Bilderwelten: So finde ich mein Wunschmotiv

Bilderwelten: So finde ich mein Wunschmotiv

Ob für das Buchcover, den Buchblock oder die Website – gerade Autoren haben häufig Bedarf an gutem Bildmaterial. Ein Glück, dass die Auswahl an Bildern im Internet gigantisch ist. Bei deren Verwendung gibt es jedoch einiges zu beachten.

Allgemein, Tipps, Wissen | Anja Meiners

„Ein Bild sollte man anschauen – nicht darüber reden.“  Dieses Zitat des amerikanischen Fotografen Elliott Erwitt drückt genau das aus, was ein gutes Bild – egal ob Grafik, Illustration oder Fotografie – leisten sollte. Es zieht den Blick des Betrachters auf sich und bedarf keiner Worte.

Autoren haben häufig den Anspruch, bei der Gestaltung ihres Buchcovers, Buchblocks oder auf ihrer Website professionelle Bilder zu verwenden – und das völlig zurecht. Aber nicht jeder Autor ist ein leidenschaftlicher Hobby- oder gar Profi-Fotograf. Das ist kein Problem, denn professionelle Aufnahmen und Bilder gibt es im Internet in Hülle und Fülle. Aber Vorsicht: Die Verlockung, über Google oder andere Suchmaschinen einfach Bilder herunterzuladen, ist groß. Hier lauert jedoch die Gefahr, bei Nutzung der Bilder Urheberrechte zu verletzen. Das lässt sich leicht vermeiden – dank einer Vielzahl an Online-Fotodatenbanken.

Bei den Fotodatenbanken handelt es sich um Anbieter, die sich auf die Bereitstellung und den Verkauf  von Bildmaterial unterschiedlicher Fotografen und Gestalter spezialisiert haben. Der Vorteil für Nutzer: Der Fundus an qualitativ hochwertigen Fotos und Grafiken ist riesig und deren Nutzungsrechte sind klar geregelt.

Die Suche nach Ihrem Wunschmotiv

Die Konzepte der Fotodatenbanken sind unterschiedlich. So stellen einige Anbieter ihre Bilder zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung, wieder andere sind größtenteils oder ausschließlich kostenpflichtig. Hierbei richten sich die Preise üblicherweise nach Größe und Auflösung sowie Exklusivität und Lizenzen der Bilder. Das heißt dass die Nutzungsrechte, also wie lange, in welchem Umfang oder ob ein Bild kommerziell genutzt werden darf, genau definiert sind.

Auch die Themenschwerpunkte von Anbieter zu Anbieter verschieden. Während sich einige auf konkrete Themenwelten konzentrieren, bieten andere Plattformen verschiedenstes Bildmaterial von Landschaftsaufnahmen, Motiven aus der Mensch- und Tierwelt, den Bereichen Sport, Gesundheit oder Essen und Trinken – bis hin zu abstrakteren Themen.

BoD - die Suche nach Ihrem Wunschmotiv

Die Datenbanken verfügen über eine umfangreiche Verschlagwortung, um dem Nutzer bei der Suche nach Bildern eine möglichst individuelle Fotoauswahl bieten zu können. So kann man mit konkreten Suchbegriffen wie „Baum“ oder „Hund“ eine gezielte Bildauswahl „filtern“, erhält jedoch auch bei allgemeineren oder abstrakteren Suchbegriffen wie „träumen“ oder „lieben“ eine gute Auswahl an möglichen Bildern und Motiven.

Kleine Auswahl an Fotodatenbanken:

Pixelio
Hierbei handelt es sich um eine Community und Datenbank mit lizenzfreien Fotos, die kostenlos verwendet werden können. Wer nach Standard-Motiven zu konkreten Themen sucht, wird hier fündig. Die Besonderheit: Benutzer können Fotos kritisieren und Tipps geben.

