Fragen zur BOD Margenabrechnung

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (16.11.2010, 22:04)
Ich schreibe ja immer (seit Erscheinen der Bücher) anhand des Amazonranges auf, wie viele Bücher ich verkauft habe. Diese von mir ermittelten Verkaufzahlen liegen oftmals etwas unter Novelrank. Und trotzdem müsste jetzt bald mal eine dicke Bestellung in meinem Account erscheinen, sonst stimmt was nicht. Zudem weiß ich, dass es auch Bestellungen außerhalb von amazonien gab.

So leise Zweifel muss ich also auch anmelden, obwohl ich mich frage, ob sich das so ein Betrieb leisten könnte.

Grüßle
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (17.11.2010, 09:59)
Guten Morgen Judith,

ob man sich etwas leisten kann oder nicht hängt davon ab, ob man damit durchkommt oder nicht. cheezygrin

Anderer Leute Geld solange in der Pipeline zu halten, zwischendurch aufs Tagesgeldkonto parken, Zinsen kassieren - erst dann bezahlen, wenn es droht brenzlig zu werden, kenne ich aus anderen Branchen schon. :twisted:

Manchen Zeitgenossen kriegt man erst zum Laufen, wenn man ihm zuvor gehörig auf die Zehen gestiegen ist.

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (17.11.2010, 13:25)
Novelranking zeigt aber explizit nur Amazonverkäufe! Sieht man sich mal die Abrechnungen an, so sieht man einem Tag vom gleichen Buch ja mehrere Auslieferungen also 3,5, 12 dies sind natürlich auch unterschiedliche Buchshops, Buchhandel etc. Überlegt Euch mal welcher Aufwand Bod betreiben müsste nur um mal ab und an 1 Buch zu unterschlagen? Solche Abrechnungen sind Heute in der Buchhaltung automatisiert dH. Rechnungsstellung und automatisch wird im Hintergrund auf Grund der Rechnungsstellung jedem Autor seine Zahlen gut geschrieben! Würde man da nun Euch Bücher unterschlagen müsste man Ergo auch zu wenig in Rechnung stellen. Fazit: das wäre keine Unterschlagung sondern schlampige Arbeitsweise der Buchhaltungsmitarbeiterin, da auch BoD dann ja zu wenig Geld bekommen würde.
Diese Darstellung halte ich für sehr zweifelhaft und darum bin ich mir sicher, das BoD Euch keine Bücher unterschlägt! Anders sieht es bei der Frage aus, in welchem Zeitraum werden Bücher abgerechnet, da habe ich vor allem bei den Büchern für Übersee den Eintrag, dass da ähnlich wie auch in anderen Geschäftszweigen bis zu 6 Monate vergehen. Dies entnehme ich den größeren Bestellungen die bei USD bei mir nicht nachvollziehbar und abrupt auftauchen.
Übrigens auch ich würde es sehr schätzen wenn man nicht einfach nur Abrechnungen nach ISBN Datum und Stückzahl bekäme sondern den Namen der Buchhandlung oder des Shops, statistisch fände ich es aufschlussreich. Aber Zweifel an den Abrechnungen kann ich nun wirklich nicht bestätigen.
Doch nochmals, ich habe die Buchhaltungsmitarbeiter immer als sehr freundlich erlebt (in anderem Zusammenhang). Ich würde halt einfach Anrufen und Nachfragen, anstelle zu spekulieren!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (17.11.2010, 13:50)
Hallo SandraR,

all dies käme nicht auf, wenn BoD klipp und klar sagen würde, wie es mit der Bezahl- und Gutschriftspraxis ausschaut. Schweigen ist da längst nicht mehr Gold.

Und was systematisches Unterschlagen angeht - das ich aus anderen Branchen kenne - mit der EDV geht das bestens und mit nur wenig Zeitaufwand. Gute Programmierer kriegen ganz anderes hin. Man unterschlägt nicht ganz bestimmte Bücher ganz bestimmter Personen - man geht nach bestimmten Schemata vor, so dass der Zufall auswählt, wen es erwischt.

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.

www.marlenegeselle.de

büchernarr

Re:

von büchernarr (17.11.2010, 14:05)
Mich wundert, dass ihr (ich meine niemand Bestimmten) bei soviel Misstrauen gegenüber BoD weiterhin mit BoD zusammen arbeitet. :twisted: :twisted:

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (17.11.2010, 23:48)
Büchernarr, der Vertrag läuft fünf Jahre.

Ich will bis jetzt aber auch keine Behauptungen aufstellen, dass bei den Abrechnungen was unterschlagen wird, werde jedoch noch genauer beobachten.

Grüßle
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (18.11.2010, 06:45)
Büchernarr, mich macht es auch sprachlos angle: vor allem egal wie oft man hinweist einfach mal selber die Buchhaltung anzurufen, tut es komischerweise offensichtlich keiner, man spekuliert lieber.
Ich bin unter anderem jahrelang Finanzchef gewesen, zum mitschreiben, es macht keinen Sinn für ein Unternehmen euch einige Bücher nicht auszuzahlen, darunter würde der Ruf leiden und zudem dürften die Gewinne bei bod auch ohne euch einige Buchverkäufe zu unterschlagen ausreichen!
Wer dies ehrlich glaubt kann einfach eine Revision erzwingen, wenn er recht hätte würden die Kosten des Revisors zu lasten von BoD gehen.
Es wäre natürlich auch nett, wenn sich mal die PR Tante von BoD zu Worte meldet hier!:)
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (18.11.2010, 11:14)
Stimmt, SandraR!
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.

www.marlenegeselle.de

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Reaktion der Geschäftsleitung

von Doris Thomas (25.11.2010, 13:36)
Zur Erinnerung:
ich hab um eine Prüfung meiner Verkaufszahlen gebeten, die so niedrig nach so viel ziegruppenorientierter Werbung fast ungmöglich sein können (das sage übrigens nicht nur ich aufgrund Selbstüberschätzung :? )
und konkret wo ein bestimmtes Buch ist, das im Ende Juni verkauft aber nie gelistet wurde - nachvollziehbar, weil Verkäufe in dem Zeitraum angeblich 0

Anwort:
- nochmal alles geprüft
"Da wir von unseren Partnern die Verkäufe auch nur quartalsweise gemeldet bekommen, haben wir diese separat abgerechnet"
und
nochmalige Versicherung, dass alles ok sei.

