amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (04.06.2016, 12:56)
Danke. Das ist doch mal eine klare Aussage.

Für eine Vielzahl von BoD-Autoren wird diese Zahl sicherlich "überdurchschnittlich" sein. Ich würde aber mal behaupten, dass es sich für ein Unternehmen wir Amazon, kaum lohnt, sich herfür zu strecken.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (04.06.2016, 14:25)
Es gibt aber wohl eine Art Verabredung zwischen BoD und amazon.de, die von BoD produzierten Bücher dem Publikum auch anzubieten. Weshalb dies in meinem Falle nicht geschieht, ist mir unerfindlich.

Beste Grüße

MichaelHA

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (04.06.2016, 20:48)
MichaelHA hat geschrieben:
Weshalb dies in meinem Falle nicht geschieht, ist mir unerfindlich.

Die Antwort auf diese Frage wird sicherlich viele hier interessieren. Nur wage ich zu bezweifeln, dass du diese bekommen wirst.

Ich würde mal vermuten, dass "diese Entscheidung" von einem mathematischen Algorithmus getroffen wurde. Bei den vielen Büchern, die Amazon im Angebot hat und den, in Relation gesehen, relativ geringen Verkaufszahlen, wird da kaum ein menschliches Wesen, eine solche Entscheidung treffen.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (04.06.2016, 20:57)
Sir Adrian Fish hat geschrieben:
Ich würde mal vermuten, dass "diese Entscheidung" von einem mathematischen Algorithmus getroffen wurde.


Ich glaube das nicht, denn andere Bücher, die sich fast gar nicht verkaufen bleiben dennoch im Angebot.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5724
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.06.2016, 21:26)
Sir Adrian Fish hat geschrieben:
Ich würde mal vermuten, dass "diese Entscheidung" von einem mathematischen Algorithmus getroffen wurde. Bei den vielen Büchern, die Amazon im Angebot hat und den, in Relation gesehen, relativ geringen Verkaufszahlen, wird da kaum ein menschliches Wesen, eine solche Entscheidung treffen.


Es gibt eine mögliche Alternative:

<--- quote --->

Wie aus unbestätigten Quellen gemeldet wird, werden Autoren mit kritischen bis kruden Gedanken seitens der amerikanischen, russischen sowie israelischen Geheimdienste kooperativ (das ist die Sensation!) und konsequent überwacht. Man schätzt, dass auf jeden Autor und jede Autorin mindestens 5 Geheimdienst-Mitarbeiter angesetzt sind.

Die Einflussnahme der Geheimdienste auf Buchhändler der größten Art ist dabei weitaus stärker, als es die Allgemeinheit annimmt. So werden insbesondere US-Unternehmen angehalten, die Verbreitung von kritischen Büchern in gedruckter Form zu unterbinden.

Warum das Ganze?

Think-Tanks in den USA, in Großbritannien, aber auch in Russland haben bei Analysen festgestellt, dass Bücher für die Entwicklung von Gesellschaften brandgefährlich sind. Die Buchdruckkunst Gutenbergs in Zusammenspiel mit den revolutionären Thesen Luthers haben nicht nur die Katholische Kirche gespalten, sondern Europa in eine Epoche religiös geprägter Kriege gestürzt. Andererseits hat gezeigt, dass die Unterdrückung von gedruckten Ideen einen Staat auf totalitärer Basis stützt. Zum Vergleich: Während in Europa nach der Einführung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern sich die Leute auf religiösen Gründen gegenseitig umbrachten, war der Gutenberg'sche Buchdruck im Osmanischen Reich über Jahrhunderte bei Todesstrafe verboten. Europa ertrank im Blut, während der islamische Raum von einer weiteren religiösen Spaltung verschont blieb.

Diese Unterdrückung äußerte sich früher in Autodafés (Bücherverbrennungen), heute in der Entfernung von Büchern aus Online-Verkaufsangeboten. In Zeiten, wo Religion wieder zum Grund für Kampf, Mord und Krieg wird, ist es mehr als nachvollziehbar, dass die beherrschenden Geheimdienste der Welt sich zusammenschließen, um gefährliches Buchgut - und sei es noch so klein - durch Druck auf die Anbieter aus dem Verkauf zu nehmen.

Die Verfolgung von Autoren findet statt. Es ist kein Witz. Überall sind Geheimdienste aktiv. Sie verfolgen nicht nur, sie wirken auch auf das Leben der Autoren und Autorinnen ein. Sie zerstören auf perfideste Art und Weise Ehen, trennen Eltern von ihren Kindern, ruinieren berufliche Karrieren und stürzen Menschen in die Langzeitarbeitslosigkeit und in die Sozialhilfe.

Es sind die Geheimdienste, die Autoren und Autorinnen vor sich hertreiben. Und wenn jemand diese Machenschaften enttarnt, wird er in aller Öffentlichkeit unglaubwürdig gemacht.

