Warum an seiner Schreibe arbeiten?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (15.09.2009, 13:27)
Heiner hat geschrieben:
Gruppen jeglicher Art (mit dem Mitgliederbereich haben wir übriigens schon eine Gruppe!?) zerstören meiner Meinung nach die allgemeine Forenkultur.

Hallo Heiner,
ich denke, dass hier ein Missverständnis vorliegt.
Es geht hier - so wie ich das verstehe - nicht darum, dieses Forum in einzelne Gruppen aufzuspalten.
Das wäre sicher nicht im Sinne dieses - nach wie vor großartigen - Forums.

Es geht einzig darum, dass sich Mitglieder, welche gleichartige Interessen bzw. Ziele verfolgen, zusammentun sollten.
Denk mal zurück an die Schulzeit:
Da haben wir uns doch auch untereinander "privat" zu Lerngruppen zusammengesetzt...
Und trotzdem blieb unsere Schulklasse als gemeinschaftliches "Forum" erhalten.
Daher finde ich es nicht schlecht, wenn sich Gleichgesinnte zu Schreibgruppen und anderen Projekten zusammenfinden.
Nach diesem Muster könnte man auch größere Projekte (BoD-Buchhandlung, Autorenradio...) realisieren.
Gruss
Nitram
Tu felix Austria - die andere Seite der Alpenrepublik - zweite Auflage
ISBN 978-3-8391-0512-2
HP: www.robert-brettschneider.com
Video: http://www.youtube.com/user/RobertBrettschneider

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (15.09.2009, 13:36)
Hallo,

das sind die von mir gemeinten Gruppen. Bereiche im Forum, welche nicht für alle zugänglich sind, gesonderte Regeln haben usw.

Es gibt diese Funktionen, fraglich ist nur, ob eine Aktivierung dem Forum nicht eher schaden würde...

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5973
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.09.2009, 13:36)
Kellermann hat geschrieben:
Ich frage mich, warum diese permanten Zündler, Nörgler Besserwisser und Niedermacher nicht einfach gelöscht werden?
Wir werden dies in unserem Forum, was wir planen mit Sicherheit so handhaben.


Vermutlich, weil eine Gruppe von Menschen, angefangen bei einem Forum und endend bei der Gesellschaft eines Staates, eben genau diese Reibung braucht. Nur da, wo gegensätzliche Meinungen aufeinander prallen, kann sich etwas entwickeln. Rausschmeißen oder Löschen für nur zur Gleichmacherei und zu Denken in vorgefertigten Bahnen, weil sich eben niemand mehr eine konträre Meinung zu äußern traut.

Und was die Besserwisser angeht - es gibt nun mal Menschen, die auf bestimmten Gebieten einen gehörigen Wissensvorsprung haben. Hawepe ist, zumindest was den technischen Teil einer Buchveröffentlichung angeht, so ziemlich unschlagbar hier. Und er hat es - bisher - der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Einfach so.

Diese Haltung - eigenes Wissen anderen zugänglich zu machen - gefällt mir. Weil sich dahinter ein Stück Eigeninitiative versteckt. Einige andere versuchen ebenfalls, etwas in dieser Richtung zu unternehmen. Ich verweise da z .B. auf die Aktion im Bereich Marketingstrategie von MiTu68. Von meiner Seite aus gab es auch den einen oder anderen Versuch, etwas Schreibhandwerkliches zu vermitteln.

Jeder dieser Aktionen kann man kritisch gegenüber stehen, ob sie etwas bringen oder nicht. Letztlich muss das jeder in seinem stillen Kämmerlein entscheiden. Was aber in diesem Forum sehr offensichtlich ist, das ist das Reden (resp. Schreiben) über irgendwelche Ideen, die dann aber nie konkret umgesetzt werden. Von daher verstehe ich die Aufforderung Hawepes nur zu gut, dass den Worten auch mal Taten folgen sollten.

Eine geschlossene Gruppe, die explizit Textarbeit leisten soll - ja, warum denn nicht? Ob dafür hier im Forum ein neuer Unterpunkt mit Passwortschutz aufgemacht werden muss oder ob es als einfacher Thread im Mitgliederbereich läuft oder ob jemand dafür eine eigene Homepage mit Diskussionsmöglichkeit aufmacht, ist doch letztlich egal. Wie heißt der Werbespruch: Just Do it!

