Erfahrungen mit VDM Verlag?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Susanne-Ch. Pries
Beiträge: 6
Registriert: 19.09.2007, 13:26
Wohnort: Neumünster

Erfahrungen mit VDM Verlag?

von Susanne-Ch. Pries (19.09.2007, 17:11)
Huhu!
Seid ein paar Tagen ist mein Buch veröffentlicht durch den VDM Verlag.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem? book:
Muß ja zugeben, dass in mir ein gewisser Ehrgeiz erwacht ist und mich freuen würde, wenn sich ein paar Exemplare meines Buches verkaufen würden.
Bevor der Verlag auf mich zu kam, hatte ich mich mit dem Thema Veröffentlichung meiner Diplomarbeit gar nicht auseinander gesetzt und war überrascht, als sie mich fragten.
Wie läuft denn das jetzt so alles ab in Zukunft?

Liebe Grüße, Susanne


mein Buch

Schnigger
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.2008, 17:15
Wohnort: Bolzano

Re:

von Schnigger (21.02.2008, 17:20)
Hallo Susanne,

ich bin auch grade vom VDM angeschrieben worden wegen Veröffentlichung meiner Doktorarbeit. Ich habe allerdings das Gefühl, dass der VDM relativ wahllos Themen auswählt und sein Geld bei der Veröffentlichung hauptsächlich mit den Autoren verdient, die mehr als die 5 Freiexamplare bestellen.

Würdest Du mir von Deinen Erfahrungen mit dem VDM erzählen, damit ich mich entscheiden kann, ob ich das Angebot annehme?

Vielen Dank und Grüße aus S-Tirol.

Stefan

Polyphren
Beiträge: 1
Registriert: 02.04.2008, 16:46

Re:

von Polyphren (02.04.2008, 16:52)
Hallo Susanne,

Der VDM-Verlag interessiert sich für meine Diss. Kannst Du mittlerweile eine Aussage zur Qualität des Verlags machen.

Grüße,
Eric

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (03.04.2008, 06:10)
Hallo Susanne
Wenn Du mit der Diss Geld verdienen willst musst Du ganz normal Pressearbeit machen. Pressemitteilungen ins Internet, Zeitungen anschreiben und in Foren die sich mit der Thematik der Diss beschaeftigen auf das Buch hinweisen.
Sandra
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

fussl1980
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.2008, 17:12

Re:

von fussl1980 (04.05.2008, 17:21)
Hi,
ich bin Sozpäd und wurde letztes Jahr auch vom VDM Verlag angeschrieben. Zunächst war ich total happy, klar, ein eigenes Buch ist schon toll. Auch die 5 Freiexemplare sind super. Das war dann aber auch schon alles. Als ich mein Buch dann in Händen hielt, war ich erst mal vom Verkaufspreis (49 Euro!!!) geschockt, besonders weil die Verarbeitung total billig ist... blink3
Dann wurden viele meiner Emails gar nicht beantwortet, jetzt, ein Jahr später, bekomme ich (endlich) die Verkauften Buchzahlen und war wieder total enttäuscht. Für 18 verkaufte Bücher bekam ich nur 12 Euro! Da hab ich ein vielfaches durch Diplomarbeitsbörsen verdient, da bekomme ich pro verkaufter Arbeit 16 Euro! Ich bin alles in allem ziemlich enttäuscht von diesem Verlag, dazu kommt noch, dass ich ein paar Monate später vom Grin Verlag angeschrieben wurde, die wollten meine Diplomarbeit auch veröffentlichen, und ich hätte statt 3% ganze 10 bekommen. Aber leider sind die Buchrechte ja nun abgetreten. Fazit: Lieber noch mal abwarten, ob sich nicht auch bei euch ein anderer Verlag meldet oder die Arbeit lieber auf eigene Faust vermarkten...
Zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher. -Albert Einstein-

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (04.05.2008, 20:05)
Hallo fussl,

betrifft mich zwar nicht, aber trotzdem herzlichen Dank für deine für einige Leser des Forums sicher interessanten Tipps und Erfahrungen.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Lilie1980
Beiträge: 1
Registriert: 24.09.2008, 22:21

Mein Fazit zu VDM: Daumen runter!

