BOD versus Lulu

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 09:17)
Heiner hat geschrieben:
Hallo Danny,

Dein Problem scheint wirklich dingend zu sein, Du scheinst ja gleich an mehreren Fronten zu `arbeiten´ blink3 Ich finde BOD ganz OK. Obwohl der Verein mittlerweile doch sehr groß geworden ist, habe ich dort irgendwie noch das Gefühl, individuell behandelt zu werden...

Grüße

Heiner

Ja Heiner. In der Tat. Aber das ist doch nicht verwerflich, oder? :roll:

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 09:20)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Danny,

Danny hat geschrieben:
Nun zu den angesprochenen 40%. Schlägt der Handel das nochmal oben auf??? Ich kann hier nicht ganz folgen..


Da ich bei Lulu noch kein Projekt begonnen habe - steht zwar auf meiner ToDo-Liste, aber ziemlich weit hinten - kann ich es dir nicht im einzelnen erklaeren.

Wenn ich die FAQ und diverse Forenbeitraege richtig verstanden habe, gibt der Preisrechner wirklich nur den Herstellungspreis wieder, fuer den du dein Buch selbst kaufen kannst. Verkaufst du es ausschliesslich ueber Lulu, kommen dein Honorar und eine Provision fuer Lulu hinzu. Soll es auch ueber den Buchhandel zu kaufen sein, kommt noch die Buchhandelsspanne drauf.

Wie die Buchhandelsspanne bei Lulu konkret berechnet wird, weiss ich nicht. Die 40 Prozent sind aber ein ueblicher Durchschnittswert.

Meines Wissens gibt es fuer Deutschland nur noch PBY (Published by you). Dann tritt Lulu selbst nicht mehr als Verlag auf, sondern wird jeder Autor selbst zum Verleger. Ob das auch heisst, dass er selbst mit den Grossisten verhandeln muss, weiss ich nicht.

Beste Gruesse,

Heinz.


Ja genau. Und genau diese Infos hatte ich bisher auch gefunden. Ich kläre gerade, ob PBY ein Thema für mich ist...

Das mit der Buchhandelsspanne hatte ich bisher noch nicht gelesen. Ich seh schon.. Ich muß lesen, lesen, lesen. Auch wenn ich das nun schon den ganzen Tag tue :(

Irgendwie habe ich gerade das Gefühl auf der Stelle zu laufen.. Und Posten kann ich in dem Lulu Forum auch nicht. Warum auch immer blink3

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (19.11.2007, 09:29)
Hallo Danny,

Danny hat geschrieben:
Irgendwie habe ich gerade das Gefühl auf der Stelle zu laufen.. Und Posten kann ich in dem Lulu Forum auch nicht. Warum auch immer blink3


Bist du denn dort angemeldet? Wenn nicht, einfach einloggen. Dann wirst du nach deinen Zugangsdaten gefragt bzw. kannst dich auch als neue Nutzerin anmelden.

Ist zwar im Moment kein Trost, aber das Gefuehl, nicht voranzukommen, hat wohl schon jeder mal gehabt.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (19.11.2007, 09:43)
Hallo Danny!

Ich weiß, mit welchen Schwierigkeiten Du zu kämpfen hast. Bücher machen ist ja eigentlich das Zusammenspiel mehrerer Berufe und jetzt sollst Du auf einmal das alles alleine machen. Ist nicht so einfach ...

Zum Umfang Deines Werkes: Redigieren und Kürzen hilft.
Auch wenn Deine Mitstreiterinnen vielleicht zuerst Aua schreien, es dient der Sache. Nicht nur, weil es weniger Druckseiten werden, sondern weil das Manuskript verdichtet wird und viel Redundanz (Unnötiges) entfällt.

Vorteil: Das Buch wird in der Herstellung billiger und lesefreundlicher.

Viel Erfolg wünscht Seshmosis der Schreib-Nomade

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 09:51)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Danny,

Danny hat geschrieben:
Irgendwie habe ich gerade das Gefühl auf der Stelle zu laufen.. Und Posten kann ich in dem Lulu Forum auch nicht. Warum auch immer blink3


Bist du denn dort angemeldet? Wenn nicht, einfach einloggen. Dann wirst du nach deinen Zugangsdaten gefragt bzw. kannst dich auch als neue Nutzerin anmelden.

Ist zwar im Moment kein Trost, aber das Gefuehl, nicht voranzukommen, hat wohl schon jeder mal gehabt.

Beste Gruesse,

Heinz.