Shutterstock
Die Plattform bietet einen gigantischen Fundus an Bildern, von günstig bis hochpreisig. So können Bilder mit einer Standardlizenz, jedoch auch mit erweiterten Nutzungsrechten, zur nahezu unbegrenzten Nutzung, erworben werden. Wer sich auf Shutterstock registriert, dem stehen wöchentlich ausgewählte Bilder zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Fotolia
Fotolia zählt zu einer der größten Online-Bilddatenbanken. Hier findet sich für jeden Bedarf und jedes Budget das richtige Bild. Wer nur einmalig oder gelegentlich Bilder benötigt, kann hier einzelne Bilder erwerben.  Bei regelmäßigem Bedarf an Foto- und Bildmaterial, rentieren sich Monatspakete und Abonnements.

Photocase
Photocase verfügt im Vergleich zu den anderen vorgestellten Anbietern über eine kleinere Auswahl an Bildern. Sie liegen preislich etwa im Mittelfeld, jedoch finden sich hier echte Liebhaberstücke.  Die eigene Beschreibung der Stockfoto-Agentur trifft es auf den Punkt: „Natürlich, lebensnah, ästhetisch, kreativ und besonders inspirierend.“


TIPP

Lesen Sie gründlich durch, welche Print- und Nutzungsrechte Sie beim Download Ihrer Bilder erwerben, wenn diese in Ihrem Buch oder E-Book Verwendung finden sollen.

Bilder in Büchern

3 Tipps zu den technischen Anforderungen

 

Sie haben Ihr Wunschmotiv gefunden? Die Einbindung von Bildern in Ihrem Buch und das Erzeugen der Buchdateien gelingt reibungslos, wenn Sie folgende Punkte berücksichtigen:

1) Auflösung
Um ein optimales Druckergebnis zu erzielen, sollten Bilder und Abbildungen mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi eingebunden werden. Das gilt sowohl beim BoD Smart- als auch Brillant-Druck.

2) Beschnitt
Sollen Bilder im Anschnitt, also z.B. direkt am Papierrand oder im Inneren einer Buchseite, platziert werden, legen Sie an jeder Seite einen Beschnitt von fünf Millimetern an. Beschnittmarken sollten nicht gesetzt, dafür aber die PDF-Datei mit fünf Millimetern Beschnitt rundherum erzeugt werden. Eine Seite des Formats 12 x 19 cm hätte also mit Anschnitt die Maße 13 x 20 cm.

3) Konvertierung in verschiedene Farbräume
Digitale Bilder werden häufig über einen Scanner oder über eine Digitalkamera erzeugt und liegen somit ursprünglich meistens im RGB-Modus vor. Für eine geräteunabhängige Archivierung Ihrer Daten empfehlen wir, Ihre Abbildungen im RGB-Farbraum zu belassen und nicht vorab in CMYK zu konvertieren. Wir wandeln Ihre Vorlage erst kurz vor dem Druck nach den jeweiligen Maschinenvorgaben in den CMYK-Farbraum um und stellen so eine gerätespezifische Konvertierung Ihrer Daten sicher. Sollten Ihre Bilder bereits im CMYK-Modus vorliegen, wandeln Sie diese bitte nicht wieder in den RGB-Farbraum zurück. Vielmehr sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre CMYK-Bilder profiliert, also im CMYK-Farbmodus angelegt, sind.

  1. Robert Fietzek am 17.07.2015, 14:23 :

    Hallo
    Wie verhält es sich mit alten Bildern, deren Urheberrecht nach 70 Jahren erloschen ist. Z.B. Abbildungen alter Meister (Mona Lisa)?

    VG
    Robert Fietzek

    • Anja Meiners am 20.07.2015, 14:46 :

      Hallo Robert,
      leider kann man zum Thema Bildrechte keine pauschale Aussage treffen, zudem können wir von BoD generell keine Rechtsberatung anbieten. Grundsätzlich ist es immer wichtig, zu recherchieren, wer die Nutzungs-/Vermarktungsrechte für das entsprechende Bild besitzt und ob bzw. unter welchen Bedingungen man es nutzen darf. Vermutungsweise liegen die Vermarktungsrechte für die Mona Lisa beim Louvre Museum (ohne Gewähr).
      Viele Grüße
      Anja von BoD

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>