Fotos einfügen-Probleme mit der Qualität - Leerseiten?

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (26.06.2009, 15:52)
Ach so, hätte ich fast vergessen: Hier noch der Reiter "Größe". Kommt mir auch komisch vor, da die Originalgröße, die unten angegeben ist, nicht stimmt.
Dateianhänge
gros.JPG

Markus

Re:

von Markus (26.06.2009, 16:07)
JMertens hat geschrieben:
Ach so, hätte ich fast vergessen: Hier noch der Reiter "Größe". Kommt mir auch komisch vor, da die Originalgröße, die unten angegeben ist, nicht stimmt.


Meines Erachtens müsste da Höhe/Breite 100 Prozent sein.

Markus

Re:

von Markus (26.06.2009, 16:16)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Markus,

Markus hat geschrieben:
Auch andere hier haben nicht korrekt gerechnet cheezygrin


Warum auch cheezygrin Da BoD auch mit 300 dpi zufrieden ist, kommt es auf ein paar Pixel mehr oder weniger nicht an, wenn man 600 dpi zugrunde legt.

1930 Pixel nannte übrigens der Fragesteller cheezygrin

Beste Grüße,

Heinz.


Ja, aber auch Deine Berechung war nicht ganz richtig, WENN man es denn in Pixel haben will, wenn ich in Photoshop schaue:

Heinz:
Wenn das Bild 9 cm breit werden soll, sind das umgerechnet 3,5 inch. Werden 300 dpi (=Bildpunkte je Inch) verlangt, brauchst du 1050 Pixel, sollen es 600 dpi werden, entsprechend 2100 Pixel.


In meinem Photoshop sind 9cm bei 300 dpi 1063 Pixel und nicht 1050.
SELBSTVERSTÄNDLICH spielt das keine Rolle für die Qualität, wollte es nur angemerkt haben, da JMertens die Pixel auf ein Pixel genau angab.

Hättest Du 1060 Pixel geschrieben oder ca. 1050 Pixel hätte ich nix geschrieben. cheezygrin

Aber das ist Erbsenzählerei, klar, wie gesagt wollte es vor allem bei JMertens gesagt haben, dass Du, Heinz, das ganz genau kannst, ist mir auch klar! :wink: thumbbup
Und sicher noch viel besser als ich.

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (26.06.2009, 18:54)
Hallo an alle!

Also die genannten Schwierigkeiten sind mir unverständlich. Ich selbst hatte vor etwa 1 Jahr bei meiner Testversion als BoDFun mit dem Hochladen meines pdf nicht die geringsten Schwierigkeiten wegen der Bilder (und ich habe Dutzende drin), obwohl mir davor graute.

Text in Word2000 geschrieben
Bilder eingefügt über Einfügen-Graphik-Datei-Einfügen (ich füge allerdings grundsätzlich in unsichtbare Tabellen ein, damit mir Word da nichts verschiebt)
über pdfCreator umgewandelt.

Keine Fehlermeldungen, kein Speicherverlust o.ä..

Also: es geht!!

Sigrid

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (26.06.2009, 19:10)
@Arachne: Danke, das beruhigt :wink:

Ich habe vorhin mal MW's Vorschlag befolgt und die Bilder nur noch verknüpft. Aber durch die blöde, derzeit irgendwie nicht änderbare Einstellung (weiter vorne beschrieben), gibt Word wohl trotzdem die dpi-Werte nicht voll wieder.

Trotzdem hatte es aber insoweit Erfolg, dass zumindest von zehn Bildern jetzt vier anerkannt wurden. Wenn ich die pdf-Druckvorschau bei BoD so einstelle, dass sie am Bildschirm die ungefähre Originalseitengröße umfasst, sind auch keine Verpixelungen mehr zu sehen.

Möglicherweise ist es ja auch schon gut so. Müsste ich dann, wenn der Wechsel vollzogen wird, mal ein Testexemplar bestellen.

Hat denn hier vielleicht schon mal jemand ein Buch trotz dieser Fehlermeldungen drucken lassen und kann was über das Ergebnis sagen?

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (26.06.2009, 20:32)
mal ganz am rande: liegt die fehlermeldung wirklich an der auflösung oder vielleicht am farbraum? bod fordert m.e. rgb. wenn du cmyk-bilder schickst, mosert bod ... gleichwohl der druck natürlich trotzdem funktioniert (da bod die bilder ja eh in cmyk wandeln muss).

mw
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (26.06.2009, 21:20)
RGB ist eingestellt. Hatte mich komplett an die BoD-Vorgaben gehalten. Bis auf die dbi-Werte hat das auch alles gut geklappt.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (26.06.2009, 23:37)
Hallo JMertens,

wieviele MB hat deine Word-Datei incl. Bilder? Sind sie in Word schon komprimiert?

