E-Books künftig auch bei Readfy

E-Books künftig auch bei Readfy

BoD erweitert sein Vertriebsnetz für den E-Book-Verleih. Neuer Partner ist die Leseplattform readfy. Der E-Book-Verleih steht zudem BoD-Autoren in Zukunft neben Neuveröffentlichungen auch für Bestandstitel offen.

Seit Anfang August können BoD-Autoren ihre E-Books auch verleihen. Erster Kooperationspartner war der deutsche Marktführer im E-Book-Verleih Skoobe. Mit readfy kommt nun ein Anbieter hinzu, der Lesern über eine App kostenlosen werbefinanzierten Zugang zu E-Books eröffnet.

Der besondere Vorteil für Self-Publisher: Das niedrigschwellige Angebot von readfy erleichtert Lesern das Entdecken neuer Bücher und unbekannter Autoren. Eine große Chance vor allem für Self-Publisher, um ihre Leserreichweite zu erhöhen und eine noch bessere Sichtbarkeit ihrer Bücher zu erzielen.

ReadfyLogo

Die Finanzierung des einmaligen Freemium-Modells von readfy erfolgt durch Werbung und zusätzlich ab Anfang 2015 durch Gebühren von werbefreien Premium-Abos. Pro gelesenem Buch erhalten BoD-Autoren 70 Prozent des Nettobetrags, den readfy an BoD ausschüttet.

E-Book-Verleih künftig auch für Bestandstitel

In Zukunft wird der E-Book-Verleih Autoren neben Neuveröffentlichungen auch für bereits veröffentlichte Titel zur Verfügung stehen. Jeder Autor kann dabei frei wählen, ob er einen Titel zum Verleih freigeben möchte oder nicht.

Skoobe-Abonnenten liegen BoD-Titel mittlerweile zum Entdecken und Lesen vor. Im Laufe der kommenden Wochen werden die ersten E-Books auch über readfy erscheinen.