25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Lea-Christin
Beiträge: 65
Registriert: 08.02.2012, 21:20
Wohnort: Wien

25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!

von Lea-Christin (15.03.2012, 23:32)
Titel: 25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!
Autor: Lea-Christin Schreiber

Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3-8448-1890-1
Seiten: 256
Preis: 16,90 €

Der Autor über das Buch:

Auch wenn es viele gar nicht glauben, oder in ihren wildesten Träumen nachvollziehen können, gibt es tatsächlich Menschen, die gerne andere Menschen bedienen, und gerne ein Verkäufer sind. Tja ich gehöre zu den Wenigen, die wohl zwei Drittel ihres Lebens in der faszinierenden Welt der Lebensmittel verbringen. Ich bin eine Feinkost Verkäuferin und – ich liebe meinen Job! Meistens jedenfalls. In diesem Buch schreibe ich wie uns gewisse Umstände jeden Tag das Leben schwer machen. Nervige, bis fast schon bösartige Kunden, miserable Arbeitszeit, unfaire Vorgesetzte oder grauenvolle Bezahlung. Dazu unpünktliche Lieferanten, chronische Verletzungen, kaputte Werkzeuge oder Maschinen die ewig nicht repariert werden, unnütze Vorschriften und übertriebenes Gehabe und Getue um lächerliche Kleinigkeiten.
Gibt’s dann noch ständig übel gelaunte, dauernd kranke oder einfach nur faule, freche und unmotivierte Mitarbeiter als Zugabe, dann hat man’s wahrlich nicht leicht im (Berufs)- Leben. Eine ständige Achterbahn, und ein ständiges Auf und Ab.


Klappentext:

In bissig-ironischer Art und mit viel trockenem Humor gewürzt, bekommen Sie hier einen tiefen Einblick „hinter die Kulissen“ einer österreichischen Feinkost. Nicht nur auf das Stänkern nerviger Kunden beschränkt, wird in ausführlicher Tagebuchform gezeigt, wie hart es für das Personal oft wirklich sein kann, „nur“ Wurstsemmeln zu verkaufen. Damit wird endgültig mit dem Vorurteil vieler Leute aufgeräumt, „Verkaufen" sei der einfachste Job!

Inhalt:

6.58 Uhr sind wir bereit, uns wieder dem normalen Wahnsinn unsers Alltags zu stellen. Ach wie hasse ich diese Zeit.
Ich gehe nach vorn um die Tür zu öffnen, denn um 7.00 Uhr geht’s los.
Wie immer kurz erschrocken über den (gewohnten) Anblick von mindestens 10 Kunden die draußen bereits aufs Aufsperren warten, reiße ich mich innerlich zusammen und betätige den Öffnungsknopf.

Gibt’s heut´ was gratis von dem ich nichts weiß?

Das ist die Zeit wo man Nerven wie Drahtseile braucht damit einem nicht die Gesichtszüge entgleisen bei dem Anblick der uns jeden Tag hinter der Theke erwartet, wenn der Eingang vorne geöffnet wird.
Massen von gehetzten und gestressten Menschen, egal ob groß oder klein, jung oder alt, strömen zu uns in die Feinkost. Bereit, uns den Start des Tages entweder leicht oder schwer zu machen, je nach dem wie es beliebt.

-------------------

13.00 Uhr. Auf geht’s in die zweite Runde. Hoffentlich wird die Nachmittagschicht nicht so mühsam wie der Vormittag, denn dann geb ich mir gleich freiwillig die Kugel.
Lauter geistesgestörte Idioten unterwegs. (Naja natürlich nicht alle, aber der Pro-Kopf-Anteil liegt heute wieder mal besonders hoch)

„Fräulein, das Faschierte das sie mir gestern am Vormittag verkauft haben, war kaputt. Ich habe es gleich nachdem ich nach dem Einkaufen beim Arzt (!) war, und nach der Apotheke dann, zu Hause in den Kühlschrank gegeben. Und am Abend als ich es dann kochen wollte, hat es schon gestunken. Ich meine es war zwar heiß im Auto, aber das muss das Fleisch aushalten wenn es ja angeblich frisch ist! Das ist eine Frechheit und ich möchte die ganzen zwei Kilo nun noch einmal gratis“. Sehr schön. Bitte schön. Darfs sonst noch etwas sein?

