Fragen zur BOD Margenabrechnung

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (09.11.2010, 07:49)
Die angeblich gebrauchten im Umlauf haben wir alle, nur dass es Fakleistungen von Buchshopbesitzern sind. So zumindest meine Erfahrung. Wenn Du ein Buch im Juni in Kanada verkauft hast und mehrere Bücher in den folgenden Monaten abgerechnet bekommen hast, ist da auch dein kanadisches Buch dabei. Im Regelfall hat man ja nicht ein Buch abgerechnet sondern 5, 6 oder 11! Dh. Amazon oder Libri haben 11 Bücher auf Lager! Wird Amazon die Sammelrechnung gestellt und bezahlt Amazon nach weiteren 30 Tagen die Bücher, bekommst du die Gutschrift. Dh. es können also je nach Buchshop bis zu 75 Tage vergehen bis du eine Gutschrift siehst. Dazu kannst du bei einer Sammelbestellung von 11 Büchern schlecht wissen, wer die den nun gekauft hat.
Es macht bitte keinen Sinn für BoD irgendwelche Autoren um ein oder zwei Bücher zu betrügen. Also anstelle 11 Bücher insgesamt nur 9 Bücher auszuweisen. Man sollte für schlechte Verkaufszahlen nicht unbedingt die Druckdienstleister oder die Großhändler verdächtigen. Ich habe über 10 Bücher als Buchreihe bei BoD und ich kann beim besten Willen keinen Verdacht auf falsche Abrechnung bestätigen. Zudem haben wir auch direkte Verlinkungen bei den großen Buchshops. Wer also direkt über unsere Webseite zB. zu Amazone gelangt und bestellt ist für mich kontrollierbar, absolut nichts was auf falsche Abrechnungen von Seiten von Bod schließen lässt. Zudem dürfte die Rechnungsstellung vollkommen automatisiert bei BoD ablaufen.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5532
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (09.11.2010, 08:29)
Seid mir nicht böse ...

... aber ich verstehe es nun zum wiederholten Male nicht, wieso immer wieder die Mär von den »Unstimmigkeiten bei der Margenabrechnung« durchs Forum getragen wird. Bislang hat sich - wenn ich mich recht entsinne - noch niemand direkt mit BoD in Verbindung gesetzt, um dies zu klären ... zumindest kann ich mich an keinen Fall erinnern, der diesbezüglich hier aufgeklärt worden wäre.

Ich beglückwünsche jeden von Euch, der die komplizierten Handelsstrukturen durchblicken kann, in dem er seine Amazon-Verkäufe, Erzählungen von Freunden, Testkäufe und Margenabrechnungen zur Grundlage seines umfangreichen Halbwissens macht. Vielleicht können mir diese Kollegen auch erklären, welche Zahlungsziele BoD seinen Kunden einräumt, wieviele Bücher sich bei libri in der Pipeline befinden und sich noch zu vielen weiteren ungeklärten Fragen äußern, zu deren Beantwortung ein mittleres BWL-Studium nicht ausreicht - denn das sind alles frei verhandelbare Konditionen zwischen Unternehmen, auf die der Autor keinen Einfluss hat. Und das ist keine Schikane von BoD, sondern völlig normales Geschäftsgebaren.

Bitte wendet Euch direkt an BoD, wenn Ihr glaubt, benachteiligt zu sein und hört auf, Vermutungen, Anschuldigungen und Vorwürfe in diesem Forum abzuladen. Davon löst sich nämlich keine einzige »Unstimmigkeit« - ganz im Gegenteil: Es werden noch mehr Hühner aufgeschreckt. Und das ist garantiert keine Hilfestellung.

Zwischen BoD und den Autoren besteht ein Vertrag. Ein Vertrag ist überprüfbar. Und Formulierungen wie »Klar ist es für BoD schwierig, mir so wenig Verkäufe zu beweisen.« implizieren, dass ein Vertragsbruch unterstellt wird - da kann noch so sehr abgewiegelt werden. Wenn es dem Autor wirklich daran gelegen ist, Unstimmigkeiten aufzuklären, sollte er sich mit seinem Vertragspartner in Verbindung setzen und sich nicht in einem Forum beschweren.

