Der Weg aus Hartz IV

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.04.2012, 23:58)
ChrisTo hat geschrieben:
@Siegfried

So oder so, die Krankenversicherung ist ein erheblicher Posten, der nur allzu gerne in der Kalkulation vergessen wird.


Deshalb empfehle ich vor dem Sprung in die Selbstständigkeit ja auch entsprechende Schulungen. Aussagen wie "500 Euro Krankenversicherung bei 1680 Euro Monatseinnahmen" sind einfach wildes Gestocher im Nebel, dienen nur der Abschreckung und helfen niemandem. Ganz im Gegenteil!

Und: Die Altersvorsorge sollte man bei so einer Kalkulation auch nicht vergessen - was auch sehr gerne getan wird. dozey:
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (16.04.2012, 03:55)
mtg hat geschrieben:
Ich habe hier überhaupt das Problem, dass alle Ideen und Vorschläge immer als »Pflicht« gesehen werden, die man genauso - ohne Ansehen von Person und Situation - umsetzen muss ... und dann vorsichtshalber mal lieber dagegen opponiert.

Spannend ist doch, DASS es Ideen gibt ... und der Aufruf, an seinem Ort, in seinem Leben, mit seinen Fähigkeiten nach Ideen zu gucken, mit denen man selbst etwas erreichen kann.

Aber das können wohl nur wenige ... oder wollen sie es vielleicht gar nicht?


Nein, Matthias, ich denke, es ist wirklich eine Frage des Könnens. Zumindest, wenn ich von mir selbst ausgehe.

Auch wenn Carsten mir das nicht glaubt: mir würde so etwas wie Klositz-Bemalung als Erwerbsquelle tatsächlich nie in den Sinn kommen :lol: . Ich weiß kein Hobby, das ich zum Beruf machen könnte. Mir fallen tatsächlich auch keine Talente ein, die ich in höherem Maße hätte als jeder andere Mensch (und nur für solche könnte man doch wohl Geld verlangen?)
Und die meisten hier genannten Ideen (wie gesagt, auf andere kann ich nicht zurückgreifen, weil ich keine habe) starre ich nur fassungslos an. Kinderschminken, Telefonseelsorge, Enten zum Schneckenvertilgen, Gelände für Vater-Sohn-Zeltwochenenden - das sind alles Dinge, die ich als kostenlose/spottbillige Nachbarschaftshilfe oder Gemeindeangebote kenne. Weswegen ich mir natürlich auch nicht vorstellen kann, daß irgendjemand dafür zahlen wollen sollte.

Die einzige Sache bisher, für die ich bereit gewesen wäre, Geld auszugeben, waren Isas Puppen. Wenn ich denn Puppen sammeln würde.

Vielleicht können Leute, die mit hohem Vorstellungsvermögen gesegnet sind, sich nur nicht vorstellen, daß es Leute mit wenig Vorstellungsvermögen gibt? cheezygrin
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
Galsworthy
Beiträge: 366
Registriert: 20.11.2009, 05:10

Sind wir hier in einer Selbsthilfegruppe

von Galsworthy (16.04.2012, 04:04)
oder auf einer Verlagsseite?


Hallo ? Alle Neuronen noch aktiv ?


Wenn keiner Eure Bücher kaufen mag, ja, verdammt, dann könnt ihr eben nicht für die Masse schreiben!

Man kann auch Angeln gehen, oder Radfahren. Aber sülzt uns nicht mit Eurer Unfähigkeit zu !

Ihr könnt dann genauso wenig Bücher verkaufen wie ein Billyregal von IKEA , nur das dieses hier nicht rumjammert !

Das man für knapp 40 € bei BoD etwas literarisches verbrechen kann, ist ja gut und schön, A B E R H E U L T uns nicht voll wenn keine Sau das lesen, geschweigedenn kaufen will !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
I love to entertain You

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (16.04.2012, 05:39)
Ach Galsworthy.

Hast Du die Beiträge eigentlich gelesen?

