Die Tragödie der Loveparade 2010 in Duisburg

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (28.08.2010, 22:09)
Hallo,

als neutraler Mitleser würde ich gerne folgendes bemerken.
Dort wo sich viele Menschen treffen (Forum) wird es immer unterschiedliche Meinungen geben.
Solange keine Beleidigungen geschrieben werden, darf und sollte doch jeder seine Meinung schreiben dürfen.

Bedenklicher finde ich die Aktion von "DSL" der sicher kein Neuling hier im Forum ist.
Warum schreibt er/sie nicht mit seinem richtigen Forennamen?
Wenn ich eine Meinung habe, stehe ich auch dazu und melde mich hier nicht extra mit einem neuen Namen an, um meine Meinung zu sagen.

Traurig wenn man nicht zu seinem Namen steht, trotz der kritischen Worte fehlt es noch sehr am Selbstbewußtsein.

Auf alle Fälle, ich wünsche jedem seinen Erfolg mit seinen Büchern, egal ob sie gut oder nicht ganz so gut sind.
Jeder muss ja nicht immer den gleichen Geschmack haben.

Gruß vom Richard
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
T.Tharun
Beiträge: 142
Registriert: 07.09.2009, 17:52

Alle Leute mit Ahnung sind doof.

von T.Tharun (28.08.2010, 22:14)
Also, ich kann da nur zustimmen. Am Besten sollte man die Leute aus dem Forum werfen, die können dann ein eigenes Forum aufmachen, und der Rest, der sich in selbstgefälligen Eigenlobsorgien ergeht, kann bleiben, wo er hingehört, nämlich da, wo bei BoD der Tabbak wächst...


DSL, schön und gut, du kommst hier an und machst in deinem ersten Beitrag erstmal Leute runter, die wirklich Ahnung haben.
Aber das fällt dir vermutlich nicht auf, weil du keine hast.
Ja, das ist beleidigend gemeint.
Und ja, es ist mir egal.
Denn ja, das Forum kotzt mich dank solcher Eskapaden nur noch an in letzter Zeit.
Ich weiß nicht wieso sich das überhaupt noch jemand antut (vor allem die von dir verschrienen Leute, wenn ich Siegfried wäre, dann hätte ich schon längst gesagt "Leckt mich Leute")...ich jedenfalls tue es mir nicht mehr an...falls mich jemand sucht, ich bin im Kühlschrank (bzw. im Chat).

Ende der Übertragung

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5786
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Über Siggi Siegfried,Nikki F., Zotteljoe und Co.

von Siegfried (29.08.2010, 02:01)
DSL hat geschrieben:
Ich habe mir den Quark hier mal angeschaut und muss Dir absolut zustimmen, malschaun und mich deshalb mal hier zu Wort melden!
Was eigentlich gegen meine Prinzipien ist. Da ich weiß, wie die verkannten "Genies" hier alles niedermachen, was evtl. eine Chance auf einen gewissen Erfolg haben kann.

Da gibt es zum einen den "Oberlehrer" Siegfried :twisted: , der so gut wie alles hier in diesem Forum, auf seine Pseudo Intellektuelle Art und Weise niedermacht.


Ich weiß nicht, wer sich hinter "DSL" versteckt und warum - vermutlich jemand, der früher einmal unter anderem Usernamen hier tätig war. Ist aber auch egal. cheezygrin Lustig ist es auf alle Fälle, dass ich jemanden gegen seine/ihre Prinzipien (!!!) aus der Reserve gelockt habe. Na, wenn das kein Erfolg ist! cheezygrin

Eigentlich habe ich kein Wort zum Buchinhalt gesagt habe (weil ich ihn nicht kenne), sondere nur meine ganz persönlichen Eindrücke wiedergegeben habe (eben mein "Bauchgefühl").

Liebe(r) DSL!
Wenn dir meine Eindrücke nicht passen - okay! Kein Problem. Es sind meine Eindrücke. Nicht deine. Wenn ich am Kiosk mir eine Zeitung anschaue, die 5 cm große Buchstaben auf der Titelseite hat, dann gewinne ich auch bestimmte Eindrücke (die sich vielleicht von deinen unterscheiden). Oder wenn ich einen Artikel lese, der mit pseude-intellektuellem Geschwafel aufgebläht ist - auch meine persönlichen Eindrücke (ebenfalls vielleicht deutlich von deinen abweichend - wie oberlehrerhaft! :twisted: ). Ich erlaube mir halt den in diesem Lande unerhörten Luxus einer eigenen Meinung ... wie perfide! :twisted:

Jetzt frage ich mich, liebe(r) DSL ... darf ich keine persönlichen Eindrücke mehr schildern? Oder müssen meine Eindrücke mit deinen konform gehen?

