Unser Buchmesse-Rückblick

Unser Buchmesse-Rückblick

Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geschlossen. Was bleibt? Ein schönes Wiedersehen mit bekannten Gesichtern, tolle Gespräche mit neuen Autoren, riesiges Interesse in der Self-Publishing-Area und großer Andrang bei unseren Autorenlesungen. Unser Messerückblick.

Self-Publishing | Thorsten Simon

270 000 Besucher, 7.000 Aussteller aus 100 Ländern, über 1000 Autoren und fast 4.000 Veranstaltungen an fünf Tagen – am Sonntag ging die 66. Frankfurter Buchmesse zu Ende und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr. Zum ersten Mal waren wir in diesem Jahr mit gleich drei Messeständen vertreten, um noch näher an unseren Autoren und allen Self-Publishing-Interessierten zu sein. In komplett neuem Design präsentierte sich der BoD-Hauptstand an gewohnter Stelle in Halle 3.0. Im Mittelpunkt: die Werke unserer Autoren. Über 1.000 Bücher hatten wir mit nach Frankfurt genommen und stellten sie auf dem neuen Stand aus. Die Resonanz und das Interesse des lesebegeisterten Publikums sowie der Medien waren riesig. Allein vier TV-Teams haben uns besucht, um über Self-Publishing und unsere Autoren zu berichten.

Für großen Andrang und Begeisterung sorgten auch die vielen Veranstaltungen und Lesungen am Hauptstand. So lasen die Autorinnen Emily Bold, Sophie von Maltzahn und Monika Baitsch aus ihren Büchern, beantworteten geduldig alle Fragen und signierten zahlreiche Bücher. Emily Bold stellte zudem ihren neuesten Roman „Ein Kuss in den Highlands“ vor, der am 10. Oktober bei BoD erschienen ist.
Neben den vielen schönen Büchern zauberte auch unsere tolle Barista immer wieder ein Lächeln in die Gesichter unserer Gäste, wenn sie den leckersten Kaffee der Buchmesse mit kunstvollen Motiven servierte.

Stand_1

Self-Publishing gewinnt auf der Messe weiter an Bedeutung

Wie sehr Self-Publishing boomt, zeigte aber nicht nur das große Interesse an unserem Hauptstand, sondern auch die immer größer werdende Self-Publishing-Area in Halle 3.1. Erstmalig konnten sich in der Area auch Self-Publishing-Dienstleister an Countern präsentieren, sodass Besucher die Möglichkeit hatten, sich umfassend über die verschiedenen Angebote zu informieren. Wir waren selbstverständlich ebenfalls vertreten und haben viele neue Autoren kennengelernt.

Auf der Bühne selbst fanden über die gesamten Tage hinweg Diskussionen, Vorträge und Präsentationen rund um das Thema Self-Publishing statt – von den aktuellen Trends über wertvolle Tipps bei der Buchgestaltung bis hin zur Vorstellung von geeigneten Marketingmaßnahmen. Der Zuschauerandrang war so groß, dass selbst die im Vergleich zum Vorjahr mehr als doppelt so vielen Sitzgelegenheiten häufig nicht ausreichten. Ein wichtiges Erfolgsrezept der Veranstaltungen war, dass sie fast ausschließlich nicht als Werbeplattform genutzt wurden, sondern echten Mehrwert für die Zuschauer boten.

Die E-Book-Ausstellung und das Selfie-Sofa

Zur Self-Publishing-Area gehörte auch eine neue E-Books-Einzeltitelpräsentation, die zum Stöbern und Entdecken einlud. Self-Publishing-Titel waren nach verschiedenen Genres ausgestellt und konnten in Sesseln, in den iPads fest installiert waren, von Besuchern vor Ort bequem gelesen werden. Auch mehrere BoD-Titel waren die der Ausstellung dabei.

Ein weiteres Highlight war unser Selfie-Sofa. Wie beim großen Bruder, dem Blauen Sofa der Frankfurter Buchmesse, konnten Autoren dort Platz nehmen und sich fotografieren lassen. Das Bild wurde dann von uns mit dem Hashtag „Ich bin Autor“ getwittert. Auch Wolfgang Tischer nahm Platz, der mit dem Literaturcafé ebenfalls in der Self-Publishing-Area präsent war und den offiziellen Video-Podcast der Frankfurter Buchmesse betreute. Sämtliche Videos sind im Buchmesse-Blog unter blog.buchmesse.de zu finden.

Ein großes Dankeschön und der Blick auf 2015

Die 66. Frankfurter Buchmesse ist vorbei und sie war ein toller Erfolg, der nur durch viele Helfer und Unterstützer möglich wurde. Wir möchten uns daher ganz herzlich bei allen bedanken, die diesen Erfolg möglich gemacht haben: beim Team der Frankfurter Buchmesse für die großartige Messeorganisation und das Blaue Sofa, bei allen Autoren und Referenten, die bei den vielen Veranstaltungen dabei waren, bei den Organisatoren der Self-Publishing-Area für das bunte Programm und den reibungslosen Ablauf, bei den Messebauern für den wunderschönen Stand und die tatkräftige Hilfe, bei unserem Caterer und unserer tollen Barista für den besten Messekaffee und natürlich bei allen, die uns an unseren verschiedenen Ständen besucht haben. Wir sehen uns hoffentlich wieder auf der 67. Frankfurter Buchmesse.

Schlagworte: ,

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>