Ich brauche Eure Meinung

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5890
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (07.09.2011, 16:53)
Bevor ich etwas zu den beiden Entwürfen sagen kann, müsste ich erst einmal die Intention des Textes kennen.

Geht es im Roman (da habe ich schon mein erstes Problem - ist es wirklich ein Roman, also einer erfundene Geschichte, oder ist es eine romanhafte Umsetzung historischer Ereignisse?) um pure Unterhaltung? Viel Action, viel Intrige, Mord und Totschlag, Verleumdung, Folter und noch viele ander Dinge mehr ...

Oder geht es um die Aufarbeitung eines historischen Vorfalls, wo die Zwischenpassagen mit angepasstem, aber eben erfundenem Stoff aufgefüllt wurden?

Welchen Anspruch stellt das Buch? Diesem Anspruch muss das Titelbild genügen. Je nach Eigenanspruch einfach auch mal schauen, was die Konkurrenz so als Titelbild benutzt und was einem davon gefällt und was nicht.

Ansonsten ... :twisted: :twisted: :twisted:
Dateianhänge
Hexenverbrennung.jpg
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.09.2011, 17:38)
So, ich hab einfach mal etwas hingeworfen, was ich mir vorstellen kann.

Siegfried hat natürlich recht - man sollte mehr über die Intention des Textes wissen. Trotzdem finde ich die Diskussion um »unterhaltend« und »seriös« als Gegensätze etwas problematisch. Man kann auch eine historische Begebenheit unterhaltend erzählen, ohne gleich unseriös zu werden.

Ich habe ein Problem mit dem Frauenbildnis. Wenn kein Portrait überliefert ist - warum dann den Leser mit einem falschen Bild konditionieren? Immerhin ist der Begriff »Hexenänneken« in der Region bekannt ... da muss ich doch nichts mehr hinzufügen - vor allem, wenn es nicht stimmt.

Ich bin hier ein Freund der plakativen Darstellung. Von meiner ersten Idee habe ich mich wieder verabschiedet, weil ich auf die Schnelle keine geeignete Schrift gefunden habe, die, mit Flammen unterlegt, noch attraktiv lesbar gewesen wäre. Auch die jetzt verwendete Schrift ist nicht gerade eine Helvetica *grins* ... aber das Verständnis wird über den Namen »Anna Spiekermann« transportiert. Übrigens ... selbst wenn die Legende sagt, der Name sei in Spiegelschrift (oder so) im Taufbuch erschienen, muss ich das nicht auf dem Cover zeigen ...

So ... nun »Feuer frei« - im wahrsten Sinne des Wortes :-)
Dateianhänge
HexenAenneken-kl.jpg

Benutzeravatar
Großstadtpoet
Beiträge: 313
Registriert: 05.06.2010, 09:20
Wohnort: Bremen

Re:

von Großstadtpoet (07.09.2011, 17:41)
mtg hat geschrieben:
So, ich hab einfach mal etwas hingeworfen, was ich mir vorstellen kann.

Respekt. Das ist gar nicht schlecht. Das ist sogar ziemlich gut.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (07.09.2011, 17:50)
Der Vorschlag von mtg: JA - Aber ich würde die Buchstaben in Namen und Titel NICHT teils fett schreiben, sondern alles schön gleich,
so in dieser Form ist es zu unruhig. Ansonsten jedoch: super!

Die von Thomas vorgeschlagenen Cover: nein!

haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 17:53)
Siegfried hat geschrieben:
Ansonsten ... :twisted: :twisted: :twisted:

Du bist aber brutal!
cheezygrin
Ja, gib's mir. Ist schon richtig so!
Siegfried hat geschrieben:
Oder geht es um die Aufarbeitung eines historischen Vorfalls, wo die Zwischenpassagen mit angepasstem, aber eben erfundenem Stoff aufgefüllt wurden?

So könnte man es sagen, ja. Es ist eine Tragödie. Durch ständige Recherche und das Schreiben, bin ich, so habe ich das Gefühl wenigstens, der Wahrheit sehr nahe gekommen. Und für Unterhaltung habe ich ebenfalls gesorgt. Der Leser muss nicht nur weinen, er darf sich zwischendurch auch mal die Hände reiben und auch mal lachen.
Ich werde noch daran basteln und Euch Entwürfe zeigen, die keinen Text haben. Immer der Reihe nach.
cheezygrin
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Großstadtpoet
Beiträge: 313
Registriert: 05.06.2010, 09:20
Wohnort: Bremen

Re:

von Großstadtpoet (07.09.2011, 17:54)
Haifischfrau hat geschrieben:
Der Vorschlag von mtg: JA - Aber ich würde die Buchstaben in Namen und Titel NICHT teils fett schreiben, sondern alles schön gleich,
so in dieser Form ist es zu unruhig. Ansonsten jedoch: super!

Ehrlich gesagt finde ich gerade das originell, den "Wortwechsel" nicht durch Leerzeichen sondern durch einen Wechsel des Schriftstils darzustellen. Das gefällt mir außerordentlich gut. Etwas verbesserungswürdig wären höchstens noch die Punkte beim Umlaut im Titel.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 17:57)
Oh, jetzt habe ich erst Matthias' Entwurf gesehen. Das gefällt mir sehr gut! Dürfte ich das verwenden, falls mir nichts mehr einfällt?
Erstmal Danke für Deine Mühe thumbbup
Thomas

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (07.09.2011, 17:59)
...sehr nett, Siegfried, damit machst Du das Ganze zum Fastnachtsspektakel!

