Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

von Conny (08.09.2009, 09:49)
Hallo Ihr Lieben!

Ich hätte einen Vorschlag zu machen, den ich auch gerne ich die Tat umsetzen würde:

Was haltet Ihr davon wenn wir uns zusammen tun und ein Sammelschreiben an Amazon richten, in dem wir die Firma dazu ermuntern möchten nur noch Rezensionen zuzulassen, die unter dem RealName geschrieben werden.

Diese Vorgehensweise hätte einen beachtlichen Vorteil:
Dadurch, dass man "gezwungen" wäre unter seinem echten Namen zu schreiben, würde manche Schlammschlacht dort nie geschlagen werden ...

Ich möchte vorweg nehmen, dass zwar meine persönliche Amazon- Misere den Anstoß zu dieser Idee gegeben hat, diese Bemühungen jedoch als Fortsetzung zu Aengus´Thread "Aufruf zur Hilfestellung" gesehen werden sollte.
Nützen könnte es allen Autoren, die bei Amazon ihre Bücher verkaufen.

Und bevor jetzt die ersten Stimmen laut werden wie "bringt doch eh nichts", oder "Amazon ist ein Riesenkonzern, die reagieren doch sowieso nicht", könnten wir es doch wenigstens versuchen!
Wenn genügend Stimmen zusammen kommen, könnten wir gemeinsam (vielleicht mit ein wenig Hilfe von Außen) den Berg versetzen ...

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Ursula Prem (Moderator)

Super-Idee!

von Ursula Prem (Moderator) (08.09.2009, 09:55)
Hallo Conny,

das finde ich eine Spitzenidee! Damit wäre diese Frage doch elegant gelöst!
Also ich bin dabei, falls sich eine ausreichende Anzahl an Unterstützern findet, dass die Sache Aussicht auf Erfolg hat.
Unter RealName überlegt man sich mit Sicherheit sehr viel genauer, was man über ein Produkt schreiben möchte.

LG,
Ursula

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (08.09.2009, 10:04)
Gute Idee.
bei ebay läuft das folgendermaßen ab: ein Nickname sollte verwendet werden, dient ja auch dem Schutz. für jeden Nick gibt es eine Adresse.
Bankverbindung usw.
nun kann natürlich auch damit schmuh getrieben werden. ebay weiß nicht, ob die gemeldete Adresse ein Einfamilien oder Mehrfamilienhaus ist. aber, stichprobenartig und auch wenn irgendwelche Zweifel aufkommen, wird von dem Benutzer die Kopie des Personalausweises oder die Meldebestätigung eingefordert. und dafür werden kurze Fristen angesetzt. liegen die Unterlagen nicht innerhalb ganz kurzer Zeit vor, wird der User gesperrt, bis er die Beweise erbracht hat.

und bei Verstößen wird gnadenlos gesperrt.
dann ist auch keine Neuanmeldung mehr möglich. Das schafft Vertrauen und schützt.

ein solches System könnte ich mir auch bei amazon vorstellen.

Gute Idee mit dem Aufruf, auf mich kannst Du dabei zählen
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

von hawepe (08.09.2009, 11:25)
Hallo Conny,

Conny hat geschrieben:
Was haltet Ihr davon wenn wir uns zusammen tun und ein Sammelschreiben an Amazon richten, in dem wir die Firma dazu ermuntern möchten nur noch Rezensionen zuzulassen, die unter dem RealName geschrieben werden.


Au ja, und ich schreibe im Erfolgsfall anschließend die Abmahnungen an Amazon, weil sie gegen den Grundsatz der sparsamen Erhebung persönlicher Daten verstoßen cheezygrin

Ich weiß jetzt nicht , wo es steht, aber persönliche Daten dürfen auf Websites nur erhoben werden, soweit sie unbedingt erforderlich sind. Und der Realname ist in diesem Falle nicht notwendig, sondern nur begrüßenswert.

Beste Grüße,

Heinz.

Thorsten Boose

Re: Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

von Thorsten Boose (08.09.2009, 11:33)
Liebe, Conny.

Conny hat geschrieben:
Ich hätte einen Vorschlag zu machen, den ich auch gerne ich die Tat umsetzen würde:

Was haltet Ihr davon wenn wir uns zusammen tun und ein Sammelschreiben an Amazon richten, in dem wir die Firma dazu ermuntern möchten nur noch Rezensionen zuzulassen, die unter dem RealName geschrieben werden.


Die beste Idee, die ich hier je gelesen habe! thumbbup

Denn dies betrifft absolut jeden Autoren und ich finde es stark von dir, dass du in die Offensive gehst, ohne Gleiches mit Gleichem zu bekämpfen. Bei deinem Vorschlag sollte BoD offiziell als Hilfe und/oder Vermittler zu Amazon agieren.

Eventuell, sollte Amazon dieses Konzept nicht gut finden, wäre folgende Alternative denkbar: Nur Benutzer mit realem Namen dürfen öffentliche Rezensionen zu Produkten schreiben. Allen Pseudonymen wird lediglich eine Abstimmung von 1 bis 10 Sternen erlaubt - einmalig!

hawepe hat geschrieben:
Ich weiß jetzt nicht , wo es steht, aber persönliche Daten dürfen auf Websites nur erhoben werden, soweit sie unbedingt erforderlich sind. Und der Realname ist in diesem Falle nicht notwendig, sondern nur begrüßenswert.


Wenn es aber um kriminelle Handlungen geht? Gesetze sind gut, aber sie sind auch für die Menschen da. Also, nutzen wir sie doch einmal. Ich stelle mich in der Realität auch nur mit einem Namen vor.

