Kapitalismus oder Leistungsgesellschaft

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (25.02.2011, 13:57)
Klaus, ich habe absolut Sachlich Dir eine Antwort auf deinen Kommentar zu unserer Idee mit Uwe gegeben, nicht mehr und nicht weniger.
Dabei habe ich deinen Kommentar nicht aus dem Kontext gerissen sondern direkt und unverblümt beantwortet.
Richard, hat etwas emotionaler reagiert aber auch er hat lediglich deine Rüge an uns kommentiert.
Sei es drum, den ehrlich gesagt wie ich schon schrieb, es ist mir wirklich egal was andere darüber denken.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (25.02.2011, 14:20)
SandraR hat geschrieben:
Klaus D. Klimke hat geschrieben:
Sagt Uwe nein oder nichts, wird er womöglich genau in die bewusste Ecke der Verweigerer gestellt.

Das Klaus ist deine Intention die nicht den Tatsachen entspricht! Bietet man Hilfe öffentlich an, kann dies auch anderen Mut geben. DH. es kann einen Effekt weit über Uwe hinaus haben und genau dies ist, finde ich die Absicht.
Uwe ist einer von Tausenden mit dem selben Problem, allen kann man nicht Mut geben aber man kann anderen Vorführen dass wo eine Wille ist auch immer ein Weg und helfe Hände sind.
Selbstverständlich kann man Menschen auch dafür angreifen, dass sie bereit sind anderen zu helfen. Deppen gibt es überall und sie sind meiner Meinung nach keinen einzigen Gedanken wert. Ich bin mir selber Rechenschaft schuldig und nicht anderen.


Sandra hat geschrieben:
Klaus, ich habe absolut Sachlich Dir eine Antwort auf deinen Kommentar zu unserer Idee mit Uwe gegeben, nicht mehr und nicht weniger.
Dabei habe ich deinen Kommentar nicht aus dem Kontext gerissen sondern direkt und unverblümt beantwortet.
Richard, hat etwas emotionaler reagiert aber auch er hat lediglich deine Rüge an uns kommentiert.
Sei es drum, den ehrlich gesagt wie ich schon schrieb, es ist mir wirklich egal was andere darüber denken.

Kein Problem, Sandra.
Eine Rüge sieht anders aus, denke ich.
Der "Depp" hält ab jetzt sein Maul.
Habe keine Lust, das Ganze auch noch mit Richards Antwort zu machen. Soll sich jeder seinen Teil denken.

Grüße
Klaus

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (25.02.2011, 15:10)
Klaus, da steht nicht Klaus ist ein Depp cheezygrin es ist eine absolut allgemeine Formulierung! Solltest Du das so verstanden haben, dass Du damit gemeint bist lautet die Antwort "falsch verstanden! cool5
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (25.02.2011, 16:13)
Hallo Leute,
ich bin auf der Seite von Klaus und Wolf-Gero. Meine erste Reaktion auf Euer Angebot an Uwe war positiv -, die ersten fünf Minuten. Dann dachte ich: Der arme Uwe. Warum? Weil ich selber Kunst mache. Halt! Mache ich wirklich Kunst? Kunst ist, genauso wie später der Preis dafür, eine Behauptung. Ihr bietet Uwe öffentlich Hilfe an, seine Kunst zu vermarkten. Kunst ist am Anfang eine sehr persönliche Sache. Es bedarf einer langen, inneren, Prozedur sich der Öffentlichkeit zu zeigen.

Drehen wir den Spieß mal um: Wir befinden uns in einem Künstlerforum. Max, der arbeitslose Bildhauer erzählt, dass er in dem Büro indem er einen 2 Euro-Job ausübt, mit der Erlaubnis des Chefs, Kurzgeschichten schreibt. Und zwei Unternehmer, die nebenher Kunst machen, bieten Max Hilfe für seine Buchvermarktung an. Äpfel und Birnen, denkt Ihr? Stimmt. Kunst verkauft sich noch schwerer als Bücher. Richard, Du solltest eigentlich besser wissen, dass sich bei ebay Dinge schlecht verkaufen lassen, die man nicht unbedingt braucht.