Da es sich um eine historische Begebenheit in dem Buch handelt, würde ich, wenn es schon eine Darstellung einer Hexenverbrennung sein muss, eine zeitgenössische Darstellung nehmen. Meines Wissens hatten die da noch keine Fotoapparate... dozey: Also irgend eine Grafik (Gemälde dürfte es mit diesem Thema zu der Zeit nicht unbedingt in Massen gegeben haben).

Was ansonsten die Gestaltung des Covers angeht, habt Ihr ja schon interessante Ergebnisse gefunden. Ich favorisiere weiterhin Cover 2 und denke immer noch, dass man da was machen kann...

Ich war nur etwas erstaunt über die Überlegung, irgendwo ein "kleines Feuer" zu integrieren. Wohin denn? Da würde das Cover Gefahr laufen, wieder in die Ecke Unterhaltung mit Comic-Einlagen zu rutschen.

Ich frage mich gerade, ob man nicht Cover 2 beim Porträt-Gedanken belässt und in den Vordergrund lodernde Flammen einarbeitet, die letztendlich das Bildnis der jungen Frau bedrohen bzw. beschädigen. Das würde jeder verstehen, dass es eigentlich um die junge Frau selbst im Feuer geht. Ich glaube, das hatte auch schon mal einer vor mir vorgeschlagen, oder? dozey:


Öh, ja, ich werde mal weiter nachdenken...

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.09.2011, 18:01)
Thomas Becks hat geschrieben:
Oh, jetzt habe ich erst Matthias' Entwurf gesehen. Das gefällt mir sehr gut! Dürfte ich das verwenden, falls mir nichts mehr einfällt?
Erstmal Danke für Deine Mühe thumbbup
Thomas


Ja - darfst Du, wenn Du mich mit »Coveridee« im Impressum aufführst. Oder aber ich mach Dir gleich das ganze Cover :-)

@ Großstadtpoet: Danke! Und: Ja ... der Schnittwechsel war in der Tat die Idee, etwas Schnelligkeit - ohne Pause, Atemlosigkeit - in den Titel zu bekommen. Und die Umlautpunkte sind nur schnell dazugepinnt, weil diese Schrift keine Umlaute hat ...

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (07.09.2011, 18:10)
Ich sehe gerade den Vorschlag von Matthies. Finde ich super.

@Matthias, Du hast natürlich Recht. Aber das Problem, dass es sich nicht um das Porträt der Anna S. handelt, könnte man, wenn man meinen Gedanken der "Porträtverbrennung" noch mal aufnimmt, damit lösen, indem das Gesicht durch die Flammen nur noch schemenhaft zu erkennen ist, aber klar wird, dass es sich um eine junge Frau handelt.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 18:19)
mtg hat geschrieben:
Ja - darfst Du, wenn Du mich mit »Coveridee« im Impressum aufführst.

Selbstverständlich! Mit Adresse Deiner Webeagentur.
Oder aber ich mach Dir gleich das ganze Cover :-)

Gerne!
Adresse mit Freiexemplar.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.09.2011, 18:20)
Thomas Becks hat geschrieben:
Mit Adresse Deiner Webeagentur.

Modell »selbstgestrickt«? :-)

Benutzeravatar
Adriatic
Beiträge: 670
Registriert: 04.08.2010, 19:58
Wohnort: Bad Nauheim

Re:

von Adriatic (07.09.2011, 18:25)
Ich habe den ganzen Tag nichts in diesen Thread geschrieben. So richtig angesprochen hat mich keines der Cover.

Matthias Cover hat mich sofort gepackt. Gerade auch die Idee mit den fehlenden Leerzeichen hat auf mich eine totale Sogwirkung. Das ist ganz hervorragend.
Coccobello (Roman) - Eine Reise in einem alten VW-Bus durch die Toskana

Adria-Express (Roman) - Eine Reise mit der Bahn durch Italien

Autoreninformation:
www.gerritfischer.de

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (07.09.2011, 18:35)
Matthias' Cover gefällt mir auch gut. Es weckt bei mir ähnliche Erwartungen wie Ausgangs-Cover Nr. 1, wirkt aber viel professioneller. Allerdings wird dabei jetzt überhaupt nicht mehr klar, ob es sich um Sachbuch oder Roman handelt.

Rein vom Titel hätte ich bei dem Cover instinktiv eher auf ein Sachbuch getippt. Inhaltlich so etwa auf Ullstein- oder Heyne-Niveau: spannend und unterhaltsam zu lesen, aber ein Historiker weint wahrscheinlich bei der Lektüre^^.
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.09.2011, 18:38)
Perchta hat geschrieben:
Allerdings wird dabei jetzt überhaupt nicht mehr klar, ob es sich um Sachbuch oder Roman handelt.

Ist das denn sooooo wichtig? Es gibt auch nicht nur schwarz und weiß ... und in der Region ist - so wie Thomas ja schon mehrfach erwähnt hat - die Geschichte virulent - da wird jede Beschäftigung, ob romanesk oder historisch, auf Interesse stoßen.

@ all: Danke schön! :oops:

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.