Der Hundeschwanz

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


Detlef Schumacher
Beiträge: 1318
Registriert: 01.09.2008, 21:15

Der Hundeschwanz

von Detlef Schumacher (24.05.2014, 07:25)
Ein Hund ging mit seinem Herrn spazieren,
er tat’s wie stets auf allen Vieren.
Das Herrchen hielt er an der Leine,
sonst ginge er ja ganz alleine.
 
Die Luft war lau, der Himmel blau,
da tönte es im Park „Wau! Wau!“
Der Hund erwaute diesen Gruß,
denn Anstand ist bei Hunden Muss.
 
So ging er dann mit Herrchen weiter,
der Himmel war noch immer heiter.
Warum auch nicht, denn Sonnenschein
kann eines Hundes Herz erfreu’n.
 
Auch Herrchen freute dieser Glanz.
Es wedelte des Hundes Schwanz.
Das sah so im Vorübergeh’n
ein junges Fräulein. „Ach, wie schön“,
 
bemerkte es total verzückt,
„ein Wedelschwanz macht mich verrückt!“
Der Herr sah schamvoll an sich runter;
Der Hundeschwanz wedelt’ noch munter,
 
weil auf dem Wege, Wau! Wau! Wau!
sich näherte ’ne Hundefrau.
Als sie des Schwanzes Wedeln sah,
ging das ihr der Empfindung nah.
 
„He, Hund!“ rief sie dem Hunde zu,
„dein Wedeln lässt mir keine Ruh’.
Du willst mich sicherlich berücken
und anschließend dann auch beglücken.“
 
„Das wollt’ ich schon“, der Hund drauf sprach,
„doch liegen die Gefühle brach,
so lang’ ich den hier an der Leine –
du siehst ja, wen ich damit meine –
 
im Park spazieren führen muss.
Die Pflicht schafft oftmals auch Verdruss.“
So ging er weiter mit dem Herrn;
Die Hündin sah das gar nicht gern.
 
So heißt ein Wedeln mit dem Schwanze
nicht immer gleich: Er geht aufs Ganze.

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.