Dann ist hier auch noch die Frage zu klären, wie weit Uwe ist, seine Kunst einem öffentlichen Publikum zu zeigen.
Gruß
Thomas

PS: Jetzt kommt es zum Riesenstreit im Künstlerforum. Der sonst sehr aktive Max meldet sich nicht mehr. Böse Zungen behaupten sogar, Max hätte nie etwas geschrieben. Forumsseiten seien ja schließlich noch geduldiger als Papier …

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (25.02.2011, 18:39)
Hallo,

ja Thomas ich weiß auch nicht was Uwe darüber denkt.
Es war ein unverbindliches Angebot.
Dieses Angebot kann man annehmen oder man lässt es bleiben.
Ich bin sicher nicht beleidigt, wenn es nicht angenommen wird.
Ich dachte halt ein Versuch ist es wert.

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, wer 2 Euro Stundenlohn hat, will vielleicht den Stundenlohn verbessern.
Keine Ahnung, vielleicht ist Uwe ja ganz zufrieden und will nichts ändern.
Außerdem kenne ich seine Schmuckstücke nicht, also kann ich nicht sagen ob es sich gut oder schlecht verkaufen lässt.

Mit ebay habe ich mir die eine oder andere Kreuzfahrt verdient. Mit der richtigen Text Verpackung habe ich auch schon die unmöglichsten Dinge verkauft.
Oma sucht heute noch ihr Gebiss cheezygrin
Ok, war ein Scherz, aber theoretisch bringt man alles unter die Leute.

@ Klaus,
toll von Dir. du machst hier Vorwürfe und dann schreibst du, jetzt schreibe ich nicht mehr. so stelle ich mir immer echte Männer vor.
Mal schnell austeilen und dann verstecken.
Erinnert mich an den kleinen Jungen in einem Auto neben mir an der Ampel, der hat mir die Zunge rausgestreckt und sich ganz schnell auf der Rücksitzbank versteckt.
Also bist du zumindest mit dieser Technik nicht alleine unterwegs.

Den Bremser Link von Bernd fand ich ganz passend, der passt zu Dir.
Bei Berufe raten, würde ich auf Beamter tippen. Hoffentlich nicht jemand der Genehmigungen erteilt. Damit wäre jede Baustelle auf Jahre blockiert.
Zoll könnte ich mir auch ganz gut vorstellen, so am Flughafen als Koffer Wühler. Schau, schau was haben wir denn da? So geht das aber nicht!

Mir soll es egal sein, wir müssen ja keine Freunde werden.

Ach ja, irgendwo habe ich geschrieben fast jeder Mensch ist käuflich.
Ich nehme alles zurück, nein Klaus du bist nicht käuflich, da bin ich mir ganz sicher.
Und zwar aus einem ganz einfachen Grund.
Dich will nämlich niemand kaufen.

Nein Du musst nicht auf diesen Beitrag antworten, es war nur eine Antwort auf Deine Unterstellungen, dass sich hier wer mit einem Hilfeangebot an Uwe wichtig machen will.

Wünsche ein schönes Wochenende,
Gruß Richard
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

büchernarr

Re:

von büchernarr (25.02.2011, 18:57)
@All
Nur zur Klarstellung:
Mit dem Link zu den "Bremsern" habe ich kein bestimmtes Mitglied hier angesprochen oder gemeint.
Mir ging es ganz allgemein um "Macher" und "Bremser", passend (meiner Meinung nach) zum Thread.
Grüße
Bernd

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (25.02.2011, 19:01)
büchernarr hat geschrieben:
@All
Nur zur Klarstellung:
Mit dem Link zu den "Bremsern" habe ich kein bestimmtes Mitglied hier angesprochen oder gemeint.


Stimmt genau, aber ich dafür schon und dazu stehe ich auch.
Danke für den Link.
Gruß Richard
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5803
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (25.02.2011, 19:51)
Thomas Becks hat geschrieben:
Dann dachte ich: Der arme Uwe. Warum? Weil ich selber Kunst mache. Halt! Mache ich wirklich Kunst? Kunst ist, genauso wie später der Preis dafür, eine Behauptung. Ihr bietet Uwe öffentlich Hilfe an, seine Kunst zu vermarkten. Kunst ist am Anfang eine sehr persönliche Sache. Es bedarf einer langen, inneren, Prozedur sich der Öffentlichkeit zu zeigen.


Sorry, wenn ich da einhake, aber alles, was auf einem Markt angeboten wird, ist erst einmal ... ein Produkt. Ware. Nichts weiter. Egal, wie viel Engagement, Einsatz, Fleiß oder Kreativität da drin steckt.

