Absagen nach einer Woche

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.03.2008, 12:46)
Da waren's nur noch sieben. Carlsen. Die Hälfte von den 14 angeschriebenen Verlagen haben also bereits eine Absage geschickt. :(
Das Haupt ist schon nicht mehr so erhoben. :cry:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (06.03.2008, 13:07)
Nimm es dir nicht so zu Herzen, Judith. :(
Am Ende gibt es ja noch BoD. cool5




LG, Rita

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (06.03.2008, 14:05)
Hallo Judith

Sing doch einfach mal
'Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn....'

Gruß Birgit

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (06.03.2008, 14:18)
Hallo Birigt,

hast Du auch so eine tiefe Stimme wie Zarah Leander sie gehabt hat? :lol:

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (06.03.2008, 15:53)
noch nicht ganz,

aber meine Logopäding ist auf dem besten Wege

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.03.2008, 16:59)
Rita, das Buch möchte ich auf keinen Fall über BoD rausbringen. Dann doch lieber über einen kleinen Verlag, was ich aber nicht hoffe. Aber die Tendenz dazu ist steigend. :?

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (06.03.2008, 17:25)
Judith hat geschrieben:
das Buch möchte ich auf keinen Fall über BoD rausbringen.


Warum nicht? Bei Dir läuft es doch mit den zwei Büchern ganz gut.
Gruß Uschi

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.03.2008, 23:42)
Hallo Uschi,

unter "gut" verstehe ich was anderes - auch wenn es nicht direkt schlecht läuft. Aber mein Ziel ist es, so naiv es vielleicht klingen mag, zumindest teilweise vom Beruf der Kinderbuchautorin zu leben. Für einen großen Verlag ist BoD keine Veröffentlichung (außer man verkauft Tausende von Büchern und bekommt zig gute Rezensionen), da habe ich nichts nachzuweisen.

Ich werde den Verlagen so lange auf die Nerven gehen, bis sie nachgeben! :twisted:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (07.03.2008, 09:05)
Hallo Judith,
als ich anfing, Sprachen zu studieren, sagte mein Großvater: "Fürsprachen sind mehr wert wie vier Sprachen" Ein Satz, der mich seit damals begleitet und sich leider immer wieder als Wahrheit entpuppt.
Du hast auf der Leipziger Buchmesse ja Gelegenheit, Dir Fürsprecher zu suchen. Ich wünsche Dir viel Glück dabei, denn ohne gewisse Beziehungen wird es sehr schwer sein, Deinen Traum zu verwirklichen.
Außerdem kenne ich einen "richtigen" Schriftsteller, d.h., einen der bei einem großen Verlag unter Vertrag steht. Ich persönlich möchte mich nicht so knebeln lassen mit Abgabeterminen, vom Verlag verordneten Lesereisen, Lektoren, die einem das ganze Manuskript zerfledern, in allen Talkshows mein Buch in die Kamera halten zu müssen etc. Da ist es bei BOD doch sehr viel gemütlicher. Gut, ich will nicht vom Schreiben leben - mein Buch war eigentlich nur so ein "Ausrutscher", weil ich während meiner Spanienzeit eine kleine Zeitschrift "den Finca-Brief", der vierteljährlich in eier Auflage von 40 Stück an Freunde, Verwandte und Bekannte geschickt wurde, verfasste. Als viele dann sagten "Du solltest das als Buch herausbringen" habe ich es denen zuliebe gemacht und bin jetzt doch erstaunt, dass es sich ganz gut auch an fremde Leute verkauft.
Mein schreibtechnisches Hauptfeld sind Kurzgeschichten. Dafür habe ich eine gute Agentur, mit der ich mein Honorar zwar hälftig teilen muss, aber ohne die Agentur würde ich bei keiner Zeitung landen können.
Nochmals - Dir viel Glück.
LG Uschi

AF Verlag

Re:

von AF Verlag (07.03.2008, 09:34)
@Judith
Dann doch lieber über einen kleinen Verlag, was ich aber nicht hoffe.
Eine solche Einstellung ist kaum nachzuvollziehen.
Aber mein Ziel ist es, so naiv es vielleicht klingen mag, zumindest teilweise vom Beruf der Kinderbuchautorin zu leben.
Das, Judith, wird dir kaum gelingen, bei der Vielzahl derer, die sich demselben Genre widmen.
Ich werde den Verlagen so lange auf die Nerven gehen, bis sie nachgeben!
Viel Glück.