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (27.06.2009, 00:24)
Als ich die Bilder noch direkt drin hatte, betrug sie schlappe 1,82 MB durch die selbstherrliche Komprimierung. Jetzt habe ich sie mit dem Dokument verknüpft und daraus eine pdf-Datei erzeugt mit 89 MB. Das sieht schon wesentlich vielversprechender aus. Aber die lade ich morgen erst testweise hoch.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (28.06.2009, 09:57)
So, hier der aktuelle Stand der Dinge:

Die gute Nachricht: Es geht! :D Und zwar im Prinzip nicht anders, als von Anfang an hier schon von hawepe gesagt wurde. Der Fehler lag schlicht und ergreifend schon bei meinem Fotoprogramm, das beim Abspeichern irgendwie die Werte durcheinander geworfen hat. Das erklärt wohl auch, dass die angegebenen Pixelwerte nicht mit den Abmessungen in cm übereinstimmten. Nachdem ich die Originaldateien noch mal überprüft und entsprechend geändert hatte, ließen sich die pdf's ohne Fehlermeldung hochladen (hatte die Option mit dem Verknüpfen gewählt).

Das weniger Gute: Ich habe ein Buch dabei, in dem sich über 40 Bilder befinden. Da ich für diese Bilder nach Angaben von BoD zum Teil 600 dpi brauche, komme ich dabei auf ein pdf-Dokument von 721 MB, die ich über Nacht versucht habe, hochzuladen. Gerade wollte ich nach dem Stand der Dinge sehen und fand eine Fehlermeldung vor, die da lautete: "Wrong call in handle Asura Callback"

Dann habe ich mir noch mal die technischen Vorgaben bei BoD angesehen, wo geschrieben steht, dass die Maximalgröße der Gesamtdatei höchstens 400 MB betragen darf. Um das zu erreichen, müsste ich es aber wieder komprimieren, was dann wieder zum Ausgangsproblem führt. Ein Teufelskreis... :shock::

Nun frage ich mich aber, wie z. B. reine Bildbände da veröffentlicht werden können, die sich nach den Vorgaben dort doch dann im Gigabyte-Bereich bewegen müssten.

Die Frage ist daher nun: Wie bekomme ich das Buch da hoch? 8)

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (28.06.2009, 11:52)
Hallo JMertens,

sind es Strichzeichungen? Selbst dann - ich würde es mal mit 300 dpi versuchen (lt. BoD die Mindestauflösung), die Qualität ist normalerweise noch gut ausreichend und dann müsste es von der Datenmenge her klappen.

Viel Erfolg wünscht
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (28.06.2009, 12:22)
Es sind sw-Fotos und Strichzeichnungen. Laut BoD brauche ich da ja eigentlich 400 bzw. 600 dpi (wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe). Bei dem ersten Buch waren es überwiegend Strichzeichnungen, und da wurde laut Fehlermeldung auf den 600 dpi beharrt.

Aber ich versuche es mal. Notfalls kann ich die Strichzeichnungen ja auch als sw-Foto abspeichern und alles mit 400 dpi raufschicken. Ich muss mir die Werte bei BoD noch mal genau ansehen. Bin jetzt zwei Tage ununterbrochen am Tüfteln und habe den Kopf so mit Zahlen und Werten voll, dass ich bald Zentimeter nicht mehr von Kilometern unterscheiden kann, geschweige denn Pixel von Megabyte bash:

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (28.06.2009, 13:06)
Hallo,

JMertens hat geschrieben:
Dann habe ich mir noch mal die technischen Vorgaben bei BoD angesehen, wo geschrieben steht, dass die Maximalgröße der Gesamtdatei höchstens 400 MB betragen darf. Um das zu erreichen, müsste ich es aber wieder komprimieren, was dann wieder zum Ausgangsproblem führt.


Nein, Komprimieren ist nicht Skalieren. Das Komprimieren wird von BoD zwar meines Wissens auch nicht gerne gesehen, aber es müsste gehen. Wenn du die Bilder als TIF einbettest, würde ich die LZW-Komprimierung verwenden.

Nun frage ich mich aber, wie z. B. reine Bildbände da veröffentlicht werden können, die sich nach den Vorgaben dort doch dann im Gigabyte-Bereich bewegen müssten.


