amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5579
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.05.2016, 12:26)
Monika K. hat geschrieben:
Zumindest haben wir nun abschließend die Frage geklärt, warum einige betroffene Autoren solche Probleme lieber in geheimen Facebook-Gruppen besprechen.

Ich denke nicht, dass sich betroffene Autoren in geheimen Facebook-Gruppen dabei mit Verschwörungstheorien lächerlich machen, sondern von vorneherein sachlich an das Thema herangehen.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (23.05.2016, 12:33)
mtg hat geschrieben:
...Verschwörungstheorien...


Ich lach mich scheckig! smart2 cheezygrin :shock::

Wenn das Thema nur nicht so ernst wäre!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3304
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (23.05.2016, 12:55)
mtg hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
Zumindest haben wir nun abschließend die Frage geklärt, warum einige betroffene Autoren solche Probleme lieber in geheimen Facebook-Gruppen besprechen.

Ich denke nicht, dass sich betroffene Autoren in geheimen Facebook-Gruppen dabei mit Verschwörungstheorien lächerlich machen, sondern von vorneherein sachlich an das Thema herangehen.


Erstaunlich, was du alles über Gruppen weißt, in denen du gar nicht Mitglied bist. Wo siehst du hier eigentlich eine Verschwörungstheorie? Hier wurde im Eröffnungspost das Wort "unliebsam" verwendet, das sich sowohl auf den Inhalt als auch auf die Gewinnspanne beziehen kann. Die Frage, warum Amazon genau diese Bücher nicht führen will, kann zwar nur Amazon beantworten, ist jedoch durchaus legitim und vor allem interessant. Denn wenn es am Preis läge, könnte man beim nächsten Buch gegensteuern. Oder liegt es gar nicht an Amazon, sondern am Großhändler? Wie gesagt: Ein interessantes Thema für alle, die ernsthaft darüber diskutieren möchten. Hier scheint das leider nicht möglich zu sein.

----------------

Ich steige aus der Diskussion aus und lese still mit. Vielen Dank für die Infos, Michael.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5579
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.05.2016, 13:06)
Monika K. hat geschrieben:
Erstaunlich, was du alles … weißt,

Deshalb schrieb ich ja »Ich denke nicht, dass …«. Das halte ich inhaltlich für einen Unterschied.

Monika K. hat geschrieben:
Wo siehst du hier eigentlich eine Verschwörungstheorie?


Es ist nicht das erste Mal, dass sich der TE von Amazon und Konsorten benachteiligt fühlt … wie hieß es zu Beginn so schön (und nicht von mir)? David MHA gegen Goliath Amazon …

Man könnte eine Diskussion über das Thema auch sachlich eröffnen, z.B. »Ich habe festgestellt, dass einige meiner Bücher bei Amazon nicht mehr erhältlich sind. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann man da unternehmen?« Aber das wäre vielleicht zu einfach …

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (23.05.2016, 13:22)
mtg hat geschrieben:
Es ist nicht das erste Mal...


Nein, es ist in der Tat nicht das erste Mal, dass einzelne "TE" (was soll das sein), ich sage einfach mal "Diskussionsteilnehmer" wie Siegfried und mtg, aber auch weitere, sich hier abfällig über meine Beiträge äußern.

Es ist auch nicht das erste Mal, das einzelne Teilnehmer hier so etwas, wie "Hexenjagd"-Gelüste, bei mtg und Siegfried & Konsorten wahrnehmen - und daher aus der Diskussion aussteigen.

:twisted: smart2 :roll: book:

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (23.05.2016, 14:57)
Vielleicht wollen einige Verlage auch einfach nicht jedes Buch zurerst nach Polen liefern, damit es von dort als amazon-Lieferung wieder zurückkommt.

http://www.computerbild.de/artikel/cb-A ... 29125.html
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5785
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (23.05.2016, 15:21)
MichaelHA hat geschrieben:
Nein, es ist in der Tat nicht das erste Mal, dass einzelne "TE" (was soll das sein), ich sage einfach mal "Diskussionsteilnehmer" wie Siegfried und mtg, aber auch weitere, sich hier abfällig über meine Beiträge äußern.

Es ist auch nicht das erste Mal, das einzelne Teilnehmer hier so etwas, wie "Hexenjagd"-Gelüste, bei mtg und Siegfried & Konsorten wahrnehmen - und daher aus der Diskussion aussteigen.


a) "TE" = Thread-Ersteller

b) Wenn jemand eine Behauptung aufsteltt, frage ich mich immer als erstes: Woher kommt diese Behauptung? Durch was ist diese Aussage begründet?

Eine Behauptung, Amazon würde gezielt den Umsatz eines Buches (oder zweier Bücher) unterdrücken, halte ich - gelinde gesagt - für gewagt. Wenn nicht für rufschädigend.

Mein zweiter Gedanke ist: Was will der Ersteller des Diskussionsfadens mit seinem Erst-Beitrag eigentlich erreichen? Im vorliegenden Falle ist nichts von einer Bitte um Hilfe zu sehen, es geht auch nicht um einen Meinungsuastausch (siehe die Alternative, die Matthias aufgezeigt hat). Der Diskussionstart ist ausschließlich ein Angriff auf einen Vertriebspartner ohne jeglichen Beweis.

Mein dritter Gedanke: Warum postst der Ersteller des Diskussionsfadens seinen Beitrag überhaupt, statt direkt bei BoD oder Amazon vorstellig zu werden? Keiner hier von uns ist doch in der Lage, den Verdacht zu bestätigen oder zu widerlegen. Was soll also das Ganze - außer eben Stimmung zu machen?

