Geschäftsidee -eigene BoD Buchhandlung- was hält Ihr davon?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (07.08.2009, 18:55)
Ich habe jetzt nicht den gesamten Thread gelesen, aber grundsätzlich hört sich die Idee interessant an - so etwas hatte ich vor einigen Jahren auch schon mal überlegt.

Aber die Frage ist doch, ob BOD, oder ein anderer BOD-Anbieter, nicht selber schon aktiv geworden wäre, wenn sich hiermit wirklich Geld verdienen ließe?

Benutzeravatar
Susanne Hottendorff
Beiträge: 194
Registriert: 17.11.2008, 18:18
Wohnort: Chiclana de la Frontera

Re:

von Susanne Hottendorff (07.08.2009, 19:00)
BoD verdient auch so schon........ smart2

So etwas ist ja auch mit Arbeit und Pflege des Shops verbunden.....

Ich hätte Lust und würde sofort anfangen, wenn da nicht Spanien wäre....

Vielleicht hat da ja doch noch jemand eine Idee....... angle:

Ursula Prem (Moderator)

Re:

von Ursula Prem (Moderator) (07.08.2009, 19:11)
Susanne Hottendorff hat geschrieben:
BoD verdient auch so schon........ smart2

So etwas ist ja auch mit Arbeit und Pflege des Shops verbunden.....

Ich hätte Lust und würde sofort anfangen, wenn da nicht Spanien wäre....

Vielleicht hat da ja doch noch jemand eine Idee....... angle:


BoD betreibt ja bereits einen Buch-Shop, (siehe die graue Leiste im Header). Naturgemäß wird es aber so sein, dass sich hauptsächlich Buchautoren auf der Seite von BoD bewegen. Wir bräuchten eine große Plattform, auf der sich die "Leseratten" tummeln!

Benutzeravatar
Susanne Hottendorff
Beiträge: 194
Registriert: 17.11.2008, 18:18
Wohnort: Chiclana de la Frontera

Re:

von Susanne Hottendorff (07.08.2009, 19:23)
Es müsste eine Plattform mit eigener Domain sein.....

Der Titel muss auf den Punkt treffen und den kann man dann überall bewerben....

Die Domain kostet nicht viel.....

Vorschläge zum Namen.....

Ich fühle schon ein Kribbeln.... bash: bash: bash: bash:

Ursula Prem (Moderator)

Re:

von Ursula Prem (Moderator) (07.08.2009, 19:24)
Susanne Hottendorff hat geschrieben:
BoD verdient auch so schon........ smart2

So etwas ist ja auch mit Arbeit und Pflege des Shops verbunden.....

Ich hätte Lust und würde sofort anfangen, wenn da nicht Spanien wäre....

Vielleicht hat da ja doch noch jemand eine Idee....... angle:


Nun ja, Ideen hätte ich einige. Und habe auch schon teilweise etwas davon umgesetzt. Mein Problem: Es ist sehr schwer, an allem dranzubleiben, da mir ständig wieder was Neues einfällt. Und das Schreiben selbst soll ja dabei nicht zu kurz kommen.
So betreibe ich z.B. ein kleines Portal, (http://www.newsandbuy.de) welches ich ursprünglich als "Zubringerseite" für meine eigentliche Buchseite konzipiert hatte. Auch ein kleiner Newsletterstamm gehört dazu.
Vor einiger Zeit habe ich begonnen, hin und wieder kostenlose E-Books zu erstellen, die ich über diesen Newsletterstamm verschicke.
Diese E-Books behandeln alle möglichen Themen und beinhalten jedesmal auch eine Ladung an Buchwerbung mit den entsprechenden Links. Das ein oder andere Buch habe ich auf diesem Wege verkauft. Durchschlagend war es auch noch nicht, da viele Mitglieder des Newsletterstamms auch wieder Buchautoren sind. :-)
In letzter Zeit habe ich keine E-Books mehr verfasst, weil mir schlicht und einfach die Zeit gefehlt hat.
Ich denke schon, dass, mit wachsendem Newsletterstamm, da noch mehr drin wäre.
Wenn Du magst, dann schau Dir mal diese Seite an: http://www.prembuch.de/Spinnennetz.htm. Hier findest Du auch die ersten fünf E-Books zum kostenlosen Download.
Vielleicht hättst Du ja Lust, es mal auf ähnlichem Wege zu probieren? Übrigens: Einzeltitellinks aus dem Partnerprogramm von Amazon lassen sich auch problemlos in solche E-Books einbauen.
Der Vorteil: Wenn man Glück hat, verbreiten sie sich viral weiter. Dies funktioniert am besten mit einer Witze-Sammlung oder E-Books, die bestimmte Problemstellungen behandeln, wie z.B. dieses hier:
http://fuer-die-kinder.newsandbuy.de/documents/Lesen_SchreibenundRechnenimVorschulalter_EBookvonUrsulaPrem.pdf.