BoD Comfort? :twisted:

Die Frage ist daher nun: Wie bekomme ich das Buch da hoch? 8)


Anrufen und hoffen, dass du einen netten Menschen findest.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (28.06.2009, 13:38)
Ich arbeite auch mit Word 2007 und Corel Draw / Corel Photo Paint und hatte keine Probleme. Allerdings habe ich die Grafiken nicht über Word formatiert, sondern gleich in Corel Draw bzw. Photo Paint in die richtige Größe bei der geforderten Auflösung gebracht. So habe ich die Bilder nur eingefügt, in Word aber keinerlei Formatierungen oder Komprimierungen mehr vorgenommen. Das hat geklappt.

Für Farbbilder sind. 300 dpi verlangt, für Graustufenbilder mindestens 400 dpi und für Strichgrafiken mindestens 600 dpi. (Bei Strichgrafiken muss zusätzlich die Strichstärke von mind. 0,5 pt beachtet werden.) Das geforderte RGB Farbprofil wurde hier ja schon erwähnt und die Hilfe-Seite dazu ist sicher auch bekannt: https://www.bod.de/hilfe-grafiken-und-f ... ement.html

Wie gesagt, bei mir gab es keine Probleme. In einem Buch habe ich Farbbilder, in 2 Büchern Graustufenblider und in einem Strichgrafiken. Farb- und Graustufenbilder habe ich im TiF-Format, die Strichgrafiken ohne Hintergrund im PNG-Format eingefügt. Allerdings habe ich die PDF Dateien nicht direkt aus Word 2007 heraus erstellt, sondern mit dem PDF Creator erzeugt. (Einstellung: "Grafiken verlustfrei einbetten".)

Vielleicht solltest du nochmal versuchen die Bilder im Grafikprogramm so vorzubereiten, dass sie allen Vorgaben entsprechen und bereits die exakte Größe haben und sie dann ohne weitere Skalierung so in die Word-Datei einfügen. (Die Größe wie sie am Ende in cm sein soll kannst du ja leicht ausmessen, dann dürfte die Datei auch bei einer Auflösung von 600 dpi eigentlich nie zu groß werden.)

Wenn ich mir den Screenshot oben ansehe, dann scheint dort etwas nicht zu stimmen. Es sieht so aus, als seien die Grafiken in der Word Datei gegenüber dem Original um 278% vergrößert?! Das kann nicht passen! Also nochmal in Photopaint -> Bild neu aufbauen, dort prüfen ob die dpi Zahl stimmt, dann prüfen wie die Größe in cm ist bzw. ob sie dem enspricht, wie es letztendlich im Buch sein soll. Ggf anpassen und dann so in Word einfügen.

Ich drücke die Daumen, dass es auch bei dir so klappt, dann kann eigentlich nix mehr schief gehen. thumbbup

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (28.06.2009, 15:22)
JMertens hat geschrieben:
Interessant ist, dass ich vorhin spaßeshalber mal ein vierseitiges Dokument geladen habe, das nur aus Bildern bestand, und KEINE Fehlermeldung kam. Irgendwo liegt also bei mir noch der Watz im System, und den finde ich schon noch raus 8


Sorry, diesen Satz hatte ich vorhin übersehen. Dann könnte dein Problem evtl. auch eine ganz andere Ursache haben: Hast du in Word für die Seitenzahlen evtl. Seitenzahlen ausgesucht, die grafische Elemente enthalten? (Ein einfacher Strich vor oder über der Seitenzahl könnte schon so ein "grafisches Element" sein, das evtl. die Fehlermeldungen verursacht.)

Falls du Seitenzahlen mit grafischen Elementen hast, könntest du mal einen Upload mit einfachen Seitenzahlen testen. Das wäre dann aber die letzte Idee, die ich noch hätte. Wenn keiner meiner vorgeschlagenen Lösungsansätze hilft, weiß ich auch nicht mehr weiter. :?

Trotz Fehlermeldungen eine Druckfreigabe zu erteilen halte ich nicht für ratsam. Wie hier schon erklärt wurde, sieht die Vorschau in BoD zwar immer etwas pixelig aus, aber wenn alle Vorgaben eingehalten wurden und nach dem Upload keine Fehlermeldung erscheint, dann kann man davon ausgehen, dass das Druckergebnis OK ist. Erscheinen aber Fehlermeldungen, dann sollte man die Datei lieber noch einmal überprüfen.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.