Gezieltes Marketing für Self-Publishing-Erfolg

Gezieltes Marketing für Self-Publishing-Erfolg

Autorin und Marketingexpertin Sabine Ruthenfranz hat ihre ganz eigene Nische rund um die Themen Marketing, Kommunikation & Katzen gefunden. Im Gastbeitrag verrät sie wertvolle Tipps zur Buchvermarktung und verlost zwei attraktive Marketing Check-ups für Self-Publisher.

Gastbeitrag: Sabine Ruthenfranz

Die Möglichkeit, als Self-Publisher ein eigenes Buch zu veröffentlichen, ist wunderbar. Man ist beim Schreiben vollkommen frei und muss sich nicht in das Korsett eines Verlags zwängen lassen. Man entscheidet einfach über alles selbst, was solch ein „Herzblut-Projekt“ ausmacht. Und Herzblut ist auch gleich ein gutes Stichwort. Denn neben dem Wunsch, sein Buchprojekt veröffentlichen zu können, möchte man als Autor/in selbstverständlich auch, dass das Buch jemand liest. Und natürlich, dass es sich schlussendlich auch verkauft. Neben der Leidenschaft, die Herzblutprojekte mit sich bringen, und da spreche ich aus eigener Erfahrung, kann es jedoch auch leicht passieren, dass man sich genau in dieser Leidenschaft verliert. Doch leider reicht es nicht, dass einem das Buch selbst gut gefällt. Spätestens an dieser Stelle wird klar, dass es beim Self-Publishing nicht nur auf den Buchinhalt allein ankommt. Denn wir Self-Publisher sind nun einmal auch für alles andere selbst verantwortlich, was über Erfolg oder Misserfolg des Buchs entscheidet. Welchen Titel soll das Buch bekommen? Ist dieser verständlich? Sucht überhaupt jemand nach diesem Thema? Wie wird das Cover gestaltet? Welches Bild trifft das Buchthema am besten? Sind meine Leser eher jünger oder älter? Es gibt unendlich viele Fragen die sich der Self-Publisher bestenfalls vor den ersten Zeilen überlegt haben sollte.

Marketing in Eigenregie – erfolgreiches Self-Publishing mit „Selfmade-Marketing“
Es versteht sich von selbst, dass nicht jeder Autor oder jede Autorin zufällig auch über weitreichende Marketingkenntnisse verfügt. Anders herum kann und möchte sicher auch nicht jeder noch vor der Buchveröffentlichung 4-5-stellige Summen in seine Buchvermarktung stecken. Aber es geht auch anders.
Bei meiner Arbeit geht es fast immer darum Marketing-Praxistipps zu geben und damit sozusagen „Hilfe zur Selbsthilfe” beim Selfmade-Marketing zu leisten. Wenn also schon Self-Publishing, warum dann nicht auch gleich Selfmade-Marketing? Was in anderen Branchen funktioniert klappt auch bei der Buchvermarktung. Und es gibt eine Vielzahl an Marketingaufgaben, die man mit erlernten Kenntnissen und Zeit selbst umsetzen kann.

