"sodass" oder "so dass"?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


idebe
Beiträge: 155
Registriert: 17.06.2009, 13:42

"sodass" oder "so dass"?

von idebe (13.09.2009, 14:57)
Wieder einmal stand ich vor der Frage, ob ich nun "sodass" oder "so dass" schreibe. Wahrig und Duden waren nicht hilfreich, denn beides ist erlaubt. Da es sich um ein Allerweltswort handelt, hat mir auch die Forensuche nicht geholfen, immerhin bin ich in der Schreibwerkstatt zumindest alle Überschriften durchgegangen (erfolglos).

Mein Bauchgefühl entscheidet nach Aussprache: wenn ich zum schnellen Zusammensprechen neige und die zweite Silbe betone, schreibe ich es zusammen, ansonsten getrennt.
Mein Verstand fragt, ob ich nicht konsequent eine Schreibweise durchhalten müsste.

Nur als Beispiel:
1) Die Regel verwirrt mich, so dass ich mich nicht entscheiden kann.
2) Die Regel verwirrt mich, sodass ich mich nicht entscheiden kann.
3) Die Regel verwirrt mich so, dass ich mich nicht entscheiden kann.

Die dritte Variante ist natürlich ein deutlicher Unterschied und eigentlich immer klar; vermutlich würde ich hier je nach Sinn den Text ergänzen. Nur bei den ersten beiden Varianten zweifle ich je nach Nuance - und mehr als eine Nuance ist es ja nicht. Es geht mir auch nicht um dieses besondere Beispiel (ist nur eine Variante des Duden-Beispiels), denn die Frage taucht immer mal wieder auf.

Was sagt ihr?

Benutzeravatar
Taraxa
Beiträge: 175
Registriert: 07.08.2009, 22:45

Re:

von Taraxa (13.09.2009, 17:25)
Also wenn Nummer drei nicht passt, würde ich Nummer eins nehmen
Sieht einfach richtiger aus :D
Homepage: http://erwaehlt.jimdo.com/

Buch: Erwählt ISBN 978-3-8370-9769-6, Paperback, 636 Seiten hier bei BoD !

Video: http://www.youtube.com/watch?v=_OwDFMt7l88

Blog: http://erwaehlt.blogspot.com/

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (13.09.2009, 22:41)
Hallo, idebe.

Meiner Meinung nach ist die dritte Variante unsauber und ich würde sie auch nur ungern lesen wollen. Es klingt umgangssprachlich, und da sollte man sich überlegen, an welcher Stelle man sie setzt. Eigentlich würde der Satz richtig so lauten: Die Regel verwirrt mich so sehr, dass ich mich nicht entscheiden kann. Das "sehr" fällt in der Umgangssprache oft weg, da das "so" extra betont wird.

Die Version "so dass" ist für mich ein Zwischending, das man guten Gewissens wegfallen lassen kann, wenn man sich der Version mit "sodass" nähert. Du gehst richtig vor, nämlich nach der Aussprache, und die sagt auch bei mir ganz klar "sodass". Zudem sieht sie auch besser im Schriftbild aus, unterbricht nicht den Leserhythmus.

Wichtig ist immer, im gesamten Text die Einheit walten zu lassen, sprich, immer dieselbe Form, für die man sich entschieden hat, zu benutzen.

Herzliche Grüße,
Thorsten

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: "sodass" oder "so dass"?

von Thomas Becks (14.09.2009, 03:50)
idebe hat geschrieben:
Mein Bauchgefühl entscheidet nach Aussprache: wenn ich zum schnellen Zusammensprechen neige und die zweite Silbe betone, schreibe ich es zusammen, ansonsten getrennt.
Mein Verstand fragt, ob ich nicht konsequent eine Schreibweise durchhalten müsste.

Mein Verstand sagt nein. Genauso wie Du es oben beschreibst, würde ich es auch machen. Nach Bauchgefühl. Ist doch toll, dass uns die Rechtschreibung ausnahmsweise mal eine Freiheit gönnt. :D

Gruß Thomas

Ursula Prem (Moderator)

Re: "sodass" oder "so dass"?

von Ursula Prem (Moderator) (14.09.2009, 07:32)
idebe hat geschrieben:
Mein Bauchgefühl entscheidet nach Aussprache: wenn ich zum schnellen Zusammensprechen neige und die zweite Silbe betone, schreibe ich es zusammen, ansonsten getrennt.
Mein Verstand fragt, ob ich nicht konsequent eine Schreibweise durchhalten müsste.

Nur als Beispiel:
1) Die Regel verwirrt mich, so dass ich mich nicht entscheiden kann.
2) Die Regel verwirrt mich, sodass ich mich nicht entscheiden kann.
3) Die Regel verwirrt mich so, dass ich mich nicht entscheiden kann.

Die dritte Variante ist natürlich ein deutlicher Unterschied und eigentlich immer klar; vermutlich würde ich hier je nach Sinn den Text ergänzen. Nur bei den ersten beiden Varianten zweifle ich je nach Nuance - und mehr als eine Nuance ist es ja nicht. Es geht mir auch nicht um dieses besondere Beispiel (ist nur eine Variante des Duden-Beispiels), denn die Frage taucht immer mal wieder auf.

Was sagt ihr?


