Erfahrungen mit Sallon17?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Klebestift
Beiträge: 14
Registriert: 29.04.2009, 19:53

Erfahrungen mit Sallon17?

von Klebestift (01.05.2009, 22:50)
Hallo ihr lieben!
Heute bin ich mal so durch das Netz gesurft und traf da so auf eine Webseite die da heißt http://sallon17.de/index2.php?width=1024&height=768 ! Ich habe mir die Seite mal durchgelesen und bin dabei eben auf einen Text gestoßen.

Lektorat-und Korrektorat

- Von Belletristik (Roman, Kurzprosa, Märchen, Kinder-und Jugendbuch) Lyrik und Sachbuch

Sie haben einen Roman, einen Gedichtband, ein Sachbuch, einen Kinderkrimi geschrieben und benötigen hierfür ein Lektorat? Sie wissen, dass Verlag jeden Tag einen Haufen unangeforderter Manuskripte erhält. Eine vorlekorierte Arbeitsprobe mit einem aussagekräftigen Expose erhöht Ihre Chance auf eine Veröffentlichung.

Senden Sie mir einfach eine kurze Arbeitsprobe (plus einem Expose bei Romanen oder Kinder/Jugendbüchern) per e-mail zu. Ich erstelle für Sie ein kostenloses und völlig unverbindliches Schnupperlektorat. Sagt Ihnen meine Arbeitsweise zu, arbeiten wir Ihr Material gemeinsam durch, bis es zur Verlagsreife gelangt ist. Anschließend bin ich Ihnen gerne noch bei der Erstellung kreativer Vermarktungsideen und der Verlagssuche behilflich. Sollten Sie sich dafür entscheiden, Ihr Buch im Eigenverlag zu veröffentlichen, geben wir auch hier gerne Starthilfe, indem wir Lesungen organisieren, Kontakte zu Zeitungen und Online-Magazinen herstellen und Ihr Werk auf unserer Homepage bewerben. Auch organisieren wir Buchvorstellungen oder unterstützen Sie bei der Suche nach geeigneten Orten für Ihre Buchpräsentation.

Aber auch wenn Sie erstmal nur eine Manuskriptidee haben oder mitten in der Arbeit stecken, helfe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat. Auf Wunsch stelle ich mich auch gerne als Co-Autorin zur Verfügung.



- von Geschäfts-oder Privatbriefen, Mailings, Homepages

Wenn Sie ihre Homepage auf verbalen Hochglanz bringen wollen oder einfach nur korrekturlesen lassen möchten, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Gleiches gilt für E-Mails,Geschäfts- oder Privatpost.


Ich finde es klingt sehr interessant was die Dame da anbietet book: nur man weiß ja nie, was ich hier ja so lese mit Betrug oder sonstigem. Was denkt ihr darüber? Meiner Meinung nach ist es ein gutes Angebot, ich wollts euch nur mal mitteilen! :wink:

Benutzeravatar
Kris. K.
Beiträge: 538
Registriert: 15.03.2009, 18:13

Re:

von Kris. K. (01.05.2009, 23:19)
:( Ich fürchte das ist napp= verarsche. Wenn diese Leute so clever sind warum finde ich dann im wichtigsten Vorstellungstext Fehler?
Ein Beispiel aus dem Zitat: (zweite Zeile des ersten Absatzes! "vorlekorierte Arbeitsprobe"- entweder schreibe ich VORLEKTORIERT bis jetzt immer falsch oder DAS sind die Idioten. "korrekturlesen"-- schreibt man das so oder Groß- oder getrennt? Wirkt so ungewohnt. blink3
Dafür das die Texte korrigieren scheinen die auf ihre eigenen wenig Wert zu legen- NO GO.,
Nun gut der Text hört sich einfach zu schön um wahr zu sein an- da läuft sogar mir das Wasser im Mund zusammen. Dennoch- man sollte vorsichtig sein. Möglich das die die ersten paar Seiten wirklich umsonst bearbeiten- und dann für den Rest unglaubliche Summen verlangen. Auch das mit der Co. Autorin klingt sehr ungewohnt? So als könnte diese Person für egal welchen Text Hilfe geben und sich (rotzfrech wie ich finde, denn egal was man schreibt, die Figuren sind und bleiben eigene Kinder, die man nicht teilt- das steht nicht zur Debatte) beteiligen. thumbdown:
Nicht das die die Lorbeeren für anderer Leute Arbeit einsteckt.
Umsonst auf der Welt ist nichts- weiß Gott wie die arbeiten. Möglich das da nur die gut gepflegte Paranoia aus mir spricht doch das alle hört sich zu gut an.

