Entwicklung von Verkaufszahlen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Hallo Barbara

von Aengus (28.05.2009, 12:36)
Meiner Meinung nach gehen viele mit zu großen Erwartungen an die Sache heran.
Habe schon gesehen, hier werden sogar schon Rollen für Filme verteilt. Kicher!
Ich baue da etwas kleiner. Bisher haben nur Verwandte und Freunde meine Manuskripte gelesen, also fand ich es aufregend überhaupt einmal ein Buch in der Hand zu halten.
Dann haben ein paar Leute das Buch gekauft, ich habe mich gefreut.
Dann kamen die ersten Rezensionen, noch besser, noch mehr gefreut.
Damit stiegen dann die Verkaufszahlen, super gefreut.
Aber ich tue auch was dafür.
Lange Zeit gab es einen Thread auf Amazon zum Thema BoD, damit konnte man manchen Skeptiker überzeugen mal so ein Buch zu riskieren.
Dann wurden E-Cards versandt. Buchhandlungen zeigten Interesse.
Ich habe eine eigene Internetseite, damit bekamen Leser die Chance erst einmal in den Stil hineinzuschnuppern. Und ich bekam hautnah Meinungen zu meinem Buch mitgeteilt.
Amazon bestellt inzwischen regelmässig ein Kontingent an meinen Romanen. Sie sind eigentlich immer auf Lager. Da war ich echt begeistert.
Ich habe nicht damit gerechnet gleich tausende zu verkaufen und somit wurde ich auch nicht enttäuscht.

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Verlinkung

von MiTu68 (10.06.2009, 13:48)
Bei meinem Wanderbuch über den E1 hat die Verlinkung einiger Wanderseiten mit meiner Homepage etwas gebracht.

Presserezensionen habe ich trotz Bemühungen nicht erreichen können.
Vielleicht klappt das bei dem neuen Buch...

Michael

[url]http:\\www.turzynski.de[/url]
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.
http://www.100-laender.de

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (11.06.2009, 11:27)
Also nachdem im Mai echt so gut wie nix bei mir lief - geht es nun zur Mitte des Junis hin allmählich weider etwas los ... ;-)

LG, Barbara

LOFI

Re:

von LOFI (11.06.2009, 11:58)
skipteuse hat geschrieben:
geht es nun zur Mitte des Junis hin allmählich weider etwas los


Urlaubszeit ist Lesezeit,
wer nicht schwimmt, den's Buch erfreut. cool5

VG
Lofi

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (11.06.2009, 13:37)
skipteuse hat geschrieben:
Also nachdem im Mai echt so gut wie nix bei mir lief - geht es nun zur Mitte des Junis hin allmählich weider etwas los ... ;-)

LG, Barbara

Barbara. mir geht es ähnlich. Der Juni ist vielversprechend. Bei mir macht sich wohl doch der Effekt des niedrigeren Preises der 2. Auflage bemerkbar. Ich bin sehr erstaunt.
Gruß Uschi

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (11.06.2009, 13:41)
Oh schön Uschi ...!

Ja, vielleicht zieht das bei dir. ich versprech mir auch einen ganz guten werbeffekt von meiner Online-Kolumne, auch weil stellenweise meine Website mitgenannt wird. :lol:

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (11.06.2009, 14:02)
Die Maiflaute hatten wir wohl alle. Bei mir gingen im Vergleich auch so gut wie keine Exemplare über den Tisch. Aber heute bekam ich wieder gute Nachrichten von BoD und denke damit ist der Bann gebrochen.
Witzigerweise zahlt sich bei mir die zweite Auflage, die ja nur einen Euro billiger ist auch aus.

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (11.06.2009, 14:22)
na, das klingt doch sehr "anti-krisenmäßig" ... ;-)

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (11.06.2009, 14:42)
Bei mir läuft's eigentlich recht kontinuierlich mäßig. Hauptsache die Marge ist drin; aber es bleibt auch immer noch etwas übrig. Momentan laufen "Hannahs kunterbunte Geschichten" am besten. Mein Tanzroman verkauft sich am wenigsten, ist ja aber auch sehr spezifisch.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (11.06.2009, 15:02)
Wie bei mir. Der Vampir läuft im immer gleichbleibenden Rahmen gut, mein Krimi scheint irgendwie unterzugehen. Aber das liegt auch an einem Problem, dass ich auf meiner Internetseite beschrieben habe.
Der deutsche Krimi ist nicht sehr angesehen und selbst wenn man mit seinem Krimi aus dem deutschen Rahmen fällt bemerkt es einfach kaum jemand.
Was solls, durch den Vampir kommt auch immer wieder mal ein Käufer zu meinem Krimi und dann bekomme ich immer ganz erstaunte Resonanz, wie gut das Buch doch ist. Jeweils mit dem Nachsatz, weil es eben nicht wie die typischen Krimis verläuft und ganz und gar nicht klischeehaft daherkommt.

kathischeichenost
Beiträge: 50
Registriert: 12.11.2007, 10:52
Wohnort: Kassel

Re:

von kathischeichenost (11.06.2009, 15:34)
Also meine Ansprüche was Verkäufe angeht, sind auch eher gedämpft..