Ja.. bin angemeldet und oben steht dann mein Name als EINGELOGGT. Aber wenn ich auf POSTEN gehe, kommt eine Fehlermeldung. Obwohl ich alle KEKSE gelöscht habe, komme ich trotzdem nicht rein *ufz*

Oder muß ich mich für den Foren Bereich separat anmelden? Also sozusagen nochmal einen User anlegen? Denn bei der Fehlermeldung steht etwas von LINKS EINLOGGEN. Dabei ist das Login bei mir rechts! *wunder*

Danke für das Trostpflaster :wink:

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 09:52)
Seshmosis hat geschrieben:
Hallo Danny!

Ich weiß, mit welchen Schwierigkeiten Du zu kämpfen hast. Bücher machen ist ja eigentlich das Zusammenspiel mehrerer Berufe und jetzt sollst Du auf einmal das alles alleine machen. Ist nicht so einfach ...

Zum Umfang Deines Werkes: Redigieren und Kürzen hilft.
Auch wenn Deine Mitstreiterinnen vielleicht zuerst Aua schreien, es dient der Sache. Nicht nur, weil es weniger Druckseiten werden, sondern weil das Manuskript verdichtet wird und viel Redundanz (Unnötiges) entfällt.

Vorteil: Das Buch wird in der Herstellung billiger und lesefreundlicher.

Viel Erfolg wünscht Seshmosis der Schreib-Nomade


Ja.. das habe ich den Damen schon verklickert. Das ist schonmal die erste Maßnahme für uns alle. Sie sollen erstmal schreiben, wie sie denken. Dann kann man immernoch kürzen. Denn ich bin bisher die Einzige, die FERTIG ist. Der Rest läßt etwas auf sich warten blink3

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

@Heinz wg. Lulu Kalkulation

von Danny (19.11.2007, 10:08)
Hallo Heinz,

habe gerade bei Lulu folgende Antwort zu unserem, eben behandelten Thema, gefunden. Die Frage wurde von einer Userin im Lulu Forenbereich gestellt:

"habe mein werk nunmehr von lulu richtig konvertiert bekommen, knapp 300 seiten, preis für eigengebrauch paperback sw 6x9 etwa 10 Euro, ist ein sachbuch mit politischem Inhalt, solche Bücher werden im Laden als hardcover für 25 bis 30 Euro verkauft, gebe ich in den lulu Kalkulator_BoD_4.xls in der entsprechenden zelle 25 euro verkaufspreis ein, so resultiert ein honorar von 2,31 mit einer lulu provision von 58 cent:

Paperback, SW
15,2cm x 22,8cm (6x9"), 15,6x23,4cm(6.14x9.21"), 18,9x24,6cm(7.44x9.68")
Seitenanzahl eingeben 300
Gewinn eingeben 2,31 €
Lulu Provision 0,58 €
Verkaufspreis Deutschland inkl MwSt 25,00 €

damit ist das Honorar als eigenverleger geringer als als autor eines verlages (-> werde also versuchen, einen verlag zu finden)

frage: zu welchem Preis wird das Buch bei lulu verkauft werden?
auch für 25 €? (15 € honorar minus 3 € lulu provision?) "

Und das war die Antwort vom Support:

"Zunächst, ja das Buch wird dann auch auf www.lulu.com selbst ebenfalls für den Preis verkauft, den es "draußen" im Handel kostet. In deinem Beispiel 25 Euro. Das hat zum einen mit dem Buchpreisbindungsgesetz zu tun, das es in Deutschland und anderen Ländern gibt und zum anderen mit externen Faktoren am Markt.

Dann zum Thema allgemein, bzw. der Frage, warum die Kalkulation so "ausfällt". Der Großhandel verlangt von LuLu, das Buch zu 50% des Endkundenpreises einkaufen zu können. Dieser Buchhandelsrabatt ist leider nicht "verhandelbar" sondern wird LuLu vom Handel vorgegeben.

Es muss also ein Endpreis errechnet werden, der nach dem Abzug dieser 50% einen Betrag übrig lässt, der einerseits die Druckkosten abdeckt und andererseits auch noch für den Autor und LuLu einen Erlös übrig lässt. Nehmen wir dein Beispiel.

Dein Buch kostet in der Herstellung 10 Euro. Legst Du also Autor einen Endkundenpreis von 18 Euro fest, dann würde nach Abzug der 50 % der Betrag 9 Euro übrig bleiben und damit wäre eine Unterdeckung vorhanden. Geht also nicht.

