ffl

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

ffl

von Pliekolus (16.09.2007, 17:06)
book:
Zuletzt geändert von Pliekolus am 15.02.2016, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (16.09.2007, 18:52)
Hallo Pliekolus,
ich habe gerade 16 Flyer für mein Buch im A5-Format ausgedruckt und werde sie morgen irgendwie unter die Leute bringen.

hast Du Dich da vertippt mit 16 Flyer?:shock::
Erfahrungsgemäß kommen auf 1000 Flyer 1-2 potentielle Kunden!

LG Grete angle:

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (16.09.2007, 20:17)
book:
Zuletzt geändert von Pliekolus am 15.02.2016, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (16.09.2007, 20:53)
Ich habe beruflich täglich mit Werbeflyern zu tun und auch selber schon Zigtausende unter die Leute gebracht. Flyerwerbung ist Massenwerbung. Die wirkt nur, wenn sie weit gestreut wird und das nach Möglichkeit in regelmäßigen Abständen. Steter Tropfen höhlt den Stein... :wink:

Für die Buchwerbung kann man Flyer (päckchenweise) gut in Bibliotheken, bei Anwälten, Arztpraxen, auslegen. Da liest man in seiner (Warte-)Not so ziemlich alles was dort herumliegt. 1000 Flyer sind wirklich nicht viel. Die kannst Du aber nicht mit dem Tintenstrahler ausdrucken, das dürfte zu teuer werden.
Du darfst gern mal auf meiner Internetseite www.satzstudio-roth.de gucken. Da sind einige Preisbeispiele, die in unserer Region noch keiner getoppt hat :D

LG Grete

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (16.09.2007, 20:56)
Hallo Jacqueline,

Pliekolus hat geschrieben:
Wo verteilst du 1000 Stk und woher hast du diese Statistik? Ich stelle mir das so vor, dass ich sie z.B. im Schwimmbad platziere und jeder, der Interesse hat, sich einen Flyer mit nimmt.


Ich habe dieses Jahr auf der Internationalen Tourismusboerse in Berlin am Stand der Slowakischen Tourismuszentrale und an dem Stand eines bulgarischen Reiseveranstalter Handzettel fuer meine Reisefuehrer Slowakei bzw. Bulgarien auslegen lassen. Von den rund 3000 Flyern sind jeweils rund 1000 Stueck weggegangen.

Die Resonanz war erschreckend gering, sprich beim Engelsdorfer Verlag war keine signifikante zusaetzliche Nachfrage zu registrieren.

Im Vorjahr hatte ich fuer den Bulgarien-Reisefuehrer auch schon mit Flyern geworben. Ebenfalls ohne messbaren Erfolg, was ich aber aufgrund der damals leider katastrophalen Druckqualitaet darauf zurueckfuehrte. Die Stueckzahl lag ebenfalls bei rund 1000 Flyern.

Selbst bei zielgruppengenauer Streuung von Flyern ist bei 1000 Stueck nach meinen Erfahrungen kein messbarer Erfolg zu erwarten.

Ich will dich wirklich nicht abschrecken, aber wenn du wirklich mit Flyern arbeiten willst, suche dir eine preiswerte Druckerei. Auf dem Heim-PC kannst du es alleine schon kostenmaessig vergessen.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (16.09.2007, 23:48)
Hallo Jacqueline,

ich habe im Laufe der Woche auch einige Flyer gedruckt, auch A5 und dann gefaltet, so dass es im Prinzip 4 Seiten A6 waren. Auf der ersten Seite zwei kleine Abbildungen vom Cover und Hinweis auf meine Lesung am 29.9., zweite Seite cover + Beschreibung vom einen Buch, dritte Seite vom anderen Buch, hinten Autorenporträt mit Foto. Sie sind auf mattglänzendem Papier mit 160 Gramm, farbig bedruckt. Zuerst dachte ich, ich würde nur je 5 Stück in Buchhandlungen, Bücherei, Bäckerei, Physiotherapeuten und Arzt auslegen, aber das waren so Minipäckchen, trotz des dicken Papiers, dass ich immer ca. 10 hingelegt habe. Ruckzuck waren 100 Flyer weg. Preislich geht's, weil ich meine Tinte selbst nachfülle. Aber ich werde wohl trotzdem mal 1000 drucken lassen, z.B. für die Messe. Sieht auch professioneller aus. Obwohl, wenn die Resonanz so gering ist... blink3

Zunächst habe ich mal 100 Postkarten bei AltaVista bestellt, incl. Porto 18,xx Euro.