Autoren und Autorinnen, seid wachsam! Und achtet darauf, was ihr schreibt. Ob über Religion, Weltanschauung, terroristische Anschläge oder Krankheiten. Die Geheimdienste sind euch auf der Spur! Achtet darauf! Wenn euch etwas Merkwürdiges zustößt oder ihr etwas Eigenartiges feststellt, ist das kein Verfolgungswahn. Die Geheimdienste haben dann zugeschlagen.

Die neueste, perfide Idee der Geheimdienste: On-Demand-Bücher zum Null-Tarif veröffentlichen. So finden die Geheimdienste heraus, wen sie noch unter Beobachtung stellen müssen.

Umsonst veröffentlichen gibt es nicht? Unglaubwürdig? Nein! Eine weitere Aktion der Geheimdienste aus USA, Russland und Israel. Die Verschwörung hat epubli erreicht:

http://www.epubli.de/publish/isbn?utm_s ... eeISBN2016

Fallt nicht darauf herein!

<--- unquote --->

Wahr? Oder doch nur ein Hoax? Oder vielleicht noch schlimmer?
cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (04.06.2016, 21:33)
Siegfried hat geschrieben:
Die Verfolgung von Autoren findet statt.


Fühlst Du Dich etwa verfolgt? Ich für meinen Teil nicht.

O.f.G.

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5724
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.06.2016, 21:42)
MichaelHA hat geschrieben:
Fühlst Du Dich etwa verfolgt? Ich für meinen Teil nicht.


Ich? Nein. Warum?
cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin


Aber manche Leute glauben eben, dass z. B. Amazon ihnen bewusst Böses will. Oder irgendwelche Ämter. Oder die eigene Ehefrau. Oder Nebenbuhler. Oder Berufsausbilder. Universitäten. Banken. Versicherer. Druckereien. Egal wer. Es sind letztlich immer "dia Anderen", die sich gegen einen verschworen haben.
cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Und was auch auffällt: Die Leute, die an so etwas glauben, gehen zum Lachen in den Kohlenkeller.
cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (04.06.2016, 21:47)
@Siegfried

Ich schrieb hier ausdrücklich amazon.de "behindere" den Absatz der beiden relevanten Bücher. Von irgendeiner Verfolgung anderer Art war bei mir nie die Rede.

O.f.G.

MichaelHA

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (04.06.2016, 22:26)
@Siegfried

Interessant, was du unter "sachlich und konstruktiv" verstehst, oder sind dir die Kommentare unseres Admins grundsätzlich wurscht? Und was soll eigentlich der merkwürdige Link zur Epubli-Eigenwerbung am Ende deiner Ausführungen, die ich lieber unkommentiert lasse?

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (05.06.2016, 00:46)
Na ja. Ich für meinen Teil bin noch auf der Suche nach der sachlichen und konstruktiven Komponente im Eingangsthread.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (05.06.2016, 05:23)
@Sir Adrian Fish

Dass es sich um ein reales Problem handelt, bestätigen ja zu genüge auch die Einlassungen von Monika K. und auch seitens des BoD-Admins.

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 54
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Artikelbeschränkung bei amazon?

von MariaMarmelade (05.06.2016, 08:33)
Das Problem ist wesentlich größer als gedacht. Es handelt sich um einen echten Konkurrenzkampf im "on demand" Bereich.

1. mit der Buchpreisbindung nimmt es amazon nicht so genau

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/r ... 17524.html

2. Artikelbeschränkung wird offensichtlich bewusst praktiziert

http://web.de/magazine/digital/haendler ... r-31519334

3. Bewerbung von CreateSpace im amazon-Newsletter:

Zitat: "Tipps, wie Sie mehr Leser erreichen: Veröffentlichen Sie Ihr Buch in mehreren Formaten.
Druckausgabe oder eBook? Lassen Sie Ihre Leser entscheiden. Wenn Sie Ihr Buch in mehreren Formaten anbieten, können Ihre Leser sich auf der Amazon-Detailseite Ihres Titels das bevorzugte Format aussuchen.

Mit CreateSpace können Sie eine Druckausgabe und mit KDP eine digitale Version Ihres Buches veröffentlichen.

Die Veröffentlichung mit KDP und CreateSpace ist einfach, schnell und kostenlos. Zudem behalten Sie die Kontrolle, verdienen die branchenweit höchsten Tantiemen und vertreiben Ihr Werk weltweit."

Man beachte: "Sie verdienen die branchenweit höchsten Tantieme"!!!

Ich denke nicht nur wir Autoren haben ein Problem. BoD hat auch ein Problem, wenn seine Autoren zu amazon abwandern.
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.
Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (05.06.2016, 09:11)
Sir Adrian Fish hat geschrieben:
Na ja. Ich für meinen Teil bin noch auf der Suche nach der sachlichen und konstruktiven Komponente im Eingangsthread.


