Wieviel Erotik ist in einem Psycho-Thriller erlaubt?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Wieviel Erotik ist in einem Psycho-Thriller erlaubt?

von Peyton (26.11.2009, 08:10)
Hallo zusammen,
mein 2.Buch, natürlich ein Psycho-Thriller, wird jetzt über Weihnachten abgeschlossen :D :D Mehr wird von dem Buch aber noch nicht verraten.

In meinem Kopf spukt nun bereits das 3. Buch, was auch wieder ein Psycho-Thriller werden soll.

Meine Frage an Euch: Wieviel Erotik ist "erlaubt"? Mag der Leser es sehr detailliert oder lieber nur angedeutet lesen?

Mein Gefühl sagt mir, in einem Psycho-Thriller darf es auch mal etwas genauer werden, aber Eure Meinung wäre mir sehr wichtig.

LG

Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband
Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband
Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman
Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman
Semester-Sklavin - Erotischer Roman

BERSERKER
Beiträge: 57
Registriert: 21.10.2009, 16:03

Re:

von BERSERKER (26.11.2009, 08:37)
Hallo.

Warum nicht. Gibt doch viele Beispiele in Literatur und Film dazu.

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (26.11.2009, 09:22)
Guten Morgen,

also Film und Literatur sind für mich zwei grundverschiedene Medien. Der Film lebt von den Bildern, da muss man kaum etwas "sagen", kann auch mit den Dialogen sparsamer umgehen als beim Buch.

Beim Thema Erotik begnüge ich mich immer mit Andeutungen und überlasse es dem Leser, sich den Rest selber nach Gutdünken auszumalen - oder es auch bleiben zu lassen. Jeder nach seiner Fasson!

Besonders dort, wo die Fantasie des Lesers gefragt ist, ist das m. E. die beste Methode. Weiß ja schließlich jeder, worum es geht. cheezygrin

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (26.11.2009, 09:53)
so viel wie nötig
so wenig mie möglich

dieser Spruch gilt in jeder Lebenslage cheezygrin
Gruß Birgit
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (26.11.2009, 12:21)
Solange Du das mit der unerlaubten Pornografie nicht missachtest, ist alles "erlaubt".
Du solltest Dir eher die Frage beantworten, was Du damit erreichen willst.
Geht es Dir nur darum, die Marketingweisheit "sex sells" zu bedienen, oder willst Du damit Deine Geschichte spannender und interessanter machen (siehe z. B. Basic Instinct).

LG, Julia

Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Re:

von Peyton (26.11.2009, 13:02)
Hallo,
ja, durch die Erotik-Szenen möchte ich die Story noch spannender machen.

Wie gesagt, es wird ein Psychothriller. Es soll kein Erotik-Roman werden!!!! :wink:

Weniger ist dann vielleicht doch mehr.

LG

Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband

Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband

Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman

Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman

Semester-Sklavin - Erotischer Roman

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (26.11.2009, 14:11)
Schreibst du an einem Roman a la Romantic Suspense? Dann ist das eine gute Idee, was du vorhast. Scheu dich nicht vor dem Gedanken, was die Leser dann über dich als Autor denken könnten.
Meine Bücher bei BoD:

- Herzklopfen und Sachertorte
- Wenn du jetzt gehst

www.ruthelisabethmeisner.de

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (26.11.2009, 14:15)
Ruth hat geschrieben:
Scheu dich nicht vor dem Gedanken, was die Leser dann über dich als Autor denken könnten.


Ich denke, die Leser verstehen das schon richtig. :wink:

Gruß
Nitram
Tu felix Austria - die andere Seite der Alpenrepublik - zweite Auflage
ISBN 978-3-8391-0512-2
HP: www.robert-brettschneider.com
Video: http://www.youtube.com/user/RobertBrettschneider

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (26.11.2009, 14:19)
Hallo Martin,

klar, das bleibt ja dem Leser selbst überlassen. Aber wenn dich die Leute von der Straße oder aus dem Bekanntenkreis kennen und du in deinem Roman plötzlich heiße Liebesszenen erörterst, dann kommt das schon ein bisschen komisch ... Oder?
Meine Bücher bei BoD:



- Herzklopfen und Sachertorte

- Wenn du jetzt gehst



www.ruthelisabethmeisner.de

Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Re:

von Peyton (26.11.2009, 18:16)
Ruth hat geschrieben:
Schreibst du an einem Roman a la Romantic Suspense? Dann ist das eine gute Idee, was du vorhast. Scheu dich nicht vor dem Gedanken, was die Leser dann über dich als Autor denken könnten.