Das mit dem Flyer-Tausch ist keine dumme Idee, aber ich denke mal, dass der regionale Bezug evtl. mehr bringen kann. Aber vielleicht könnte man von diesem Grundgedanken aus auf neue Ideen kommen. Z.B. gemeinsame themenbezogene Flyer.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (17.09.2007, 07:17)
Also, ich will den Flyer-Verteilungseifer keinesfalls bremsen. Jedoch: Bei uns ist das Hinter-die-Autoscheibenwischer-stecken von Werbematerial verboten und somit strafbar. Ob es in D ebenfalls so ist, weiß ich allerdings nicht. Will bloß vor unnötigem Geldausgeben (Strafe liegt zwischen 500 und 1000 Euro, je nach Ermessen der Behörde) warnen.

Wir verteilen Werbematerial in Form von Bestell-Postkarten auch über bereitwillige Zeitungsausträger, denen wir ein kleines Entgelt zukommen lassen. Rücklauf zirka 5 - 7 Prozent bei rund 1000 Karten. Nicht übel, wie ich meine. Außerdem versenden wir auf dem Postweg etwa vierteljährlich eine Mini-Broschüre mit Ankündigungen über Lesungen, Neuerscheinungen und sonstigen einschlägigen Veranstaltungen.

Wir - das sind das "Kulturviech", ein Verein "zur Herbeiführung der Synthese von Kunst und obersteirischer LebensART", der in Rottenmann seit nunmehr 20 Jahren besteht und weit über die Stadtgrenzen hinaus aktiv ist. Dann gibt es auch den "Europa-Literaturkreis Kapfenberg", der die Zeitschrift "Reibeisen" mit 180 Seiten Umfang (aktuelle Ausgabe) mit großzügiger Förderung durch die Stadt Kapfenberg herausgibt.

An und für sich bin ich kein Vereinsmeier, aber die Zugehörigkeit zu einem Literaturclub bietet mitunter auch Vorteile hinsichtlich der Werbung fürs eigene Buch.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (17.09.2007, 07:53)
Hallo Hans,

hwg (Moderator) hat geschrieben:
Also, ich will den Flyer-Verteilungseifer keinesfalls bremsen. Jedoch: Bei uns ist das Hinter-die-Autoscheibenwischer-stecken von Werbematerial verboten und somit strafbar. Ob es in D ebenfalls so ist, weiß ich allerdings nicht. Will bloß vor unnötigem Geldausgeben (Strafe liegt zwischen 500 und 1000 Euro, je nach Ermessen der Behörde) warnen.


In D ist es zwar nicht verboten, sondern allgemeine Praxis, aber eine derartige zielgruppenunspezifische Werbung ist extrem teuer, weil der Streuverlust riesig ist. Ich denke, da muesste man deutlich mehr als 1000 Flyer stecken, um ein oder zwei Buecher zu verkaufen.

Wir verteilen Werbematerial in Form von Bestell-Postkarten auch über bereitwillige Zeitungsausträger, denen wir ein kleines Entgelt zukommen lassen. Rücklauf zirka 5 - 7 Prozent bei rund 1000 Karten.


Ich war einige Jahre verantwortlicher Redakteur einer kleinen Zeitschrift und musste mich da auch um die Werbung kuemmern. Bestellpostkarten waren in der Tat die einzige Werbung, die einen messbaren Erfolg brachten. Allerdings boten wir "nur" kostenlose Probeexemplare an, aus denen dann Abonnenten werden sollten.

Aus der Erinnerung heraus wuerde ich den Ruecklauf etwa auf deine 5 bis 7 Prozent schaetzen. Bezogen auf Neuabos waren es zwischen 1 und 2 Prozent.

Natuerlich ;-) haben wir die Werbung nicht ziellos gestreut, sondern versucht schwerpunktmaessig in unserer Zielgruppe abzusetzen.

An und für sich bin ich kein Vereinsmeier, aber die Zugehörigkeit zu einem Literaturclub bietet mitunter auch Vorteile hinsichtlich der Werbung fürs eigene Buch.


Das kann ich aus meinen Erfahrungen im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt nur unterschreiben. Es gab kaum eine Woche, in der wir nicht eine Lesung hatten oder einen Buecherstand durchfuehrten. Da nicht jeder alles machen musste, sondern sich Arbeitsteilungen ergaben, lief es meistens doch recht professionell ab, was sich dann auch in entsprechenden Verkaufszahlen niederschlug.