Legst Du jetzt 20 Euro als Endkundenpreis fest. Würde der Betrag nach Abzug der 50% bei 10 Euro liegen und damit nur die Druckkosten decken, aber keinen Verdienst übrig lassen.

Du hast jetzt 25 Euro festgelegt. Wird Dein Buch also über Amazon etc. verkauft, erhälst Du den Betrag von 2,31 Euro, den Du errechnet hast und LuLu bekommt 58 Cent. Wird das Buch Über LuLu direkt verkauft, gehen natürlich die 50% Groß/Buchhandelsrabatt nicht ab. Und Du und LuLu teilen sich dann eben 15 Euro 80% zu 20%

Das ein "normaler" Verlag besser kalkulieren kann liegt daran, dass er das Buch nicht im Print on Demand-Verfahren auf Bestellung "stückweise" druckt, sondern im Offsetdruckverfahren auf einen Schlag eine große Auflage druckt und somit billiger produzieren kann, als LuLu oder auch andere POD-Dienstleister (wie z.B. BOD) es im digitalen Print on Demand-Druck.

Ich hoffe, die Erläuterung hilft, die Sache mit der Preisgestaltung etwas besser zu durchschauen. Wenn Du fragen hast, nur zu Laughing "


Wenn ich das also richtig verstehe, hat die Dame im Beispiel 10 Euro kalkuliert bekommen und muß 25 Euro nehmen, damit sie 80% von 15 Euro bekommt. Wobei ich 15 Euro als Marge (auch - 20% für Lulu) unrealistisch hoch finde.

Lulu verkauft also zu dem Preis, den ICH festlege. Und ich habe dafür Sorge zu tragen, daß ich richtig kalkuliere, um auch Marge dafür erreichen zu können. Ich muß also doppelt so viel für ein Buch verlangen, was mir der Kalkulator ausspuckt. IN meinem Fall also 17,84 Euro, die dann 35.68 Euro werden, damit ich am Ende KOSTENDECKEND arbeite. Die Marge lege ich dann selbst fest und davon bekommt Lulu nochmal 20%.

Oh shit. Jetzt sehe ich auch, daß die Rechnung nicht aufgeht und Lulu vergleichbare Preise zu BOD hat.

Band 1-5: Wir kommen! Nee.. mal im Ernst. Ich hab gestern wieder GRÜNES LICHT gegeben und muß da wohl nochmal ein ernstes Gespräch führen.. *seufz* :cry:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Hab ich doch jetzt richtig verstanden, daß mein Buch 35,68 Euro kosten muß, damit ich gerademal KOSTENDECKEND arbeite, oder? Das ist ein Preis 1:1 zu BOD. Und dann ist BOD mit einigen anderen Kosten (Versand etc.) langfristig im Vorteil. Auch wenn die Grundkosten bei BOD etwas höher sind als bei Lulu.

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (19.11.2007, 10:34)
Hallo Danny, sei beruhigt, die Fragen, die du gestellt hast, interssieren auch mich - in aller Kürze beantwortet, soweit das möglich ist. Gruß Laura

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (19.11.2007, 10:59)
Ich habe mich nie mit Lulu beschäftigt, erst durch dieses Forum von deren Existenz erfahren. Wenn die Preisgestaltung dort so kompliziert und undurchsichtig ist, dass man sie nicht direkt auf der HP erkennen kann, sondern Beiträge im entsprechenden Forum heranziehen muss, kommt mir das auch alles sehr eigenartig vor.
Liebe Grüße
Christel

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 11:10)
Sehe ich auch so. Und ich habe heute früh bereits mit einigen meines "Teams" gesprochen. Zwei der Damen kommen ohnehin nicht in die Pötte. Ich habe mich absolut FÜR 2 Bände ausgesprochen. So haben die beiden Damen, die nicht in die Pötte kommen, genug Zeit ein zweites Band auf die Beine zu stellen. Und wenn sie das nicht schaffen, wovon ich derzeit leider ausgehe, wäre das auch kein Weltuntergang.Wenn doch... umso besser! Wir drei anderen Mädels halten zusammen und stellen das Projekt zu Ende Januar fertig. In diesem Fall bleibe ich auch bei BOD, da mir Lulu wirklich zu unübersichtlich geworden ist. Wir sollten es dann schaffen, uns auf 350 Buchseiten zu beschränken, damit wir den Ladenverkaufspreis von 20 Euro nicht überschreiten. 400 Buchseiten sollten das Äußerste sein. Mit Hilfe eurer Erfahrungen bin ich mir sicher, daß wir das am Ende (nach allen Layout-Einstellungen, Silbentrennungen etc.) hinbekommen, sofern ich - nach meinem negativen Einstieg hier, der durch meine Überforderung entstanden ist - dazu noch eine Chance bekomme!

