Wer Lust hat . . .

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Kritik

von hawepe (14.09.2009, 09:04)
frauGeier83 hat geschrieben:
Du kritisierst nur, sagst abert nie, ob auch was Gutes dabei war. Das geht auf den Geist!


Richtig Siegfried. Jubel einfach. Hier ist noch nie jemand kritisiert worden, warum er seine Jubelschreie nicht begründet :twisted:

Heinz.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re: Kritik

von Sylvia B. (14.09.2009, 09:38)
hawepe hat geschrieben:
frauGeier83 hat geschrieben:
Du kritisierst nur, sagst abert nie, ob auch was Gutes dabei war. Das geht auf den Geist!


Richtig Siegfried. Jubel einfach. Hier ist noch nie jemand kritisiert worden, warum er seine Jubelschreie nicht begründet :twisted:

Heinz.


wir sind hier in folgender Abteilung:

Forum für Books-on-Demand-Autoren » Geschichten -> Jungautoren (bis 18 Jahre)

und ich denke, wir sollten durch unsere Art nicht den jungen Menschen den Spaß verderben.
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Kritik

von Siegfried (14.09.2009, 11:04)
hawepe hat geschrieben:
frauGeier83 hat geschrieben:
Du kritisierst nur, sagst abert nie, ob auch was Gutes dabei war. Das geht auf den Geist!


Richtig Siegfried. Jubel einfach. Hier ist noch nie jemand kritisiert worden, warum er seine Jubelschreie nicht begründet :twisted:

Heinz.


cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Ich habe mir jetzt ein Post-It an den Rand meines Monitors geklebt. Das stehen vier Worte drauf:

"Nur loben, nicht verbessern!" :twisted:

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
frauGeier83
Beiträge: 211
Registriert: 08.02.2009, 14:32
Wohnort: Riedlhütte

Re: Kritik

von frauGeier83 (14.09.2009, 11:12)
Siegfried hat geschrieben:

cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Ich habe mir jetzt ein Post-It an den Rand meines Monitors geklebt. Das stehen vier Worte drauf:

"Nur loben, nicht verbessern!" :twisted:

Grüße
Siegfried


So habe ich das nicht gemeint. Es wäre aber ratsam, wenn du das richte Maß finden würdest. Es hat ja keiner etwas gegen Kritik, nur solltest du darauf achten, dass du auch Positives aus den Texten ziehst. Und sag mir nicht, du findest nie etwas Positives. Denn das wäre gelogen.

Liebe Grüße
Simone
Bild

WalterJoergLangbein

Post-It entfernen

von WalterJoergLangbein (14.09.2009, 11:59)
Lieber Siegfried!

Vielleicht solltest Du Post-it »Mach' sie alle fertig!« von Deinem Monitor entfernen. Aber vielleicht täusche ich mich. Womöglich benötigst Du gar keine solche Erinnerung... und Du versuchst mit Deinen Kritiken immer alle fix und fertig zu machen. Das geschieht natürlich stets zum Wohle der Betroffenen! Besonders 15- und 16-jährige müssen erst einmal so richtig schön verbal verdroschen werden, damit sie auf den richtigen Weg gebracht werden. Dafür müssen sie Dir dankbar sein!

Walter

Stets gehst Du mit leuchtendem Beispiel voran, Siegfried. Siegfried beherrschte den Drachen... Du bist ein Meister der deutschen Sprache. Du hast in diesem Thread folgenden Satz geschrieben:

»Aber ich hege weiterhin die Hoffnung, auch hier den einen oder anderen oder die eine oder andere zu finden, der den Wunsch hat, sich durch Arbeit und persönlicher Reflexion sich zu verbessern.«

Besser kann man's nicht formulieren! Das ist perfektes Deutsch! Du hegst also den Wunsch »die eine oder andere zu finden, der den Wunsch hat....«. Mir Banausen kommt es so vor, als ob da was nicht ganz stimmt...

»sich durch Arbeit sich zu verbessern«... einfach perfekt. Mir ist natürlich klar: Wer so scharfzüngig wie Du kritisiert. der muss selbst perfekt sein. Und wir wissen ja alle: Du bist perfekt.

Den Text Angelas hast Du deutlich verbessert. In Deiner Version lesen wir:

»Helen wurde gepackt, an den Armen, am Hals, und erbarmungslos gegen die Wand gepresst.« Besser kann diese böse Kreatur nicht beschrieben werden, mit einer Hand packt sie ihr Opfer am linken Arm, mit einer weiteren Hand am rechten Arm... und mit der dritten Hand am Hals. Ob das bösartige Wesen vielleicht noch mehr Hände hat?

Weiter schreibst Du:

»Helen schrie. Sie schrie aus Leibeskräften. Sie schrie, wie sie es noch nie in ihrem Leben getan hatte«. 18 Worte sind das, drei Mal kommt schreien vor. Einfach perfekt!

