Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3172
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Monika K. (21.10.2017, 17:42)
holz hat geschrieben:
Da einige meiner Titel schon seit über einem Jahr nicht verfügbar sind, scheinen das lange, zähe und fruchtlose Gespräche zu sein.

Die Zahl der betroffenen Autorinnen in meinem Bekanntenkreis nahm nur deshalb ab, weil einige ihre Verträge mit BoD inzwischen kündigten und zu Amazon gewechselt sind. Die oben erwähnte Freundin ist wie du gleich mit mehreren Büchern betroffen. Deshalb würde mich eine detaillierte Anleitung interessieren, wie die zeitnahe Problemlösung konkret ablaufen soll und wie oft und in welchen Abständen man dabei den BoD-Service kontaktieren muss.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 503
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Hannelore Goos (21.10.2017, 22:56)
Bei Shaker Media hatte ich das Problem auch. Amazon scheint sich mit diesen Machenschaften die Self-Publishing-Konkurrenz vom Leib halten zu wollen.
Es ist nach meiner Erfahrung ein Problem von Amazon, nicht von BoD.

Gruß
Hannelore
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3172
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Monika K. (21.10.2017, 23:43)
Es ist leider in erster Linie ein Problem für die betroffenen Autoren.

Über die Monate änderten sich die Antworten der BoD-Kundendienstabteilung. Zuerst wurden die Autoren wie beim Pingpong von Amazon zu BoD und von BoD zu Amazon geschickt. Jeder schob die Schuld auf den anderen und fühlte sich nicht zuständig. Später kam von BoD die Antwort, man spreche mit Amazon auf Geschäftsleitungsebene. Während die Autoren schwer beeindruckt Hoffnung schöpften, einigte man sich dabei anscheinend darauf, der Großhändler sei schuld und teilte das auf Anfrage als Standardantwort mit. Während die Autoren noch grübelten, ob und wie man denn einen Großhändler kontaktieren kann, kam dann in Diskussionen plötzlich der Rat, sich an den BoD-Kundendienst zu wenden. Aktueller Stand: Man bekommt dort die Antwort, die Produktdaten seien ein zweites Mal übermittelt worden. Doch anscheinend muss Amazon sich die abholen und tut es nicht. Irgendwann hat man da als Betroffener sicherlich die Nase voll und resigniert. Man kann es sich aussuchen, ob man BoD kontaktiert oder nicht, denn das Ergebnis ist dasselbe. Und es sind ja auch nur Einzelfälle. Viele Einzelfälle ...

Die Threads, die ich oben in meinem ersten Beitrag postete, sind zwar in einem Fall furchtbar lang, chaotisch und aufwendig zu durchforsten, aber sie zeigen, dass das Thema im Autorenpool immer wieder aufkommt, und dokumentieren auch die Entwicklung.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 503
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Hannelore Goos (22.10.2017, 09:16)
Tja, gegen eine Global Player wie Amazon mit den rüdesten Geschäftsmethoden kommt man nicht an. Also klein beigeben und bei Amazon publizieren oder auf diese Vertriebsschiene verzichten . . .
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3172
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Monika K. (22.10.2017, 09:24)
Hannelore Goos hat geschrieben:
Tja, gegen eine Global Player wie Amazon mit den rüdesten Geschäftsmethoden kommt man nicht an. Also klein beigeben und bei Amazon publizieren oder auf diese Vertriebsschiene verzichten . . .

So ist es. Wir Autoren wissen es, und Amazon weiß es sowieso.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Schmue
Beiträge: 12
Registriert: 12.07.2013, 15:56

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Schmue (24.10.2017, 12:35)
Hallo Mayk,

ich habe das gleiche Problem.

Buch ist erst "Lieferbar, sobald vorrätig" und meine obligatorische Eigenbestellung über Prime funktioniert auch. Lieferung erfolgt 2-3 Wochen später.

Lieferstatus dann "Lieferbar in 3-4 Wochen".
Kurze Zeit später nur noch über Drittanbieter bestellbar.
Diese natürlich zzgl. 2,45 € Porto. Das schreckt ab.

Betroffen sind aktuell zwei Bücher von mir, die über den Sommer erschienen sind.

Auffällig ist, dass die Bücher beide bei 5,90 € liegen.
Alle anderen Bücher von mir (7,90 € + X) sind entweder "vorrätig" oder "lieferbar, wenn vorrätig".

Man könnte tatsächlich meinen, dass Amazon bei den "günstigen" Büchern nach Abzug des kostenlosen Versands eine zu geringe Gewinnmarge hat und das Buch so kurzerhand aussortiert wird.

Rückmeldung von Amazon: Buch über Großhandel nicht lieferbar.
Rückmeldung von BoD: Keine Fehler im System.
Die Bestellung über den Drittanbieter funktioniert einwandfrei.

Amazon Author Central ist bei der Problemlösung nicht wirklich hilfreich und schiebt das Problem an den Verlag und den Großhandel.

Bin mal gespannt, wie sich die Sache entwickelt.
Sende immer mal wieder Mails und hoffe bald mal an einen hilfreichen Support zu kommen.

