Tipps für eine erfolgreiche Website, Teil 1

Tipps für eine erfolgreiche Website, Teil 1

Die eigene Website ist ein mächtiges Marketinginstrument. Damit Ihre Webpräsenz Ihre Ziele erreicht, nachfolgend einige Tipps, die Sie gerne beherzigen können. Diese Tipps helfen dabei, Ihre Webseite professioneller wirken zu lassen, um damit mehr Erfolg zu haben.

1. Grundlagen

Weniger ist mehr. Je klarer und übersichtlicher das Design und die Struktur Ihrer Website sind, desto eher wird der Besucher bei Ihnen verweilen und sich für Ihre Inhalte und Bücher interessieren. Führen Sie ihn geschickt da hin, wo Sie ihn haben wollen. Wenn Sie eine Fangemeinde aufbauen möchten, dann platzieren Sie das Anmeldeformular für Ihre Mailingliste prominent, so dass man nicht lange danach suchen muss. Wollen Sie Ihre Bücher über den eigenen Online-Shop verkaufen, dann sollte klar ersichtlich sein, dass man Ihre Bücher kaufen kann, ein Warenkorbsollte also zu sehen sein – „Aha, hier gibt’s was zu kaufen!“ Faustregel: Alles mit so wenigen Klicks wie möglich zugänglich machen. Achten Sie auf kurze und verständliche Sätze und Texte.

Es gibt diverse Content Management Systeme, die Ihnen das Leben leichter machen und mit vielen Funktionalitäten aufwarten, die Sie benötigen. Manche sind einfach zu bedienen, andere haben teils hohe Lernkurven. Da Sie sich auf Ihr wesentliches Talent, das Schreiben, konzentrieren möchten, lege ich Ihnen Jimdo ans Herz. Es gibt derzeit kein System weltweit, das so einfach zu bedienen ist und das alles beinhaltet, was Sie benötigen.

Exklusive BoD-Templates bei BoD

Die Visitenkarte im WWW: Websites sind der Dreh- und Angelpunkt einer Autorenpräsenz im Internet. Mit dem Webbaukasten Jimdo und dem BoD-Design für Self-Publisher starten Sie durch!

Bevor Sie anfangen, Ihre Webseite zu bauen, sollten Sie sich über Ihre Ziele im Klaren sein. Machen Sie sich Gedanken darüber, was und wie Sie es präsentieren möchten, und worauf Sie den Fokus legen, z. B. den Verkauf Ihrer Bücher und E-Books oder den Aufbau einer Fangemeinde. Je nach Ziel gibt es unterschiedliche Anforderungen an Ihre Website. Für die meisten Fälle wird es eine Kombination aus zwei oder mehreren der oben genannten Ziele sein. Doch keine Angst: Für alle sind die nachfolgenden Tipps gleichermaßen nützlich.

BoD-Jimdo-Autorenwebsite

Einfach loslegen: Mit Jimdo und dem BoD-Design speziell für Autoren setzen Sie Ihre eigene Website im Nu um!

2. Inhalte

Startseite

Stellen Sie sich und Ihre Werke kurz und knapp auf der Startseite vor. Am besten mit einem guten und interessanten Bild von Ihnen. Teilen Sie Ihren LeserInnen mit, in welchem Genre Sie schreiben, damit sie gleich wissen, was sie erwartet. Sinnvoll ist, auf der Startseite die wichtigsten Inhalten der gesamten Webseite aufzuführen, z. B. mit kleinen Teaser-Texten, die zu weiteren Unterseiten verlinken (Kurztext zu Ihrer Person, Kurztexte zu Ihren Büchern, oder Verlinkung nur über Abbildungen der Cover). Sie können auf der Startseite auch auf Lesungstermine hinweisen oder dafür eine eigene Unterseite verwenden.

Über mich

Schreiben Sie, wer Sie sind, seien Sie kreativ, überraschen Sie, erzählen Sie eine Geschichte. Und achten Sie darauf, ein qualitativ hochwertiges und schönes Bild von Ihnen zu zeigen. Wenn Sie kein gutes haben, dann lassen Sie es lieber weg. Mehr dazu unter Punkt 4 Design im Absatz „Bilder“.

Bücher

Erstellen Sie eine Übersichtsseite von Ihren bisherigen Werken, von wo aus Sie auf jeweils eine Unterseite pro Buch verlinken. Wenn Sie Ihre Bücher über Ihre Webseite verkaufen möchten, dann nutzen Sie hier gerne eine Produktübersicht, somit kann der Nutzer die gewünschten Bücher gleich in seinen Warenkorb legen. Stellen Sie Ihre Bücher mit einer großen Coverabbildung, einer Überschrift und einem aussagekräftigen Klappentext vor. Vergessen Sie die bibliographischen Angaben nicht! Für manche ist es durchaus interessant, ob es eine Taschenbuch- oder gebundene Ausgabe ist, wie viele Seiten Umfang es hat und was es kostet. Wenn Sie das Buch über Ihre Webseite verkaufen möchten, dann legen Sie es als Shopprodukt an. Stellen Sie Ihren Besuchern Leseproben Ihrer Bücher zur Verfügung! Denn Ihr Hauptverkaufsargument ist und bleibt Ihr Text. Einige Leserstimmen aufzuführen ist auch nicht verkehrt. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie die Rezensenten vorher um Erlaubnis fragen, unabdingbar ist das bei Presseartikeln, die Sie auf Ihrer Seite zitieren möchten.