LG,
Ursula

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Mega Flyer + Brief an BoD

von MiTu68 (11.08.2009, 20:49)
Hallo allerseits,

an dem Megaflyer hätte ich auch Interesse. Bezüglich der Marketingidee "eigene Buchhandlung" bzw. alternativ "BoD - Ecken" in bestehenden Buchhandlungen habe heute einen Brief an BoD geschickt. Mal sehen, ob sich etwas ergibt.

Grüße an alle
Michael
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.
http://www.100-laender.de

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Antwort von BoD

von MiTu68 (28.08.2009, 12:45)
Hallo liebe Autoren,

ich habe gestern eine Antwort von BoD zu zwei meiner Fragen erhalten.
Eine eigene BoD - Buchhandlung würde eine längere Planung erfordern und in die strategische Planung fürs nächste Jahr aufgenommen werden. (Idee Nr. 1)

Die Einrichtung von BoD - Ecken in bestehenden Buchhandlungen wäre einfacher möglich. Hier soll ich auch eine Nachricht bekommen, wenn diese Idee angegangen wird. (Idee Nr. 2)

Bzgl. der Expresso Book Machine schwieg man sich aus. (Idee Nr. 3)

Mal schauen was sich langfristig ergibt.
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.

http://www.100-laender.de

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Erfahrungen Unterbringung Bücher in Präsenzverkauf in H

von MiTu68 (28.08.2009, 12:55)
Inzwischen bin ich in Hannover bei zehn Buchhandlungen persönlich bzw. telefonisch vorstellig geworden und folgende Ergebnisse erzielt.

2 Buchhandlungen: Bücher in Kommission
5 Ablehnungen:
a) BoD nehmen wir nicht
b) passt nicht ins Programm (zutreffend)
c) passt nicht ins Programm (unzutreffend)
d) BoD Bücher seien von der Verarbeitung her schlecht
e) BoD - Programm wäre "unterste Schublade" Als Beispiel wurde
"Stationen der Lust" genannt. Man war auch nicht gewillt meine
Bücher näher anzuschauen
1 Buchhandlung will es über libri bestellen und in den Präsenzverkauf nehmen. Telefonisch zugesagt. Nach einer Woche war ich da - nix. Nochmal persönlich nagehackt - mal schauen ob es jetzt was wird.
1 Buchhandlung soll ich mich in einer Woche nochmal melden
1 Buchhandlung ist recht vielversprechend. Die kaufen Bücher von unbekannten hannoverschen Autoren und stellen sie in Präsenzverkauf aus. Sofern Mindeststandards erfüllt sind. Sind dabei meine beiden Bücher zu lesen. Bei Abverkauf wird beim Autor nachgeordert.

Insgesamt liegt also die Akzeptanzquote der Buchhandlungen (es waren alles keine Ketten) bei ca. 20 % - 25 %

Natürlich kann ich so nicht den bundesweiten Markt abdecken. Deshalb hoffe ich, daß zumindest die Idee Nr. 2 (vorheriges Posting) von BoD weiter verfolgt wird.

Ich konnte es im Übrigen auch nicht lassen, eine Kette bzgl. Präsenzverkauf anzumailen. Hier wurde mir gesagt, daß sich die Chancen deutlich erhöhen würden, wenn man im Barsortiment von libri oder kvn gelistet wäre. Sind unsere Bücher das nicht? Die sind doch bei libri beziehbar? Oder ist VLB und Barsortiment was anderes und die Aufnahme in das zweite muss erst durch viele Verkäufe "erarbeitet" werden. Weiß jemand von Euch Näheres?

Grüße
Michael

Noch habe ich es nicht aufgegeben, zu versuchen, meine Bücher zu Bestsellern zu machen... book:
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.

http://www.100-laender.de

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Re:

von LordKotz (28.08.2009, 13:01)
Also die Erfahrung hab ich auch gemacht, wenn überhaupt interessieren sich 20-25% der Buchhandlungen für Bod-Bücher und wenn dann meist auch nur weil der Autor jemand aus der Region ist.

Eine Buchhandlung sponsort bei Bod in so einer Art "franchsising" könnte vielleicht abhilfe schaffen?
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.
www.oliver-wehse.de

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (28.08.2009, 13:15)
Warum sollte ein Kunde eine Buchhandlung betreten, in der es NUR BoD-Bücher gibt?

:shock::

Die Realität sieht doch so aus, dass 90 Prozent der BoD Bücher
so ziemlich unausgegoren sind ...

Meist ist ja schon die Covergestaltung dermaßen übel,
sorry, aber so sieht´s aus.

Und der Kunde soll sich dann durch diesen ganzen BoD-Trash wühlen?

Um dann letztendlich einen Bestseller aus einem renomierten Verlag
zu b e s t e l l e n?

... und am nächsten Tag n o c h m a l kommen um das Buch abzuholen?

cheezygrin

OHJE ....

