Erfahrungen mit BOD

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


augustina
Beiträge: 58
Registriert: 30.09.2007, 13:29
Wohnort: Dresden

Re:

von augustina (28.11.2008, 10:41)
Hallo!

eure Beiträge zur BoD-Produktion geben mir arg zu denken. Ich habe letzten Sonntag mein erstes Buch, 288 Seiten, über Classik an BoD geschickt. Das hat ein Computerfachmann gemacht, und ich habe das Buch lektorieren und korrigieren lassen. Wenn nun doch was falsch wäre, bin ich schuld. Okay! Aber wenn BoD z.B. leere Seiten druckt und dann nix macht und das Buch lustig weiter vertreibt, ist das doch eine rechtliche Frage. Auch eine preiswert bezahlte Leistung hat Anspruch auf ordnungsgemäße Lieferung. Oder gelten diese Gesetze für Norderstedt nicht?

Schade, hätte ich eure Beiträge eher gelesen, wäre ich zu einem regionalen Bod-Anbieter gegangen. Der hat zwar nicht die super Werbung, die mich bei BoD gelockt und ehrlich begeistert hat, aber Zusammenarbeit und Qualitätssicherung scheinen mir da garantiert. Bleibt mir nur, mit Herzklopfen meinem Exemplar entgegen zu sehen.

Ein erholsames Lese-und Schreib-WE wünscht euch :wink:
Augustina

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (28.11.2008, 11:08)
Hallo Augustina,
hast du denn schon ein feedback von bod?
Ich habe schon etliche bod-classic-Bücher gesehen und die waren bisher alle ok. Mein neues Buch habe ich vorgestern abgeschickt und ich warte gespannt auf die Druckankündigung und erste Lieferung.
Sei doch erste einfach mal zuversichtlich - es muss ja nicht gleich schiefgehen.

Gruß
Haifischfrau

augustina
Beiträge: 58
Registriert: 30.09.2007, 13:29
Wohnort: Dresden

Re:

von augustina (28.11.2008, 11:40)
Hallo Haifischfrau,

danke für deine Mutmache. Mein Herz schlägt wieder ruhiger. Da sind wir ja fast gleichzeit im BoD-Erwartungsfieber. Verrätst du mir, wie dein neues Buch heißt? Auch deine bisherigen würden mich interessieren. Oder liege ich falsch, von der Haifischfrau auf spannende Lektüre zu schließen?

Mit Gruß book:
Augustina

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (28.11.2008, 11:41)
Liebe Maryanne, sind auf dein neues Werk gespannt...

das Cover ist ja schön geworden .. ,-)

andie

Re:

von andie (28.11.2008, 11:51)
Oh ja, Maryanne,

ein schönes Foto, zu einem interessanten Thema. Passt perfekt.

LG, Andrea

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (28.11.2008, 12:45)
Liebe Augustina,
falls du von meinem Avatar auf meine Bücher rückschließt, dann liegst du nicht richtig (kannst das ja auch nicht wissen).
1. mein nickname, eigentlich sharki, eingedeutscht Haifischfrau,
2. ich habe ihn ausgesucht nachdem ich das Buch "die Haifischfrau (oder Haifischfrauen) - im Original: Sharkwomen - von Kiana Davenpoort gelesen habe, es war in einer Zeit, zu welcher Traurigkeit und Zuversicht so eng beieinander lagen wie nie zuvor und nie danach.

3. Ob meine Bücher spannend sind - in gewisser Hinsicht durchaus. Aber keine Krimis, sondern
in "Klänge aus dem Schneckenhaus" pure Realität
in "Wie eine Feder im Wind" Gedichte und Geschichten mit Realitätsanteilen (aber nicht alle von mir erlebt!) und Gedankenbildern von einem befreundeten Fotografen.

Ich hoffe, hiermit einen informativen Rundumschlag gelandet zu haben.

Schöne Grüße
maryanne

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (28.11.2008, 16:20)
Hallo Augustina,

augustina hat geschrieben:
Aber wenn BoD z.B. leere Seiten druckt und dann nix macht und das Buch lustig weiter vertreibt, ist das doch eine rechtliche Frage.


Warum? Wenn ein Kunde nicht reklamiert, erfährt BoD vermutlich nie etwas von dem Mangel.

Auch eine preiswert bezahlte Leistung hat Anspruch auf ordnungsgemäße Lieferung. Oder gelten diese Gesetze für Norderstedt nicht?


Natürlich gelten die auch für BoD, aber du wirst weltweit kein Unternehmen finden, das 100prozentige Fehlerlosigkeit garantieren kann. Wer so etwas verspricht, der lügt.

Entscheidend ist, wie hoch der Anteil fehlerhafter Lieferungen ist und wie mit Reklamationen umgegangen wird. Ob das BoD schlechter oder besser als bestimmte Wettbewerber ist, weiß ich nicht.