Und auch Hawepes Argument, wer denn die (aus-)bildende Funktion in so einer Gruppe übernehmen soll, kann ich nur unterstreichen. Es gibt hier eine ganze Reihe von Forum-Mitgliedern, die Texte als sehr gut und Autoren als befähigt einstufen. Genau die wären die Richtigen für die (aus-)bildende Funktion. Ich scheue mich nicht, Ross und Reiter zu nennen: Ein Walter Jörg Langbein wäre prädestiniert, eine solche Textgruppe anzuleiten, ebenso ein Aston Skovgaard, oder ein Pooky. Oder Vielschreiber wie Detlef Schumacher. Wer zu einem Text sagen kann: "Das ist richtig gut", der kann das richtig gute Schreiben sicher auch anderen vermitteln. Man muss es nur tun (wollen).

Für Lyriker gäbe es auch einige Kandidaten, die den Anfängern hilfreich unter die Arme greifen könnten. Lofi etwa, oder ebenfalls Detlef Schumacher, oder Peter-Pitsch. Aber auch hier gilt: Man muss es nur tun (wollen).

Also: Machen!

Meine Vermutung geht aber mehr in die Richtung: Mach du mal! dozey:

Grüße
Siegfried
Zuletzt geändert von Siegfried am 15.09.2009, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (15.09.2009, 13:39)
Genau die wären die Richtigen für die (aus-)bildende Funktion. Ich scheue mich nicht, Ross und Reiter zu nennen: Ein Walter Jörg Langbein wäre prädestinierrt, eine solche Textgruppe anzuleiten, ebenso ein Aston Skovgaard, oder ein Pooky. Oder Vielschreiber wie Detlef Schumacher. Wer zu einem Text sagen kann: "Das ist richtig gut", der kann das richtig gute Schreiben sicher auch anderen vermitteln. Man muss es nur tun (wollen).


soso
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5973
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.09.2009, 13:43)
Sylvia B. (Moderator) hat geschrieben:
Genau die wären die Richtigen für die (aus-)bildende Funktion. Ich scheue mich nicht, Ross und Reiter zu nennen: Ein Walter Jörg Langbein wäre prädestinierrt, eine solche Textgruppe anzuleiten, ebenso ein Aston Skovgaard, oder ein Pooky. Oder Vielschreiber wie Detlef Schumacher. Wer zu einem Text sagen kann: "Das ist richtig gut", der kann das richtig gute Schreiben sicher auch anderen vermitteln. Man muss es nur tun (wollen).


soso


Ja. Soso. cheezygrin

Wie sonst könnte jemand zu dem Schluss kommen, dieser Text sei ein richtig guter Text? Ich gehe bei so einer Äußerung immer davon aus, der Schreiber weiß, wovon er spricht und kann das nicht nur begründen, sondern auch weitervermitteln. Ansonsten - wenn der Schreiber nicht weiß, warum er den Text als "sehr gut" bezeichnet, was für einen Wert hat dann sein Urteil? :roll:

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Kellermann
Beiträge: 31
Registriert: 25.12.2008, 10:44

Re:

von Kellermann (15.09.2009, 13:46)
Siegfried hat geschrieben:
Ansonsten - wenn der Schreiber nicht weiß, warum er den Text als "sehr gut" bezeichnet, was für einen Wert hat dann sein Urteil?


Wenn es eine ehrliche Äusserung ist, einen sehr großen Wert: nämlich, dass der Text dem Leser einfach gefällt. Ziel erreicht.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (15.09.2009, 14:00)
Nun, Walter hat einige Bestseller geschrieben, schreibt bei einem "richtigen" Verlag. Warum sollte ich dann seine Meinung anzweifeln?
Kommt immer darauf an, wer was zu wem sagt.

Und jemand, der in der Lage ist, die Urschriften der biblischen Texte wortgetreu ins Deutsche zu übersetzen, dürfte nicht nur über Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich überwiegend an Menschen orientiere, die auf der Gewinnerseite stehen, ist mir daraus ein Vorwurf zu machen?
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5973
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.09.2009, 14:04)
Kellermann hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
Ansonsten - wenn der Schreiber nicht weiß, warum er den Text als "sehr gut" bezeichnet, was für einen Wert hat dann sein Urteil?


Wenn es eine ehrliche Äusserung ist, einen sehr großen Wert: nämlich, dass der Text dem Leser einfach gefällt. Ziel erreicht.


Danach ist die BILD eine hervorragende Tageszeitung. Und die Daily Soap auf RTL/SAT1/PRO7 erstklassiges Fernsehprogramm.