Hast du weiterrecherchiert, Klebestift?
Möglich das im www andere Seiten oder Texte sind, die auf die dunklen Machenschaften dieser Seiten und personen eingehen.
book:

Hanna
Beiträge: 470
Registriert: 22.11.2008, 11:11

Re:

von Hanna (02.05.2009, 13:17)
Also ich wäre da vorsichtig. Das Schnupperlektorat ist ja offenbar gratis. Gut und schön! Was aber fällt an, wenn man darauf eingeht? Die beschriebene Begleitung bis zur Veröffentlichung wird ja wohl kaum ein gratis Hilfswerk für Autoren sein.
Herzliche Grüsse
Hanna
www.hanna-steinegger.ch

Klebestift
Beiträge: 14
Registriert: 29.04.2009, 19:53

Re:

von Klebestift (02.05.2009, 13:40)
Ein Beispiel aus dem Zitat: (zweite Zeile des ersten Absatzes! "vorlekorierte Arbeitsprobe"- entweder schreibe ich VORLEKTORIERT bis jetzt immer falsch oder DAS sind die Idioten. "korrekturlesen"-- schreibt man das so oder Groß- oder getrennt? Wirkt so ungewohnt.


Da hab ich irgendwie nicht draufgeachtet, weil ich irgendwie so geblendet war. Ich mein, wenn's wahr sein würde wär's auf gut Deutsch gesagt einfach nur toll... vorallem für die Leute die nicht sehr begabt in Rechtschreibung und sowas sind. book: smart2 Und anscheinend haben dort noch nicht so viele mit gemacht, da unter Sallon Freunde nur zwei etwas ältere Herren zu finden sind.. :?

Auch das mit der Co. Autorin klingt sehr ungewohnt? So als könnte diese Person für egal welchen Text Hilfe geben und sich (rotzfrech wie ich finde, denn egal was man schreibt, die Figuren sind und bleiben eigene Kinder, die man nicht teilt- das steht nicht zur Debatte) beteiligen.


Stimmt schon, aber ich denke eher dass sie das meint mit ein Buch zusammen ausarbeiten, so wie es manchmal bei Büchern wie äh... Freche Mädchen, Freche Bücher ist. (Okay, schlechtes Beispiel. :D)

Nicht das die die Lorbeeren für anderer Leute Arbeit einsteckt.
Umsonst auf der Welt ist nichts- weiß Gott wie die arbeiten. Möglich das da nur die gut gepflegte Paranoia aus mir spricht doch das alle hört sich zu gut an.


Gut, das ist auch möglich, dass sie z.B den Text klaut.. aber so eine wie ich denkt darüber nicht nach, freut sich erst und ist dann enttäuscht. :lol: Sag mal nichts gegen deine Pranoia, schließlich hat sie mich einigermaßen ''geweckt'' angle: blink3

Hast du weiterrecherchiert, Klebestift?
Möglich das im www andere Seiten oder Texte sind, die auf die dunklen Machenschaften dieser Seiten und personen eingehen.


Erstmal nenn mich ruhig Pia. :wink: Nein, aber ich werd's glaub ich tun, denn ich bin ja durch ein Mitglied dieser Seite auf diesen Sallon gekommen. Ich glaube er hieß Antocos, oder so etwas. book: jedenfalls war diese "Frauke Baldrich-Brümmer" unter "Autoren-Freunde" auf seiner Seite vertreten, vielleicht kann er mir ja mehr über sie verraten, eventuelle Erfahrungen oder sowas. :roll: aber ich glaube dass es eher positive sein werden, ich mein: Wer stellt schon eine Frau bei Freunde rein mit der man sich nicht versteht, oder falsches denkt? :? Trotzdem.. ich glaube ich frag besser mal nach. :D

Also ich wäre da vorsichtig. Das Schnupperlektorat ist ja offenbar gratis. Gut und schön! Was aber fällt an, wenn man darauf eingeht? Die beschriebene Begleitung bis zur Veröffentlichung wird ja wohl kaum ein gratis Hilfswerk für Autoren sein.


Na ja, es steht ja so im Text das alles kostenlos sein soll, aber Abzocke könnte es ja trotzdem sein. book:

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (05.05.2009, 13:12)
schau mal auf xing.com

Frauke Baldrich-Brümmer Premium-Mitglied Gruppenmoderator
1. staatsexamen für lehramt
Leitung eines Literatursalons als Autorin
work Sal(l)on 17 Literatur zum Wohnfühlen


Liebe Grüße
Versailles
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

frauke baldrich
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2009, 12:16

Hallo, hier spricht Frauke Baldrich-Brümmer selber!

