Amazon! Mehr Schaden als Nutzen? Oder bin ich zu Forsch?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Cutman Liberty
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2012, 14:59
Wohnort: 46286 Dorsten

@Klaus Peter K

von Cutman Liberty (24.12.2012, 23:22)
Hallo Klaus Peter, ich hoffe ich darf dich so anreden!

Zu 1) Ich hatte leider wirklich große Probleme, die ich aber inzwischen durch sehr hilfreiche Tipps hier selbst in den Griff bekommen habe!

Zu 2) Ich bin sehr sehr gut Rechtschutzversichert!

Zu 3) Die Rechtsgrundlage wäre gewesen, das Amazon ganz gewiss eine Geschäfts schädigende Wirkung auf den Verkauf des Buches bewirkt, wnn es die Lieferzeit als "Derzeit nicht verfügbar" oder "4-8 Wochen" betitelt! Das ist nicht Verkaufsfördernd, eher das Gegenteil!
Zu 4) Ich habe von Amazon Post bekommen, wo man sich für diese falschen Angaben der Lieferzeit entschuldigt hat, also.....frohe Weihnachten!
Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem ande'n zu!

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (27.12.2012, 15:33)
Ihr müsste Amazon austricksen und die Bücher einfach selbst dort als Verkäufer anbieten.

Ich ärgere mich zwar auch über die hohen Amazongebühren, aber ich habe die Sache selbst in der Hand. In den Text kann man dann zusätzlich sogar "Blitzlieferung" etc. reinschreiben.

Zudem kann man der Büchersendung Flyer beilegen. Ab 01.01.2013 ist das in Büchersendungen gestattet.

http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=link1015399_893

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (27.12.2012, 16:17)
Jenselina hat geschrieben:
Ihr müsste Amazon austricksen und die Bücher einfach selbst dort als Verkäufer anbieten.

Das klingt so wie »Ihr müsst die Deutsche Bahn austricksen und selbst mit dem Auto fahren« ...

Merke: Amazon kann gut ohne Dich leben. Aber Du schlecht ohne Amazon. Das ist das Problem bei Marktführern/Platzhirschen. Und ich verstehe auch das Geseiere in diesem Thread nicht. Wenn Dir die Radieschen beim Händler nicht gefallen, kaufst Du sie eben nicht - aber verklagt Dich deshalb dann der Gemüseladen?

Wenn Amazon »Nicht auf Lager« schreibt, dann ist zunächst einmal davon auszugehen, dass die Nachfrage bislang nicht zur Lagerhaltung ausgereicht hat. Aber Amazon gleich Geschäftsschädigung zu unterstellen, ist doch der reine Größenwahn eines BoD-Autoren ...

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (27.12.2012, 16:33)
Das klingt so wie »Ihr müsst die Deutsche Bahn austricksen und selbst mit dem Auto fahren« ...

grööööööl! Bild
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (27.12.2012, 16:41)
Der Autor muß sich um den Verkauf seinen Buchs kümmern. Amazon tut ja wenig aktiv. Die "kassieren" aufgrund ihrer Marktmacht nur ab.

Wir sind von den US-Konzernen so beeindruckt, dass wir noch glauben die wären immer im Recht. Die arbeiten mit ganz fisen Tricks um die Marktmacht an sich zu ziehen, nur merkt es keiner.

Nehmen wir den Google. Auf meinem Hobby-Metalldetektor (meine Branche) für 500 € sind durchschnittlich 100 € Googlewerbekosten. Und das zahlt der Endkunde.

Wäre das Internet demokratisch strukturiert müsste man keine Schmiergelder zahlen um gefunden zu werden. Ja, ich sage bewußt Schmiergelder. Nichts anderes ist es.

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (27.12.2012, 16:48)
Jenselina hat geschrieben:
Die arbeiten mit ganz fisen Tricks um die Marktmacht an sich zu ziehen, nur merkt es keiner.


Lass mich raten, du bist einer der Vertreter, die den Maya-Kalender über dem Bett hängen hatten und sehnsüchtig auf das Ende gewartet haben.

Nun denn, jetzt bleibt nur noch die Möglichkeit, von Ausserirdischen entführt zu werden. Aber wer lange und festgenug daran glaubt...

Leute entspannt euch mal wieder und fangt an zu atmen, das Theater hier ist ja schon fast bühnenreif.
Zuletzt geändert von Sir Adrian Fish am 27.12.2012, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cutman Liberty
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2012, 14:59
Wohnort: 46286 Dorsten

lol

von Cutman Liberty (27.12.2012, 17:18)
:P Bin ich der einzigste, der einesehen hat wie bescheuert ich mich angestellt habe? Ich wundere mich sehr, mit welch aggressivem Verhalten hier geschrieben wird, wobei man mir vorgehalten hatte, das mein Anfangsthread voll daneben ist (was ich jetzt auch einsehe). Gerade diejenigen, die sich darüber aufgeregt haben, outen sich ganz alleine als unhöflich! Leute, seit lieb zueinander!
Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem ande'n zu!

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (27.12.2012, 17:27)
Aggressiv? Das ist doch im Gegensatz zu früher noch Kindergeburtstag! Ich kann da einiges vertragen und gehe einer herzhaften sportlichen Diskussion nicht aus dem Weg. thumbbup

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re: lol

von Sir Adrian Fish (27.12.2012, 17:30)
Cutman Liberty hat geschrieben:
:P Ich wundere mich sehr, mit welch aggressivem Verhalten hier geschrieben wird, (...) Gerade diejenigen, die sich darüber aufgeregt haben, outen sich ganz alleine als unhöflich! Leute, seit lieb zueinander!