Für den letzteren Fall: Ja, das Buch ist genial! Vom Inhalt, vom Umfang, vom Layout her. :twisted: Die Menschheit hat auf dieses Werk gewartet! :twisted: Und ohne dieses Buch wären die Ereignisse von Duisburg bei der Loveparade definitiv längst in Vergessenheit geraten (Eigenaussage des Autors) :twisted: Zufrieden, DSL, du Befürworter der Gleichmacherei? :twisted:

Grüße
Siegfried

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (29.08.2010, 02:46)
@Tobias


Hi, ich finde, so prinzipiell ist das schon eine gute Idee, so traumatische Erlebnisse aufzuschreiben, und gern dürfen da andere dran teilhaben - wenn es sie denn interessiert, und diese Duisburg-Sache dürfte zweifellos viele interessieren ...

... allerdings sollte es so von der Rechtschreibung und Grammatik etc. schon ziemlich gut sein. Ich meine, "perfekt" gibt es natürlich nicht (vor allem wenn man alles ohne Lektor selbst macht), aber wie gesagt, ein gewisses Niveau sollte erreicht werden.

Ansonsten wird der Ernst des Themas ein bisschen durch die mangelhafte Form untergraben, finde ich. Versteh es bitte nicht als "professorale" Rüge, aber ich sag halt so wie andere meine Meinung.

Die Hauptsache ist und bleibt aber, dass Dir das Schreiben des Buches geholfen hat, und wenn es anderen auch noch etwas gibt: umso besser dann.
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 29.08.2010, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (29.08.2010, 09:15)
malschaun hat geschrieben:
Hallo Tobias,

Du hast genau das Richtige getan: Du wolltest etwas veröffentlichen, Du hast BoD dafür genutzt. Dass Du hier "dumm angemacht" wirst, ist leider in allen "Autoren/Schriftsteller-Foren" üblich: Man pöbelt, weil man ja so viel besser ist und weil man sonst nichts auf die Reihe bekommt.

Viel Erfolg mit Deinem Buch; ich hoffe, dass es Dir und anderen was bringt.

Grüße


Schnell, schnell bevor das Thema "kalt" ist 32 Seiten ohne Lektor und ohne Korrektor raus zu knallen um mal zu sehen ob es dennoch verkauft wird, ist natürlich absolut TOLL thumbdown:

Damit es keiner wagt zu kritisieren, machen wir auf Betroffen, auch dies ist TOLL bash:

Und wer eine eigene Meinung hat und diese auch noch schreibt ist Böse cry::

Noch leben wir in einer Welt mit Meinungsfreiheit, auch wenn dies nicht jedem gefällt. Therapeutisches Schreiben gehört nicht zwischen zwei Buchdeckel und wenn man sich schon bloß stellen will, sollte man sich die Mühe machen und dies professionell tun, mit Lektor und Korrektor!

Alles andere erinnert an Andy W. 15 Minuten Mediengeilheit für jeden dozey:
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (29.08.2010, 13:33)
Wenn ...

... ich unter einer "längeren posttraumatischen Belastungsstörung" leide, dann ist die nicht "länger", wenn sie nur wenige Tage gedauert hat.

... ich therapeutisch etwas verarbeite, kann ich das durchaus auch schriftlich tun und es zwischen zwei Buchdeckel klemmen. Funktioniert wunderbar und u.U. auch hübsch erfolgreich.

... ich ein besonderes Ereignis aus meiner Sicht beschreiben will, dann versuche ich, absolut alles (und ganz besonders auch die Hintergrundinformationen) in die Beschreibung einfließen zu lassen. Ich beschränke mich keinesfalls auf einen etwas längeren Schulaufsatz, der noch der Korrektur bedarf.