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5498
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: 25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!

von Siegfried (16.03.2012, 02:09)
Lea-Christin hat geschrieben:
Titel: 25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!


Ich musste eben erst mal eine Runde recherchieren, was unter "dag" zu verstehen ist.

Die Recherche ergab: 1 dag sind 10 Gramm und als Bezeichnung in Österreich üblich. Ob der normalsterbliche Deutsche damit etwas anfangen kann?

Deutsche und Österreicher - zwei Völker, getrennt durch die gemeinsame Sprache! cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

joevonder
Beiträge: 51
Registriert: 07.03.2012, 08:09

Re:

von joevonder (16.03.2012, 05:57)
Hallo Lea-Christin,
ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Buch thumbbup
Liebe Grüße
Jörn

www.joernkarlipp.jimdo.com

www.facebook.com/ickejoErn

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (16.03.2012, 08:48)
Mit Schmunzeln gelesen. Viel Glück und viel Erfolg. thumbbup thumbbup thumbbup
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
Lea-Christin
Beiträge: 65
Registriert: 08.02.2012, 21:20
Wohnort: Wien

Re: 25 dag Wahnsinn bitte, aber hauchdünn geschnitten!

von Lea-Christin (16.03.2012, 08:57)
Siegfried hat geschrieben:
Ich musste eben erst mal eine Runde recherchieren, was unter "dag" zu verstehen ist.

Die Recherche ergab: 1 dag sind 10 Gramm und als Bezeichnung in Österreich üblich. Ob der normalsterbliche Deutsche damit etwas anfangen kann?

Deutsche und Österreicher - zwei Völker, getrennt durch die gemeinsame Sprache! cheezygrin

Ja ich fürchte in dem Buch sind auch noch viele andere typisch "österreichische" Ausdrücke drin angle:
Aber es schmeichelt mir dass du meinem "Wahnsinn" ein paar Minuten deiner kostbaren Zeit gegönnt hast cheezygrin

Vielen lieben Dank auch an die Anderen!!

lg Lea

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 2616
Registriert: 28.02.2012, 21:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Monika K. (16.03.2012, 10:05)
Herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Monika
Gut gelaufen Thisbe! (Satire), 150 Limericks, Neues von der Fratze mit Hut (Satiren), Die Fratze mit Hut dichtet dich dicht, Kurzgeschichten ohne Hut

SarahSarah
Beiträge: 42
Registriert: 01.03.2012, 12:20
Wohnort: Mönchengladbach

???

von SarahSarah (16.03.2012, 10:07)
25 dag Wahnsinn? Muss das jeder verstehen können oder liegts nur an mir? Zunächst denke ich an den niederländischen dag (Tag), aber der ist wohl nicht gemeint ...

Benutzeravatar
Lea-Christin
Beiträge: 65
Registriert: 08.02.2012, 21:20
Wohnort: Wien

Re:

von Lea-Christin (16.03.2012, 10:27)
Bei uns bekommt man in einer Feinkost frische Wurst aufgeschnitten
In Österreich gilt- je dünner, desto besser und feiner

- Deshalb der Titel "- aber hauchdünn geschnitten". (= quasi sarkastisch zu verstehen :wink: )
Der Wahnsinn bezieht sich auf manch eine(n) Kunden der das Sprichwort "Der Kunde ist König" leider zu wörtlich nimmt

Achja- der Untertitel- den man hier leider am Foto nicht lesen kann, lautet:
Das harte Leben an der Wurstsemmel-Front

damit man weiß worum es geht

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3765
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (16.03.2012, 10:35)
@Sarah, das dachte ich auch und fragte nach der Logik des holländischen "dag".

