Amazon! Mehr Schaden als Nutzen? Oder bin ich zu Forsch?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (22.12.2012, 12:43)
@cutman liberty

Einfach mal durchatemen - wo bleibt dein Sportsgeist?

Versuch doch die hier geäußerte Kritik nicht gegen dich gerichtet, sonder als konstruktive Kritik zu verstehen.Bücher schreiben, veröffentlichen zu vermarkten ist ein ständiger Lernprozess, den hier alle durchlaufen müssen. Die einen haben ggf. eine erfahrene fachlich-kompetenten Unterstützung, die anderen sind Einzelkämper.

Ich bin weit ab davon, ein qualitativ hochwertiges Werk präsentieren zu können. Ebenso wenig kann und will ich davon meinen Lebensunterhalt bestreiten. Mit jedem Minijob würde ich über's Jahr gerechnet mehr verdienen als mit dem Buchverkauf - aber darum geht es mir gar nicht. Ich mache das aus Spaß an der Sache.

Dem System Amazon mag man kritisch gegenüberstehen, aber letztendlich führt kaum ein weg daran vorbei, zumindest dann nicht, wenn man mit seinem Produkt Geld verdienen will oder muss. Amazon hat vermutlich mehrere 100.000 Produkte in seinem Sortiment gelistet, die alle in der Regel innerhalb weniger Tage verfügbar sind. Alle internen Abläufe sind auf Effizenz getrimmt und werden, soweit möglich automatisiert sein. Zu glauben, dass man als einzelner das Systme Amazon auf seine persönlichen Belange und Bedürfnisse abstimmen kann, ist überaus naiv. Da wird auch ein kritische Reportage der Akte XYZ nichts daran ändern, sofern für die diese Thema überhaupt berichtenswert ist.

Jedes neu veröffentlichte Buch, gerade von unbekannten Autoren, wird bei Amazon ähnliche veröffentlichungsprozesse durchlaufen (nicht lieferbar, Lieferzeit 8 - 10 Woche etc.)

Der einzige nachhaltige und praktikable weg ist, Buchverkäufe zu generieren. ggf. auch durch den Kauf für den Eigenbedarf. So habe ich dies mit all meinen eigen Werken praktiziert, mit dem Erfolg, dass diese nicht nur schnell verfügbar waren, sondern bisweilen auch von Amazon in kleinen Stückzahlen bevorratet werden.

Zum Thema Amazon und Lieferzeiten gibt es hier übrigens diverse Threads, die ähnliche Problematik thematisieren. Geschafft das System Amazon zu ändern, hat aber noch keiner.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (22.12.2012, 13:11)
Hallo Gitta,

Gitta hat geschrieben:
Wenn man möchte, dass sein Buch als Weihnachtsgeschenk gekauft wird, sollte man den Zeitpunkt der Veröffentlichung besser planen.


Genau deshalb gibt es jedes Jahr Klagen von Autoren, dass BoD und/oder Buchhändler so lahmarschig seien. Sie selbst lassen sich zwar bis nahezu zum letzten Tag Zeit, aber die anderen sollen dann gefälligst springen.

Wenn ein Print-on-Demand-Buch 2 Wochen vor Weihnachten das Licht der Welt erblickt, ist es für diese Saison einfach zu spät. Und was kann Amazon dafür?


Leider ist es aber modern, grundsätzlich die Schuld bei anderen zu suchen.

Das wäre anders, wenn das Buch schon etliche Wochen vorher bekannt gewesen und gekauft worden wäre. Dann läge es bei Amazon zum Weihnachtsgeschäft auf Lager und den Kunden würde ein "auf Lager" angezeigt werden.


Wenn doch Weihnachten immer so überraschend kommt ...

Aber das Denken über den Moment hinaus scheint vielen Menschen schwer zu fallen. Ich schaue bei nahezu jedem Buch, dass hier vorgestellt wird, bei Amazon nach, ob eine Leseprobe existiert. Häufig ist dort aber noch nicht einmal die ISBN bekannt. Dass derartige Buchvorstellungen völliger Unsinn sind, scheint den betreffenden Autoren aber noch nie eingefallen zu sein.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (22.12.2012, 13:41)
Eigentlich fehlt mir nur noch die Aussage, wie schrecklich und unflätig in diesem Forum doch mit neuen Mitgliedern umgesprungen wird. Das liest man doch sonst immer, wenn - wie hier - Erfahrung auf Unwissenheit trifft ...

