Die richtige Taktik bei der Buchvermarktung

Die richtige Taktik bei der Buchvermarktung

Schon mit neun Jahren veröffentlichte der Hamburger Liam sein erstes Buch mit beeindruckenden Fußballillustrationen. Lesen Sie hier die Tipps und Tricks von Liam zum Thema Buchvermarktung:

Gab es einen ganz besonderen Moment bei der Buchvermarktung? Welches positive Feedback ist dir hier in guter Erinnerung?

Da gab es viele schöne Momente, wie z.B. die Rezension im Fußballmagazin 11FREUNDE oder mein Besuch der Frankfurter Buchmesse 2013 mit anderen Jungautoren. Langfristig ist das Schönste für mich die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fußballmagazin tschutti heftli, an welches ich mein erstes Buch geschickt hatte. Mir ist aber jedes positive Feedback gut in Erinnerung :-))

Erzähl uns, wie es zu diesem Buchprojekt gekommen ist. Wie hast du die Leidenschaft zum Illustrieren entdeckt und welche Idee steht hinter dem Buchprojekt?

Ich habe schon immer gerne gezeichnet. Und mit 5 Jahren angefangen Fußball zu spielen. Aus diesen beiden Leidenschaften ist das Buchprojekt entstanden: Meine Eltern hatten die Idee, meine zahlreichen Fußball-Zeichnungen inkl. der Geschichten, die ich dazu erzählen konnte, zu bündeln, erst mal nur für uns. Daraus wurde dann das erste Buch, „Fußball vom Feinsten“, das für meine Eltern und mich ein schönes Familienprojekt war (Illustrationen/Themen von mir, Texte von meiner Mutter, Layout von meinem Vater).

Infobox-Titel-1
Infobox-Titel-2

Wieviel Zeit lag zwischen der Idee und dem fertigen Buch? Wie lange hast du dich mit dem Thema beschäftigt, bzw. recherchiert?

Bei den ersten Zeichnungen im Buch war ich 7. Die Idee, aus der Sammlung ein Buch zu machen, kam, als ich 8 war – bis zum fertigen Buch dauerte es dann nur ein paar Monate.

Wann hast du dir -oder deine Familie-  das erste Mal über das Thema „Buch vermarkten“ Gedanken gemacht, schon im Entstehungsprozess oder erst als das Buch fertig war?

Als wir das Buch gemacht haben, ging es uns nicht um die Verkaufszahlen. Wir fanden, wenn nur eine Person, die wir nicht kennen, das Buch kaufen würde, wäre das toll. „Vermarktung“ ist in unserem Fall wohl nicht das richtige Wort, „Verbreitung“ trifft es eher: Uns geht es darum, ein Projekt, an dem wir viel Freude haben, anderen Leuten näherzubringen, die daran vielleicht auch Spaß haben.

Wie plant man die Buchvermarktung? Gibt es ein Erfolgsrezept oder ist viel Zufall? Was hast du beim zweiten Buch „Fußball vom Feinsten Band 2 – Die Offensive“ anders gemacht?

Buch 2 erschien zeitgleich mit dem tschutti heftli Sammelalbum zur EM 2012, einem Schweizer Fußball-/Kunstprojekt, für das ich die französische Nationalmannschaft gestalten durfte. Damit einher ging eine überraschend große Medienaufmerksamkeit, die der Vermarktung von Buch 2 zugute kam. So mussten wir kaum aktiv Presse generieren.

Was würdest du künftigen Autoren zum Thema Buchvermarktung empfehlen?

Ich denke, das ist von Buch zu Buch unterschiedlich. Man sollte für sich gucken, wo man das richtige Publikum „erwischt“.

Der Autor: Liam Tanzen

Liam ist 13 Jahre und lebt mit seiner Familie in den Hamburger Elbvororten. Wenn er nicht zeichnet, verbringt er ziemlich viel Zeit auf dem Fußballplatz. Seine Zeichnungen sind mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich. Schon Welt am Sonntag, Spiegel Online und die ARD berichteten über den jungen Illustrator.

Mehr Infos zum Spotlight-Konzept

BoD sucht erfolgreiche Autoren und honoriert kreative Ideen zur Buchvermarktung. Profitieren Sie davon und schicken uns ganz einfach Bilder, Videos und/oder eine kurze Beschreibung Ihrer Vermarktungsaktivität an: spotlight@bod.de. Mit etwas Glück meldet sich BoD bei Ihnen mit einem kostenlosen Angebot zur weiteren Buchvermarktung! Folgende Voraussetzung müssen erfüllt sein, um Spotlight-Autor zu werden:

  • Umsetzung einer ausgefallenen Idee zur Buchvermarktung
  • Parallel prüft BoD die Buchverkaufszahlen
  • BoD recherchiert und bewertet auch positiven Presse- und Leserstimmen zum Werk
Liam-Tanzen

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>