Beste Gruesse,

Heinz.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (17.09.2007, 08:04)
Was die Scheibenwischerzettelchen angeht, ist das in "D" leider nicht verboten und weil dem so ist, nutze ich es auch.
Das ist aber nicht für jedes Buch angebracht, denn nur wenige Käufer werden wohl ein thematisch gehaltvolles Werk aufgrund einer solchen Werbung erstehen. Da würde ich lieber auf einen redaktionellen Zeitungsartikel zählen.
Ich habe z. B. ein erotisches Juxbuch in meiner Palette und dafür lohnt sich sowas allemal. Da ich diese Bücher auch selbst verkaufe, steht dort meine Firmenadresse drauf und fast jede Woche kommt einer und kauft 1 oder gar 2 Exemplare.
Bei dieser Sache ist es auch ganz wichtig, an welche Autos man die Zettel montiert, bzw. welche Parkplätze man dafür ansteuert, denn man muss immer mit einbeziehen, welches Publikum da überhaupt parken wird. Es macht sicher wenig, bis gar keinen Sinn, ein Kampfhuhn-Buch auf dem Parkplatz der Neuapostolischen Kirche zu bewerben. Sinnvoll wäre es aber sicher, einen Ratgeber "Wie frisiere ich mein Moped so, dass die Bullen es nicht spannen" auf den Parklpätzen aller Diskotheken im den umliegenden Gewerbegebieten zu verstreuen cheezygrin

LG, Julia

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (17.09.2007, 10:41)
Hier Flyer zu verteilen, wäre ziemlich sinnlos. Lediglich der Papierkorb hätte sein Vergnügen. cheezygrin Leider!
:(

Gruß Rita

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (17.09.2007, 14:10)
Julia, deine Sprüche, Vergleiche und Beispiele sind immer wieder köstlich und treffend! :lol:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (17.09.2007, 14:16)
book:
Zuletzt geändert von Pliekolus am 15.02.2016, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Selector
Beiträge: 16
Registriert: 24.09.2009, 20:09
Wohnort: Mannheim

Eine Lanze für Flyer

von Selector (19.10.2009, 14:27)
Flyer halte ich für gut, wenn man sie nicht einfach so streut, sondern zielgerichtet einsetzt

Für mein Buch "Sex oder Salsa" habe ich 5000 Flyer für nur ca. 50 Euro drucken lassen und mir vorgenommen, jedes Jahr ca. 1000 Flyer zu streuen (5 Jahre dauert der Buchvertrag bei BOD Classic)

Die Streuung nehme ich auch in geringen Stückzahlen, aber zielbezogen vor. Zum Beispiel habe ich stets ca. 20 Stück in der Jackentasche und wenn ich auf einer Salsa-Party bin, lege ich eine kleine Menge von ca. 10 Stück zu den vielen anderen Flyern, die für Salsa-Partys oder Salsa-Tanzkurse werben. Diese Flyer werden nicht weggeworfen, sondern von Salsa-Fans gerne mitgenommen, da sich die Szene über Flyer gut über Aktuelles informiert fühlt.
Bei jedem neuen Besuch im Salsa-Lokal stelle ich fest, dass keine Flyer von mir mehr da sind und lege wieder neue aus.
Manchmal kann man sie zu den Postkarten in einen extra angebrachten Ständer stecken, damit erhöht sich der "Wert" des Flyers.

Ausserdem verwende ich die Flyer wie eine Visitenkarte. Günstigere Visitenkarten als Flyer gibt es nicht. "Übrigens habe ich ein Buch zur Szene geschrieben, hier hast du mal meinen Flyer.." Nie war ein Flyer wertvoller...

Übrigens: 5000 Flyer für nur ca. 50 Euro gibt es bei Druckereien, bei denen man wie bei BOD die Gestaltung selbst übernimmt, die Druckvorlage auf die Internetseite der Druckerei hochlädt, online den Vertrag akzeptiert, mit Kreditkarte bezahlt. Ein paar Tage später kommen die Flyer per Post. Just eben fällt mir ein, dass ich für Euch Flyergestaltung anbieten könnte. Fragt mich halt.

Flyertausch? Gerne. Aber Zielgruppenbezogene Verteilung muss möglich sein, wie in meinem Salsa-Beispiel erklärt, sonst bringt's nix.
Siggi Selector
Autor von "Sex oder Salsa"

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (19.10.2009, 14:56)
book:
Zuletzt geändert von Pliekolus am 15.02.2016, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Blanca Imboden
Beiträge: 283
Registriert: 20.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Re:

von Blanca Imboden (19.10.2009, 15:11)
Liebe Jacqueline
Der Amazon-Verkaufsrang wird sich kaum bewegt haben wegen ein paar Flyern. Bestimmt nicht.
Der saust bei mir ständig rauf und runter, aber extrem. Auch ohne Flyer.
Ich glaube fast, der sagt SEHR WENIG aus.
Gruss
Blanca
Mein BOD-Buch:
«Allein in Afrika», 2005
www.blancaimboden.ch

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.