Hallo Idebe,

ja, dieses Problem taucht immer wieder mal auf, richtig. Ich habe mich inzwischen dafür entschieden, durchgehend die zweite Variante zu verwenden.
Variante drei ist eine andere Baustelle. Sie kommt immer dann in Frage, wenn nach dem so noch ein sehr folgen könnte.

LG,
Ursula

idebe
Beiträge: 155
Registriert: 17.06.2009, 13:42

Re:

von idebe (14.09.2009, 10:18)
Hallo,

danke für eure Beiträge.
Aber: vier Leute, drei Meinungen - ich hatte gehofft, es gäbe vielleicht eine Regel. :cry:

Vielleicht hätte ich konkretere Beispiele einstellen sollen, aber mir ging es ja gerade um die Frage, ob es eine Regel gibt. Der dritte Satz ist hier natürlich wirklich ungeschickt, wie ich schon in meinem Eingangsposting anmerkte. Besseres Beispiel: Er verteilt die Kugeln so, dass in jeder Urne mindestens eine Kugel liegt. (Ist in meinem Text aber letztlich anders formuliert)

Naja, immerhin kann ich mich darauf berufen, dass Duden und Wahrig beide Varianten zulassen.
Falls ich doch noch mehr erfahre, lasse ich es euch wissen.

Viele Grüße
Ina

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 10:33)
Wenn man die 3 Varianten liest, hat jede ihre Berechtigung.
Es gibt feine Unterschiede. Deswegen: von Fall zu Fall entscheiden.

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (14.09.2009, 10:56)
Hallo, Ina.
idebe hat geschrieben:
Besseres Beispiel: Er verteilt die Kugeln so, dass in jeder Urne mindestens eine Kugel liegt. (Ist in meinem Text aber letztlich anders formuliert)

Wollen wir diesen Satz mal mit den drei Varianten durchspielen:

1.) Er verteilt die Kugeln, sodass in jeder Urne mindestens eine Kugel liegt.
Bedeutung: Hier wird eindeutig der Hauptsatz betont, nämlich, dass er überhaupt die Kugeln verteilt und sie dann irgendwo aufzufinden sind.

2.) Er verteilt die Kugeln, so dass in jeder Urne mindestens eine Kugel liegt.
Bedeutung: Hier würde ich chnuppesaager um eine Interpretation bitten, denn er schreibt zuvor, dass es feine Unterschiede gäbe. Mir will dazu nur diese, für mich in diesem Fall richtig geschriebene Variante einfallen ...

3.) Er verteilt die Kugeln so, dass in jeder Urne mindestens eine Kugel liegt.
Bedeutung: Die Betonung liegt hier auf der Art und Weise, wie die Person die Kugeln verteilt, was dann im Nebensatz erklärt wird.

Es ist eben, wie geschrieben, von Fall zu Fall verschieden. thumbbup

Herzliche Grüße,
Thorsten

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 11:09)
@ Thorsten

Ich glaube, ich habe mich vorher missverständlich ausgedrückt.
Ich denke nicht, dass man JEDERZEIT alle 3 Varianten anwenden kann,
kann also nicht jeden Satz in allen 3 Varianten durchspielen.
Ich meinte nur, dass jede einzelne Variante in einem ganz bestimmten Zusammenhang Sinn machen kann.

-Ich verteilte die Bonbons so, dass jedes Kind eines bekam.

-Ich drehte meine Stereoanlage bis zum Anschlag auf, sodass unser Haus einstürzte.

-Der Onkel war nett, so dass alle dachten er sei harmlos.

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (14.09.2009, 11:17)
Ach, in Ordnung, dann war es nur ein Missverständnis unsererseits. thumbbup

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 11:19)
@ Thorsten

:D thumbbup

idebe
Beiträge: 155
Registriert: 17.06.2009, 13:42

Re:

von idebe (14.09.2009, 11:23)
Hallo,

bevor es zu weiteren Missverständnissen kommt: ich meinte es durchaus so, wie chnuppesager es auch verstanden hat, dass man eben nicht in jedem Fall alle drei Varianten verwenden kann, aber in bestimmten Zusammenhängen mal die eine, mal die andere vorzuziehen ist.

Viele Grüße
Ina

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 11:40)
@ idebe

Du kannst durch eine Klangprobe herausfinden, welche Variante die beste ist.

Also, langezogenes "O"= so dass

kurz gesprochenes "O" = sodass

Beim "so" vor dem Komma ist es sowieso einfach, weil in diesem Fall könntest du das "so" durch "derart", "auf diese Art und Weise" o.ä. ersetzen.

Also, ich gehe immer so vor, ob da jedoch ein Grammatikprofi das kalte Grausen bekäme ... Keine Ahnung.

LG
:D

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (14.09.2009, 11:46)
chnuppesaager hat geschrieben:
Also, ich gehe immer so vor, ob da jedoch ein Grammatikprofi das kalte Grausen bekäme ... Keine Ahnung.

LG
:D

Das könnte man doch schon als professionell ansehen. cheezygrin thumbbup

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (14.09.2009, 11:59)
cheezygrin

Ja Thorsten, also ich bin wirklich der Überzeugung, dass das echt funktioniert. Man muss sich den fraglichen Satz nur laut vorlesen. Dann weiss man´s ...

Also, solange mich niemand vom Gegenteil überzeugt, halte ich verzweifelt an meiner Technik fest ...

cheezygrin cool5

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.