... ich "mal eben schnell" gegen das Vergessen ein Buch auf den Markt schmeiße, sollte ich dabei berücksichtigen, dass a) erst wenige Tage vergangen sind und b) das Vergessen dann keineswegs eingesetzt hat.

... ich aufrütteln und wach halten will, dann erzeuge ich etwas, das auch einer näheren Prüfung nach Jahren standhalten kann. Insbesondere vermisse ich in diesem Buch die anderen Sichtweisen, Interviews mit Betroffenen und Angehörigen, Interviews mit Rettungskräften, Aussagen von eigenen Familienangehörigen, Kollegen, Nachbarn, Pressemeldungen und letztlich auch die Ergebnisse der Staatsanwaltschaft bzw. der noch kommenden Gerichtsverhandlung.

... ich einfach nur loswerden will, was ich erlebt habe, dann baue ich eine Website und lasse sie kommentieren.

Alles andere hat den Geruch von Kommerz und führt eher zum gegenteiligen Effekt. Ich halte dieses Buch, so ehrenwert vielleicht ja doch der für mich nicht erkennbare Hintergrund ist, für einen Schnellschuss in Richtung Geldmacherei. Alternativ könnte auch grenzenlose Naivität stehen.

Und damit die Wogen schön weiter schlagen: Ich blicke auf 20 Jahre haupt- und ehrenamtliche Rettungsdiensttätigkeit zurück, incl. Mitarbeit und Leitungsfunktion bei "Großschadensereignissen". Ich glaube, in meinem Leben jede Todesart gesehen zu haben. Viele Menschen konnte ich vor dem Tode bewahren, für noch mehr kam ich zu spät oder habe es nicht mehr geschafft.

Für mich gab es niemals eine Supervision oder Seelsorge. Das war nicht üblich. Ich weiß also, wovon ich spreche.

DSL
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2010, 20:38
Wohnort: Im Ländle

Nachtrag und Aufruf

von DSL (29.08.2010, 18:00)
Die in meinem Kommentar benannten Herren und nicht benannten Damen , sollten sich das Zitat von Hoffmann von Fallersleben mal hinter die Ohren schreiben:

Der Größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant


Ich bleibe bei meiner Meinung und da es auch Zustimmung gibt, beweist mir, dass ich nicht falsch liege.

Wer verlegt bei BoD, wenn er Bestseller Autor oder Autorin wäre?

NIEMAND! cheezygrin

Was mir hier gehörig auf den Senkel geht, ist das Mobbing und Denunzieren von Autoren und Autorinnen, die nicht perfekt sind. Also genauso, wie deren Kritiker, die, wie erwähnt, auch so manchen Schrott hier heraushauen.

Habe mir mal die Mühe gemacht, und mir die Werke mancher Pseudo Chauvies hier angesehen.

Gäääääähnnn!

Keine Bestseller, Keine Topseller, Spiegel Ranking= Null

Anmerkung vom Admin: Teile des Posts wurde gelöscht.
Ist das Leben nicht schön

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5786
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Nachtrag und Aufruf

von Siegfried (29.08.2010, 18:24)
DSL hat geschrieben:
Was mir hier gehörig auf den Senkel geht, ist das Mobbing und Denunzieren von Autoren und Autorinnen, die nicht perfekt sind.


Definitionen laut Lexikon:

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.



Unter Denunziation versteht man die – häufig anonyme und/oder öffentliche – Beschuldigung oder Anzeige einer Person aus oft niedrigen persönlichen oder übertriebenen politischen Beweggründen. Auch die vermeintliche Internet-Anonymität verleitet Menschen immer wieder dazu, die Grenzen des sozialen Anstands und des guten Geschmacks gegenüber Mitmenschen bis hin zur Rechtswidrigkeit schamlos zu überschreiten. Ahnungslose werden in ihrer Privatsphäre heimlich gefilmt, fotografiert und auf diese Weise im World Wide Web angeprangert. Lügen und persönlichkeitsverletzende Äußerungen sind ebenfalls an der Tagesordnung.

Grüße
Siegfried

P.S.:
DSL hat geschrieben:
Rezensiert deren "Bestseller" doch mal gehörig und bewertet diese entsprechend!


Mehrfach hier Texte von mir meinen persönlichen Kritikern zur Diskussion gestellt. Antwortmenge = 0 ! cheezygrin

P.P.S.:

DSL hat geschrieben:
Werde mal bei Gelegenheit einen Aufruf im Netz starten und dann mal deren Gesichter sehen.


