Raus aus dem Alltag mit Reiseliteratur

Raus aus dem Alltag mit Reiseliteratur

Eine mehrjährige Busreise durch Südamerika, Erkundungstour durch Asien oder Tauchen in unberührten Destinationen des Pazifik – drei persönliche und beeindruckende Reiseberichte, die in faszinierende Welten entführen.

Autoren, Buchideen | Anja Meiners

Die Autoren dieser Werke teilen alle eine Leidenschaft: Das Reisen. Ihre individuellen Reiseerlebnisse haben sie zu Papier gebracht, um sie mit anderen Menschen zu teilen und ihnen ihre persönlichen Traumziele näher zu bringen – mit Erfolg. Das Fernweh dürfte jeden Leser schnell packen.

Erlebnishunger? Einmal einsteigen, bitte!

Gerhard und Greti Nußbaummüller erfüllen sich 2007 den Traum ihres Lebens: Sie steigen aus dem Berufsleben aus und ein in ihr selbst gebautes Wohnmobil, um von Nordeuropa bis Südamerika zu reisen. Dort befahren sie die legendäre 5000 Kilometer lange Ruta 40 durch Argentinien, die 1200 Kilometer lange Carretera Austral durch die Wildnis Südchiles und sogar die „Straße des Todes“ in Bolivien bis in den brasilianischen Dschungel. Sie leben bei Gauchos und Cowboys und lernen die echte südamerikanische Lebensweise kennen. In seinem Reisebuch beschreibt das Autorenpaar spannend und packend die Höhen und Tiefen seiner 6-jährigen Erkundungstour, die sogar manche lebensgefährliche Situation bereithält, und weckt den Drang beim Leser, selbst aufzubrechen.

Leserstimme:Ein Super-Reisebericht den man nicht mehr aus der Hand legen kann (…). Ich habe das Buch auf meinem i-Pad gelesen und parallel die Reise via Google-Karte verfolgen können.“

Tief-in-Südamerika-web
Willkomen-auf-der-Reise-web

Abenteuer Asien

Aufgewachsen auf einem Bauernhof, Ausbildungen zum Landwirt und Wildtierpfleger. Die Liebe zu Natur und Tieren wecken schon früh das Reisefieber von Lukas Ackermann, bereits mit 22 Jahren reist er erstmalig nach Asien. Die Faszination für die asiatische Kultur und das Bedürfnis, dem „Alltags-Gefängnis“ zu entfliehen, lassen Ackermann in der Heimat nicht mehr los: Er reist erneut nach Asien – für ganze vier Jahre. Er erkundet verschiedene Länder, arbeitet in Wildtier-Auffangstationen, trainiert in einem chinesischen Tempel Kung Fu und erlebt gefährliche, schweißtreibende, aber auch lustige Situation. Mit seiner direkten Erzählweise und zahlreichen Fotos gewährt der Autor Blicke in seine persönliche Welt und fordert den Leser auf, seine eigene Freiheit zu entdecken.

Leserstimme: „Dieser Mann ist aussergewöhnlich und hat Aussergewöhnliches erlebt. Es lohnt sich, daran teilzuhaben. Mich hat seine Reise sehr gut unterhalten! “  

Abtauchen in eine faszinierende welt

Judith und Christoph Hoppe, beide freie Reisejournalisten sowie PR- und Marketingberater in München, reisen das erste Mal 2004 nach Palau, um am 3. Underwater Palau International Photo Festival teilzunehmen. Sie erliegen der Schönheit und Unberührtheit der Natur, der Liebenswürdigkeit der hier lebenden Menschen sowie den grandiosen Tauchplätzen und den Bemühungen Palaus um einen aktiven Schutz der Haie. Seitdem kehren die Autoren regelmäßig in die UNSCO- Welt- und -Naturerbestätte zurück und entdecken immer etwas Neues. In ihrem Reiseführer schildert das Ehepaar Palau als eine DER Tauchdestinationen der Welt, aufgrund seiner Artenvielfalt für Taucher und regt den Leser auch zum Nachdenken an. Man erfährt jede Menge Wissenswertes über den pazifischen Inselstaat, einem Vorreiter im Bereich Natur- und Umweltschutz.

Leserstimme: „Die Texte sind nicht zu lang und doch informativ genug, die Bilder sind hinreichend und illustrieren das Reiseziel über und unter Wasser ganz eindrucksvoll.“

Palauweb

  1. Christian Schoen am 07.11.2017, 11:54 :

    Reisen und Schreiben ergänzen sich hervorragend, besonders wenn man seine Reiseerfahrungen in Buchform an andere weiter gibt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>