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Re:

von MiTu68 (28.08.2009, 13:28)
Die Realität sieht doch so aus, dass 90 Prozent der BoD Bücher
so ziemlich unausgegoren sind ...


Die Zahl halte ich doch ein wenig zu hoch gegriffen.
Leider sind es einige Titel, die uns das Leben schwer machen.

90 % sind es aber nicht. Niemals bei Sachbüchern. da würde ich 10 % ansetzen. Bei Belleristik schätze ich den Anteil von "Trash" zwar höher ein, habe auch auch schon einige (natürlich immer subjektiv) spannende Bücher gelesen. Vielleicht 20 % "Trash" (wieder subjektiv)

Insgesamt würde ich, natürlich subjektiv sagen, 15 % der Bücher sind problematisch. Aber es gibt auch genügend überflüssige Literatur auch von anderen Verlagen...

Warum sollte sich jemand durch den "Trash" wühlen? Um vielleicht mal was Individuelles, abseits von Mainstrem liegendes zu entdecken.
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.

http://www.100-laender.de

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (28.08.2009, 13:33)
... naja, ich halte meine oben genannte Zahl durchaus für realistisch.

Als ob BoD-Bücher NICHT AN SICH SELBST den Anspruch hätten, eben genau im "achsosehrverachteten" Mainstream mitzuschwimmen cheezygrin

Zum totlachen, daher kommt doch gerade die Idee mit der BoD-Buchhandlung, eben um Mainstream zu werden, oder seh ich das falsch?
cheezygrin

Mainstream ist bekanntlich KEINE literarische Gattung; zum Mainstream gehören einfach nur die kommerziell erfolgreichen Bücher. Und das Ziel der BoD-Buchhandlung soll es ja sein, die Absätze der BoD-Bücher anzukurbeln ...
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 28.08.2009, 13:44, insgesamt 3-mal geändert.

Ursula Prem (Moderator)

Re: Erfahrungen Unterbringung Bücher in Präsenzverkauf in H

von Ursula Prem (Moderator) (28.08.2009, 13:40)
MiTu68 hat geschrieben:
Hier wurde mir gesagt, daß sich die Chancen deutlich erhöhen würden, wenn man im Barsortiment von libri oder kvn gelistet wäre. Sind unsere Bücher das nicht? Die sind doch bei libri beziehbar? Oder ist VLB und Barsortiment was anderes und die Aufnahme in das zweite muss erst durch viele Verkäufe "erarbeitet" werden. Weiß jemand von Euch Näheres?

Grüße
Michael

Noch habe ich es nicht aufgegeben, zu versuchen, meine Bücher zu Bestsellern zu machen... book:


Hallo Michael,

unsere Bücher sind nicht nur bei Libri gelistet, sondern BoD ist sogar ein Tochterunternehmen von Libri! Wenn man Dir gesagt hat, die Bücher wären nicht über Libri beziehbar, dann wollte man Dich loswerden in der Hoffnung, dass Du darüber nicht Bescheid weißt!
Aus genau diesem Grunde beziehe ich keine Bücher mehr aus dem Offline-Handel: Im Onlinehandel sind meine Bücher erhältlich, als unterstütze ich eben Amazon und Co. Eine Hand wäscht die andere. So einfach ist das.

LG,
Ursula

Benutzeravatar
MiTu68
Beiträge: 70
Registriert: 08.06.2009, 22:17
Wohnort: Hannover

Nicht alle, aber einige

von MiTu68 (28.08.2009, 13:46)
@chnuppesaager
Genausowenig wie es andere Zeitungen geschafft haben gegen die Macht des Mainstreams (Springer Imperium) anzukommen würde es mit einer oder mehreren BoD Buchhandlungen auch nicht gelingen die Bestsellerliste komplett neu zu mischen. Es würde aber dem einen oder anderen Autor eine bessere Chance geben, bekannter zu werden. Ich habe auch nicht geschrieben, daß ich alle aktuellen Mainstream - Bestseller für verachtenwert halte. Es drängt sich aber manchmal der Wunsch auf, der Markt könnte etwas mehr Abwechlung vertragen.
Das wäre ein möglicher Schritt. Wenn Du 90 % der Publikationen hier für Schrott hälts, warum veröffentlichst Du dann hier? Mit einem Verlag, der fast nur Müll herausgibt, möchte ich z.B. nicht zusammenarbeiten...
Grüße
Michael
Bei Schreibfehlern bitte an den Hersteller der Textverarbeitung wenden.

http://www.100-laender.de

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (28.08.2009, 13:52)
Genau so wie U.P. seh ichs nämlich auch.
Im online-Handel sind die BoD-Titel
problemlos erhältlich. Und Bücher, die sich online gut verkaufen,
werden auch immer den Weg in die Buchhandlungen finden.

Ganz egal, obs sich um einen BoD-Titel oder ein Buch aus einem
renommierten Verlag handelt.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.