Mein vierter Gedanke: Wenn jemand Behauptungen aufstellt, soll er sie bitte auch mit Belegen untermauern. Das hat hier seitens des Erstellers des Diskussionsfadens so wenig funktioniert, wie in einer anderen Diskussion der Beleg nach den 70 % Marktanteil von Windows XP im Jahre 2016 offen blieb. Deshalb hinterfrage ich solche Behauptungen. Das Internet ist vollgemüllt mit irgendwelchen Verdachtsgeschwafel. Fragt man mal konkret nach, kommt nur heiße Luft. Das wird allmählich pathologisch.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (23.05.2016, 15:53)
Siegfried hat geschrieben:
Warum postst der Ersteller des Diskussionsfadens seinen Beitrag überhaupt, statt direkt bei BoD oder Amazon vorstellig zu werden? Keiner hier von uns ist doch in der Lage, den Verdacht zu bestätigen oder zu widerlegen. Was soll also das Ganze - außer eben Stimmung zu machen?


Dass ich bereits bei BoD und Amazon vorstellig geworden bin, das geht aus dem Thread hervor.

Dass so manche Muslime (beim einen hier relevanten Titel) oder so manche Katholiken (beim anderen hier relevanten Titel) sich mit meinem jeweiligen Urteil schwertun, das ist mir nicht entgangen.

Es liegt also nahe, hier eine Einflußnahme, welcher Art auch immer, anzunehmen.

O.f.G.

MichaelHA

Benutzeravatar
BoD Books on Demand
Site Admin / Moderator
Beiträge: 380
Registriert: 01.03.2011, 11:50

Re:

von BoD Books on Demand (23.05.2016, 16:26)
Lieber MichaelHA,

Amazon listet nach wie vor sämtliche Titel, die über BoD veröffentlicht werden. Eine Auswahl oder dergleichen findet nicht statt. Wir sind gerade dabei zu klären, warum Ihre beiden Titel bei Amazon nicht regulär angezeigt werden und haben die Katalogdaten zu den Büchern noch einmal neu an die Shops gesendet.

Viele Grüße
BoD-Admin

Benutzeravatar
BoD Books on Demand
Site Admin / Moderator
Beiträge: 380
Registriert: 01.03.2011, 11:50

Re:

von BoD Books on Demand (23.05.2016, 16:29)
An alle Diskussionsteilnehmer,

bitte haltet einen sachlichen und konstruktiven Ton bei.

Vielen Dank,
BoD-Admin

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5785
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (23.05.2016, 18:42)
MichaelHA hat geschrieben:
Dass ich bereits bei BoD und Amazon vorstellig geworden bin, das geht aus dem Thread hervor.

Dass so manche Muslime (beim einen hier relevanten Titel) oder so manche Katholiken (beim anderen hier relevanten Titel) sich mit meinem jeweiligen Urteil schwertun, das ist mir nicht entgangen.

Es liegt also nahe, hier eine Einflußnahme, welcher Art auch immer, anzunehmen.


Die Info, bereits bei BoD und Amazon vorstellig geworden zu sein, kam 20 Stunden nach Start der Diskussion - also lange nach meiner ersten Reaktion. Und demzufolge lange nach meinem Gedankengang: "Warum postet er das hier? Was will er erreichen? Warum wendet er sich nicht direkt an Amazon?"

Und ob kritische Schriften, die Muslime oder Katholiken nicht gut finden, ein Grund für eine Einflußnahme bei Amazon sind, wage ich zu bezweifeln. Weitaus kritischere Schriften zum Islam wie "Der Schock - die Silvesternacht in Köln" oder "Die islamische Herausforderung" oder "Mohammed - eine Abrechnung" werden weiterhin von Amazon angeboten. Ich denke, du überschätzt die Bedeutung deiner Bücher etwas.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (23.05.2016, 18:49)
Siegfried hat geschrieben:
..."Mohammed - eine Abrechnung" ... weiterhin von Amazon angeboten


Ist Dir eigentlich bewußt, dass der Autor Hamed Abdel-Samad (mit dem ich nicht tauschen möchte, dessen Bücher ich aber alle kenne) dafür unter Polizeischutz leben muß?

Und seltsamerweise: Ibn Warraq "Warum ich kein Muslim bin", ist auch nur noch in englisch erhältlich.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3304
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (23.05.2016, 18:54)
Hallo Michael,

da deine Bücher aber weiterhin als E-Books angeboten werden, kann es nicht daran liegen, dass Amazon den Inhalt ablehnt. Denn der ist ja derselbe. Ich drücke dir die Daumen, dass BoD das Problem rasch in den Griff bekommt. thumbbup Hattest du BoD ursprünglich telefonisch oder per E-Mail kontaktiert?

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (23.05.2016, 19:01)
Liebe Monika,

BoD hatte ich nur telefonisch kontaktiert - eine Mitarbeiterin sagte mir damals, das Problem sei bekannt, ich solle halt mit anderen Buchshops werben.

Amazon habe ich etliche Male kontaktiert. Entweder wurde ich abgeblockt. Oder es wurde aufgelegt. Oder es wurde so getan, als wäre alles in Ordnung.
Auf meine ausführliche Mail an amazon hieß es nur, alles gehe seinen geregelten Gang....

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3304
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (23.05.2016, 19:15)
MichaelHA hat geschrieben:
BoD hatte ich nur telefonisch kontaktiert - eine Mitarbeiterin sagte mir damals, das Problem sei bekannt, ich solle halt mit anderen Buchshops werben.


Öh ... tja ... :roll: Dazu fällt mir leider weder etwas Sachliches noch etwas Konstruktives ein. dozey: Danke für die Antwort.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.