Und nochmal meisterliches Deutsch: »Ich besinne mich, dass ich mit meinem Bein in einem anderen Zelt lag, und jetzt bin ich hier. Was hat das zu bedeuten?«

Ja, was hat das zu bedeuten? Hat der arme Mann nur ein Bein? Und mit diesem einen Bein lag er in einem anderen Zelt? Hatte man ihm gar dieses eine Bein vom Leibe getrennt, so dass er mit seinem Bein in einem anderen Zelt erwachte? Oder lag er nur mit dem einen Bein in einem Zelt, während sein restlicher Körper in einem anderen Zelt ruhte?
Zuletzt geändert von WalterJoergLangbein am 14.09.2009, 12:34, insgesamt 4-mal geändert.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 12:08)
... wobei ich mich da an den guten autoranton erinnere; der ist noch jünger; auf dem haben doch grosse Teile des Forums rumgehackt, der Rest hat geschwiegen. Welches gute Haar wurde denn an ihm und seinen Gedichten gelassen?

Oder sehe ich das falsch? Kann natürlich sein, ich kriege ja auch nicht alles mit.

Jedoch meine ich mich schon zu erinnern, dass seine literarischen Erzeugnisse teils recht brüsk abgelehnt wurden ...

Wer hat denn damals den anton verteidigt?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.09.2009, 12:22)
Hallo chnuppesaager,

chnuppesaager hat geschrieben:
... wobei ich mich da an den guten autoranton erinnere; der ist noch jünger; auf dem haben doch grosse Teile des Forums rumgehackt, der Rest hat geschwiegen.


Anton hat lediglich einen Fehler begangen: Er hat es versäumt, selbst erst einmal ganz, ganz viel Lob zu verteilen. Er war einfach so dumm, zu glauben, sich gleich als der hochtalentierte Autor präsentieren zu dürfen.

Du kannst ein Genie sein, ohne Netzwerk bist du nichts. An diese Grundregel sollte man sich halten. Anton, Ngoci, Siegfried und einige andere vergessen das bloß immer.

Beste Grüße,

Heinz.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 12:26)
jepp hawepe ...

ganz genau so sieht es aus; genau so, und nicht anders.

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (14.09.2009, 12:29)
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum der Inhalt mancher Postings hier von manchen schlicht und einfach nicht zur Kenntnis genommen wird? :roll:

Es haben in diesem Thread bereits mehrere Poster - darunter auch meine Wenigkeit - deutlich darauf hingewiesen, dass konstruktive Kritik sehr wohl hilfreich und erwünscht ist!

Nur sollte sie eben so übermittelt werden, dass sie auch angenommen werden und der/die Betreffende das Gesicht wahren kann.
Für Jungautoren, die u.U. ihren Weg erst finden müssen, gilt dies - logischerweise - umso mehr!

Was ist daran so schwierig, dass man dies nicht akzeptieren kann??? :twisted:
Tu felix Austria - die andere Seite der Alpenrepublik - zweite Auflage
ISBN 978-3-8391-0512-2
HP: www.robert-brettschneider.com
Video: http://www.youtube.com/user/RobertBrettschneider

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.09.2009, 12:37)
Hallo Nitram,

Nitram hat geschrieben:
Es haben in diesem Thread bereits mehrere Poster - darunter auch meine Wenigkeit - deutlich darauf hingewiesen, dass konstruktive Kritik sehr wohl hilfreich und erwünscht ist!


Sorry, solange solche Forderungen nur für negative Kritiken erhoben wird, aber nicht ebenso für positive, nehme ich sie nicht mehr ernst.

Ich bin fast seit Beginn des Forums dabei. In der Zeit habe ich noch keine wirklichen Kritiken erlebt, die hier auch nur ansatzweise akzeptiert wurden. Was über einzelne Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler hinausging, stieß immer auf heftige Ablehnung.

Was ich nicht verstehe ist, warum ihr euch eigentlich über ein oder zwei kritiken aufregt? Wenn die Texte wirklich so phantastisch genial sind, dann bräuchten euch ein oder ausnahmsweise auch mal zwei negative Stimmen doch gar nicht berühren.

Oder hat Siegfried mit seiner Kritik vielleicht doch die wunden Punkte getroffen?

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (14.09.2009, 12:47)
Nitram hat geschrieben:
Es haben in diesem Thread bereits mehrere Poster - darunter auch meine Wenigkeit - deutlich darauf hingewiesen, dass konstruktive Kritik sehr wohl hilfreich und erwünscht ist!


Was ist konstruktive Kritik? Kritik, die positiv ist?

Wenn in dem zu diskutierenden Text eine Zeile steht wie diese ...

Sie hätte am liebsten geschrien. Ängstlich drückte sie ihren zitternden Körper an die kühle Wand.

... und ich darauf hinweise, dass ich das Adjektiv "kühle" für unglücklich halte, weil der Ausdruck "kühle Wand" etwas Beruhigendes ausdrückt, die zuvor gezeigte Reaktion der Hauptperson aber genau das Gegenteil vermittelt ("Sie hätte am liebsten geschrien."), ist das dann vernichtende Kritik, die nichts anderes im Sinn hat, als die Autorin zu zerstören, oder ist das konstruktive Kritik, die benennt, was ich im Text als Schwachpunkt empfinde und dies auch begründe?

Wenn in dem zu diskutierenden Text eine Zeile steht wie diese ...