Beste Grüße,

Heinz.

augustina
Beiträge: 58
Registriert: 30.09.2007, 13:29
Wohnort: Dresden

Re:

von augustina (29.11.2008, 09:47)
Hallo maryanne,

das ist ja ein toller Titel "Klänge aus dem Schneckenhaus". Werde mir das Buch kaufen und im Winterurlaub lesen. Da sehe ich auch gleich die BoD-qualität. Wahrscheinlich sind Bücher mit weniger Umfang ohnehin problemloser in der Digitalweise zu produzieren. Habe zu spät entdeckt, dass auch der Autorengewinn bei seitenärmeren Büchern mit erträglichem Preis wesentlich höher liegt als bei Wälzern. Da ich Romane und Erzählungen mit großem Handlungsbogen schreibe, wird das immer ein Problem sein - mit dem ich zurande kommen muss.

Sobald ich mein Buch "Die Regenmantelfrau" in den Händen halte, werde ich berichten und hoffentlich sagen können: ... und wieder hat BoD eine Autorin glücklich gemacht!

Viele Grüße
Augustina :D

augustina
Beiträge: 58
Registriert: 30.09.2007, 13:29
Wohnort: Dresden

Re:

von augustina (29.11.2008, 10:05)
Hallo Heinz,

du hast recht, Fehler bemerkt BoD nur über die Reklamation. Wenn ich z.B. über amazon ein Buch für 19 EUR kaufe, was eh schon happig ist, dann werde ich schon fuchsig, wenn da zuhauf weiße Seiten sind. Also der Kunde reklamiert bei amzon, amazon bei umbreit, umbreit bei BoD. Nach Gesetzeslage bekommt der Kunde entweder ein einwandfreies Exemplar oder,falls das nicht möglich ist, sein Geld zurück. Richtig? So gesehen, wäre das eine Sache zwischen den Dreien und der Auto ist aus dem Schneider. Ich sehe schon, ich muss abwarten. Erst mal das Buch in der Hand haben, dann bewerten und gegebenenfalls reagieren. Warten ist halt schwer ...

Da ich in der sächs. Touri-Branche arbeite, schaue ich mir deine Reiseführer mal an.

Für heute beste Grüße!
Augustine

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (29.11.2008, 11:36)
Die drei von mir veröffentlichten Bücher, das Fun-Hardcover für meine Mutter und auch die Exemplare anderer BoD-Autoren, die ich im Regal habe, sind alle ohne Mängel seitens der Druckerei. Bisher hat sich auch kein Käufer bei mir wegen der Qualität beschwert, eher im Gegenteil.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Steve
Beiträge: 19
Registriert: 27.10.2008, 13:29

Re:

von Steve (29.11.2008, 14:45)
Hallo Judith, Augustina!

Ich freue mich für jeden, bei dem der Druck bei BoD gut läuft. Es ist schön zu hören, dass so viele Autoren gute Erfahrungen gemacht haben.

Wenn es aber nicht so gut läuft, ist man als Autor leider nicht aus dem Schneider, denn es beschädigt den Ruf, man hat mit vielen Emails verärgerter Kunden zu tun, muss irgendwie den Schaden begrenzen (die fehlenden Seiten habe ich auf meine Homepage zum Download gepackt), usw...

Wie das dann bei den Rezensionen bei Amazon ausschaut, könnt Ihr hier sehen:

http://www.amazon.de/Wunderwelt-Modellhubschrauber-Einstieg-Beispiel-T-Rex/dp/383704520X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1227965747&sr=1-2

Und sowas tut weh, denn jeder Autor steckt in sein Buch viel Arbeit und Energie rein.

Gruß!

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (29.11.2008, 16:07)
Hallo Steve,

es ist mir unerklärlich, warum das nicht zu regeln ist. Ich habe da ganz andere Erfahrungen mit BoD gemacht. Sogar als wegen meines eigenen Fehlers die Farben vom Cover nicht richtig rauskamen, hat man sich bemüht. Und das, obwohl ich "Classic" habe.

Ich bin sicher, du kannst das mit BoD klären und regeln!

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (29.11.2008, 17:15)
Hallo Steve,

Steve hat geschrieben:
Und sowas tut weh, denn jeder Autor steckt in sein Buch viel Arbeit und Energie rein.


Hast du die Fehler bei BoD reklamiert? Wie hat BoD auf die Reklamation reagiert?

Beste Grüße,

Heinz.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (29.11.2008, 17:35)
Aus der Amazon-Rezi:
"Eine Anfrage bei dem Autor ergab das der Verlag trotz fehlerhaften Drucks die Bücher einfach weiterverkaufte. Für mich als Endverbraucher kein Trost, wobei ich das Buch wegen der Folienversiegelung auch nicht umtauschen konnte. Faierweise muß ich sagen das ich das Buch nicht bei Amazon gekauft habe. In der Homepage des Autors wird auf eine fehlerhafte Auslieferung durch den Verlag hingewiesen; dies ist für mich leider kein Trost da ich erst nach dem Kauf des Buches die Homepage las."