Was antwortet der Leser eigentlich auf die Frage des Autoren: "Warum findest du den Text gut"?
Etwa "Weiß ich nicht"?

Wenn das ist Antwort ist, dann erklärt das vieles, was in diesem Land so alles schiefgeht. Es wird halt nicht nachgedacht, warum man so oder so auf etwas reagiert. Gedankenlos konsumieren. Oder wie der Lateiner sagt: "Panem et circenses" (Brot und Spiele).

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5973
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.09.2009, 14:08)
Sylvia B. (Moderator) hat geschrieben:
Nun, Walter hat einige Bestseller geschrieben, schreibt bei einem "richtigen" Verlag. Warum sollte ich dann seine Meinung anzweifeln?


Eben deshalb habe ich ihn in die Liste als möglichen Ausbilder genommen. Er weiß offenbar, wovon er spricht; er weiß guten von schlechten Text zu unterscheiden; vermutlich weiß er auch zu begründen, warum er einen Text als "sehr gut" einstuft.

Aber gleiches erwarte ich auch von den anderen, die einen Text durchweg als gelungen bezeichnen - sie sollten ihre Bewertung begründen können. Und folglich ihre Kenntnisse über gute Texte an jene weitervermitteln, die eben weniger gute Texte schreiben.

Sylvia B. (Moderator) hat geschrieben:
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich überwiegend an Menschen orientiere, die auf der Gewinnerseite stehen, ist mir daraus ein Vorwurf zu machen?


Niemand macht dir einen Vorwurf. Der Vorwurf geht an jene, die Texte beurteilen, ohne es begründen zu können.

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Kellermann
Beiträge: 31
Registriert: 25.12.2008, 10:44

Re:

von Kellermann (15.09.2009, 14:15)
Siegfried hat geschrieben:
Der Vorwurf geht an jene, die Texte beurteilen, ohne es begründen zu können.


Damit aber qualifizierst du alle, und das sind einige hier, wenn ich so querbeet lese, die das so handhaben, ab. Findest du das in Ordnung? Steht es dir überhaubt zu, diesen Vorwurf gegen jene zu erheben? Eine ganz schön eigebildete Haltung finde ich das.

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (15.09.2009, 14:17)
Siegfried hat geschrieben:
Und was die Besserwisser angeht - es gibt nun mal Menschen, die auf bestimmten Gebieten einen gehörigen Wissensvorsprung haben. Hawepe ist, zumindest was den technischen Teil einer Buchveröffentlichung angeht, so ziemlich unschlagbar hier. Und er hat es - bisher - der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Einfach so.

Nun ja.
Das technische know-how von hawepe hinsichtlich Layout, Setzung etc... ist zweifellos unbestritten.
Aber seine Motive?
Sind die wirklich so uneigennützig?
Schliesslich will er doch auch sein Buch vermarkten, welches genau von diesem Thema handelt oder etwa nicht? :wink:
Hawepe lässt einfach keine anderen Meinungen gelten.
Er will immer recht haben.
(Die psychologischen Rückschlüsse, die daraus vielleicht zu ziehen sind, behalte ich jetzt mal für mich.)
Zum Beispiel hat Sylvia B. in dem Thread, wo es um den geschlossenen DSV-Verlag ging, der Betroffenen den Rat gegeben, sich an einen niedergelassenen Fachanwalt zu wenden und sie sich beeilen möge, da hier gesetzliche Verjährungsfristen laufen.
Dieser Rat war zweifellos korrekt, hilfreich und der Situation angemessen!
Was hat hawepe gemacht?
Er postete: "wilder Aktionismus hat noch nie geholfen", was für mich einen Schlag unter die Gürtellinie darstellt.

Ich gönne Heinz sein Fachwissen und seine Erfolge, aber er möge sich ein gewisses Mass an sozialer Kompetenz aneignen und sich auch möglichst nicht in Bereiche einmischen (wie rechtliche Dinge) von denen er wenig bis gar nichts versteht... :wink:

Siegfried hat geschrieben:
Eine geschlossene Gruppe, die explizit Textarbeit leisten soll - ja, warum denn nicht? Ob dafür hier im Forum ein neuer Unterpunkt mit Passwortschutz aufgemacht werden muss oder ob es als einfacher Thread im Mitgliederbereich läuft oder ob jemand dafür eine eigene Homepage mit Diskussionsmöglichkeit aufmacht, ist doch letztlich egal. Wie heißt der Werbespruch: Just Do it!