Hinweis auf das konkret fehlende Buch: Keiner

Abschlusssatz: Wir hoffen, dass wir mit diesen Erläuterungen Ihr Vertrauen in unsere Abrechungen wieder herstellen konnten...
:twisted:

So, und was halte ich nun davon? dozey:

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Reaktion der Geschäftsleitung

von hawepe (26.11.2010, 07:35)
Hallo Doris,

Doris Thomas hat geschrieben:
Hinweis auf das konkret fehlende Buch: Keiner

Abschlusssatz: Wir hoffen, dass wir mit diesen Erläuterungen Ihr Vertrauen in unsere Abrechungen wieder herstellen konnten...
:twisted:

So, und was halte ich nun davon? dozey:


Du kannst es glauben oder nicht glauben. Seit der Affäre um das Verlagslabel Felix von Keudell, zu der BoD nie konkrete Informationen herausgerückt hat, verstehe ich es, wenn Autoren skeptisch sind.

Der entsprechende Thread von damals ist übrigens gelöscht :twisted:

Beste Grüße

Heinz

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (26.11.2010, 07:48)
Heinz, es ist so unbefriedigend.

Soll man denken, dass das Buch trotz super und sehr gezielter Werbung, trotz fantastischer Kritiken in Deutsch nur mäßig und in Englisch pratkisch gar nicht verkauft wird (was NIEMAND mehr glaubt, der es kennt oder sogar nicht kennt, sondern nur davon gehört hat)

oder

soll man bei dem unguten Gefühl bleiben, dass die Zahlen falsch sind und es sich doch in Wirklichkeit gut verkauft?

Egal wie man es dreht, es ist frustrierend.

Bin ich froh, dass ich für Zabu Teil 4 meinen Verlag habe und ich kann nur hoffen, dass ich für meinen großen Walroman, an dem ich seit über 2 Jahren arbeite, dann einen Verlag finde werde.

BoD ist für mich durch diese Undurchsichtigkeiten eigentlich nur noch für Spaßprojekte interessant.
Und ich ziehe tatsächlich in Erwägung, gerade für die englische Ausgabe im Ausland durch Freunde Testkäufe machen zu lassen. Die Zahl 0 kann man nämlich recht leicht widerlegen. 8)

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (26.11.2010, 08:39)
Doris Thomas hat geschrieben:
Und ich ziehe tatsächlich in Erwägung, gerade für die englische Ausgabe im Ausland durch Freunde Testkäufe machen zu lassen. Die Zahl 0 kann man nämlich recht leicht widerlegen. 8)


Ja, bitte mach das endlich!!! :twisted:
Mir ist es unverständlich, warum Du das nicht FRÜHER gemacht hast, und erst hier solche noch nicht beweisbare Unterstellungen raushaust.
Du unterstellst Betrug; ich unterstelle Selbstüberschätzung.
So, wer kann was beweisen? Niemand!
Also ruckzuck Testkäufe machen ... warten ... und dann nach einigen Monaten hier nochmal die Beweise vorlegen.

Grüße

Doris Thomas
Beiträge: 152
Registriert: 10.08.2009, 09:12
Wohnort: Bayern

Re:

von Doris Thomas (26.11.2010, 09:17)
@malschaum
Was du wohl völlig ignorierst:
Ich habe bereits 1 Buch, was ich zur Prüfung genannt habe weil es nicht gelistet wurde.
Doch hierfür gab es seitens BoD sowohl vom Verkauf als auch von der Geschäftsleitung bisher keinerlei Erklärung. Meine Bitte um Prüfung des konkreten Falles wurde von jeder Stelle schlichtweg ignoriert. Es gab nur pauschal die Aussage: alles sei geprüft und in Ordnung.

Ab wann darf man dann seine Zweifel äußern?
Beim zweiten Buch?
Beim zehnten?
Beim hundersten?

Viele Bücher von anderen ordern zu lassen bringt mir in erster Linie nur eines mit Gewissheit: zusätzliche Kosten. Aber diese Investition wird wohl offenbar nötig sein.

hotte

Re:

von hotte (26.11.2010, 09:21)
Albernes, schreckliches Gegreine. Anzeige erstatten, BOD hat mir ein Buch unterschlagen.

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (26.11.2010, 09:29)
Doris Thomas hat geschrieben:
@malschaum
Was du wohl völlig ignorierst:
Ich habe bereits 1 Buch, was ich zur Prüfung genannt habe weil es nicht gelistet wurde.


Ein Buch ist schon etwas wenig cheezygrin Bevor man schweres Geschütz hier auffährt, sollte man schon >=10 Bücher im Hinterkopf haben. Außerdem sind die Testkäufe ja kein wirklicher Verlust für Dich, da Du die Bücher zumindest zum normalen Preis jederzeit wieder verkaufen kannst.

Gruß

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.