Oberrat Brack - Romane und Hörbücher

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Oberrat Brack - Romane und Hörbücher

von WDG (10.03.2009, 10:21)
Titel: Oberrat Brack - Krankes Deutschland
Autor: WDG

Verlag: Shaker Media
ISBN: 978-3868582239
Seiten: 284
Preis: 19,90 EUR

Der Autor über das Buch:

Fortsetzung vom Oberrat.
Eine Trilogie in vier Bänden. Zweites Buch.

Klappentext:

Ein unbekannter Täter begeht eine bestialische Körperverletzung. Der zwangsemeritierte Kriminal-Oberrat Justus Brack hilft einem Kollegen privat bei den Ermittlungen. Bis er begreift, daß der Täter einen Plan verfolgt, ist es schon zu spät. Mangels Beweisen muß Brack der Eskalation tatenlos zusehen.
Rache bringt Deutschland an den Rand des totalen Zusammenbruches. Während der Ermittlungen berührt Brack immer wieder die bundesdeutsche Realität außerhalb der Hochglanzmedien. Deutschland wird gegen den Strich gebürstet. Ein unziemlich deutscher Roman. Eine Trilogie in vier Bänden. Zweites Buch.


Inhalt:

Leseprobe:

Der Prolog

Der Tod war tot! Gestorben nach kurzer schwerer Krankheit namens Leben.
Das Gras wurde nicht mehr von den Kühen gefressen und wuchs bis in die Wolken.
Die Kühe wurden nicht mehr von den Menschen gefressen und bedeckten die ganze Erde mit ihren lebenden Knochen.
Die Menschen wurden nicht mehr von dem Tod gefressen und stapelten sich in endlosen zu Skeletten abgemagerten Scharen.
Eine Hölle, wie sie sich Dante nicht grausamer hätte ausmalen können.
Gevatter Hein, der Sensenmann, der Boandlkramer, der Schnitter, kurz der Tod ist der große Gleichmacher vor dem Herrn. Er verschont weder arm noch reich, klug noch dumm und schon gleich gar nicht mächtig und hilflos. Wenn eines nach der Geburt eines jeden Lebewesens sicher ist, dann ist es also der Tod.
Eben deshalb, weil dieses doch so unglaublich positiv und auch noch vorhersehbar ist, kann man die Tabuisierung des Todes in unserer Gesellschaft nicht nachvollziehen. Aber der Plan dahinter von den Hintergrundherrschern ist: Wir müssen die Massen in Angst und Schrecken halten. Sonst gehören wir auch bald zu den Massen! Und wer will das schon? Wie sollte man mit der Hungerdrohung willige Sklaven halten? Wenn jeder nur locker zu sagen braucht: »Dann sterbe ich eben! Mach Deinen Scheiß alleine!«
Die Dämonisierung des Todes nützt der gewissenlosen herrschenden Klasse als perfekte und perfide Drohung. Würden sich die Menschen auf den Tod freuen, wie sollte man sie unter der aufmunternden Knute halten? Wie sollte man in Kriegen unwilligen Soldaten Gehorsam abfordern? Erschießen? Das wäre doch dann keine Drohung mehr! So befassen sich also Regierungen, Kirchen und Medien mit dem Problem, den Tod totzuschweigen und die ewige Jugend zum Götzen zu erheben. Die Versprechungen des Heils abgeben, deren Einlösung sich in ferner und nicht erlebbarer Zukunft befindet. Die Hoffnungen erwecken, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen und dem Alter den Schrecken zu nehmen. Wenn, ja, wenn sich alle brav verhalten!
In einer Zeit des Jugendwahns, ist natürlich der Gedanke an alte zahnlose Menschen mit schlaffen Muskeln und welker Haut nicht zu ertragen. Fragt man einen 70jährigen, wie alt er sich fühlt, so sagt er: »Im Kopf 30, in den Beinen 100.« Im Kopf wird es auch nicht älter, manchmal im Gegenteil, während der Körper immer fehlfunktionsbehafteter wird. So what, et alors, na und?… Wer möchte schon ewig leben? Nur sehr schlichte oder bösartige Gemüter vermögen daran Gefallen zu finden. Ewig König zu sein oder ewig Bettelmann? Oder Angestellter oder Bäcker? Ist das denn sinnvoll, erstrebenswert, wünschenswert? Ist es bei einem verbrauchten Körper voller Schmerzen nicht eine Gnade, die materielle Hülle verlassen zu können? Oder meinetwegen auch ins ewige Nichts zu gehen?
Und auch passiv hat der Tod durchaus seine Vorteile. Er entfernt Gesichter, die man schon lange nicht mehr ertragen konnte. So gnädig kann der Tod sein!