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (09.11.2010, 08:52)
Ist ja nicht so, als hätte ich mich noch nicht mehrfach an BoD gewandt. Dann wären hier Kommentare in der Tat etwas verfrüht.

Es gibt einen Fall, den ich denen konkret nennen konnte.
Buch wurde Ende Juni in Kanada defintiv gekauft und sofort per Kreditkarte bezahlt.
Verkauf seit 9. Juni im internationalen Markt jedoch = 0 (also kein Missverständnis oder Verwechslung möglich)
amazon.com sagt nach wie vor: in stock, was ich im Gegensatz zu den fantasievollen Lagerbeständen bei amazon jedoch glaube.

1. Anfrage mit diesen Daten führten zur Standartantwort: Alles sei korrekt und von unabhängigen Prüfern kontrolliert.
2. wenig später jedoch zurückgerudert und eine zweite Erklärung, dass momentan noch keine Darstellung der im internationalen Markt verkauften Bücher im Account möglich ist und ich würde die Zahlen schriftlich bekommen
3. in der PDF Abrechnung - immer noch 0 und keine Erklärung, wo das Buch denn nun gelistet ist.

Nach der vielen (auch internationalen) zieglguppenorienten Werbung und der tollen Resonanz auf meine Buchvorstellungen muss ich nicht als überheblich gelten, wenn ich die Verkaufszahl von ingesamt 2 Stück seit Veröffentlichung im April in Frage stelle.

Wie gesagt: Brief an Geschäftsleitung um Klärung ist raus.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5532
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (09.11.2010, 08:55)
Doris Thomas hat geschrieben:
Wie gesagt: Brief an Geschäftsleitung um Klärung ist raus.

Prima. Dann halte uns auf dem Laufenden. Nur so ist echte Hilfestellung in solchen Fragen möglich. Ich wünsche Dir, dass sich alles zeitnah klärt.

büchernarr

Re:

von büchernarr (09.11.2010, 08:56)
hotte hat geschrieben:
Mangelnde Umsätze?
Da betrügt doch mein Verlag, oder?


Der Kollege hier scheint deiner Meinung zu sein, zumindest verstehe ich ihn so.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Britta John
Beiträge: 40
Registriert: 18.10.2010, 14:53

Re:

von Britta John (09.11.2010, 09:02)
Aber zumindest Amazon kann man doch über Novelrank überprüfen?

Übrigens auch getrennt nach amazon.com, .uk, .de usw.

Falls das schon erwähnt wurde - sorry book:

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (09.11.2010, 09:16)
büchernarr hat geschrieben:
hotte hat geschrieben:
Mangelnde Umsätze?
Da betrügt doch mein Verlag, oder?


Der Kollege hier scheint deiner Meinung zu sein, zumindest verstehe ich ihn so.
Gruß
Bernd


Also ich habe das als Ironie empfunden.
Dass ich sauer bin wegen schlechter Zahlen und deshalb einfach mal Betrug vermute.

Diese Überlegungen wird der ein oder andere Autor mit unrealistischen Vorstellungen und planlosem Vorgehen tatsächlich haben. blink3

Danke. Matthias, ich halte euch auf dem Laufenden.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5532
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (09.11.2010, 09:20)
Britta John hat geschrieben:
Aber zumindest Amazon kann man doch über Novelrank überprüfen?

Übrigens auch getrennt nach amazon.com, .uk, .de usw.


Ja - aber nur Abverkäufe und keine Einkäufe. Und Du weißt auch nicht, inwiefern Amazon Bücher international hin- und herschiebt oder nicht. Deshalb sagen Abverkaufszahlen bei Amazon nichts über da Einkaufsverhalten aus.

Benutzeravatar
Britta John
Beiträge: 40
Registriert: 18.10.2010, 14:53

Re:

von Britta John (09.11.2010, 09:21)
Danke, wieder was dazugelernt :lol:

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (09.11.2010, 09:40)
Guten Morgen Doris,

hier war ja über Nacht eine Menge los. Nochmals zum Thema Testkauf.

Verwende dafür niemals den eigenen Namen oder die eigene Adresse. Selber kann ich diesbezüglich auf Verwandtschaft in einem anderen Bundesland zurückgreifen mit unauffälligen Namen.