Dass man sich als Betroffener nach einer Weile in zweifelhafte Theorien verrennt, kann ich verstehen. Hätte ich dieses Problem mit meinen Büchern, könnte ich irgendwann sicher auch nicht mehr sachlich bleiben. Aber was treibt die Mitglieder an, die hier permanent in der Wunde herumstochern, ohne selbst betroffen zu sein? Eigentlich ist längst alles gesagt. Dass keiner von seinem Standpunkt abweichen will, scheint ebenfalls geklärt zu sein.
Ich lese hier mit, weil mich der Fortgang der langwierigen Geschichte interessiert. Stattdessen finde ich ein ellenlanges und wenig hilfreiches "Zitat", bei dem mir nicht klar ist, woher es eigentlich stammt und was es mit dem Thema zu tun haben soll. Wenn es wirklich ein Zitat ist, verstößt die Art des Zitierens gegen das Urheberrecht. Wie ich schon mehrmals hier im Forum erklärte, darf man so lange Textpassagen nur dann zitieren, wenn man sich ausführlich inhaltlich damit auseinandersetzt (siehe Zitatrecht) und die Quelle angibt, wo man das Zitierte finden kann (ging hier wohl versehentlich schief). Die Frage, ob es sich um einen Hoax handelt, kann man mit einem Link verbinden. Dazu muss man den Text nicht komplett abschreiben (im Sinne von hereinkopieren). Was wäre wohl los, wenn ich mir das erlauben würde? Ich darf ja nicht mal eindeutig als solche gekennzeichnete Infos aus zweiter Hand erwähnen, ohne gleich beleidigt zu werden.
Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, glaube jedoch, dass bei einigen erst dann Verständnis für das Problem entstehen kann, wenn sie plötzlich selbst betroffen sind.

Gruß,
Monika

-----------------------------------------

@MariaMarmelade

Die Links sind sehr interessant, liefern für euer Problem aber keine eindeutige Erklärung. Ich drücke euch die Daumen, dass BoD bald eine Lösung findet.

Viele Grüße,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 54
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Re:

von MariaMarmelade (05.06.2016, 10:10)
Monika K. hat geschrieben:
-----------------------------------------

@MariaMarmelade

Die Links sind sehr interessant, liefern für euer Problem aber keine eindeutige Erklärung. Ich drücke euch die Daumen, dass BoD bald eine Lösung findet.

Viele Grüße,
Monika


Danke für das Daumendrücken. Eindeutige Erklärungen wird es wohl in unserem Fall nicht geben. Man kann sich hier nur etwas zusammenreimen. Manchmal muss man einfach 1 + 1 zusammenzählen. Und dann kann man immer noch irren. Es kann auch sein, dass es einfach nur, wie hier schon mehrfach angedeutet, ein technisches Problem ist. Das wäre mir wirklich am allerliebsten.
Schönen Sonntag
MariaMarmelade
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5724
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (05.06.2016, 10:43)
MariaMarmelade hat geschrieben:
Eindeutige Erklärungen wird es wohl in unserem Fall nicht geben. Man kann sich hier nur etwas zusammenreimen. Manchmal muss man einfach 1 + 1 zusammenzählen.


Eben. Verschwörungstheorien. Die Welt ist voll davon, Warum nicht selbst welche bauen. Statt "Amazon behindert bewusst den Verkauf von Büchern" (denkbar, aber ohne jeden Beweis) oder "mathematische Algorithmen filtern Bücher heraus" (denkbar, aber ohne jeden Beweis) kann ich auch die große Weltverschwörung bemühen. Das ist auf jeden Fall lustiger, weil variabler. cheezygrin cheezygrin cheezygrin

John F. Kennedy wurde von Castro, der Mafia, der CIA, der amerikanischen Waffenlobby umgebracht.
Hitler hat bis 1972 in Paraguay gelebt.
In der Antarktis arbeiten Reste der deutschen Wehrmacht seit 1945 an der Reichsflugscheibe.
Die Flugzeuge von 9/11 waren alle leer; sie wurden ferngesteuert.
Und jetzt eben: Die Geheimdienste wollen die Kontrolle über den Büchermarkt (denn warum werden bestimmte Bücher ratzfatz aus dem Verkauf genommen - und das ausgerechnet bei US-amerikanischen Multi-Giga-Monster-Unternehmen?)

Da liefer ich lieber Argumentationshilfe und erlaube mir eine neue, total verrrückte Verschwörungstheorie. Um eine sachliche Diskussion geht es doch schon lange nicht mehr.

Sir Adrian Fish hat das mit seiner Anmerkung (05.06.2016 00:46 Uhr) auf den Punkt gebracht. Die Diskussion ist eine Farce und besteht doch nur aus Vermutungen, Unterstellungen und Verdächtigungen. Dann kann man doch gleich Verschwörungstheorien posten.

Hat nicht noch jemand eine auf Lager? Zum Beispiel in Richtung Staatskontrolle durch unser Berliner Politik-Establishment? Wird doch auch gerne genommen.
cheezygrin cheezygrin cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.