Noch mehr Reichweite für E-Books

Neue Partner beim E-Book-Verleih – künftig können BoD-Autoren ihre Titel auf Wunsch auch für die Plattformen PaperC, Scribd und die Bibliotheksausleihplattform Onleihe zum Verleih freigeben. Das bedeutet noch mehr Reichweite und Sichtbarkeit für das eigene Buch.

Allgemein, Self-Publishing | Thorsten Simon

Bereits seit August 2014 können BoD-Autoren bei Neuveröffentlichungen frei wählen, ob sie ihr E-Book zum Verleih freigeben möchten. Entscheiden sie sich dafür, erscheint ihr Titel bei Abo- und Flatrate-Portalen wie Skoobe und readfy und steht den Abonnenten dort zum Entdecken und Lesen zur Verfügung.

E-Book-Verleih gewinnt an Bedeutung

Das Leihen von E-Books erleichtert das Auffinden neuer Bücher und bisher unbekannter Autoren für den Leser. Denn dieser hat mit den Verleih-Angeboten die Möglichkeit, immer und überall mit einem E-Reader, Smartphone oder Tablet so viele Bücher zu lesen, wie er möchte. Er muss sich bei einzelnen Titeln nicht für einen Kauf entscheiden, sondern kann das Buch ganz einfach ausleihen und für sich entdecken.

Eine Nutzeranalyse der Plattform readfy zeigt zudem: Flatrate-Leser leihen vor allem Titel aus Genres, die auch im Self-Publishing besonders erfolgreich sind – Belletristik, Liebesromane, Krimis sowie Fantasy und Science Fiction. Vor allem als Marketingkanal gewinnt der E-Book-Verleih daher für Self-Publishing-Autoren immer mehr an Bedeutung.

BoD E-Book Verleih neue Partner

Mein Buch in meiner Bibliothek

Nach Skoobe und readfy kommen nun mit PaperC, Scribd und Onleihe gleich drei neue Partner für den E-Book-Verleih hinzu. Zum ersten Mal ist mit Scribd ein internationaler Abo-Anbieter mit an Bord. Und nicht irgendeiner: Mit über 80 Millionen Lesern im Monat ist das US-amerikanische Portal einer der weltweit größten Lese- und Verleihanbieter. Künftig haben BoD-Autoren damit die Möglichkeit über den E-Book-Verleih auch international neue Leser zu erreichen.

Damit aber noch nicht genug: Die neue Partnerschaft mit Onleihe eröffnet Autoren nun  den Weg in das digitale Leihangebot von öffentlichen Bibliotheken, das sich bei Lesern großer Beliebtheit erfreut. Laut Umfragen des Branchenverbands Bitkom liest nicht nur bereits ein Fünftel der E-Book-Nutzer in Deutschland Self-Publishing-Titel, auch leiht bereits jeder vierte E-Book-Leser seine E-Books über öffentliche Bibliotheken aus. Um von dieser wachsenden Leserschaft zu profitieren, können BoD-Titel künftig bei Bibliotheken zur Aufnahme in das Leihangebot vorgeschlagen werden – von interessierten Lesern oder  den Autoren selbst.

Gemeinsam mit der zur Leipziger Buchmesse startenden Buchhandelskooperation mit der Genossenschaft eBuch (www.bod.de/fingerprint/allgemein/mein-buch-im-buchhandel) unterstützt BoD seine Autoren so insbesondere beim Aufbau einer regionalen Bekanntheit.

Self-Publisher haben aber auch einen ganz konkreten Vorteil vom Verleihen ihrer E-Books: Für jeden entliehenen Titel erhält der Autor 70 Prozent des Nettobetrags, den die Abo- und Flatrate-Portale an BoD ausschütten.

Mehr Informationen zu den Verleih-Plattformen

Onleihe
Onleihe ist die führende digitale Ausleihplattform für Bibliotheken in Deutschland mit derzeit über 200.000 Titeln aus mehr als 1.500 renommierten Publikumsverlagen. Über 2.100 Bibliotheken aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien nutzen die Onleihe bereits und bieten ihren Kunden digitale Medien zum Ausleihen an. In Zukunft können BoD-E-Books bei lokalen Bibliotheken zur Aufnahme in das Leihangebot vorgeschlagen werden. www.onleihe.net

BoD E-Book-Verleih Onleihe

PaperC
Auf der Wissens- und Arbeitsplattform PaperC stehen BoD-Titel künftig zur Einzelmiete und in der jüngst gestarteten Flatrate bereit. Das bisher 35.000 E-Books umfassende Abo-Angebot enthält neben belletristischen Titeln insbesondere Fach- und Sachbücher und befindet sich aktuell noch in einer geschlossenen Testphase. www.paperc.com

BoD E-Book-Verleih Paper C

Readfy
Das Spotify der Lesewelt – die Plattform readfy bietet Lesern über eine App kostenlosen werbefinanzierten Zugang zu E-Books. Über 30.000 Titel aus allen Genres stehen bereits zur Auswahl. Demnächst sollen auch werbefreie Premium-Abos folgen. www.readfy.com

BoD E-Book-Verleih readfy

Scribd
Scribd ist einer der weltweit größten Verleihanbieter. Über 80 Millionen Leser im Monat nutzen die Plattform. Mit Scribd haben BoD-Autoren die Möglichkeit, auch international neue Leser mit dem E-Book-Verleih zu erreichen. www.scribd.com

BoD E-Book-Verleih Scribd

Skoobe
Mit mehr als 90.000 Büchern im Sortiment ist Skoobe der deutsche Marktführer unter den E-Book-Verleih-Portalen. Seit August stehen BoD-Titel im Skoobe-Katalog zum Leihen zur Verfügung und die Nutzer sind neugierig auf Neues: Laut einer Nutzerbefragung lesen 80 Prozent der Skoobe-Kunden seit dem Abonnement Bücher, die sie sonst nicht entdeckt oder gelesen hätten – eine Chance für Self-Publisher. www.skoobe.de

BoD E-Book-Verleih Skoobe
Schlagworte: , ,