Mach es! Habe damit kein Problem. cheezygrin

Heidi Christina Jaax

Re:

von Heidi Christina Jaax (29.08.2010, 18:36)
@ DSL
Da will ich mal eine Lanze für die meisten der hier anwesenden Bodler brechen, in deren Mitte ich mich völlig freiwillig befinde, da ich bisher kein Buch über Bod veröffentlicht habe.
Hier habe ich sehr viele wertvolle Informationen erhalten, welche ich gerne schon früher gehabt hätte.
Etliche der Forenmitglieder sind fachlich wiklich kompetent und willig dieses Wissen an andere weiterzugeben.
Wenn du über den grünen Klee gelobt werden willst, dann geh zu einem Zuschussverlag, die machen das perfekt, kostet nur eine Kleinigkeit.

Wenn dir hier das Publikum so garnicht gefällt, was suchst du denn hier?

LG Heidi

Benutzeravatar
T.Tharun
Beiträge: 142
Registriert: 07.09.2009, 17:52

Re:

von T.Tharun (29.08.2010, 18:41)
Ich schließe mich Heidi an und möchte, dass sich jemand von den Moderatoren/Admins mal mit DSL und seiner provokativen Art auseinandersetzt.
Man geht nicht irgendwohin, sieht sich an, wer grade am Boden liegt (und das ist hier leider die Kompetenz) und tritt noch zusätzlich drauf.

DSL
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2010, 20:38
Wohnort: Im Ländle

Re: Nachtrag und Aufruf

von DSL (29.08.2010, 18:42)
Siegfried hat geschrieben:
DSL hat geschrieben:
Was mir hier gehörig auf den Senkel geht, ist das Mobbing und Denunzieren von Autoren und Autorinnen, die nicht perfekt sind.


Definitionen laut Lexikon:

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.



Unter Denunziation versteht man die – häufig anonyme und/oder öffentliche – Beschuldigung oder Anzeige einer Person aus oft niedrigen persönlichen oder übertriebenen politischen Beweggründen. Auch die vermeintliche Internet-Anonymität verleitet Menschen immer wieder dazu, die Grenzen des sozialen Anstands und des guten Geschmacks gegenüber Mitmenschen bis hin zur Rechtswidrigkeit schamlos zu überschreiten. Ahnungslose werden in ihrer Privatsphäre heimlich gefilmt, fotografiert und auf diese Weise im World Wide Web angeprangert. Lügen und persönlichkeitsverletzende Äußerungen sind ebenfalls an der Tagesordnung.

Grüße
Siegfried

P.S.:
DSL hat geschrieben:
Rezensiert deren "Bestseller" doch mal gehörig und bewertet diese entsprechend!


Mehrfach hier Texte von mir meinen persönlichen Kritikern zur Diskussion gestellt. Antwortmenge = 0 ! cheezygrin

P.P.S.:

DSL hat geschrieben:
Werde mal bei Gelegenheit einen Aufruf im Netz starten und dann mal deren Gesichter sehen.


Mach es! Habe damit kein Problem. cheezygrin


Admin: Kommentar wurde entfernt
Zuletzt geändert von DSL am 29.08.2010, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ist das Leben nicht schön

Hanibal

Re:

von Hanibal (29.08.2010, 18:50)
@DSL

Mit Sprüchen und Zitaten historischer Personen um sich zu werfen, schindet vordergründig immer Eindruck, der aber bei näherer Betrachtung nicht lange Bestand hat.

In der Zeit des August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben (* 2. April 1798 in Fallersleben, † 19. Januar 1874 in Corvey) kam dem Wort "Denunzieren" eine ganz andere Bedeutung als heute zu. Europa war geprägt vom Gedankengut der franz. Revolution und befand sich im Umbruch.