Ja, dieses hier ist ein Forum für schreibende Menschen, die einander Hilfe geben. Selbstverständlich ohne Dich, das haben wir ja erkannt. Dennoch darfst Du Dich hier beteiligen, was manchmal recht schwer fällt, es dabei zu belassen.

Hier jammert niemand, ist Dir das aufgefallen? Ganz im Gegenteil, hier wird konstruktiv gearbeitet und es wäre einfach prima, wenn nun auch von Dir als Lebenskünstler aus gesichertem Einkommen heraus etwas Hilfreiches käme.

Ich bin sehr gespannt, woraus Du Dein scheinbar grenzenloses Einkommen und Deine Motivation heraus begründest. Ich glaube, das interessiert nahezu alle Leser hier.

Auf geht´s!
thumbbup

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (16.04.2012, 05:58)
Isa, tolle Figur. Wie andere auch hielt ich dein Avater für irgendwie gemalt cheezygrin Wenn gar nichts mehr geht, gehen solche Figuren immer für Werbung wie bei Edeka thumbbup
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3764
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (16.04.2012, 14:32)
Fairerweise muss ich jetzt mal zugeben, dass ich das Thema "Ehrenamt" zuerst angesprochen hatte.

Monika K. hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir rät allen Bewerbern:
Vermeidet von Anfang an Lücken im Lebenslauf. Lasst Euch von allen Arbeitgebern Zeugnisse geben. Es gibt nur sehr wenige Tätigkeiten, die man besser verschweigen sollte (z. B. Prostitution, Verbrechen, Schwarzarbeit). Wenn man tatsächlich absolut nichts findet, sollte man in der Freizeit zumindest eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben. Auch dort kann man sich eine Bestätigung holen, in der die Tätigkeit beschrieben ist, und Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bescheinigt werden. Weiterbildungsmaßnahmen sind gute Lückenfüller, auch wenn einige in der Praxis völlig hirnrissig erscheinen oder qualitativ minderwertig sind. Ein soziales Jahr macht einen besseren Eindruck als "Per Anhalter durch Europa".
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Büchernarr
Beiträge: 383
Registriert: 09.06.2011, 16:34

Re:

von Büchernarr (16.04.2012, 14:38)
Monika K. hat geschrieben:
Fairerweise muss ich jetzt mal zugeben, dass ich das Thema "Ehrenamt" zuerst angesprochen hatte.

Monika K. hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir rät allen Bewerbern:
Vermeidet von Anfang an Lücken im Lebenslauf. Lasst Euch von allen Arbeitgebern Zeugnisse geben. Es gibt nur sehr wenige Tätigkeiten, die man besser verschweigen sollte (z. B. Prostitution, Verbrechen, Schwarzarbeit). Wenn man tatsächlich absolut nichts findet, sollte man in der Freizeit zumindest eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben. Auch dort kann man sich eine Bestätigung holen, in der die Tätigkeit beschrieben ist, und Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bescheinigt werden. Weiterbildungsmaßnahmen sind gute Lückenfüller, auch wenn einige in der Praxis völlig hirnrissig erscheinen oder qualitativ minderwertig sind. Ein soziales Jahr macht einen besseren Eindruck als "Per Anhalter durch Europa".


Monika, an deinen Ausführungen ist nichts "ehrenrühriges" und sie passen auch durchaus in diesen Thread.

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re: Sind wir hier in einer Selbsthilfegruppe

von Richymuc (16.04.2012, 14:41)
Galsworthy hat geschrieben:
oder auf einer Verlagsseite?

Hallo ? Alle Neuronen noch aktiv ?

Wenn keiner Eure Bücher kaufen mag, ja, verdammt, dann könnt ihr eben nicht für die Masse schreiben!
Man kann auch Angeln gehen, oder Radfahren. Aber sülzt uns nicht mit Eurer Unfähigkeit zu !

Ihr könnt dann genauso wenig Bücher verkaufen wie ein Billyregal von IKEA , nur das dieses hier nicht rumjammert !

