Magische Novembertage - Ein märchenhafter Aufstand auf Sylt

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.



Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

War als Kind viel in Sylt

von Manu (26.03.2015, 11:31)
Gibt es in Hörnum eigentlich noch das heim "Mövennest?" Ich war als Kind zwei oder dreimal dorthin zur Kur geschickt worden. War immer schön.
Der Heimleiter hieß übrigens "Schaumlöffel" :wink:

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4978
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (26.03.2015, 12:56)
Ein sehr angenehm klingender Name. :lol: Wie gut, dass er nicht "Schaumschläger" hieß. cheezygrin

Ich glaube, das ist das Jugendgästehaus in der Straße Osterende, was du meinst. Schau mal auf den Link, ob du es wiedererkennst.

http://www.gruppenhaus.de/jugendgaesteh ... s1746.html

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4978
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (01.04.2015, 22:05)
Nach der tollen Beurteilung von Monika erfreut mich ausgesprochen eine Rezension von Jana Engels auf "Leuchtfeder".
http://www.leuchtfeder.de/news-1483.html

Eine sagenhafte Geschichte aus der Gegenwart, in der die elfjährige Marie unter anderem die Trennung ihrer Eltern zu verkraften hat. Gegen ihren Willen muss sie mit ihrer Mutter von Bochum zu ihrer Oma ziehen, die auf Sylt wohnt. Marie ist überfordert und kann kein gutes Haar an der neuen Situation lassen. Sie hasst die Insel, die Menschen und dass ihre Mama und Oma nur noch mit der Trennung beschäftigt sind, denn offensichtlich kommt Marie bei dem ganzen Schlamassel zu kurz.

Als sie dann am Strand ihre ganze Wut in den Wind hinausschreit, macht sie eine Bekanntschaft. Ein Junge, Nis heißt er, etwas größer und schätzungsweise etwas älter als Marie, ist wirklich nett und begleitet das Mädchen nach Hause. Doch der Schein trügt. Nis ist kein gewöhnlicher Junge, sondern ein Puk, ein Wesen aus der alten Sylter Sagenwelt.

Klar, dass es nicht bei einem einfachen Treffen zwischen den beiden bleiben kann. Schon bald taucht Marie tief in die Sagenwelt der Insel ein und erlebt ein zünftiges Abenteuer. Gemeinsam mit dem Mädchen Imken lernt sie Puken und Zwerge sowie den Unterschied und die Gemeinsamkeiten zwischen ihnen kennen, sie macht Bekanntschaft mit Meereswesen, Zauberkräften und Legenden aus Sylts fast vergessener Sagengeschichte. Schnell entwickeln sich dramatische Ereignisse und bald ist das gewohnte Leben der Sylter in Gefahr.

Es ist das zweite Buch der Autorin, das ich gelesen habe und wie im ersten, das ebenfalls ein Fantasy-Roman ist (Die Schatten von Sev-Janar), kommt es nach einer spannenden Geschichte doch noch zu einem Happy End. Dass und ob es in einer Fantasy-Geschichte nun immer gleich um den Untergang einer ganzen Gesellschaft oder die drohende Zerstörung ganzer Welten gehen muss, sei dahingestellt, obliegt letztlich dem Anspruch der Leser und ist reine Geschmacksache.

„Magische Novembertage“ besticht jedenfalls dadurch, dass es sich nicht um eine jüngst erfundene Welt handelt. Hier geht es um mehr als nur Fantasy, denn die Leser erfahren im Rahmen der Story eine Vielzahl interessanter Fakten rund um Sylt, seine Bewohner und die alten, in Vergessenheit geratenen Geschichten. Viel Wissenswertes fließt ein, ohne, und das macht eine gute Erzählung aus, dass es oberlehrerhaft klingt.

Fazit: Offensichtlich kennt die Autorin die örtlichen Gegebenheiten der Insel gut und hat die Sylter Sagen intensiv recherchiert. Es ist ihr eine tolle Urlaubslektüre für ein paar Tage am Meer gelungen. Dieses Buch bietet nicht nur Kindern eine ordentliche Portion neuen Wissens und Spannung in einem.

Den Schreibstil von Anke Höhl-Kayser konnte ich in der Vergangenheit bereits als stimmig und solide bezeichnen. Auch hier liest sich die Geschichte sehr flüssig und angenehm.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4978
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (27.05.2015, 19:43)
Heute war ein Artikel in der Wuppertaler Rundschau. Magische Novembertage im Mai! :D
Dateianhänge
Rundschau1.jpg

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3324
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (30.05.2015, 20:17)
Wow! Super! Ich freue mich sehr für dich! thumbbup thumbbup thumbbup
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4978
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Jetzt als E-Book!

von Anke Höhl-Kayser (22.05.2016, 14:02)
Auch die "Magischen Novembertage" gibt es jetzt als E-Book, zum Beispiel hier und überall anders:
https://www.amazon.de/Magische-November ... vembertage

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3324
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (22.05.2016, 20:00)
Herzlichen Glückwunsch zur E-Book-Veröffentlichung! Was lange währt, wird endlich gut! thumbbup Ich wünsche dir viel Erfolg mit diesem wunderbaren Buch, das es verdient, den E-Book-Markt zu erobern.

Ganz liebe Grüße,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.