Für den - theoretischen - Fall, dass da jemand nicht korrekt arbeitet, helfen Testkäufe unter dem eigenen Namen wenig. So dumm ...

Je nachdem, wieviel Einsatz Du noch zeigen willst, kannst Du ja Testkäufe wie ich sie mache, nachschieben. Stichwort Vergleichszahlen!

Dann hast Du wenigstens einen Hinweis darauf, wie mit "normalen" Bestellungen umgegangen wird und wie mit solchen, die nach Testkauf riechen.

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
Britta John
Beiträge: 40
Registriert: 18.10.2010, 14:53

Re:

von Britta John (09.11.2010, 09:42)
Komisch, jetzt fehlt ein Beitrag, der eben noch zu lesen war... ?

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (09.11.2010, 09:50)
hihi...das mit dem Beitrag, der weg ist, war ich. Sorry.

Ich habe mit Novelrank gekämpft. :twisted:
Die haben offenbar KEINE Daten von meinem "Mit den Augen der Orcas", also nicht KEINE UMSÄTZE, sondern sie können keine Verkaufszahlen ermitteln, obwohl sie das Buch an sich finden.
Und für "Through the Eyes of the Orcas" finden sid 0 Umsatz, obwohl sogar BoD 2 Bücher angibt und ja im Juni definitiv eins bei amazon.com gekauft worden ist.
Seltsam über seltsam das alles.

Marlene, natüüüürlich nicht mit eigenen Namen. Ich habe fast rund um den Globus meine Kontakte, die das machen können, no problem.

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (09.11.2010, 10:38)
Doris Thomas hat geschrieben:
...
Ich habe mit Novelrank gekämpft. :twisted:
Die haben offenbar KEINE Daten von meinem "Mit den Augen der Orcas", also nicht KEINE UMSÄTZE, sondern sie können keine Verkaufszahlen ermitteln, obwohl sie das Buch an sich finden.
Und für "Through the Eyes of the Orcas" finden sid 0 Umsatz, obwohl sogar BoD 2 Bücher angibt und ja im Juni definitiv eins bei amazon.com gekauft worden ist.
Seltsam über seltsam das alles.
...


Soweit ich Novelrank verstanden habe, beginnt die Auswertung für ein Buch erst zu laufen, wenn zum ersten Mal eine Anforderung zur Auswertung eben dieses Buches bei Novelrank aufgerufen wird. Rückwirkend stehen keine Daten zur Verfügung. Novelrank greift also nicht auf irgendeine Amazon-Datenbank zurück, sondern erhebt die Daten selbst, indem es in gewissen Zeitabständen einfach auf die entsprechenden Angebotsseiten schaut und die dortigen Ränge auswertet.

Viele Grüße vom Frank

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (09.11.2010, 11:03)
picmogo hat geschrieben:

Soweit ich Novelrank verstanden habe, beginnt die Auswertung für ein Buch erst zu laufen, wenn zum ersten Mal eine Anforderung zur Auswertung eben dieses Buches bei Novelrank aufgerufen wird. Rückwirkend stehen keine Daten zur Verfügung. Novelrank greift also nicht auf irgendeine Amazon-Datenbank zurück, sondern erhebt die Daten selbst, indem es in gewissen Zeitabständen einfach auf die entsprechenden Angebotsseiten schaut und die dortigen Ränge auswertet.

Viele Grüße vom Frank


Ach so. Danke für die Info. Das erklärt natürlich einiges!

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (09.11.2010, 22:49)
Mein erster Tanzroman, den ich auch über BoD veröffentlicht hatte, wurde wohl im letzten Quartal 2 x in USA gekauft (obwohl ich nichts mit international dazugebucht hatte). Und bei der Margenabrechnung steht das extra ausgewiesen unter "Währung: USD". Merkwürdigerweise ist die Marge da sogar etwas höher.

Den Zahlen bei Novelrank kann man nicht ganz glauben. Manchmal stehen da zwei Verkäufe, wenn nur ein Buch verkauft wurde. Aber es ist ein grober Anhaltspunkt.

Grüßle
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.