thumbbup thumbbup thumbbup

Siegfried hat geschrieben:
Und auch Hawepes Argument, wer denn die (aus-)bildende Funktion in so einer Gruppe übernehmen soll, kann ich nur unterstreichen. Es gibt hier eine ganze Reihe von Forum-Mitgliedern, die Texte als sehr gut und Autoren als befähigt einstufen. Genau die wären die Richtigen für die (aus-)bildende Funktion. Ich scheue mich nicht, Ross und Reiter zu nennen: Ein Walter Jörg Langbein wäre prädestiniert, eine solche Textgruppe anzuleiten, ebenso ein Aston Skovgaard, oder ein Pooky. Oder Vielschreiber wie Detlef Schumacher. Wer zu einem Text sagen kann: "Das ist richtig gut", der kann das richtig gute Schreiben sicher auch anderen vermitteln. Man muss es nur tun (wollen).

Bist du sicher, dies so einfach beurteilen zu können? :wink:
Siegfried hat geschrieben:
Also: Machen!
Meine Vermutung geht aber mehr in die Richtung: Mach du mal! dozey:

Das ist leider ein alter Hut.
Kennst du die Definition von "Team"?
TEAM = Toll, ein anderer macht´s cheezygrin
Gruss
Nitram
Tu felix Austria - die andere Seite der Alpenrepublik - zweite Auflage

ISBN 978-3-8391-0512-2

HP: www.robert-brettschneider.com

Video: http://www.youtube.com/user/RobertBrettschneider

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (15.09.2009, 14:17)
Siegfried, wenn Du einen Stachel setzt, dann musst Du damit rechnen, dass dieser auch als solcher erkannt wird.

Von mir ist er erkannt worden.
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5973
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: @Heiner

von Siegfried (15.09.2009, 14:18)
[quote="WalterJoergLangbein]Eine Entschuldigung bei Grete sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wird aber wohl nicht von hawepe kommen.
[/quote]

Betrachte die Medaille mal von der anderen Seite.
Könnte es sein, dass bei manchen Leuten das persönliche Engagement hier im Forum mit ureigenen gewerblichen Interessen kollidiert?

Wäre doch denkbar - rein theoretisch.

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re: @Heiner

von Sylvia B. (15.09.2009, 14:26)
Siegfried hat geschrieben:
[quote="WalterJoergLangbein]Eine Entschuldigung bei Grete sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wird aber wohl nicht von hawepe kommen.
[/quote]

Betrachte die Medaille mal von der anderen Seite.
Könnte es sein, dass bei manchen Leuten das persönliche Engagement hier im Forum mit ureigenen gewerblichen Interessen kollidiert?

Wäre doch denkbar - rein theoretisch.

Grüße
Siegfried[/quote]


richtig Siegfried. Und ich denke, dass hier und anderswo schon viel Dreck geworfen wurde. Und ich frage mich, ob das vereinbar ist mit meinem Versuch, ein wenig als Autorin Fuss zu fassen.
Und ehrlich gesagt, es ist nicht schön, ständig angegriffen zu werden. Dass es unhöflich ist, brauche ich nicht extra erwähnen.

Im beschränkten Maße können es sich einige Leute erlauben, sich für andere ins Zeug zu legen, weil sie, so wie ich, den Grad der Unanscheißbarkeit erreicht haben.

Das treibt aber meinen Buchverkauf nicht in die Höhe.
Ich kann es mir aber auch andersherum nicht vorstellen, dass jemand, der sich benimmt wie eine offene Hose dadurch seine Buchverkäufe hochtreibt.
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (15.09.2009, 14:30)
Danach ist die BILD eine hervorragende Tageszeitung. Und die Daily Soap auf RTL/SAT1/PRO7 erstklassiges Fernsehprogramm.

Was antwortet der Leser eigentlich auf die Frage des Autoren: "Warum findest du den Text gut"?
Etwa "Weiß ich nicht"?

Nein.
Dieser Text ist gut für die Bild.
Dieses Programm passt sehr gut zu RTL/SAT1 oder Pro7
Jenes Programm ist anspruchsvoll und passt besser zu ARTE.
Dieser Text ist von einem 14 jährigen Mädchen, und dafür sehr gut!
Das meinten die Kolleginnen und Kollegen (auch) mit Fingerspitzengefühl.

Gruß Thomas

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.