Österreichisch ist halt ein anderes Deutsch :wink: - allerdings halte ich einen derartigen Titel nicht gerade für verkaufsfördernd - und was eine Semmel ist, muss man auch nicht im gesamten deutschen Sprachraum wissen :cry:

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Lea-Christin
Beiträge: 65
Registriert: 08.02.2012, 21:20
Wohnort: Wien

Re:

von Lea-Christin (16.03.2012, 10:39)
Haifischfrau hat geschrieben:
Österreichisch ist halt ein anderes Deutsch :wink: - - und was eine Semmel ist, muss man auch nicht im gesamten deutschen Sprachraum wissen :cry:

Da ich ein paar Jahr in Bayern gelebt habe, weiß ich dass man dort Brötchen oder Schrippen sagt.
Du hast Recht, SEMMEL ist wirklich ein rein österreichisches Wort, das hab ich auch nicht bedacht :lol: :lol:
Ich glaub mein Buch bleibt im Land, denn da habe ich bereits an die 80 Bücher verkauft :roll:

Vielen lieben DAnk für die Anregungen und Tipps, das war mir gar nicht so wirklich bewusst

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 2616
Registriert: 28.02.2012, 21:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Monika K. (16.03.2012, 10:49)
Lea-Christin hat geschrieben:
Ich glaub mein Buch bleibt im Land, denn da habe ich bereits an die 80 Bücher verkauft :roll:


In meiner Region gibt es eine Autorin, die Bücher in Mundart schreibt. Die finden reißenden Absatz, obwohl man sie eigentlich nur in einem Landkreis versteht. Dort sind sie aber ein beliebtes Geschenk, denn sie schreibt lustige Geschichten über Alltagsprobleme. Sie hatte auch keine Schwierigkeiten, dafür einen Verlag zu finden, und war nie auf BoD angewiesen.

Gruß, Monika
Gut gelaufen Thisbe! (Satire), 150 Limericks, Neues von der Fratze mit Hut (Satiren), Die Fratze mit Hut dichtet dich dicht, Kurzgeschichten ohne Hut

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3765
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (16.03.2012, 11:34)
In Bayern sagt man Schrippen? Echt?
Ich kenne Schrippen nur in Berlin und Brandenburg - aber in Bayern hab ich nie gelebt, daher weiß ich das nicht!

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Lea-Christin
Beiträge: 65
Registriert: 08.02.2012, 21:20
Wohnort: Wien

Re:

von Lea-Christin (16.03.2012, 11:53)
Tja. Ich weiß es auch nicht, keine Ahnung ob ich das Wort überhaupt richtig geschrieben hab -
Ich hörte es halt nur des Öfteren ^^

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4805
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (16.03.2012, 12:25)
Witzige Leseprobe, macht Lust auf mehr. thumbbup

M.E. erschließt sich das Wort "dag" aus dem Kontext. Mich hat dann interessiert, welche Sprache das wohl sein mag, und ich habe nachgeforscht. Gehirnjogging - das ist doch auch mal eine schöne Form der Fitness! thumbbup :wink:

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 2616
Registriert: 28.02.2012, 21:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Monika K. (16.03.2012, 12:27)
Haifischfrau hat geschrieben:
In Bayern sagt man Schrippen? Echt?
Ich kenne Schrippen nur in Berlin und Brandenburg - aber in Bayern hab ich nie gelebt, daher weiß ich das nicht!

Haifischfrau


In Bayern sagt man auch "Semmel", was den Leserkreis zumindest diesbezüglich erweitert. Und wenn von dem Buch, das am 13.4. erschien, schon 80 Exemplare verkauft sind, was wird dann erst los sein, wenn es erst mal bei Amazon lieferbar ist. Die Kleinauflage muss ja weggehen wie warme Semmeln.
Gut gelaufen Thisbe! (Satire), 150 Limericks, Neues von der Fratze mit Hut (Satiren), Die Fratze mit Hut dichtet dich dicht, Kurzgeschichten ohne Hut

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 15 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 35.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.