Also angefangen hat es damit, dass meine Freunde mein Geschreibsel als Buch haben wollten..

Dann hab ich jemand kennen gelernt, dessen Homepage ganz gut passt und die hat dann Werbung gemacht..

Dadurch kamen dann neue Käufer dazu..

Mein persönliches Highlight war, als meine Bücher bei Amazon per Overnight lieferbar waren und immernoch sind. Denn Amazon lagert ja nicht jedes BOD ein..

Und als ich dann noch entdeckt habe, dass diverse Buchshops mein Buch von Zeit zu Zeit bei Ebay anbieten, war ich schon sehr glücklich.

Wenn mein drittes Buch fertig ist, werde ich wieder Flyer drucken lassen und dann mal sehen was wird.

Da ich selbst in die Bücher an sich nicht einen Cent investieren musste, kann ich mich über jeden Verkauf freuen ohne mir Gedanken machen zu müssen, ob ich meine Kosten reinhole oder nicht.
Alles über meine Romanreihe "Liebe auf Eis" unter www.liebeaufeis.jimdo.com

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (11.06.2009, 15:38)
Die Highlights bauen sich nach und nach auf.
Erst freut man sich das eigene Werk als Buch in Händen zu halten. Wow!
Dann werden die ersten Exemplare verkauft und nicht nur Freunde halten sie in Händen.
Dann kommen erste positive Rezensionen. Herrlich!
Die eigene Internetseite beginnt zu Leben und es erfolgen Reaktionen über Gästebuch, Kontaktformular usw. Ein Schlager!
Und schließlich verfolgt man die besser werdenden Verkaufszahlen, erscheint zum ersten mal in der Bestsellerliste von BoD. Tolles Gefühl!

Aber damit geben wir uns nicht zufrieden. Demnächst wollen wir doch auch mal in einer Zeitung stehen, selbst wenn es nur der Deppenanzeiger von um die Ecke ist.
Ich freue mich über jedes neue Highlight und sei es auch noch so LED.

kathischeichenost
Beiträge: 50
Registriert: 12.11.2007, 10:52
Wohnort: Kassel

Re:

von kathischeichenost (11.06.2009, 15:47)
Natürlich sollte man nie ganz zufrieden sein.. Denn dann hört man auf sich anzustrengen.

Mein großes Ziel ist es, irgendwann einmal meine komplette Buchreihe auf dem Markt zu sehen und zu sehen, wie sie von Teil zu Teil besser geworden ist.

Das schon einige Leute (die ich nicht mal persönlich kenne) die komplette Reihe vorbestellt haben, sogar teilweise schon angezahlt, zeigt mir, dass sich die Mühe lohnt..

Aber ich bleibe dabei, man sollte sich als BOD Autor (wobei mein Verlag Tredition nicht wirklich dazu gehört, sondern eher eine Zwischenstufe ist) sich nicht so auf Zahlen versteifen, sondern einfach nur Stolz sein über jeden, der das eigene Geschreibsel lesen möchte
Alles über meine Romanreihe "Liebe auf Eis" unter www.liebeaufeis.jimdo.com

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (11.06.2009, 15:53)
Absolut richtig. Die Verkaufszahlen sind hilfreich damit man sieht ob man überhaupt ankommt mit einem Thema, aber im Endeffekt kommt es auf den Spaß an den man mit seinen Bücher und vor allem der Entstehung hat.
Klar werden jetzt gleich ein paar Leute aufschreien: Nur das Geld zählt!

Aber ich bin Idealistin. Das Schreiben selbst macht mir soviel Freude, da erscheint die Belohnung "Geld" fast nebensächlich. Klar würde ich gerne von meiner Schreiberei leben können, aber sehen wir uns mal die Realität an. Nur wenige verdienen wirklich ihren Lebensunterhalt mit Schreiben und noch weniger können davon wirklich sehr gut leben.

Denise
Beiträge: 112
Registriert: 06.05.2009, 17:49
Wohnort: Deutschland

Re:

von Denise (20.07.2009, 15:31)
Jetzt kann ich auch endlich mal mitreden :D
Mein Buch ist seit genau 10 Tagen raus und wurde bisher 17 x (Stand: 17.7.) verkauft. (Ich merk erst jetzt, dass ich 3 x ne 7 drin habe :D lustig ;-))
Bin ganz zufrieden, hoffe aber, dass es noch etwas weiter nach oben geht. :D
Liebe Grüße
Denise

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.