Text ist eine Ware. Das war das Erste, was ich auf einem Schreibseminar gelernt habe. Jemand verkauft diesen Text, und jemand anderes kauft diesen Text. Kunst mag es im Moment des Entstehens sein und im Moment des Konsumierens. Dazwischen ist es Ware, mit der gehandelt wird.

Das Gleiche gilt für Malerei, Musik, Bildhauerei, Tanz, Theater, Film. Und für die Werke aus einer Kunstschmiede. Da muss man sich einfach dran gewöhnen. Ganz besonders, wenn viel Herzblut dran klebt.

Ob die Hilfe hier jetzt öffentlich angeboten wurde oder als PN hinter den Kulissen - es ist eine Frage des Mutes und des Wollens, sich mit seinen Produkten an den Markt zu wagen. Vermutlich liegt die größte Angst noch nicht einmal darin, mit seinen Produkten am Markt zu scheitern. Die wahre Angst liegt darin, dass man tatsächlich Erfolg hat. Vor Erfolg, besonders vor großem Erfolg haben die Menschen viel mehr Angst als vor dem Scheitern. Vermutlich ist man deshalb auch so furchtbar neidisch auf jene, die Erfolg haben.

Und Hand aufs Herz: Was kann man im schlechtesten Falle verlieren? Nicht mehr als eine Illusion. Deshalb: Machen!

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (26.02.2011, 08:33)
Siegfried hat geschrieben:
Thomas Becks hat geschrieben:
Dann dachte ich: Der arme Uwe. Warum? Weil ich selber Kunst mache. Halt! Mache ich wirklich Kunst? Kunst ist, genauso wie später der Preis dafür, eine Behauptung. Ihr bietet Uwe öffentlich Hilfe an, seine Kunst zu vermarkten. Kunst ist am Anfang eine sehr persönliche Sache. Es bedarf einer langen, inneren, Prozedur sich der Öffentlichkeit zu zeigen.


Sorry, wenn ich da einhake, aber alles, was auf einem Markt angeboten wird, ist erst einmal ... ein Produkt. Ware. Nichts weiter. Egal, wie viel Engagement, Einsatz, Fleiß oder Kreativität da drin steckt.

Text ist eine Ware. Das war das Erste, was ich auf einem Schreibseminar gelernt habe. Jemand verkauft diesen Text, und jemand anderes kauft diesen Text. Kunst mag es im Moment des Entstehens sein und im Moment des Konsumierens. Dazwischen ist es Ware, mit der gehandelt wird.

Das Gleiche gilt für Malerei, Musik, Bildhauerei, Tanz, Theater, Film. Und für die Werke aus einer Kunstschmiede. Da muss man sich einfach dran gewöhnen. Ganz besonders, wenn viel Herzblut dran klebt.

Das sehe ich anders.
Für dieses Objekt zum Beispiel:
Bild
möchte ich 1200,00 Euro sehen. Das geht mir nicht um die Keramik, die kann ich nachmachen. Es geht um den Stein. Nach ihm musste ich lange suchen. Dieser Stein ist einmalig auf der Welt. Man hat mir bisher 600€ dafür geboten. Das war eine Beleidigung.
Oder meine Bilder:
Meine Galeristin sagt, ich sei ein Geldmaler. Sie hat recht.
Deshalb verkaufe ich auch langsamer als andere Künstler. Damit hättest Du wieder recht, Siegfried. Ich kann meine Werke leider nicht nur als Ware betrachten.
Ganz schön arrogant, nicht?
Ja, ich liebe meine Werke so sehr, dass ich dem handelnden Kunden mit Arroganz begegne. Das schöne ist, dass ich nicht von meiner Kunst leben muss.
Uwe hat geschrieben:
Ich stelle Metallschmuck und Teile für meine Fahrrad-Eigenbauten her, verwirkliche mich also kreativ, oder ich schreibe, da auch ein Internetzugang vorhanden ist, Beiträge in einigen Fachforen, z. B. auch hier. Alles ganz ohne Leistungsdruck oder gar die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust. Das Sahnehäubchen der Angelegenheit - und genau darüber definiere ich meinen Wohlstand oder mein Glück - ist die verbleibende Freizeit, die ich mit der Ausübung meines Hobbys füllen kann.