Mal ehrlich Steve, Kundenservice sieht aber anders aus. Ich würde niemals meinem Kunden eine solche Auskunft geben und dann riskieren, dass so etwas passiert. Mangelhafte Ware wird immer ausgetauscht, auch bei BoD. BoD ist immerhin Dein Geschäftspartner und somit fällt dieses negative Geschehen auch auf Dich zurück.

Warum hast Du dem reklamierenden Kunden nicht sofort kostenlosen Ersatz angeboten? Erst wenn der Kunde zufrieden ist, wendet man sich an BoD. Wenn Du die Kundenreklamation dann samt Lieferschein an BoD geschickt hättest, hättest Du Deine Ersatzlieferung bekommen! Ich habe es auch schon so gemacht, denn auch ich hatte schon zweimal mangelhafte Bücher verkauft. Eines bekam ich zurück. Das habe ich for 85 Cent sogar zurück an Bod geschickt. Bisher habe ich alle berechtigten Reklamationen von Bod anstandslos ersetzt bekommen. Judith hat das auch so erlebt, ich bin also kein Einzelfall.

Außerdem muss man unterscheiden zwischen dem normalen Warenverkehr und dem Verhältnis Autor/Verlag. Für den Warenverkehr gelten die üblichen Verbraucherschutzgesetze, egal welches Produkt Du als Autor gekauft hast.
Ich schicke solche Reklamationen nie an meinen Autorenbetreuer, sondern an die "Reklamationsabteilung" (im Betreff angeben).

LG,
Julia

Steve
Beiträge: 19
Registriert: 27.10.2008, 13:29

Re:

von Steve (29.11.2008, 18:30)
Hallo!

@Judith! Das habe ich auch gedacht. Ich habe diverse freundliche Emails an BoD geschickt und auf die wenigsten Emails eine Antwort erhalten. Ich habe dort wirklich oft angerufen und um Korrektur gebeten. Vorgestern habe ich wieder mal telefoniert und man sagte mir, die Druckerei hätte ihren Fehler gefunden und das Buch würde ab jetzt ordnungsgemäß ausgeliefert. Ich bin gespannt.

@hawepe: Natürlich habe ich das bei BoD reklamiert. Ich bin sogar persönlich nach Norderstedt gefahren und habe dort einen Schwung von ca. 30 Fehlexemplaren abgegeben, weil ich hoffte, im persönlichen Gespräch mehr erreichen zu können (als Classic-Kunde darf man die heiligen Hallen aber nicht betreten). Ich weiß von vielen Lesern, dass sie ihre Exemplare bei BoD reklamiert haben. Das Problem ist BoD also bekannt.

@Julia07: Der Leser hat zunächst bei BoD versucht, die Ware umzutauschen, aber BoD hat die Ware wegen der geöffneten Umverpackung offenbar nicht umtauschen wollen (so verstehe ich die Rezension). Dann hat der Kunde mich angeschrieben. Ich hätte ihm sehr gerne ein fehlerfreies Exemplar geschickt - wenn ich denn selber eines gehabt hätte! Aber wenn BoD die Bücher nicht richtig druckt, kann ich sie auch nicht herzaubern. Wie hätte ich anders reagieren können, als die fehlenden Seiten als Download und als Ausdruck anzubieten, die Email an BoD weiterzuleiten und den Leser zu bitten, nochmal bei BoD um Kostenerstattung zu bitten?
Wenn pro Woche mehrere dieser Emails eintreffen, bin ich mit der Bearbeitung ziemlich ausgelastet. Es kostet mich einfach unheimlich viel Zeit.

Ich versuche wirklich immer durch einen freundlichen Umgang miteinander Probleme zu lösen, aber der Weg hat mich bisher irgendwie hier nicht so viel weitergebracht. Ich kann mir vorstellen, dass die Mitarbeiter bei BoD auch an die Grenzen ihrer Arbeitsbelastung sind. Für mich als Autor würde ich mir trotzdem eine zeitnahe Korrektur wünschen, denn welche Alternativen habe ich? Soll ih denVertrag kündigen? Das kostet mich noch einmal viel Geld und BoD hat eine gewisse Monopolstellung, was den BoD-Druck angeht. Das Geld wäre nicht mal das schlimmste, im Vergleich zu dem, was ich schon in das Buchprojekt gesteckt habe. Aber ich habe doch nicht monatelang an einem Buch gearbeitet, um es dann so zu beenden. Außerdem zeigen mir die Umsatzzahlen, dass es einen Bedarf an Büchern zu dem Thema gibt.

Gruß,

Steve

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.