Wenn hier und heute einigen Leuten ein Buch nicht gefällt und es öffentlich zum Ausdruck bringen, ist dies eine freie Meinungsäußerung in einem freien Land und sollte nicht mit Denunzieren in Verbindung gebracht werden. Mit den Folgen des Denunzierens haben viele Menschen z. Zt. des "Dritten Reiches" und im DDR-Unrechtsstaat bittere Erfahrungen gemacht.
Zuletzt geändert von Hanibal am 30.08.2010, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

büchernarr

Re: Nachtrag und Aufruf

von büchernarr (29.08.2010, 18:51)
DSL hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
DSL hat geschrieben:
Was mir hier gehörig auf den Senkel geht, ist das Mobbing und Denunzieren von Autoren und Autorinnen, die nicht perfekt sind.


Definitionen laut Lexikon:

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.



Unter Denunziation versteht man die – häufig anonyme und/oder öffentliche – Beschuldigung oder Anzeige einer Person aus oft niedrigen persönlichen oder übertriebenen politischen Beweggründen. Auch die vermeintliche Internet-Anonymität verleitet Menschen immer wieder dazu, die Grenzen des sozialen Anstands und des guten Geschmacks gegenüber Mitmenschen bis hin zur Rechtswidrigkeit schamlos zu überschreiten. Ahnungslose werden in ihrer Privatsphäre heimlich gefilmt, fotografiert und auf diese Weise im World Wide Web angeprangert. Lügen und persönlichkeitsverletzende Äußerungen sind ebenfalls an der Tagesordnung.

Grüße
Siegfried

P.S.:
DSL hat geschrieben:
Rezensiert deren "Bestseller" doch mal gehörig und bewertet diese entsprechend!


Mehrfach hier Texte von mir meinen persönlichen Kritikern zur Diskussion gestellt. Antwortmenge = 0 ! cheezygrin

P.P.S.:

DSL hat geschrieben:
Werde mal bei Gelegenheit einen Aufruf im Netz starten und dann mal deren Gesichter sehen.


Mach es! Habe damit kein Problem. cheezygrin


1971 Besserwisserische Kommentare von Siggi! book:

Selbstüberschätzung pur!


Selbstüberschätzung pur geht bei dem Heckenschützen DSL nicht, der ist nur unverschämt und aggressiv und gibt dummes Zeug zum Besten.

DSL
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2010, 20:38
Wohnort: Im Ländle

Re: Nachtrag und Aufruf

von DSL (29.08.2010, 18:54)
büchernarr hat geschrieben:
DSL hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
DSL hat geschrieben:
Was mir hier gehörig auf den Senkel geht, ist das Mobbing und Denunzieren von Autoren und Autorinnen, die nicht perfekt sind.


Definitionen laut Lexikon:

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.



Unter Denunziation versteht man die – häufig anonyme und/oder öffentliche – Beschuldigung oder Anzeige einer Person aus oft niedrigen persönlichen oder übertriebenen politischen Beweggründen. Auch die vermeintliche Internet-Anonymität verleitet Menschen immer wieder dazu, die Grenzen des sozialen Anstands und des guten Geschmacks gegenüber Mitmenschen bis hin zur Rechtswidrigkeit schamlos zu überschreiten. Ahnungslose werden in ihrer Privatsphäre heimlich gefilmt, fotografiert und auf diese Weise im World Wide Web angeprangert. Lügen und persönlichkeitsverletzende Äußerungen sind ebenfalls an der Tagesordnung.

Grüße
Siegfried

P.S.:
DSL hat geschrieben:
Rezensiert deren "Bestseller" doch mal gehörig und bewertet diese entsprechend!


Mehrfach hier Texte von mir meinen persönlichen Kritikern zur Diskussion gestellt. Antwortmenge = 0 ! cheezygrin

P.P.S.:

DSL hat geschrieben:
Werde mal bei Gelegenheit einen Aufruf im Netz starten und dann mal deren Gesichter sehen.


Mach es! Habe damit kein Problem. cheezygrin


1971 Besserwisserische Kommentare von Siggi! book:

Selbstüberschätzung pur!


Selbstüberschätzung pur geht bei dem Heckenschützen DSL nicht, der ist nur unverschämt und aggressiv und gibt dummes Zeug zum Besten.


Mit Zustimmung so mancher Betroffenen hier in diesem Forum! :P
Ist das Leben nicht schön

büchernarr

Re:

von büchernarr (29.08.2010, 18:57)
DSL schrieb (wie immer anonym)

Mit Zustimmung so mancher Betroffenen hier in diesem Forum!

Auch die dümmste Meinung kann noch Beifall finden.

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.