"futzelig"

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (11.01.2008, 09:29)
Ich verwende das Wort "Wörter" eher im technischen Sinn, z. B. wenn ich sie z. B. zähle oder etwas zur Grammatik aussage.
Das Wort "Worte" hat für mich eine Art lyrische Bedeutung, wie z. B. "Deine Empfindungen hast du jetzt aber ich schöne Worte gekleidet".

LG, Julia

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (11.01.2008, 10:31)
Ich entscheide mich jetzt mal ganz spontan dafür, dass Worte gedankenlich zusammen gehören. Das gleiche "Thema" beinhalten.

Während Wörter unterschiedlicher Art sind, sein können.

Werde mich aber noch Schlaumachen.


LG, Rita

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (11.01.2008, 11:44)
Hallo Jola!

eine winzig kleine Handschrift, die man nicht bzw. kaum lesen kann.

Mickrig oder kritzelig würden sich da anbieten.

LG Claudia
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (11.01.2008, 11:55)
Kritzelig ist für mich eher unrund, unsauber, eher wie krakelig.

Interessant, was hier alles zutage kommt, wie unterschiedliche manche Wörter auffasst und Dinge in Worte kleidet. Wir sprechen schon alle dieselbe Sprache, oder? book: :roll:

Grüßle und schönen Tag,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (11.01.2008, 13:11)
Judith hat geschrieben:
Wir sprechen schon alle dieselbe Sprache, oder?

Gelegentlich zweifele ich daran. Das fängt schon bei der Uhrzeitangabe an - die Südwestdeutschen, die Sachsen und die Berliner sagen z.B. "es ist viertel drei" - wenn sie "viertel nach zwei" meinen. In anderen Bundesländern stößt man damit auf grundlegendes Unverständnis...

Jetzt ist es vier vor viertel zwei cheezygrin
Matthias

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (11.01.2008, 13:28)
Hallo Claudia,

"herumkritzeln" habe ich schon im nächsten Absatz stehen. cheezygrin

"mickrig" verwende ich öfters, vor allem wenn ich in Lehrgängen knapp vorm Durch-die-Decke-gehen bin, dann rutscht mir schon mal ein "geh bitte, das ist schon ziemlich mickrig" - also im Sinne von schlecht, da zu wenig (inhaltlich) oder da zu wenig bemüht etc.

lg,
jola

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (11.01.2008, 13:34)
Jola, vielleicht hilft das:

In "Amadeus" - dem Film von Milos Forman - heißt es kurz vor Schluss, als sich Schikaneder beschwert, dass Mozart nicht an der "Zauberflöte" weitergearbeitet hat: (Mozart) "Ich hab's im Kopf - ich muss es nur noch herunterkritzeln, herunterfitzeln ... (hier verließen sie ihn...)".Vielleicht gibt es da noch einen anderen Ausdruck, den Du verwenden könntest...

Beste Grüße
Matthias

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (11.01.2008, 13:40)
Hallo,

matthiasgerschwitz hat geschrieben:
Das fängt schon bei der Uhrzeitangabe an - die Südwestdeutschen, die Sachsen und die Berliner sagen z.B. "es ist viertel drei" - wenn sie "viertel nach zwei" meinen. In anderen Bundesländern stößt man damit auf grundlegendes Unverständnis...


Wir sind eben voraussschauend. Statt immer noch Abschied nehmend ein "viertel nach zwei" zu hauchen, bevorzugen wir ein in die Zukunft blickendes "viertel drei" ;-)

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (12.01.2008, 13:30)
Judith schreibt:
Wir sprechen schon alle dieselbe Sprache, oder?

So manches Mal könnte man glatt zweifeln. Mein Deutsch ist griechisch-böhmisch-dreiviertel gemischt. Wie steht's bei euch? :lol:

LG Claudia
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (12.01.2008, 15:50)
Vielen. vielen Dank! Bei all diesen Vorschlägen ist es ja noch schwieriger, sich für ein Wort zu entscheiden. cheezygrin

Diese Website dürfte hin und wieder hilfreich sein, obwohl nicht ganz aktuell:
Datenbank zur deutschen Sprache in Österreich

lg,
jola

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (22.01.2008, 14:35)
Hallo,

ich bin gerade in diesen Thread gewechselt, weil ich mir dachte: "Was zum Henker ist futzelig?!"
Nein, ich kenne dieses Wort nicht, habe es auch noch nie gehört.
Kann mir auch gar nicht vorstellen, was es sein könnte.
Welche Sprache ist das?
Lieben Gruß Jacqueline

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (22.01.2008, 14:38)
Hallo Grete,

habe gerade deine Antwort gelesen. Das Wort fitzelig habe ich schon gehört und bei uns sagt man das zu Personen, die extrem hektisch drauf sind und alle um sie herum nervös machen.

Hallo PvO,
das Wort Gnaz kenne ich auch. Bei uns sind auch oft Leute vergnatzt und reden dann nicht mehr miteinander, bis sie sich wieder grün sind. Witzig, dass du das Wort hier geschrieben hast.


Hallo Judith,

ich hätte Tim vermutlich schlunzen lassen und ahne, dass das Wort schlunzen nur in Sachsen bekannt ist.


Hallo Heinz,

danke für dein zukunftsorientiertes viertel drei, das ich auch seit ich die Uhr kenne sage.


Kennt jemand die Aussage: noch und nöcher?

Lieben Gruß Jacqueline

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (22.01.2008, 14:57)
sicher, das sagt man auch in Niedersachsen
Gruß Birgit

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (22.01.2008, 15:09)
und im Bergischen Land auch

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (22.01.2008, 15:10)
Hallo Birgit,

meinst du: noch und nöcher?

Hier heißt es nämlich immer wieder, dass "noch und nöcher" ein Unwort sei.
Jacqueline

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.