von frauke baldrich (10.05.2009, 13:01)
Liebe Fragensteller,

Ich kann Eure Resentiments und Euer Zögern gut verstehen. Und es ist mir auch eine wertvolle Hilfe! Ich versuche immer, mich so klar wie möglich auszudrücken. Daher ist es gut zu erfahren, dass dann und wann Missverständnisse auftreten können.
Und die möchte ich hier gerne von Grund auf klären!
Als freiberufliche Autorin bin ich Mitglied des Verbands Deutscher Schriftsteller. Schon aus dem Grund kann ich mir ein Abzockeunternehmen nicht leisten. Im Gegenteil! Ich arbeite nur mit Verlagen zusammen, die ich kenne und die keine Zuzahlerverlage sind.
Oft sind diese auch im Bündnis der Fair-Lage organisiert. Ich kenne hier in der Regel die Verleger persönlich.
Der Lektoratsservice ist nur eine von einer Menge Diensten rund ums Wort, die ich anbiete. Hierbei ist das Schnupperlektorat kostenlos. Oft reicht dies als Anschubhilfe völlig aus. Das Lektorat danach kostet natürlich Geld. Und wenn das missverständlich rübergekommen ist, dann sind Eure Ängste für mich ein wichtiges Signal, da noch mal an der Formulierung zu arbeiten. Das Ganze bewegt sich in einem sehr fairen Preis-Leistungsverhältnis. Wer wissen möchte, was er für welche Dinge löhnen muss, kann dies sehr gerne per Mail erfahren.
Und : Ich nehme nicht wahllos und nicht viel Lektorate an. Denn als Lektor habe ich eine Verantwortung, der ich gerecht werden möchte.
Dem heutigen Literaturbetrieb stehe ich sehr kritisch gegenüber. Gleichzeitig bin ich begeistert, wenn jemand schreibt. Und genau DA setze ich an: Der Schreiber muss und möchte nicht in jedem Fall ein Beststeller-Autor werden. Darum versuche ich, mit jedem seinen Weg zu finden. Manche finden einen Verlag, andere gründen selber einen. Wieder andere schließen sich mit Autoren zusammen. Andere gehen zu BOD. Nur- zu den Zuzahlern, da sollte man nicht hingehen.
Mein besonderes Augenmerk gilt schreibenden Schülern. Meine jüngste Autorin ist gerade 15 und ihr erstes Buch steht vor der Veröffentlichung, denn zwei der Verlage, mit denen ich zusammenarbeite, widmen sich auch schreibenden Jugendlichen.
Also, ich hoffe, da ein wenig Klarheit reingebracht zu haben.
Wer mit mir Kontakt aufnehmen möchte, kann dies gerne über meine Internet-Adresse tun, welche in meiner Homepage genannt wird.
Mit den besten Grüßen aus Hannover,

Frauke Baldrich-Brümmer
Zuletzt geändert von frauke baldrich am 10.05.2009, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (10.05.2009, 19:03)
@frauke baldrich:

Bitte nicht übel nehmen, aber als Lektorin ein solches Posting zu hinterlassen (es strotzt nur so von Fehlern), ist regelrechte Antiwerbung. Ich hoffe daher, es handelt sich nur um Tipp- bzw. Flüchtigkeitsfehler.

Nur zwei Beispiele:

"...ist nur eine von eine Menge Diesten..."
Das ist ohne den Gesamtzusammenhang schon fast unverständlich.

"Ich nehmen nicht wahllos und nicht viel Lektorate an."
So schreiben heute nicht mal mehr Araber, die gerade eingewandert sind.

Aus dem Grunde wirkt das Ganze für mich noch weniger seriös als zu Beginn dieses Fadens.

Benutzeravatar
AmberStuart
Beiträge: 410
Registriert: 07.03.2009, 16:43

Re:

von AmberStuart (10.05.2009, 21:36)
Wenn ich für Lektorat löhnen müssen,
dann ich erwarten von Lektor
pervekte Deutsch, nä...

MfG
Amber angle:

autoranton
Beiträge: 259
Registriert: 22.02.2009, 17:01

Re:

von autoranton (29.10.2009, 19:38)
DAZU möchte ich was sagen!
Ich kenne ja Frau Baldrich.
Ungefähr vier Jahre hatte ich bei ihr Nachhilfe und sie war diejenige, die mir das Tor in die Welt der Literatur geebnet hat.
Ein bessere, einfühlsamere und leidenschaftlichere Lehrerin traf ich noch nicht. Und manchmal lektorierte sie mir auch die Texte (keine Panik, die dich im Forum reinstellte waren meine unreife Leistung). Heute noch lektoriert Frau Baldrich, man möge mir die Wortwiederholung verzeihen, die Zahnarzthomepages meines Vaters, welche unter den 100 besten Zahnarztseiten aus Deutschland sich befindet (Eine sogar auf Platz 4).

Und sie zockt garantiert nicht ab, sonst würde sie keinen Deutschkurs gratis für finanziell schwache Schüler betreiben.(oder irgendwie sowas wars)
Mir ist selten passiert, dass ich auf so ehrliche und verständnißvolle Menschen gestoßen bin.

Zu den Fehlern in Ihrem Statement:
Frau Baldrich ist etwas temperamentvoll und sie sind aus Schuseligkeit entstanden.

Ok. :wink:

Lg anton


PS: Zu Klebestift und seinen Bedenken über das was ich von Frau B.B. halte: Der Kontakt meinerseits ist etwas mager geworden in letzter Zeit und ich habe mich vor kurzen mit ihr einige Differenzen eingebrockt, die mich richtige wütend, genauso wie das Verhalten gemacht haben. Nur könnte ich Sie nicht deswegen fertigmachen oder gar schlechtschreiben. Einfach nur eine wahrheitsgemäße Einschätzung.
- Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. -
Johann Paul Friedrich Richter

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.