Ab sofort werde ich mich nach und nach durch das Forum wuseln und so viele Infos wie möglich (so mache ich es normalerweise auch, wenn ich nciht gerade unter Druck stehe ;-)) an Land ziehen...

Danke allen für ihre Geduld und ihren Beistand. Vor allem Heinz, daß er mir weiterhin freundlich antwortet, obwohl ich so "frech" war blink3

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 11:12)
Laura hat geschrieben:
Hallo Danny, sei beruhigt, die Fragen, die du gestellt hast, interssieren auch mich - in aller Kürze beantwortet, soweit das möglich ist. Gruß Laura


Na dann bin ich ja nicht allein, Laura thumbbup cheezygrin

dbs

Re: @Heinz wg. Lulu Kalkulation

von dbs (19.11.2007, 12:13)
Danny hat geschrieben:
Paperback, SW
15,2cm x 22,8cm (6x9"), 15,6x23,4cm(6.14x9.21"), 18,9x24,6cm(7.44x9.68")
Seitenanzahl eingeben 300
Gewinn eingeben 2,31 €
Lulu Provision 0,58 €
Verkaufspreis Deutschland inkl MwSt 25,00 €


Ist ja eine tolle Preiskalkulation! :D

Nur mal überschlagsmäßig die Konkurrenz:

BoD VK-Preis = 19,50 € (Gewinn = 2,38 €)
Autorenpreise
25 - 99 Ex. = 13.48 €
100 - 199 Ex. = 10,91 €
200 und mehr = 9,31 €

Anbindung an den Buchhandel = 39 € einmalig
(vergibt Lulu inzwischen deutsche ISBN?)


Engelsdorfer VK-Preis = 16,00 € (Gewinn = 0,75 €)
Autorenpreis: 9,60 € (Erstabnahme min. 30 Stück, 35 geliefert)

Anbindung an den Buchhandel = 99,95 € einmalig


Ruckzuchbuch VK-Preis = 16,80 € (Gewinn = 1,68 €)

Autorenpreise:
Einzelabnahme = 13,50 €
50 gekauft/60 geliefert = 11,24 €
100 gekauft/125 geliefert = 10,80 €

Anbindung an den Buchhandel = 195 € einmalig



Irgendwie scheint mir der Lulu-VK neben der Spur zu liegen.

LG
Siegfried

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (19.11.2007, 13:02)
Hallo Siegfried,

danke für Deine Vergleichsaufstellung. Super interessant!

Lulu vergibt per PUBLISHED BY YOU eine ISBN der deutschen ISBN Agentur. Der Service kostet derzeit 50 (statt 100) Euro.

Voraussetzung: Deutscher Wohnsitz (was z. B. bei mir nicht der Fall ist).

Ansonsten gibt es halt noch PUBLISHED BY LULU für 100 Dollar. Das läuft dann wohl über die US ISBN Agentur.

So zumindest verstehe ich das alles!

LG
Danny

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (21.11.2007, 19:43)
Hallo Danny, ich habe mich mal vor ein paar Monaten auf der Homepage von Lulu umgesehen und fand alles relativ unübersichtlich. Ein Forum habe ich nicht gefunden aber auch nicht gesucht.

Für mich persönlich war BoD einfacher, aber auch da gab es dann technische Pannen, aber immerhin habe ich das Prinzip verstanden. LG Laura

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (21.11.2007, 22:13)
Eine Bekannte von mir hat über Lulu veröffentlicht, dann aber zu BoD gewechselt.
Trotz der Vertragsbindung meinte sie, dass es durch BoD bessere Vertriebsmöglichkeiten gäbe (obwohl es schon schwierig genug ist, bei BoD... scheint es trotzdem besser zu sein als bei Lulu) und sie (genau wie Laura) das Prinzip für Herstellung, Kosten etc. bei BoD übersichtlicher und einfacher fand.

Muss jeder für sich selbst entscheiden, aber nachdem ich solche Berichte im Bekanntenkreis höre und auch in diesem Forum sowie in diversen anderen Foren lese dass Lulu doch etwas unübersichtlich ist werde ich sicher mit BoD veröffentlichen.
(Klar, sind alles "Hörensagen" aber ich geh da kein Risiko ein ;) die ISBN-Vergabe bei BoD überzeugt mich am meisten)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.