von Lilie1980 (24.09.2008, 22:30)
Hallo Susanne,

hier mein Erfahrungsbericht mit dem VDM-Verlag Dr. Müller: Ich wurde wie du angeschrieben und habe das Angebot angenommen, meine Abschlussarbeit beim VDM-Verlag zu veröffentlichen. Die Bedingungen schienen soweit in Ordnung. Bis ich das Manuskript gemailt hatte, war die zuständige Mitarbeiterin auch sehr bemüht und hat auf meine Mails stets sofort geantwortet.
Das erste Problem gab es dann beim Erstellen des Buches, was der Autor beim VDM ja selbst machen darf. Das ist einerseits sehr schön. Andererseits ist das System so schlecht, dass es beispielsweise einige Zeichen nicht kennt, unter anderem keine Anführungszeichen im Buch-Titel zulässt. Diese werden in Schrägstriche umgewandelt. Offensichtlich korrigiert der Verlag nicht einmal die Buch-Cover - ich habe inzwischen vom VDM-Verlag veröffentlichte Bücher gesehen, die allen ernstes Rechtschreibfehler bzw. besagte Schrägstriche im Titel haben.
Auf meine Bitte, Anführungszeichen im Titel meines Buches zu setzen, wurde nicht reagiert.
Weiter finde ich armselig, dass der Verlag nicht mal Rezensionsexemplare an Interessenten (Medien) verschickt. Ich hatte mich über Anfragen zu meinem Buch gefreut, diese an den Verlag weitergeleitet und dann mitbekommen, dass VDM an die Leute pdf-Versionen des Buches verschickt hat... In anderen Internet-Foren bin ich auf Erfahrungsberichte von VDM-Autoren gestoßen, die auch niemals einen Cent aus den Verkäufen gesehen haben.
Aber für mich der größte Klopper ist: Die im Vertrag zugesagten drei Belegexemplare habe ich bis heute nicht erhalten. Auf meine Nachfrage antwortete der Leiter des Außenlektorates, sie seien unterwegs. Als ich einen Monat später erneut auf die fehlenden Belege hinwies, kam überhaupt keine Antwort mehr. Für mich sagt das alles über die Geschäftspraktiken dieses Verlages aus. Mein Fazit: Wer sein Buch ordentlich verlegt haben möchte, sollte vom VDM-Verlag lieber die Finger lassen...

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (25.09.2008, 09:22)
Hallo,

eine Frage habe ich zum VDM-Verlag,

fussl schreibt, dass die Buchrechte abgetreten wurden,
demnach wäre eine nachträgliche Veröffentlichung bei einem anderen Verlag und wahrscheinlich auch ein Verkauf der Arbeit über Diplombörsen nicht mehr so einfach möglich.

Wenn dem so ist, sollte man sich eine Veröffentlichung dort wirklich gut überlegen, zumal die Preise der Bücher, auch wenn es Fachbücher sind, recht hochgegriffen sind (49,-Euro bzw. Susannes 42,-Euro).
.
Hat der VDM- Verlag vor Veröffentlichung ein zusätzliches Lektorat bemüht, oder wurden die Arbeiten so wie sie zum Diplom usw. eingereicht wurden übernommen? Wenn ja, spielte die Benotung eine Rolle dabei?

Viele Grüße
Cornelia

Nora
Beiträge: 1
Registriert: 26.10.2008, 08:55
Wohnort: Hamburg

Re:

von Nora (26.10.2008, 09:19)
Hallo!

Zu deiner Frage, die Arbeit wird so übernommen, wie sie eingereicht wird, es wird also nicht mehr vom Verlag bearbeitet oder überarbeitet.
Außerdem gibt es eine (einsehbare) Klausel, die besagt, dass du, sofern du die Arbeit nicht entsprechend der Anweisungen hochstellst (bspw. Inhaltsverzeichnis und Textbeginn auf einer ungeraden Seite etc), kann es sein, dass du Geld für deren Korrekturarbeiten bezahlen musst (weiß nicht mehr wieviel das war, aber wenig wars nicht..). Mir ist es zum Glück nicht passiert und positiv war, dass ich bei Nachfragen per Email immer eine Antwort erhalten habe.

Trotzdem bin ich insgesamt mit meiner Veröffentlichung beim VDM-Verlag etwas enttäuscht, denn das Buch sieht überhaupt nicht nach einem Buch aus, eher wie ein Skriptheft von der Uni... Man bekommt nur ein Exemplar...Dann sind die Grafiken, Fotos und Bilder -bis auf das Titelbild- nur schwarz weiß(!) gedruckt. Und zu guter letzt soll das Buch 68 Euro kosten(!!!)
Für die Druckqualität meiner Meinung nach gar nicht in Ordnung und wie fussl schon schreibt verdient man selbst ja auch so gut wie nix daran.
Also mein Tipp: vorher besser informieren, dann ist man später auch nicht enttäuscht, was man da in den Händen hält... book:
Dateianhänge
images.jpg
images.jpg (4.04 KiB)
1938 mal betrachtet