Na ja, ist die Lawine erst einmal ins rutschen gekommen, ist sie nur schwer wieder zu bremsen... cheezygrin

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (27.12.2012, 17:33)
Isautor hat geschrieben:
Da sind die völlig schmerzfrei und man ist auf die Unterstützung von Mitstreitern (im wahrsten Sinne) angewiesen.


Da dürften sich hier doch einige finden lassen, die mal als Kavallerie ausreiten könnten. Wo findet denn die Party statt?

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (27.12.2012, 18:03)
Naja, da läuft schon was. Außerdem hab ich das jetzt weggesteckt und die miese Bewertung hat meiner Geschichte gutgetan, denn sie wurde wieder gekauft. Haha... ich glaube, die Leute wollen sehen, ob das echt so schlecht ist.
Wie gesagt, der Rezensent behauptet, der Geschichte fehlen 200 Seiten. Ich würde es cool finden, wenn jemand noch ne 1 Sterne-rezi schreibt und auf 600 Seiten hoch geht. Etwa so:

Ich finde, der Geschichte fehlen sogar über 600 Seiten zwischen dem Ende und dem Epilog. Außerdem vermisse ich eine ausführliche Leseprobe aus dem Hobbit (alte Übersetzung), einen Lebenslauf der Autorin, Fußnoten und ein Quellenverzeichnis. Und es fehlt der Link zum Gratis-Hörbuch der Geschichte und der Einmal-quer-durch-Deutschland-Gutschein der deutschen Bahn. Wenn der da war, dann ist er so versteckt, dass man ihn nicht sofort entdecken kann. Ich überlege, mich deshalb bei Amazon zu beschweren. Ich fühle mich hier um meine 99 Cent betrogen. Echt schade um das Geld!
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (27.12.2012, 18:46)
Isautor hat geschrieben:
Wie gesagt, der Rezensent behauptet, der Geschichte fehlen 200 Seiten. Ich würde es cool finden, wenn jemand noch ne 1 Sterne-rezi schreibt und auf 600 Seiten hoch geht. Etwa so:

Ich finde, der Geschichte fehlen sogar über 600 Seiten zwischen dem Ende und dem Epilog. Außerdem vermisse ich eine ausführliche Leseprobe aus dem Hobbit (alte Übersetzung), einen Lebenslauf der Autorin, Fußnoten und ein Quellenverzeichnis. Und es fehlt der Link zum Gratis-Hörbuch der Geschichte und der Einmal-quer-durch-Deutschland-Gutschein der deutschen Bahn. Wenn der da war, dann ist er so versteckt, dass man ihn nicht sofort entdecken kann. Ich überlege, mich deshalb bei Amazon zu beschweren. Ich fühle mich hier um meine 99 Cent betrogen. Echt schade um das Geld!


Möchtest du, das einer von uns eine entsprechende Rezension bei Amazon einstellt? Wäre alles kein Problem.

Mit negativ Rezensionen habe ich im übrigen ähnliche Erfahrungen gemacht. Die Verkaufszahlen sind erstmal angestiegen. Allerdings hängt es auch von der Art der Rezension ab.

Ich traue dem (Amazon-)Kunden allerdings schon zu, zwischen einer ernstgemeinten und kritischen Rezension, die sich mit einem Produkt auseinanderstzt und einer Rezension, die nur gedacht ist, Schaden anzurichten, zu differenzieren.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (27.12.2012, 18:52)
Ich warte jetzt mal ab, aber danke für das Angebot. Ich glaube, dass es hier weder noch ist. Der Rezensent ist einfach zu dumm gewesen, die Geschichte, die für 10-Jährige geschrieben wurde, zu kapieren. Es ist eine Kurzgeschichte mit 28 Seiten, von denen 200 seiten fehlen ...japp! Der Durchschnittsbürger wird den Fehler erkennen und es nicht ernst nehmen.
Was mich nur ärgerte, war die Behauptung, dass Amazon ihm angeblich recht gibt und ich eine Abzockerin wäre.
Vielleicht poste ich Obiges als Kommentar drunter.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: lol

von Siegfried (27.12.2012, 21:15)
Cutman Liberty hat geschrieben:
Bin ich der einzigste


Der wer???

cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Dein Nachbar ist der einzige ... und du bist der einzigste ...

Heute ist deine Frau schwanger, morgen schwangerer und übermorgen am schwangersten ...

Na, was gemerkt? cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Aus meinem Deutsch-Kurs für Migranten, 1. Unterrichtsstunde:
"Schämen Sie sich nicht, wenn Sie Fehler machen, weil Sie die deutsche Sprache nicht beherrschen. Das können 90 Prozent der deutschen Eingeborenen auch nicht."

Lennet

Re:

von Lennet (27.12.2012, 21:17)
Isautor hat geschrieben:
Ich warte jetzt mal ab, aber danke für das Angebot. Ich glaube, dass es hier weder noch ist. Der Rezensent ist einfach zu dumm gewesen, die Geschichte, die für 10-Jährige geschrieben wurde, zu kapieren. Es ist eine Kurzgeschichte mit 28 Seiten, von denen 200 seiten fehlen ...japp! Der Durchschnittsbürger wird den Fehler erkennen und es nicht ernst nehmen.
Was mich nur ärgerte, war die Behauptung, dass Amazon ihm angeblich recht gibt und ich eine Abzockerin wäre.
Vielleicht poste ich Obiges als Kommentar drunter.

Ich denke, dass nichts dagegen spricht, dass du in seiner Rezi freundlich kommentierst und klar stellst, dass es sich laut Produktbeschreibung um eine Kurzgeschichte von etwa 28 Seiten handelt. Mit dieser Begründung würde ich auch versuchen die Rezi von Amazon löschen zu lassen. Er bemängelt ja etwas, was ausdrücklich bestellter Produktinhalt ist.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.