Frage zum Buchinhalt / Direkte Rede / Gedanken

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (06.01.2009, 18:18)
Hallo Marco,

MW hat geschrieben:
auch üblich: gedanken in kursiva zu schreiben. gerade bei amerikanischen roman gern so gemacht: So ein Schurke, dachte er.


Ich weiß, dass diese Schreibweise teilweise sehr beliebt ist, aber warum sollte man gerade Gedanken hervorheben?

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (06.01.2009, 22:59)
stimmt schon, heinz. anderseits: im klassischen roman - und vor allem beim szenischen schreiben - ist die wörtliche rede der standard. da macht es mE durchaus sinn, im fließtext die gedanken gleich als solche kenntlich zu machen / sprich hervorzuheben. vor allem, wenn gedanken in einen dialog eingeflochten sind, ist diese schreibe sehr angenehm für den leser, finde ich

LG aus dem a...schkalten potsdam :-)
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re: Frage zum Buchinhalt / Direkte Rede / Gedanken

von Valerie J. Long (07.01.2009, 08:06)
Mochi-kun hat geschrieben:
Sinken die Verkaufschancen sehr, wenn ich eine Stelle mit sexuellen Übergriffen reinbaue?


Ich würde mir eher Sorgen wegen §184b/c StGB machen.
http://dejure.org/gesetze/StGB/184c.html

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.01.2009, 08:14)
Hallo Marco,

MW hat geschrieben:
LG aus dem a...schkalten potsdam :-)


Jetzt schreib einfach mal einen Dialog, in dem du dich richtig mit Barbara fetzt und streu dazwischen ein kursives dem a...schkalten potsdam ein. Was bewegt dich mehr? Der Streit oder die Kälte? Angesichts der Hervorhebung, sage ich, die Kälte cheezygrin

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Mochi-kun
Beiträge: 43
Registriert: 03.01.2009, 19:48
Wohnort: Aachen

Re:

von Mochi-kun (28.07.2009, 21:15)
Ich belebe diesen Thread jetzt mal wieder, da ich mir wieder ne seltsame Variante zu den Gedanken einfallen lassen hab. Ich baue die Gedanken in dem sinne nicht ein, sondern lasse eine Zeile frei, schreibe die Gedanken dann kursiv und lasse wieder eine Zeile frei. Wer genau nun das denkt, was dort geschrieben steht, kündige ich nicht an, weil es offensichtlich gestaltet wird.

Da ich nicht weiß, ob das so in Ordnung ist und wie ich es besser schildern soll, folgt jetzt einfach mal ein Beispiel:

Lucy, die von allem am stillsten und ruhigsten war, hatte die geringsten Probleme damit, einzuschlafen. Sie dachte auch nicht über vergangenes nach, nein, im Gegensatz zu den anderen, dachte sie an die Zukunft.

Müssen wir wirklich wieder in eines dieser... (und so weiter)

Ist das alles so machbar? Und außerdem, ist die rot markierte Textstelle so richtig? Letzteres ist nicht wirklich notwendig, da ich es auch abändern könnte, aber interessieren tut es mich doch schon sehr ;)

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.