Erste Schritte für die Buchvermarktung
Wenn du dein Buch zum Erfolg führen möchtest, schau dir am besten noch vor der Veröffentlichung deine Zielgruppe und deine Mitbewerber(-bücher) an. Was gibt es schon, was davon wird gerne gelesen und wo kannst du dein Buch platzieren?
Überlege dir deine Ziele. Auf den ersten Schlag einen Bestseller zu landen und von deinem Buch leben zu können, ist vielleicht etwas hoch gegriffen. Aber was wären realistische Ziele und wie groß ist deine Zielgruppe, die du langfristig erreichen könntest? Vielleicht hast du festgestellt, dass es noch gar keine Mitbewerberbücher gibt und freust dich. Eventuell ist es aber auch so, dass es aus gutem Grund noch kein Buch zu deinem gewählten Buchthema gibt.  Oder du sorgst selbst für einen neuen Trend? Alles ist möglich.
Wenn du ein Buchprojekt planst, ist es meist sinnvoll sein schon lange vor der Veröffentlichung die Werbetrommel zu rühren. Denn eine Community mit potenziellen Lesern aufzubauen, geht nicht von heute auf morgen. Das kannst du am besten über die diversen Social Media-Kanäle, wie Facebook, Twitter und Co. Aber auch der Aufbau eines Newsletterverteilers mit deinen Buchinteressenten und das Erstellen von Autorenprofilen (z.B. bei Lovelybooks.de) hilft dir dabei deine Zielgruppe zu erreichen.
Zu guter Letzt gehört gerade für erfolgreiches Self-Publishing eine große Portion Onlinemarketing dazu. Das muss nicht zwingend eine eigene Homepage sein, auch wenn eine Autorenwebseite sicherlich empfehlenswert ist. Viel mehr gilt es auch zu verstehen, wie der Buchverkauf jenseits des stationären Buchhandels funktioniert und zu wissen, welche Möglichkeiten der positiven Beeinflussung bestehen.

Raus aus der Deckung – so können auch Schüchterne sichtbar werden
Wenn du eher zu den „stillen Schreiberlingen“ gehörst, geht es dir wie vielen Selbständigen.  Einem Großteil meiner Kunden fällt es schwer, gefühlt rund um die Uhr „hier“ zu rufen und sich in den Mittelpunkt zu stellen um sichtbar zu sein.

Bettina Kuebler

Sabine Ruthenfranz

Sabine Ruthenfranz hat ihre ganz eigene Nische rund um die Themen Marketing, Kommunikation & Katze gefunden. Die Bochumer Autorin ist seit 14 Jahren mit viel Herzblut selbständig. Als „Marketingexpertin und Coach mit MIAU-Faktor“ hilft sie ihren Kunden dabei, Produkte und Dienstleistungen besser zu verkaufen. Mit ihren Onlinekursen motiviert sie dazu, aktives Marketing zu betreiben. Die „Katzenthemen“ waren viele Jahre nur Teil ihres tierschützerischen Ehrenamts. Erst mit Erscheinen ihres ersten BoD-Titels „Katzenpflanzen“ und der damit verbundenen Sichtbarkeit in der Presse, entschloss sich die Autorin ihre Katzenaktivitäten offiziell mit in ihr Portfolio aufzunehmen. Seitdem hat sie als Dozentin nicht nur zahlreiche Zoofachhändler geschult, sondern auch ein Seminarangebot für Katzenhalter auf die Beine gestellt. Neben dem Betrieb eines Katzen-Podcasts, den KatzenNEWS und mehreren Internetseiten für Katzenhalter, sind mittlerweile 9 Bücher von ihr erschienen.

Mehr über die Autorin

In diesem Zusammenhang ist es eine interessante Überlegung, ob du dein Buch unter deinem richtigen Namen oder unter einem Pseudonym veröffentlichst. Unter Umständen traust du dich eher aus deiner Deckung, wenn du dir einen fiktiven Charakter ausdenkst und dich als Autor/in neu erfindest. Beides hat Vor- und Nachteile. Wenn du bereits über ein großes persönliches (Social Media-) Netzwerk verfügst, wäre ein Pseudonym mit einem Neuanfang deines Netzwerks verbunden. Wenn du ohnehin bei Null anfängst, könnte dir ein Pseudonym dabei helfen und dir die Arbeit erleichtern.
Auch der Umgang mit öffentlicher Kritik (z.B. durch Buchrezensionen), die in der heutigen Zeit bei nahezu jedem Produkt dazu gehört, kann damit für eher zurückhaltende Self-Publisher erträglicher sein.
Je nach Genre kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen und eventuell sogar schon kleine Einblicke in dein Buch geben. Wie wäre es mit einem eigenen Facebookprofil für die Hauptfigur deines Romans? So kannst du deiner Figur zusätzlich Leben einhauchen. Oder du gehst mit einer Facebook-Gruppe zu deinem Ratgeber ins Rennen und profitierst sozusagen hautnah vom engen Kontakt zu Interessierten.