Gruß
Sven


Schmue
Beiträge: 12
Registriert: 12.07.2013, 15:56

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Schmue (24.10.2017, 16:01)
Hallo holz,

deine Bücher sind immer noch nicht direkt über Amazon lieferbar. Hast du seit Januar noch was unternommen oder hast du kapituliert?

Gruß
Sven

Schmue
Beiträge: 12
Registriert: 12.07.2013, 15:56

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Schmue (27.10.2017, 11:53)
Kurzes Update, da ich eine Rückmeldung von Libri erhalten habe:

Amazon erhält regelmäßig Lieferdaten und Lagerbestände von verschiedenen Lieferanten und Großhändlern.

Bei der Übermittlung dieser Informationen tritt derzeit ein Problem auf, welches zu einer fehlerhaften Anzeige der Verfügbarkeit führt. Als Print on Demand-Titel, dessen Druck erst mit der Bestellung ausgelöst wird, sollte Ihr Titel immer als lieferbar gelistet sein.

Wir arbeiten aktuell gemeinsam mit Amazon an einer kurzfristigen Lösung und gehen davon aus, dass Ihr Titel in Kürze mit einer realistischen Lieferzeit dargestellt wird.


Dann drücken wir mal alle die Daumen....

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 53
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von MariaMarmelade (01.12.2017, 13:08)
Hallo ihr Lieben, ich denke amazon verfolgt eine eigene Strategie und behauptet einfach seine Marktmacht. Da kann BoD auch nichts dran ändern. Aber wir Autoren könnten uns zusammenschließen und unsere Bücher woanders vertreiben. Wenn massenhaft die Kunden wegbleiben, wird amazon schon stutzig werden.
Hier ist eine gute Lösung für das Problem. Schaut euch das mal an: https://autorenprogramm.autorenwelt.de/page/faq
Wenn diese gute Idee immer größere Kreise zieht, sodass man amazon Konkurrenz machen kann, wäre das super.
Bitte bewegt euch mit mir zusammen und meldet euch auch für das autorenprogramm auf autorenwelt.de an. Die Masse machts.
Viele Grüße und einen schönen Tag noch an alle.
Christiane :?
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.
Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5475
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von mtg (01.12.2017, 16:50)
MariaMarmelade hat geschrieben:
Wenn massenhaft die Kunden wegbleiben, wird amazon schon stutzig werden

*hüstel* :shock::

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3172
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von Monika K. (01.12.2017, 17:52)
Die Idee, auf einen anderen Shop zu verweisen, ist nicht neu, basiert aber auf der Annahme, dass ein Autor jeden einzelnen Leser persönlich kennt und entsprechend beeinflussen kann. Die meisten Autoren streben jedoch an, auch von Fremden zufällig gefunden zu werden. Und das klappt leider weiterhin am leichtesten auf Amazon, gefolgt von Thalia & Co.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 53
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von MariaMarmelade (02.12.2017, 14:55)
Wenn alle Autoren auf Ihrer Autorenwebseite Werbung für Autorenwelt.de machen und ihre Bücher verlinken, werden Besucher Ihrer Webseite sicher auch bei Autorenwelt.de bestellen. Da spricht garnichts dagegen. Außerdem wird Autorenwelt.de so mit der Zeit immer bekannter und dann führt bei der Suche nach einem Buch als Weihnachtsgeschenk allmählich auch spontan der Weg nicht mehr zuerst zu amazon.
Inzwischen wehren sich auch zunehmend Marketplace Händler gegen die Praktiken von amazon, indem sie sich regional verbünden und eigene Plattformen gründen.
Wer garnichts unternimmt hat schon verloren.
Außerdem geht es ja nicht um ein entweder/ oder, sondern um ein sowohl/als auch.
Es gilt Kundenströme umzuleiten. Es sollten aber alle dabei mitmachen, denn nur die Masse bringt es. Hüstel.
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5475
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von mtg (02.12.2017, 15:06)
Es bleibt Dir selbstverständlich unbenommen, neue Wege zu finden, zu propagieren und zu beschreiten … meine Erfahrungen mit dem Handel sagen mir, dass Du da ein wenig romantisierend denkst. Und was die »Kundenströme« betrifft: Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, halte es bis dahin aber mit dem Kommentar von Monika. Der Kunde entscheidet, wo er kauft … und nicht der Autor.

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 53
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Re: Buch nicht mehr direkt via amazon beziehbar — Bitte um Rat

von MariaMarmelade (04.12.2017, 12:01)
Lieber Matthias, es ist doch ganz einfach. Man muss sich nur zusammenschließen, um Globalplayern Paroli zu bieten. In London haben massenhaft Kunden Starbucks boykottiert, weil der keine Steuern in England zahlen wollte. Als die Kundschaft ausblieb hat sich Starbucks besonnen und zahlt jetzt in England Steuern. Das ist nichts Romantisches, das ist harter Kampf ums Geld.
Sei ein bisschen optimistischer.
Viele Grüße und frohe Feiertage
Christiane
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.

Georg Christoph Lichtenberg

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.