Meine Geduld ist am Ende …

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (09.09.2007, 11:53)
Hallo Judith,

nur keine Panik. Die meisten Fehler werden überlesen. Auch in meinem Buch sind noch kleine Fehler, die im Bekanntenkreis nicht aufgefallen sind.
Werde auch niemanden darauf aufmerksam machen. Diese kleine Panne ist wirklich nicht tragisch. Dass dies nicht zu Jesus Geburt vor mehr als 2000 Jahren sein kann, wird sich jeder denken und sich sicherlich nicht von so einer Kleinigkeit erschrecken lassen.
Mein Tipp: Einfach ignorieren! :lol:

Gruß Rita

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (09.09.2007, 16:32)
Seit 1992 Jahren leitet sie ein eigenes Tanzstudio

Damit zeigt sich mal wieder; tanzen hält jung :lol:

Es ist eher ein unterhaltsamer Fehler, der weder nervt noch stört.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (09.09.2007, 16:38)
Thomas hat eine zutreffende Antwort parat.
Hätte auch mir einfallen können - ist es aber nicht! thumbbup

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Korrekturlesen

von Versailles (09.09.2007, 17:27)
Hallo Judith,

für mich ist es kein Problem, einen Text oder eine Probe auch mal vor Drucklegung durchlesen zu dürfen. Dabei achte ich aber auf zwei Dinge: was ich über den Text meine, ist kein Gesetz und ich lasse mich auf keinen übersehenen Fehler festnageln. Ich verstehe es als Hilfestellung und gebe kein professionelles Lektorat ab.

Die Praktik des gegenseitigen Korrekturlesens ist mir aus meiner Autorengruppe bekannt. Wir haben den Grad der Korrekturen bestimmt (orthographisch, inhaltlich, sinnvolle Formulierungen) und ich gebe in jedem Fall nur Empfehlungen ab. Ob der Autor diese oder jene inhaltliche Änderung übernimmt, ist letztlich seine Sache.

Es gibt da ja so neckische Formulierungen und Allgemeinplätze, die wiederum auch als Stilmittel einer (wirklich guten?) Geschichte gelten können. Aber so ein Satzteil wie "er lief mit den Füßen" oder "er hob den Kopf zum Himmel" möchte ich wirklich nicht mehr lesen müssen.

Wenn du also mal eine Hilfestellung von mir in Anspruch nehmen möchtest, melde dich ruhig

Liebe Grüße
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (09.09.2007, 17:30)
Damit zeigt sich mal wieder; tanzen hält jung
bash: klasse Antwort thumbbup

Also, mir war es ja auch nicht aufgefallen und ich musste gerade echt ein paar Mal hinsehen... mach' dir keinen Kopf deswegen
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"

www.comtesse-heloise.de



Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (09.09.2007, 18:58)
Thomas, danke für die Antwort! thumbbup Ich sehe das Ganze inzwischen auch eher von der humorvollen Seite. :lol:

Amalia, danke für das Angebot! Ich werde gerne darauf zurückkommen!

Eventuell habe ich auch noch eine neue Bekannte, die des Deutschen gut mächtig ist und einigermaßen Zeit hat, die ich mal fragen könnte. Aber merkwürdigerweise haben gute Freunde meine Geschichten und mein Buch nicht vorab gelesen, obwohl ich den Ausdruck gebracht hatte. Und zwingen wollte ich niemanden. :(

Nun, nächstes Mal werde ich einen Verlag finden, dann habe ich ein Lektorat. ;-)

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.