Das man für knapp 40 € bei BoD etwas literarisches verbrechen kann, ist ja gut und schön, A B E R H E U L T uns nicht voll wenn keine Sau das lesen, geschweigedenn kaufen will !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Was war jetzt das?
So stelle ich mir ungefähr einen Poltergeist vor.
Würde mal sagen Thema verfehlt, setzen Note 6!
Und wenns geht gleich das Klassenzimmer verlassen.

Das nennt sich tatsächlich "BoD Ambassador" ist ja gruselig..
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (16.04.2012, 14:48)
Die Ambassadorgeschichte ist sowieso gruselig cheezygrin
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3764
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Sind wir hier in einer Selbsthilfegruppe

von Monika K. (16.04.2012, 16:53)
Galsworthy hat geschrieben:
Das man für knapp 40 € bei BoD etwas literarisches verbrechen kann, ist ja gut und schön, A B E R H E U L T uns nicht voll wenn keine Sau das lesen, geschweigedenn kaufen will !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Dass man für knapp 160 € bei BoD etwas Literarisches verbrechen kann, ist tatsächlich schön. Aber da ich nicht für Schweine schreibe, stört es mich auch nicht, wenn das keine Sau lesen, geschweige denn kaufen will. cool5
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (16.04.2012, 17:48)
Wo ist hier der "Gefällt mir"-Button für den Beitrag von Monika K.?

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re: Sind wir hier in einer Selbsthilfegruppe

von Richymuc (16.04.2012, 20:06)
Galsworthy hat geschrieben:
oder auf einer Verlagsseite?
Hallo ? Alle Neuronen noch aktiv ?
Wenn keiner Eure Bücher kaufen mag, ja, verdammt, dann könnt ihr eben nicht für die Masse schreiben!

Man kann auch Angeln gehen, oder Radfahren. Aber sülzt uns nicht mit Eurer Unfähigkeit zu !
Ihr könnt dann genauso wenig Bücher verkaufen wie ein Billyregal von IKEA , nur das dieses hier nicht rumjammert !
Das man für knapp 40 € bei BoD etwas literarisches verbrechen kann, ist ja gut und schön, A B E R H E U L T uns nicht voll wenn keine Sau das lesen, geschweigedenn kaufen will !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Ich habe mir mal die Mühe gemacht, Deine Werke bei Amazon zu besichtigen.
Da ist aber nicht viel los.
Teilweise ist nicht mal ein Verkaufsrang zu finden.

http://www.amazon.de/Erstens-kommt-ande ... t_ep_dpt_2

Und das Buch steht auf Rang . 1.767.652
Ich glaube das Billyregal von IKEA läuft besser.
Stimmt, es ist unglaublich was man alles für 40 Euro verbrechen kann.
Irgendwo habe ich noch einen Träneneimer rumstehen, den kann ich Dir gerne leihen.

Kopf hoch!
Das wird schon, es dauert halt bis man entdeckt wird. cheezygrin
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (17.04.2012, 08:01)
Gutes Taschengeld..

Ostern war ich auf Mallorca, am Abend stand ein Mann vor der großen Kathetrale, da ist auch am Abend ganz viel los.

Er hat ein großes Fernrohr aufgebaut, daneben ein großes Poster mit Sternenkarte. Vollmond war auch noch.
Für die kleinen Kinder hatte er noch eine Holzkiste zur Erhöhung dabei.

Sein Preis: 1 Euro für ein paar Minuten durchs große Fernrohr sehen.
Er wurde regelgerecht belagert. Alle Kinder wollten den Mond ansehen. Erklärungen gab es auch noch dazu.
Die Durchschnittszeit war 2 Minuten. Es gab so gut wie keine Leerzeiten.

Mit so einfachen Mittel kann man seine Urlaubskasse aufbessern und sein Hobby zu Geld machen.
Ein Beruf ist das natürlich nicht, aber ein nettes Taschengeld.

Man muss immer darauf kommen.
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.