:twisted:

Benutzeravatar
Cutman Liberty
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2012, 14:59
Wohnort: 46286 Dorsten

Danke

von Cutman Liberty (22.12.2012, 16:14)
Also bleibt das so stehen....hhhhm! Ok ! Ich denke ich habe meine Aktion sehr unüberlegt durchgezogen, und ungeduldig bin ich auch, so wie es scheint fehlt mir in der Tat die Erfahrung und das Wissen, das viele hier mitbringen!
Bei meiner Meinung über Amazon bleibe ich, jedoch muss ich meine Vorgehensweise überdenken!
Vielen Dank für die trotz allem sehr nützlichen Hinweise, ich werde sie sinnvoll verwerten, vielleicht wird aus mir ja auch noch ein Autor von eurem Format!
Mein Buch sollte erst ein Gratis Download werden, ein Leitfaden sozusagen, doch dann wurde es immer mehr und mir fiel auf, wieviel Material schon zusammengekommen war, da habe ich diese Maßnahme sofort ganz durchgezogen!
Die Leute die das Buch bisher gelesen haben, waren gerade damit zufrieden, das meine Wortwahl und auch der Stil nicht verändert wurde, denn nur so kennt man mich!
Ich werde in 3 Monaten noch einmal Posten, was aus diesem Projekt geworden ist, denn ich glaube nicht, das es sich schlecht verkaufen wird, aber ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren!
Mein Ziel sind 100 Bücher gewesen, weil ich es auch nur aus Spaß gemacht habe, bis jetzt sind seit dem 4 Dezember 21 verkauft, also noch 79 bis mein persönliches Ziel erreicht ist! Frohe Weihnachten und guten Rutsch
Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem ande'n zu!

holz
Beiträge: 395
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (22.12.2012, 16:40)
@ cutman

Sag deinen Freunden, sie sollen bei Amazon ordern und sich nicht von den Lieferzeitangaben abschrecken lassen.
Wenn dort im Dezember noch 5-10 Leute bestellen, liegt dein Buch erfahrungsgemäß in 2 Wochen bei Amazon auf Lager.

Benutzeravatar
Schnitzel
Beiträge: 14
Registriert: 27.11.2012, 14:56

Re:

von Schnitzel (22.12.2012, 16:47)
Ist doch alles in Ordnung!

Und das zweieinhalb Wochen nach Erscheinen ...
Dateianhänge
cutman.jpg
LG
Schnitzel

Benutzeravatar
Cutman Liberty
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2012, 14:59
Wohnort: 46286 Dorsten

Re:

von Cutman Liberty (22.12.2012, 19:57)
Hui! Wat denn nu los? Ganz ehrlich, ich blicke da nicht mehr durch! aber schön! endlich mal ne beschreibung, die auch zum kaufen ermutigt! danke für eure ratschläge hier!
Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem ande'n zu!

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (23.12.2012, 05:53)
Manchmal sollten sich Selbstpublizierer einfach etwas an Verlagen orientieren. Bücher für das Weihnachtsgeschäft werden im August, spätestens September gemacht. Ja, es ist nicht sonderlich prickelnd im August Geschenkbücher mit Nikolausbildern abzusetzen, aber es macht Sinn. Im Dezember beschäftigt man sich in Verlagen mit Osterhasen und Osterglocken.
Werbung für solche Bücher müssen anfangs Februar und im Oktober laufen. Wer sich daran hält, hat auch etwas davon angle:
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (23.12.2012, 12:25)
Wie ich gerade mal wieder erfahren musste, ist eines doch sehr wahr: Amazon taugt nichts, wenn es darum geht, die Autoren auch mal zu schützen. Ich hab mir mal wieder nen Stalker eingefangen und der sagt Dinge, die Amazon angeblich über mich gesagt hat. Ja. Nachgefragt, Standardemail.
Da sind die völlig schmerzfrei und man ist auf die Unterstützung von Mitstreitern (im wahrsten Sinne) angewiesen. Ein Autorenfreund ist Amazon nicht gerade. Und auch ihr eigener Ruf ist denen wurscht.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (23.12.2012, 12:59)
Gitta hat geschrieben:
den Brief möchte ich nicht kommentieren. Aber eines will ich dazu sagen: Wenn man möchte, dass sein Buch als Weihnachtsgeschenk gekauft wird, sollte man den Zeitpunkt der Veröffentlichung besser planen. Es liegt doch auf der Hand, dass Händer (egal ob Buch- oder sonstige Händler) die paar Wochen vor Weihnachten alle Hände voll zu tun haben. ....


