E-Typografie: Mit 5 Tipps zum schönen E-Book

E-Typografie: Mit 5 Tipps zum schönen E-Book

Verstellbare Schriftgrößen, Schriftarten und Zeilenabstände, unterschiedliche Displays und Auflösungen bei Lesegeräten – ist es für Autoren trotzdem möglich, ein schönes E-Book zu gestalten? Ja! Mit folgenden Tipps gelingt die E-Book-Gestaltung.

Text: Alexandra Jäger

Durch unterschiedliche Darstellungsoptionen hat das E-Book im Gegensatz zum gedruckten Buch kein festes Layout. Logisch, dass eine gute typografische Darstellung bei E-Books eine ganz andere und neue Herangehensweise erfordert. E-Book-Anbieter wie beispielsweise Amazon mit „Bookerly“ oder Google mit „Literata“ haben dafür sogar eigene Schriftarten entwickelt.

So weit muss man als Autor jedoch nicht gehen, um ein gelungenes Layout für das eigene E-Book zu gestalten. Ganz im Gegenteil: Je weniger, desto besser. Denn jede Lesesoftware, ob nun auf E-Reader, Tablet, Desktop oder Smartphone, hat ihre eigenen Regeln für die Darstellung eines Textes. Enthält ein E-Book jedoch zahlreiche und komplexe Formatierungen, können diese den Regeln der Lesesoftware sozusagen „in die Quere“ kommen oder verloren gehen. Eine unschöne Darstellung mit unerfreulichem Leseerlebnis ist das Ergebnis.

Um dieses zu vermeiden und ein gelungenes E-Book-Design zu gestalten, haben wir die 5 wichtigsten Tipps zusammengestellt:

1

Weniger ist mehr: Statt Formatierungen direkt am Text vorzunehmen empfiehlt es sich, diese global in Formatvorlagen zu hinterlegen. Sinnvoll ist es außerdem, Sperrungen, unterschiedliche Laufweiten und Unterstreichungen zu vermeiden. So können Lesegeräte ein ebenmäßiges und für den Leser angenehmes Schriftbild erzeugen.

2

Kurze Überschriften wählen: Die meisten E-Books werden auf kleinen Displays gelesen. Eine lange Überschrift sieht daher unschön aus und lässt die „Seite“ unübersichtlich wirken.

3

Displaygröße berücksichtigen: Auf große Abbildungen, Tabellen, Weißräume etc. sollte weitesgehend verzichtet werden.

4

Textausrichtung nutzen: Durch Zentrierung heben sich Textelemente wie Zitate und Gedichte vom restlichen Text ab und erhalten so eine besondere Note.

5

Optische Gliederung durch Weißräume: In der Formatvorlage definierte Einzüge und Abstände werden von Lesegeräten übernommen und schaffen ein klares und übersichtliches Layout.

Um Autoren bei der Umsetzung zu unterstützen, bietet der BoD easyEditor zehn vorgefertigte 1-Click-Designs, die speziell auf Layout und Typografie von E-Books zugeschnitten sind und für unterschiedliche Genres wie beispielsweise Belletristik und Sachbuch entwickelt wurden. Das komplette E-Book kann so über einen einzigen Mausklick formatiert und verschiedene Designs ausprobiert werden. Individuelle Anpassungen sind ganz einfach über die Werkzeugleiste im easyEditor möglich.

Design-vorgefertigt

Der easyEditor bietet für jedes Genre das passende Design. Hier ist die Variante Belletristik 2 zu sehen.

 

Design-benutzerdefiniert

Fortgeschrittene Gestalter haben im easyEditor die Möglichkeit, Formatvorlagen selbst zu definieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Gestalten!

Mehr über BoD E-Book erfahren.

Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>