Ich glaube, da denkt der Uwe ähnlich.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (26.02.2011, 09:30)
Thomas mein Vorschlag, Du sprichst nicht für den Uwe den Du bist nicht Uwe und das Angebot galt auch nicht Dir cool5
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (26.02.2011, 16:59)
SandraR hat geschrieben:
Thomas mein Vorschlag, Du sprichst nicht für den Uwe den Du bist nicht Uwe

Das habe ich auch nicht vor. Ich hoffe, er meldet sich bald wieder.
SandraR hat geschrieben:
und das Angebot galt auch nicht Dir cool5

Das Angebot könnte ich auch gar nicht annehmen. 8)
Gruß
Thomas

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (26.02.2011, 18:57)
Hallo Thomas,

der Stein sieht gut aus.
Wie hoch ist denn das Teil?
Gefällt mir, gibt es noch ein größeres Foto?

So etwas kann man schlecht auf ebay verklopfen. Das ist mehr für Liebhaber.
Ich könnte mir vorstellen, dass ein echter Fan auch mehr dafür zahlt.

Gruß Richard
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Gerhard Schulz
Beiträge: 266
Registriert: 21.06.2009, 03:59
Wohnort: Münster

Re:

von Gerhard Schulz (26.02.2011, 22:51)
Klaus D. Klimke hat geschrieben:
Das kostbarste, was uns gegeben ist, sind nicht die vermeintlichen materiellen Werte, es sind unsere Kinder. Und wir entscheiden, welche Werte in ihnen weiter leben. Wir alle schreiben also Geschichte*, und es liegt an uns, ob wir in guter Erinnerung bleiben und ob sich in der Zukunft etwas ändern kann bzw. ändern lässt. Wenigstens für eine kleine Weile*, bis diese Erinnerung verblasst und schließlich irgendwann ganz verschwindet. In diesem ewigen Kreislauf der Welt müssen wir nur aufpassen, dass wir uns selbst nicht nur mit im Kreis drehen. Es gilt von Zeit zu Zeit auch einmal von diesem Karussell abzuspringen, und mit Abstand zu betrachten. Nur auf diese Weise können wir feststellen, ob da nicht irgendetwas unrund läuft.


genau! in allem, was und wie wir es tun, transportieren wir auch eine soziale, moralische und ethische Botschaft an die Nachkommenschaft, und setzen uns ein nettes oder unfeines Denkmal.
"Ob Du König oder Musikgott bist, krank oder gesund, ist für deine Bilanz als Menschenkind nicht entscheidend. Diese interessiert nur die Impulse der Liebe, die du setztest, und die Barmherzigkeit, die du lebtest."

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (27.02.2011, 09:00)
Richymuc hat geschrieben:
Hallo Thomas,

der Stein sieht gut aus.
Wie hoch ist denn das Teil?
Gefällt mir, gibt es noch ein größeres Foto?

Hallo Richard,
Fotos gibt es ... irgendwo :oops: und meine Webseite: www.conotto.de ist ein wenig von mir vernachlässigt worden. Da stehen die Maße. Zum verkaufen sind Ausstellungen oder Galerien eh besser. Die Objekte geben im dreidimensionalen, beleuchteten Zustand einfach mehr her.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (27.02.2011, 10:23)
Sehr interessante Stücke Thomas. Bin allerdings mit Dir einverstanden, natürlich ist dies etwas für Galerien und nicht für Ebay.
Hier aber ist eben der Unterschied von einzelnen Kunstgattungen zu sehen. Falls Du bei XING bist geh mal ins Forum Künstleraustausch Deutschland Russland, da finden sich ziemlich viele Galeriesten die immer nach interessanten Kunstgegenständen für Ausstellungen suchen. In Ausstellungen wird auch nicht perse das zu sehende Kunstobjekt verkauft, es kann aber zu Aufträge führen wenn man die Möchte! Das ähnliche sehe ich auch bei Uwe, nur solange ich von seiner Kunst kein Beispiel sehe kann ich beim Künstler auch kein Unikat bestellen.
Deine Sachen finde ich gerade in der Verbindung Stein und Ton sehr schön und hätte ich einen Garten Du hättest jetzt einen Kunden. Leider würde es aber im Garten meiner Datscha ziemlich schnell Beine bekommen und dafür wäre es a) schade und b) zu teuer:)! Du siehst also, Du hast hier nicht unbedingt mit Banausen zu tun die dem armen Künstler und seinem Werk nicht den entsprechenden Respekt zollen können. Im Gegenteil cheezygrin
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.