten und applaudierten lang und eine Dame meinte gar, da sei der beste Beitrag von allen 14 gewesen. Leider hatte ich damals zu wenig Bücher für den Sofortverkauf dabei…..Ich arbeite zur Zeit an einem Update, das soll dann mit ISBN erscheinen.
    Beste Grüße an alle BOD-Autoren
    Helmut Kropp

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>