Krosigk
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2008, 13:38

Re:

von Krosigk (25.12.2008, 13:47)
Hallo zusammen,

schade, dass es hier einige gibt, die von Ihrer Veröffentlichung bei VDM enttäuscht zu sein scheinen.
Was die Preise der Bücher betrifft: Geht bitte nicht von Bücher-Wühltisch-Angeboten aus. Es handelt sich hier um Fachliteratur und verglichen mit anderen Wissenschaftsverlagen sind unsere Preise im Mittelfeld anzusiedeln. Vom Großhandel werden im Wissenschaftssegment generell "hohe" Buchpreise gefordert. Würden wir in Einzelfällen davon abweichen, würden wir die Einlistung von Titeln bei bestimmten wichtigen Buchgroßhändlern und damit die Verfügbarkeit im Handel gefährden.
Wir legen aber größten Wert darauf, dass unsere Titel über alle Buchhändler in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich bestellbar sind. Das setzt allerdings voraus, dass wir bei den führenden Buchgroßhändlern KNV und LIBRI gelistet sind, die für diese Dienstleistung bis zu 50% Honorar erhalten. Daher sind unsere Titel sehr knapp kalkuliert. Aus diesem und aus Gründen der Fairness anderen Autoren gegenüber können wir bzgl. des Honorars und der Freiexemplare kein anderes Angebot machen. Bitte vergleicht unser Verlagsprogramm bei www.amazon.de mit dem Programm anderer Verlage: Umfang, Darstellung, Qualität, Lieferbarkeit, Bewertung etc. sprechen für sich.
Viele Grüße,

Esther v. Krosigk, VDM

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (25.12.2008, 17:34)
Bei Amazon kontrolliert:
136 Seiten / 49,- €
128 Seiten / 59,- €
112 Seiten / 49,- €
142 Seiten / 49,- €
88 Seiten / 42,- € (Wow, billig)
132 Seiten / 49,- €
jeweils broschiert und ohne erkennbare (farbige) Abbildungen.

Spricht für sich selbst, oder? Selbst bei 50% Marge für Großhändler können diese Preise doch nur mit gigantischen Gewinnspannen (so 10,-€ für jeden) für irgendjemand (Verlag oder Autor oder beide) zustandekommen.

Sigrid

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (26.12.2008, 10:46)
Arachne hat geschrieben:
Spricht für sich selbst, oder? Selbst bei 50% Marge für Großhändler können diese Preise doch nur mit gigantischen Gewinnspannen (so 10,-€ für jeden) für irgendjemand (Verlag oder Autor oder beide) zustandekommen.


Immer vorausgesetzt, dass die Bücher sich verkaufen. Es gibt Fachliteratur, von der man pro Jahr Stückzahlen eher im zweistelligen Bereich denn im dreistelligen absetzt. Da bleiben für Autor und Verlag wirklich nur ein paar Euro übrig, trotz der großen Marge.

Gruß

Chris

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (26.12.2008, 16:21)
Immer vorausgesetzt, dass die Bücher sich verkaufen. Es gibt Fachliteratur, von der man pro Jahr Stückzahlen eher im zweistelligen Bereich denn im dreistelligen absetzt. Da bleiben für Autor und Verlag wirklich nur ein paar Euro übrig, trotz der großen Marge.


Wieso? Ich gehe davon aus, daß es sich um Digitaldruck handelt (s.a. oben in diesem Thema: "billige Verarbeitung" laut einer Autorin des Verlags). Dann ist der Gewinn pro Buch imer gleich groß. Klar rechne ich damit, daß sich von solchen Fachbüchern pro Jahr nur etwa 100 absetzen lassen, wenn überhaupt.

Sigrid

Benutzeravatar
Peter74
Beiträge: 45
Registriert: 19.11.2008, 10:59
Wohnort: Frankfurt

Re:

von Peter74 (27.12.2008, 14:55)
Also eine Freundin von mir erhielt auch mal eine Email vom Verlag. Sie waren interessiert an ihrer Diplomarbeit. Sie hat natürlich sofort zugesagt. Das Ergebnis: Etwa 100 Seiten, 49 Euro und ein zerrissenes Layout...
Die Kapitelüberschriften befinden sich teilweise ganz unten auf der Buchseite, während das Kapitel an sich auf der nächsten Seite beginnt...
Das sieht nicht gerade professionell aus. Professionalität erwarte ich jedoch, wenn ich 49 Euro für knapp hundert Seiten auf den Tisch lege.

Ich kann diese Preise also absolut nicht nachvollziehen!

Liebe Grüße,
Peter

Krosigk
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2008, 13:38

Re:

von Krosigk (09.01.2009, 06:47)
Arachne hat geschrieben:
Bei Amazon kontrolliert:
136 Seiten / 49,- €
128 Seiten / 59,- €
112 Seiten / 49,- €
142 Seiten / 49,- €
88 Seiten / 42,- € (Wow, billig)
132 Seiten / 49,- €
jeweils broschiert und ohne erkennbare (farbige) Abbildungen.

Spricht für sich selbst, oder? Selbst bei 50% Marge für Großhändler können diese Preise doch nur mit gigantischen Gewinnspannen (so 10,-€ für jeden) für irgendjemand (Verlag oder Autor oder beide) zustandekommen.

Sigrid

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.