Presse

Laden Sie die Presse ein, mit Ihnen in Kontakt zu treten und bieten Sie Ihnen gleich Coverabbildungen und Klappentexte etc. zum Download an.

Kontakt

Es versteht sich von selbst, dass Sie Ihren LeserInnen eine einfache Möglichkeit bieten sollten, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Bei Jimdo können Sie mit wenigen Klicks ein Formular dafür bereitstellen.

Allgemeine Elemente

Bei manchen Layouts haben Sie eine Sidebar, bei manchen einen Footer. Diese Bereiche werden auf allen Seiten angezeigt, immer mit den gleichen Inhalten. Hier ist Platz für Social Media-Links, für z. B. ein Sign Up-Formular für Ihre Mailingliste, Kontaktbutton etc.

BoD-Jimdo-Autorenwebsite

Die Kraft der Farben

Erstellen Sie sich ein passendes Farbkonzept zu Ihrem Thema. Ein gutes Tool dafür ist z. B. Adobe Color. Mischen Sie möglichst keine konkurrierenden Farben (z. B. zwei intensiv leuchtende). Rot auf blau flimmert – ist also keine gute Kombination. Nutzen Sie Komplementärfarben und davon möglichst nur zwei Farben, wobei eine „schmutzig“ und die andere „frisch“ ist. Alles Übrige gestalten Sie in schwarz und weiß. Wenn Sie unsicher sind, welche Farben gut zueinander passen, suchen Sie sich eine Grundfarbe aus und arbeiten mit Helligkeitsabstufungen.

typowerkstatt.com

Timon Schlichenmaier teilt seine Erfahrung als Jimdo-Expert hier auf fingerprint und gibt Tipps für Ihr eigenes Websiteprojekt.

typowerkstatt.com

3. Design

Gutes Design erfreut nicht nur das Auge; es hilft, Besucher länger auf Ihrer Webseite zu halten. Es weckt Interesse und Vertrauen in Sie und Ihre Bücher.

Text und Typographie

Gute Lesbarkeit ist das Wichtigste. Achten Sie darauf, möglichst klare und einfache Schriften zu verwenden – konzentrieren Sie sich auf Fonts mit und ohne Serifen und ignorieren Sie am besten die Displayfonts. Mischen Sie niemals mehr als zwei verschiedene Schriftarten! Und wenn, dann möglichst eine mit und eine ohne Serifen. Die serifenlose Schrift z. B. für die Überschriften, jene mit Serifen für die Texte. Jimdo bietet Ihnen eine große Auswahl an vorinstallierten Google Fonts.

Wählen Sie lieber eine etwas zu große Schriftgröße, denken Sie daran, dass manche Nutzer Ihre Seite auch auf einem Smartphone lesen werden. Und wählen Sie einen passenden Zeilenabstand. Gut sind hier 140 % oder 150 %.

Achten Sie zudem auf Kontraste. Große Überschriften sollten auch wirklich groß sein, fett wirklich fett – starke Kontraste machen Ihre Seite interessant und gleichzeitig übersichtlicher.

Strukturieren Sie Ihre Texte sinnvoll. Verwenden Sie unbedingt die Überschriftauszeichnungen H1 bis H3 (achten Sie allerdings darauf, pro Unterseite nur einmal die H1 (große Überschrift) zu verwenden. Google wird es Ihnen danken.).

Bilder

Bilder sollen vor allem Emotionen wecken. Daher müssen Sie von hoher Qualität sein. Auf schlechte Bilder verzichten Sie besser. Es gibt kaum etwas Schlimmeres als schlechtes Bildmaterial – es erweckt keinesfalls das Vertrauen der Besucher. Nutzen Sie die Dienste eines Fotografen, es wird sich lohnen. Ein gutes Bild von Ihnen als Autor reicht schon! Und wenn das Setting zu Ihrem Thema passt, umso besser.

Gehen Sie mit Stockmaterial sparsam um und achten Sie darauf, dass Sie das jeweilige Bild auch für Ihre Zwecke nutzen dürfen (manche Bilder sind nur für redaktionelle Zwecke freigegeben!).

Günstige Fotos bekommen Sie z.B. hier: www.fotolia.de, www.shutterstock.de
Kostenlose Fotos: www.pixabay.com, www.pixelio.de, www.morguefile.com

 

Im kommenden zweiten Teil erfahren Sie mehr über Usability, Shop-Funktionen, Social Media-Einbindung, Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing.

Schlagworte: , ,