Die Gestalt, die sich vor ihr aufbäumte, schenkte ihr ein herzloses Lächeln.

... und ich der Meinung bin, dass der Ausdruck "ein Lächeln schenken" im Zusammenhang mit dem Adjektiv "herzlos" unpassend ist, weil "ein Lächeln schenken" semantisch positiv besetzt ist, ist das dann eine die Autorin vernichtende Kritik, oder ist das eine konstruktive Kritik, weil ich den von mir empfundenen Schwachpunkt benenne und begründe?

Nochmals meine Frage: Was ist konstruktive Kritik?

Kritik, die bei jedem Punkt immer positiv beginnt und dann mit einem "... aber ... " fortgesetzt wird? Ich als Autor würde mir da ziemlich veralbert vorkommen.

Und, Nitram, wo ist deine konstruktive Kritik am vorgestellten Text? Vielleicht kann ich ja von deiner Textrezension lernen.

Grüße
Siegfried
Zuletzt geändert von Siegfried am 14.09.2009, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

WalterJoergLangbein

Re:

von WalterJoergLangbein (14.09.2009, 12:48)
chnuppesaager hat geschrieben:
... wobei ich mich da an den guten autoranton erinnere; der ist noch jünger; auf dem haben doch grosse Teile des Forums rumgehackt, der Rest hat geschwiegen. Welches gute Haar wurde denn an ihm und seinen Gedichten gelassen?

Oder sehe ich das falsch? Kann natürlich sein, ich kriege ja auch nicht alles mit.

Jedoch meine ich mich schon zu erinnern, dass seine literarischen Erzeugnisse teils recht brüsk abgelehnt wurden ...

Wer hat denn damals den anton verteidigt?


Diesen Beitrag empfinde ich als höchst bemerkenswert. Wie ist er zu verstehen? Etwa so: Weil auf anton rumgehackt und er nicht verteidigt wurde... darf nun auch auf Angela rumgehackt werden? Und weil keiner autoranton verteidigt hat, darf nun auch keiner Angela verteidigen?

Es ist beklagenswert, dass autoranton nicht verteidigt wurde. Das ist sehr schade. Ich kann mich an die Angriffe auf autoranton nicht erinnern, sie sind mir wohl entgangen. Ich verteidige jeden, der angegriffen wird... lese aber nicht alles.

Walter

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 12:49)
... von Nietzsche gibt´s ja diesen Spruch: "Du ärgerst dich über mich, also habe ich recht über dich."


Tja, vielleicht weiss der eine oder andere doch ganz tief im Unterbewusstsein, dass die eigenen Texte auf Sand gebaut sind; da rüttelt dann natürlich jede tiefergehende Kritik am maladen Fundament.
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 14.09.2009, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 12:53)
Nein WJL, herumhacken ist nie in Ordnung. Sicher nicht. Wenn Du davon nichts mitbekommen hast, okay. Das ist etwas anderes, ich fände es nur eigenartig, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird.

Viele Grüsse

WalterJoergLangbein

Auferstehung

von WalterJoergLangbein (14.09.2009, 12:59)
Siegfried, nun holst Du also wieder Deine gelöschte Kritik aus der Versenkung, einen Auszug davon:

»Sie hätte am liebsten geschrien. Ängstlich drückte sie ihren zitternden Körper an die kühle Wand.

... und ich darauf hinweise, dass ich das Adjektiv "kühle" für unglücklich halte, weil der Ausdruck "kühle Wand" etwas Beruhigendes ausdrückt, die zuvor gezeigte Reaktion der Hauptperson aber genau das Gegenteil vermittelt ("Sie hätte am liebsten geschrien."), ist das dann vernichtende Kritik, die nichts anderes im Sinn hat, als die Autorin zerstören, oder ist das konstruktive Kritik, die benennt, was ich im Text als Schwachpunkt empfinde und dies auch begründe?«

Nun, das ist Deine subjektive Meinung. Ich halte Deine Argumentation für falsch. Das ist meine Meinung.

Die Situation: Eine junge Frau wird von einem bösartigen Wesen angegriffen. Sie wird gegen eine Wand gedrückt. Die Wand ist kühl. Das Geschehen wird von einem allwissenden Erzähler geschildert. Der Erzähler verweist darauf, dass die Wand kühl war. Es wird ein Sachverhalt beschrieben: die Wand war kühl. Es wird nicht die Empfindung des Opfers beschrieben.

Deshalb ist meiner Meinung nach der von Dir kritisierte Satz völlig in Ordnung.

In Deiner Fassung hat - es wurde schon darauf hingewiesen - das angreifende Wesen mindestens drei Arme/Hände. Deine Fassung ist in diesem Punkt schlechter als das Original.

Nachdem Du nun wieder anfängst, Deine gelöschte Kritik zu zitieren... Sei doch bitte so freundlich.. und zitiere einen Satz Deiner Kritik, der ein Lob enthält. Du wirst keinen finden. Deine Kritik war vom Umfang her deutlich länger als Angelas Text.

Und Dein Text war ein totaler Verriss!

Walter
Zuletzt geändert von WalterJoergLangbein am 14.09.2009, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.