In diesen abartigen Zeitenläufen – gab es denn jemals andere? - folgt der beklagenswerten Unfähigkeit richtig und aus sich selbst heraus zu trauern, mittlerweile die Unfähigkeit richtig zu fühlen. Liebe und Mitleid und Freude und Zorn. Wir verwechseln Liebe mit Sex, Mitleid mit Sozialhilfe, Freude mit Parties feiern und Zorn mit Vernichten. In seinem armseligen Leben ohne unkäufliche Gefühle mutiert der Mensch zu einem seelenlosen Roboter. Wir lachen mittlerweile über schamlose öffentliche Aussagen, wie »Geiz ist geil« oder »Es ist geil, ein Arschloch zu sein«. Und so werden wir zu solchen. Es ist der Plan, uns unserer Menschlichkeit zu berauben.
Wann haben Sie das letzte Mal einem Bettler Geld gegeben? Sehen Sie! Manipulierte Monster wie wir vermögen unser angebetetes Profitsystem zu maximieren, aber wir als Menschen verrohen und vertieren.
Religion, Politik, Tourismus, Musik, Konsum, Kino, Theater, TV, Werbung, Medien, kurz alles, was Sie kaufen können, dient dazu, den unerträglichen Leidensdruck einer gefühlsverarmter Gewinn-, Gewalt-, Genuß- und Spaßgesellschaft vergessen zu machen, zu seditieren. Sie brauchen immer mehr immer stärkere Dosen der Betäubung. Sie essen keine Frikadellen mehr, es muß Sushi sein. Dabei sollte doch jeder mißtrauisch werden, wenn sich das Essen auf dem Teller noch bewegt. Wandern ist spießig, aber Nordic-Walking ist der Hit. Kettenkarussell reicht nicht mehr, es muß Bungee-Springen sein. Immer mehr, immer stärker die eigene innere Unzufriedenheit betäuben! Wo ist der allerletzte Kick? Der ultimative Kick ist der Suizid, Damen und Herren! Nur sieht man dann leider den Neid der Bekannten nicht mehr. Und nur deswegen macht man es ja. Bei Freunden müßte man es nicht. Nur, Freunde haben diese Rastlosen noch nie gehabt. Und niemand wird um sie trauern. Und wer aus dem Gedächtnis seiner Umwelt einmal verschwunden ist, der ist wirklich tot.
Die kommende Krise wird unsere kollektive Zombie-Raffgier zerbröseln, und wir sehnen uns wieder nach den verlorenen Gefühlen, spüren den Verlust der Menschlichkeit, einer echten Gemeinschaft. Aber es wird Generationen dauern, bis wir die Menschlichkeit von vor 40 Jahren neu erlernt haben. Unmenschliche Vorbildregime werden daran in Stücke zerbrechen. Und wir mit ihnen. Trauer ist genau genommen ein Egoismus der Hinterbliebenen. Wie komme ich ohne den Verstorbenen aus? Wie soll jetzt mein Leben weitergehen? Anstatt sich für den Verstorbenen zu freuen, daß er dieses selbstgezimmerte Jammertal hinter sich hat. Kommen wir in die Hölle oder sind wir bereits da? Was ist das Paradies? Unsere kindischen und kirchlichen Vorstellungen werden sich höchstwahrscheinlich als falsch und eindimensional im Wortsinne herausstellen.
Und dann die Kondolierenden! Diese falschen und falsch klingenden Beileidsbezeugungen. Wenn ein Hinterbliebener über seinen Verlust völlig verzweifelt, und er muß sich dann anhören, die anderen teilten seinen Schmerz, möchte man da nicht voller Wut schreien: »Teilen? Ihr könnt ihn ganz haben, den Schmerz, Ihr verschissene Heuchlerbande!«
Jeder muß mit seinem Schmerz alleine fertig werden. Da ist keine Hilfe möglich. Niemand kennt den Schmerz der Trauer, bis er selbst von ihm in die Knie gezwungen wurde. Niemand.
Denn es gibt Begebenheiten, wo Menschen durch die direkte Einwirkung anderer Menschen unnatürlich sterben müssen. Es muß kein Krieg oder Mord sein. Mangelnde ärztliche Versorgung, vorenthaltene Nahrung, verschmutztes Wasser, vergiftetes Essen, gefinkelte Gesetze, eine menschenverachtende Politik, ein gewaltbereiter Staat, kurz überall da, wo der Tod durch Menschenhand auftaucht, dort wäre das Sterben nicht nötig.
Und dort hat die Trauer im Ursprung auch einen Sinn.
Dort haben auch Schuldzuweisungen einen eigenen Sinn.
Dort bricht dann ab und an jemand aus dem verordneten Untätigkeitskäfig aus.
Dort verwandelt sich die Angst der Verursacher zur auflösenden Panik.
Dort wird das Unrecht erwidert.
Dort kommen uralte Gesetze aus dem Dunkel der Vorzeit wieder ans Licht.
Dort wird die Phantasie auf Höchstleistung laufen.
Denn dort blüht eine vorsorglich gestutzte Pflanze im Verborgenen:

Die Rache, la Venganza.
Zuletzt geändert von WDG am 05.10.2009, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (11.03.2009, 11:13)
Hallo WDG! Hab Dein Buch bereits gelesen und kann nur sagen, es ist noch besser als Dein Erstlingswerk geworden. Glückwunsch!

Ganz besonders haben es mir dabei die Slapstickeinlagen mit King Harmann angetan, die sind wirklich Weltklasse. Habe schallend darüber gelacht. Doch auch die eigentliche Handlung ist sehr gut und spannend geschrieben. Ein weiterer Höhepunkt, weil absolut berührend, sind die Szenen aus dem Sterbehospiz. Insgesamt ergibt diese Mischung eine Berg- und Talbahnfahrt der Gefühle. Toll geschrieben.

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (13.03.2009, 10:34)
Speedy hat geschrieben:
Hallo WDG! Hab Dein Buch bereits gelesen und kann nur sagen, es ist noch besser als Dein Erstlingswerk geworden. Glückwunsch!

Ganz besonders haben es mir dabei die Slapstickeinlagen mit King Harmann angetan, die sind wirklich Weltklasse. Habe schallend darüber gelacht. Doch auch die eigentliche Handlung ist sehr gut und spannend geschrieben. Ein weiterer Höhepunkt, weil absolut berührend, sind die Szenen aus dem Sterbehospiz. Insgesamt ergibt diese Mischung eine Berg- und Talbahnfahrt der Gefühle. Toll geschrieben.


Hej, Speedy.
Mach mich nicht verlegen!
Aber ich freue mich ungemein über Dein Lob.
Schön, daß es Dir gefallen hat.

Gruß
WDG
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Weasel

Re:

von Weasel (14.03.2009, 03:02)
Die Leseprobe liest sich sehr gut und das thema hört sich spannend an.

Gruß
Weasel

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (17.03.2009, 10:09)
WDG hat geschrieben:
Speedy hat geschrieben:
Hallo WDG! Hab Dein Buch bereits gelesen und kann nur sagen, es ist noch besser als Dein Erstlingswerk geworden. Glückwunsch!

Ganz besonders haben es mir dabei die Slapstickeinlagen mit King Harmann angetan, die sind wirklich Weltklasse. Habe schallend darüber gelacht. Doch auch die eigentliche Handlung ist sehr gut und spannend geschrieben. Ein weiterer Höhepunkt, weil absolut berührend, sind die Szenen aus dem Sterbehospiz. Insgesamt ergibt diese Mischung eine Berg- und Talbahnfahrt der Gefühle. Toll geschrieben.


Hej, Speedy.
Mach mich nicht verlegen!
Aber ich freue mich ungemein über Dein Lob.
Schön, daß es Dir gefallen hat.

Gruß
WDG


Ach was! Ist nur meine ehrliche Meinung. Dafür ist kein Dank nötig.