Herzliche Grüße,
Thorsten

P.S.: Was mir noch einfällt: Man müsste den "Realnamen" erst einmal definieren. Voller Vor- und Zuname, oder abgekürzter Vor- oder Zuname - wie weit kann es gehen ... das sind Fragen, die sich Amazon stellen würde bzw. uns stellen würde.

Benutzeravatar
Susanne Hottendorff
Beiträge: 194
Registriert: 17.11.2008, 18:18
Wohnort: Chiclana de la Frontera

Re:

von Susanne Hottendorff (08.09.2009, 11:35)
Das ist eine sehr gute Idee. Ich bin immer schon ein Gegner der "Traum"-Namen!

thumbbup

WalterJoergLangbein

Zustimmung

von WalterJoergLangbein (08.09.2009, 11:37)
Der Vorschlag findet meine Zustimmung! Meine Rezensionen erscheinen bereits unter meinem Realnamen.

Walter

Benutzeravatar
Susanne Hottendorff
Beiträge: 194
Registriert: 17.11.2008, 18:18
Wohnort: Chiclana de la Frontera

Re:

von Susanne Hottendorff (08.09.2009, 11:44)
Wir könnten uns auch gegenseitig rezensieren......

Nur mal so als Idee! (Wir sind ja unter uns..) Andere machen es auch!!!!

cheezygrin

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (08.09.2009, 11:50)
Hallo, Susanne.

Susanne Hottendorff hat geschrieben:
Wir könnten uns auch gegenseitig rezensieren......

Nur mal so als Idee! (Wir sind ja unter uns..) Andere machen es auch!!!!

cheezygrin


Die Idee wurde in einem anderen Thema, glaube ich, schon angesprochen. Generell finde ich das gegenseitige Rezi-Schreiben eher unseriös und zwanghaft. Wenn ich eine Rezension verfasse, dann aus Überzeugung und Eigeninitiative. Die Theorie: Irgendwann sind alle Bücher rezensiert, so wie alle Bücher "getaggt" wurden, und dann geht's von Neuem los, bloß eine Stufe höher.

Herzliche Grüße,
Thorsten

WalterJoergLangbein

Mehrere Rezensionen

von WalterJoergLangbein (08.09.2009, 11:56)
Susanne Hottendorff hat geschrieben:
Wir könnten uns auch gegenseitig rezensieren......

Nur mal so als Idee! (Wir sind ja unter uns..) Andere machen es auch!!!!

cheezygrin


Seitdem ich im Forum bin, wurde ich bereits auf mehrere Bücher von BOD-Autoren/innen aufmerksam, die ich erworben und gelesen habe. Und so habe ich dann auch bereits mehrere Rezensionen von Autoren/innen von BOD geschrieben - weil mir die Bücher gefallen haben. Ich wollte mit meiner Meinung nicht im stillen Kämmerchen bleiben.

Walter

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

von hawepe (08.09.2009, 11:57)
Hallo Thorsten,

Thorsten hat geschrieben:
Wenn es aber um kriminelle Handlungen geht?


Mit der gleichen Begründung kann man auch die elektronische Fußfessel und genetische Reihentest für alle Männer fordern, und da würde immerhin noch etwas wichtigeres als die Ehre von Autoren verteidigt cheezygrin

Beste Grüße,

Heinz.

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (08.09.2009, 11:59)
Hallo Conny,

ich stimme dir voll zu. Meine Stimme ist dir sicher.
Denn das was gelaufen ist, darf nicht wieder vorkommen.

Wer mit seinem Realnamen eine Rezension schreibt, wird hoffentlich,
auch bei negativer Bewertung, den Respekt nicht verlieren.

Die ganze Angelegenheit tut mir sehr leid und ich hoffe,
dass dein Anliegen, gemeinsam mit uns, bei Amazon Erfolg hat.


Liebe Grüße
Rita

WalterJoergLangbein

Freiwillig

von WalterJoergLangbein (08.09.2009, 12:00)
Natürlich ist auch eine Lösung auf freiwilliger Basis denkbar. Wer möchte, kann ja seinen Realnamen unter die Rezensionen setzen oder sich gleich mit Realnamen anmelden.

Walter

Thorsten Boose

Re: Aufruf! RealName bei Amazon- Rezis

von Thorsten Boose (08.09.2009, 12:07)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Thorsten,

Thorsten hat geschrieben:
Wenn es aber um kriminelle Handlungen geht?


Mit der gleichen Begründung kann man auch die elektronische Fußfessel und genetische Reihentest für alle Männer fordern, und da würde immerhin noch etwas wichtigeres als die Ehre von Autoren verteidigt cheezygrin

Beste Grüße,

Heinz.


Nun ja, das sehe ich definitiv anders. :wink:
Es handelt sich hierbei ja um öffentliches Mobbing (keine Ahnung, wie der Jurist dazu sagen würde), und wenn man mit einem Appell an den gesunden Menschenverstand und das Herz nichts erreicht ... hier geht es nicht um den Großen Bruder. :D

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Freiwillig

von hawepe (08.09.2009, 12:10)
Hallo Walter,

WalterJoergLangbein hat geschrieben:
Natürlich ist auch eine Lösung auf freiwilliger Basis denkbar. Wer möchte, kann ja seinen Realnamen unter die Rezensionen setzen oder sich gleich mit Realnamen anmelden.


Bloß das löst eben nicht das Problem niedermachender Rezensionen. Natürlich rezensiere ich nur unter Realname, sind doch Rezensionen ein ganz winziges Teil meiner Eigen-PR. Aber wer Niedermachen will, ist an letzterem nicht interessiert, sondern sucht eben im Gegenteil gerade die Anonymität.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.