Schnurrifiziert

Einige Bücher von Sabine Ruthenfranz

Katzensenior
Katzenpflanzen

Mit dem Marketing Check-up zum Bucherfolg

Mit dem Marketing-Check-up helfe ich dir dabei, dein Buchprojekt zu vermarkten und gebe dir Starthilfe für dein eigenständiges Marketing.  Ich nehme für dich deine Ideen und deine bisherigen Aktivitäten unter die Lupe. Du erhältst Feedback zu deinem Buchprojekt hinsichtlich Cover & Gestaltung, Klappentext, Autorenwebsite, deiner bisherigen Sichtbarkeit im Internet oder zu deinem geplanten Auftritt. Weitere Infos zum Marketing Check-up

Entdecke die Buchmagie und mach’ dein Buch zum Lieblingsbuch deiner Leser!
Ich helfe dir dabei. Hier hast du die Chance, einen Marketing-Check-up im Wert von 285,-€ kostenlos zu bekommen um deine Buchvermarktung zu optimieren.

Gewinne einen „Marketing-Check-up“ für deine Buchvermarktung
Melde dich bis zum 19.10.2017 unter cat-comptence/buchmagie an und bewirb dich für einen von zwei kostenlosen Marketing-Check-ups.

1

Abonniere meinen kostenlosen »Gedanken-Kick«: Damit bekommst du Marketingwissen häppchenweise und Informationen für mehr Durchblick im Marketingdschungel.

2

Mit deiner Anmeldung bewirbst du dich automatisch um einen von zwei kostenlosen Marketing-Check ups im Wert von jeweils 285,- €. Alles was du dazu tun musst, ist bei deiner Anmeldung kurz dein Buchprojekt (ganz gleich ob neu oder schon veröffentlicht) vorzustellen und zu schreiben, warum du einen Check-up machen möchtest. Deine Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Hier geht es zur Anmeldung:  cat-competence.de/buchmagie

  1. Thomas am 14.09.2017, 15:17 :

    Das nenne ich mal ein tolles Angebot… Ein wenig Buchmagie kann bestimmt jeder bei seiner Buchvermarktung gebrauchen… ich bewerbe mich mal gleich….

    • Anja Meiners am 14.09.2017, 15:29 :

      Viel Glück, Thomas!

      Viele Grüße
      Anja von BoD

  2. Jens Böhme am 14.09.2017, 15:59 :

    Ich bin auch dabei! :-)

  3. Ernst-Ulrich Hahmann am 15.09.2017, 14:32 :

    Man lernt nie aus und wenn sich eine solche Gelegenheit bietet sollte man sofort zugreifen.
    Auch wenn man nicht zu den Gewinnern gehören sollte, sind die Hinweise in diesem Blog schon sehr hilfreich

  4. Gerda Greschke-Begemann am 16.09.2017, 14:16 :

    Mit dem Gewinnspiel hast du uns ein bewundernswertes Praxisbeispiel für Marketing schon geliefert *grins*

  5. Jeannette am 27.09.2017, 10:59 :

    Interessanter Artikel, auch wenn noch nicht so viel über Marketing konkret verraten wurde ;-) Gerne möchte ich noch mehr Tipps erfahren und bewerbe mich sehr gerne für das Angebot von Frau Ruthenfranz.

    Wie und wann erfährt man, ob man eine Beratung bekommt?

    Herzliche Grüße Jeannette

  6. Webdesigner am 01.12.2017, 14:27 :

    Der Beitrag hat mir wirklich sehr geholfen, vielen Dank.
    Schon vor Jahren hatte ich ein kleines Buch geschrieben. Zu kritisch sagten viele Verlage die ich via Mail anfragte und so habe ich es erst einmal gelassen. Zum Glück war es noch sicher auf meinem Rechner und ich bin in den letzten Tagen wieder darüber gestolpert….
    Ich werde das nun einfach probieren wie hier beschrieben, hab ja nichts zu verlieren :-)

    Vielen Dank und beste Grüße

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>