Genau das.
Ich bin mit meinem Krimi im Oktober herausgekommen. Hab gerade mal die aktuellen Zahlen gecheckt, gerade in den letzten 4 Wochen sind die Verkäufe abgegangen wie eine Rakete. Das wird mein umsatzstärkstes Quartal werden.

Zu einer Buchveröffentlichung gehört auch ein passendes Marketing, also Presseartikel, Lesungen, Social Media, die umliegenden Buchhändler ansprechen u.n.v.m. Und es ist auch nicht verkehrt, selbst einen kleinen Stock an Büchern auf Lager liegen zu haben, um sie für Direktbestellungen zu versenden oder bei Lesungen zu verkaufen.

holz
Beiträge: 395
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (23.12.2012, 13:12)
Cutman Liberty hat geschrieben:
Hui! Wat denn nu los? Ganz ehrlich, ich blicke da nicht mehr durch! aber schön! endlich mal ne beschreibung, die auch zum kaufen ermutigt! danke für eure ratschläge hier!


Na siehste, 1 Buch ist auf Lager (Stand: 23.12.)

Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 262
Registriert: 15.01.2011, 02:43
Wohnort: Berlin

Re:

von Klopfer (23.12.2012, 13:15)
Isautor hat geschrieben:
und der sagt Dinge, die Amazon angeblich über mich gesagt hat. Ja. Nachgefragt, Standardemail.

Wo soll Amazon was über dich gesagt haben? blink3 Die dürften Bücher von Millionen Autoren im Sortiment haben, es würde mich sehr wundern, wenn denen unsere Existenz überhaupt bewusst ist.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (23.12.2012, 13:37)
Klopfer hat geschrieben:
... es würde mich sehr wundern, wenn denen unsere Existenz überhaupt bewusst ist.


Ich schreibe, also bin ich cheezygrin

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (23.12.2012, 16:52)
@Klopfer: mein stalkender Kunde hat das in einem Forum gepostet, dass Amazon ihm recht gibt und ich hätte ihn getäuscht, deshalb würde sie ihm das Geld zurückerstatten.
Der Kunde scheint gestört zu sein, jedenfalls kann er kaum richtig schreiben und irgendwas an meiner Geschichte hat ihn austillen lassen. Er lebt jetzt in dem Wahn, dass in der 13-seitigen Kurzgeschichte 200 Seiten fehlen. Um diese Seiten fühlt er sich betrogen. Er will die Seiten und hat sich erst die Kohle von Amazon (99 Cent) wiedergeben lassen, um gleich darauf meine Geschichte noch mal zu kaufen. Er will sie jetzt einem selbstgewählten Gremium aus Pädagogen und Lehrern vorlegen, die ihm bestätigen sollen, dass dort Seiten fehlen ... cheezygrin

Wahrscheinlich hat ihm die Geschichte so gut gefallen, dass er nicht ertragen konnte, dass sie endet. Keine Ahnung. Ich hab jetzt nix mehr dazu gesagt, um ihn nicht noch weiter anzuheizen. Er hat ganz klar ein Rad ab.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

KlausPeterK
Beiträge: 16
Registriert: 12.10.2012, 22:18
Wohnort: Rodgau

Re:

von KlausPeterK (24.12.2012, 15:16)
Irgendwie hat mich dieser Beitrag interessiert. Aus diesem Grund möchte ich jetzt gerne auch noch meinen Senf hinzufügen.
1.) Amazon ist nicht so schlecht wie es in diesem Beitrag gemacht wird. Ich habe da wesentlich positivere Erfahrungen mit meinem Erstlingsbuch "Projekt Peerstein" gemacht"
2.) Amazon verklagen?? Wenn ich nur an die Rechtsanwaltsgebühren und die Gerichtskosten denke, wird mir schon schwindelig.
3.) Eine Chance vor Gericht etwas zu "holen" stehen nach meinem Rechtsverständnis bei -0,0%. Wo bitte ist die Rechtsgrundlage??
4.) Wenn über das hier angesprochene Thema jemals ein Bericht im Fernsehen gezeigt wird, spende ich 50 Euro an Wikipedia, versprochen.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.