Anrede im Biedermeier-Zeitalter

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Petzi
Beiträge: 67
Registriert: 10.07.2007, 19:50
Wohnort: Wien

Anrede im Biedermeier-Zeitalter

von Petzi (11.02.2015, 15:24)
Hallo Ihr Lieben,

in meinem Roman der zur Zeit des Biedermeiers in Wien spielt, habe ich nun Probleme mit der Anrede:

Wie sprach man eine junge Dame von ca 16-17 Jahren zu dieser Zeit an? Ich fand zwar die allgemein bekannte Anrede "Fräulein", aber ich bilde mir ein, dass man auch "Demoiselle" sagte. Die Familie ist zwar im Handwerker- Milieu, aber die Mutter kommt aus einer reichen venezianischen Kaufmannsfamilie. Aber es ist kein Adel!!

Kann mir wer helfen??

Danke
Petra

Benutzeravatar
Lektorat_Heneka
Beiträge: 16
Registriert: 02.03.2015, 12:56
Wohnort: Köln

Re:

von Lektorat_Heneka (02.03.2015, 14:28)
Hallo Petra,

das geht. Zum einen ist "Demoiselle" eine Bezeichnung für junge, unverheiratete Frauen und zum anderen fällt die Biedermeierzeit ja auch in die "Franzosenzeit". Das bedeutet, vereinfacht ausgedrückt, dass rund um Napoleons Eroberungskriege viele französische Begriffe Einzug in den deutschen Sprachgebrauch hielten. Und wenn man die Koalitionskriege zwischen Österreich und Frankreich bedenkt, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Begriff gebräuchlich war.
Ich kann es nicht 100% sagen, aber ich lektoriere auch viele Historische Romane und würde es dir definitiv nicht anstreichen :)
Der Stift ist das schwerste Werkzeug der Welt. [Robert Wilson]

Petzi
Beiträge: 67
Registriert: 10.07.2007, 19:50
Wohnort: Wien

Re:

von Petzi (02.03.2015, 15:17)
Fein, das hilft mir schon weiter!!!

Liebe Grüße
Petra

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.