Autoren/Autorinnen sollten sich auch mal darüber Gedanken machen, warum Verlage die eingereichten Unterlagen ablehnen, und nicht immer die Schuld den Damen und Herren vom Lektorat geben. Ein wenig mehr Skepsis, seiner eigenen Arbeit gegenüber kann nicht schaden, wenn es auch schwerfällt.

Schönes Wochenende

Jens

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (07.03.2008, 12:17)
Hallo Jens,

offensichtlich hast du meine Bücher gelesen. Bisher habe ich nur gute Resonanz erhalten, selbst unaufgefordert und von Leuten, von denen ich nicht wusste, dass sie meine Bücher bestellt hatten. Aufgrund der Reaktionen, auch kritischer Leute, vor allem auf das letzte Manuskript (das gerade bei noch sieben Verlagen liegt) rechne ich mir Chancen aus, irgendwann einen Fuß in die Türe zu bekommen.

Du hast offensichtlich einen anderen Eindruck von meinen Büchern. Gerne höre ich deine Kritik dazu, bisher habe ich ja leider nahezu keine bekommen.

Zu dem was du schreibst hat in Peters Forum mal jemand diesen Zeitungsartikel eingestellt, der sehr passend formuliert ist.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

AF Verlag

Re:

von AF Verlag (07.03.2008, 13:32)
@Judith
offensichtlich hast du meine Bücher gelesen.
Nein, habe ich nicht. Mich verwirrte ein wenig deine Aussage, ein kleiner Verlag würde für dich nur im Notfall in Frage kommen. Diese Einstellung finde ein wenig arrogant. Auch wenn, wie du selbst schreibst, tolle Reaktionen auf dein letztes Manuskript, was ja noch bei 7 Verlagen liegt, bekommen hast, bedeutet dies noch lange nicht, dass du auch tatsächlich bei einem "großen" Verlag unterkommst. Und bisher, wenn ich das alles richtig verfolge, hast du noch keinen Verlag von deinem Projekt überzeugen können, was der Tatsache entspricht. Nun hoffst du auf die letzten sieben Verbliebenen, schreibst aber gleichzeitig, dass du die Verlage so lange nerven würdest, bis sie nachgeben.

Ich zweifel nicht an deiner Schreibkunst, nicht falsch verstehen, aber wenn sich etwas nicht vermarkten lässt, wird abgelehnt, so ist nun einmal die Realität.

In einem anderen Thread hier, heißt es ja "Nur nicht den Mut verlieren", und dem kann man nur zustimmen. Jedem steht es frei, es zu versuchen, allerdings sollte man nicht immer die Gründe einer Absage woanders suchen, mehr wollte ich nicht damit ausdrücken.

Sicherlich würde ich mich auch freuen, wenn du es schaffen solltest, aber die Chancen sind doch eher gering einzustufen.

Jens

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (07.03.2008, 13:43)
Jens hat geschrieben:

Sicherlich würde ich mich auch freuen, wenn du es schaffen solltest, aber die Chancen sind doch eher gering einzustufen.


Letzteres mag ja stimmen, aber wie heißt es so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Zu Judith:
Kopf hoch!!!!! Nicht aufgeben! Vielleicht hast du auf der Messe noch Möglichkeiten, von denen du jetzt noch nicht einmal etwas ahnst. Ich drücke dir jedenfalls fest die Daumen!

Übrigens habe ich auch schon drei Absagen (von sechs) bekommen. :(

LG Claudia
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (07.03.2008, 14:22)
Wenn man unbedingt zu einem "großen Verlag" will, sollte man eines nicht vergessen: Das sind sehr, sehr große Wirtschaftsunternehmen mit vielen Angestellten, eingespielten Hierarchien und vorgegebenen Entscheidungsstrukturen. Auch geben diese Unternehmen richtig Geld für Marktforschung aus. Da gehen sechs- bis siebenstellige Summen über den Tisch, und dafür bekommt der Verlag eine ziemlich genaue Einschätzung, wie sich der Markt entwickeln könnte und was für Bücher man wie am Markt platziert.
Es ist daher vollkommen sinnfrei, ein Manuskript - so gut es auch sein mag - "blind" einem solchen Verlag anzubieten. Dort sagt niemand, der seinen Job behalten will: "Vergesst die 850.000 Euro, die wir für die Marktanalyse ausgegeben haben, wir machen trotzdem dieses unverlangt eingereichte Manuskript!"
Um bei einem großen Verlag anzukommen, muss man seine Arbeit den Plänen des Verlages anpassen. Das mag nicht schön klingen, es ist aber die Realität.
Gruß
Chris

AF Verlag

Re:

von AF Verlag (07.03.2008, 15:15)
@ChrisK

Treffender hätte man es nicht formulieren können.

Jens

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.