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (18.03.2009, 13:17)
Wie sieht es denn eigentlich mit Band 3 aus? Ist der schon in Arbeit oder grübelst Du noch über dem Konzept?

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (25.03.2009, 15:03)
Speedy hat geschrieben:
Wie sieht es denn eigentlich mit Band 3 aus? Ist der schon in Arbeit oder grübelst Du noch über dem Konzept?


Hallo Speedy,
Oberrat III ist in Arbeit. Ich weiß aber noch nicht, wann er erscheint.
Vielleicht nächstes Jahr.

Gruß
WDG
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (07.04.2009, 12:56)
Ich wäre nicht böse, wenn Du Dich ein wenig beeilen könntest. :lol:

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (19.04.2009, 11:44)
Speedy hat geschrieben:
Ich wäre nicht böse, wenn Du Dich ein wenig beeilen könntest. :lol:


Hallo Speedy,

frag doch mal die hier versammelten Autoren, ob und wie man Ideen beschleunigen kann!? ;-)
III soll ja nicht schlechter werden als seine Vorgänger.

Mit gehetzten Grüßen
WDG
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (15.09.2009, 10:26)
Speedy hat geschrieben:
Ich wäre nicht böse, wenn Du Dich ein wenig beeilen könntest. :lol:


So, Speedy, hier ist O III:

http://www.amazon.de/Oberrat-Brack-Kind ... 931&sr=1-1

Schneller ging es nicht! ;-)

Und hier:

http://www.oberrat-brack.de/index.html

kannst Du Schnipsel des fast fertigen ersten Hörbuches runterladen.

Zufrieden?

Gruß
WDG
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (17.09.2009, 19:15)
Ja danke.
Den Oberrat 3 habe ich inzwischen gelesen, man könnte auch sagen, verschlungen.
Meiner Meinung nach hast Du Dich weiter gesteigert.
Daqs Thema geht sowieso unter die Haut, doch auch die bekannten Oberrat-Zutaten wie skurile Typen und Situationen fehlen nicht.

Ist Dir wirklich gut gelungen.

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (20.09.2009, 11:55)
Speedy hat geschrieben:
Ja danke.
Den Oberrat 3 habe ich inzwischen gelesen, man könnte auch sagen, verschlungen.
Meiner Meinung nach hast Du Dich weiter gesteigert.
Daqs Thema geht sowieso unter die Haut, doch auch die bekannten Oberrat-Zutaten wie skurile Typen und Situationen fehlen nicht.

Ist Dir wirklich gut gelungen.


Da bedanke ich mich aber höflich! angle:

Ja, Oberrat Brack - Kinderkrebs klärt auf, aber leider nur die, die sowieso wacher als die Meisten sind.

Aber gerade für den komatösen Rest der Bundesblödel sind meine Romane gedacht. Kann man nix machen!

O IV, der letzte Roman der Reihe, wird noch etwas dauern. Mai 2010 schätze ich. Also nicht nachfragen, bitte. cheezygrin

Solltest Du Kontakte zu Sehbehinderten haben, würde ich mich über Werbung für mein Hörbuch freuen. Meine Hörbücher erscheinen NICHT in einem Verlag. Nichts tun kann ich selber! :P

Danke für Dein Lob und beste Grüße
WDG
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (23.09.2009, 21:51)
Wann und wo werden denn die Hörbücher erhältlich sein?

WDG
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2008, 15:03

Re:

von WDG (05.10.2009, 12:07)
Speedy hat geschrieben:
Wann und wo werden denn die Hörbücher erhältlich sein?


Ab jetzt!

Hier:
http://www.oberrat-brack.de/hoerbuch.html

thumbbup

Gruß
WDG

P.S.

Achte mal auf die Musik!! Kommt im Roman vor und ist von.......
Richtig!
Die noch fehlenden Milliarden holen wir uns einfach von den Obdachlosen!

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (11.10.2009, 18:13)
Hallo WDG,

Dein Hörbuch ist wirklich was Besonderes. Und die Lieder sind tatsächlich von Dir selbst komponiert und produziert? Ist ja echt der Hammer! Respeskt sage ich da nur.

OR1 kannte ich ja schon als Buch, doch in dieser Form entdeckt man immer noch was neues.

Gruß

Speedy

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.