Hallo Ruth,
so sehr romantisch wird es nicht. Wie gesagt es soll ein Psychothriller werden. Eigentlich eher die etwas "gemeinere " Variante.

Doch es sind auch ein paar Szenen geplant, die einen für kurze Zeit in eine wunderschöne Welt zum Träumen führen.

Ach, der "Film im Kopf" ist schon fertig und mir fehlt die Zeit, alles aufzuschreiben :cry: :cry:

Da muss ich wohl noch etwas Geduld haben, schnief.

Aber das zweite Buch ist schon in den Startlöchern :D :D .

LG
Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband

Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband

Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman

Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman

Semester-Sklavin - Erotischer Roman

Maro
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2009, 21:13
Wohnort: Freiburg

Re:

von Maro (26.11.2009, 19:24)
Hallo,
wenn die Diskusion schon da ist, würde ich gerne eine Frage stellen, die auf Erotik in Geschichten allgemein abzielt, und zwar folgende (Ich wollte keinen eigenen Thread dafür aufmachen, wenn das hier schon thematisiert wurde):, nämlich: Wieviel Erotik ist in Geschichten überhaupt erlaubt, sprich, wann ist eine Szene nicht mehr erotisch, sondern pornographisch?
Ich würde jetzt sagen pornographie wird es in dem Moment, indem die Situation/die Geschichte nur noch den Zweck, möglichst deutlich und ausführlich sexuelle Handlungen zu beschreiben. Aber das ist einigermaßen wage und ich tu mir, wenn ich etwas schreibe, relativ schwer das dann einzuschätzen. Hat jemand da eine Faustregel, oder irgendetwas als Richtlinie?

Benutzeravatar
Kris. K.
Beiträge: 538
Registriert: 15.03.2009, 18:13

Re:

von Kris. K. (26.11.2009, 21:49)
Wiki sagt:

Pornografie ist die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen, wobei die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität bewusst betont werden.

Die Erotik bezeichnet ursprünglich die sinnlich-geistige Zuneigung, die ein Mensch einem anderen entgegenbringt. Erotik ist die psychologisch-geistige Anziehung zu einer anderen Person bezeichnet.

Oft ist Erotik zumeist gleichbedeutend mit Sexualität, wobei die Erotik noch von der Pornografie abgegrenzt wird. Im Sinne dieser Unterscheidung zielt letztere nicht auf die phantasievolle sexuelle Erregung, sondern auf die pure Befriedigung des Sexualtriebs.


Ich denke in dieser beziehung wöre das hier Pornografie (Leute unter 18 bitte nicht weiterlesen cheezygrin )- Er hämmert die Alte und sein Teil ist größer als ein Feuerwehrschlauch.

Das hier wäre Erotik und ein Auszug aus meinem aktuellen manuskript :twisted:
:- Ich zog meine Hand unter seinem Hemd heraus und fuhr ihm über die Wangen. Er sah mich aus dunklen Augen an und ich wollte nichts lieber als seine bleichen Lippen zu küssen. Also lehnte ich mich vor.
>>Du bist mir lebendig genug<<, flüsterte ich eindringlich und hauchte einen Kuss auf seine weichen Lippen. Vortastend wurde ich drängender und während meine Zunge in Vitos Mund glitt, legte er mir einen Arm um die Taille und zog mich auf seinen Schoß. Endlich erwiderte er meinen Kuss, nicht drängend oder grob wie damals. Nach einer kleinen Ewigkeit löste ich meinen Mund von seinem. Eine Sekunde hielt er noch meine Unterlippe zwischen den Zähnen, dann ließ er sie los und legte seinen Kopf an meine Schulter als wäre er erschöpft.


Man erkennt einen leichten Unterschied :wink:

Hans-Peter

Re:

von Hans-Peter (27.11.2009, 09:43)
Hallo in die Runde,

bei allem gebotenen Respekt, aber hier ernsthaft zu diskutieren, wie viel Sexualität ein Roman/Thriller? verträgt, ist m. E. naiv!

Wenn ein Autor/in davon überzeugt ist, es passt in seine Handlung und zu seinen Figuren, dann sollte er sich nicht scheuen. Möchte er/sie seine müde Story durch Liebe, Sex, Erotik, Pornographie oder wie auch immer man es nennen mag, nur etwas aufpeppen, dann besser Finger weg!

Ein Maß gibt es nicht. Aber es gibt in der Literatur genug Beispiele, in denen es gelungen ist, den Leser/in in angenehmer Weise auf die Reise in eines der schönsten Gefühle, die es in unserem Leben gibt, mitzunehmen. Man muss sich ja nicht gerade an einem „Bestseller“ der letzten Zeit orientieren, in dem es besonders „feucht“ zugehen soll.

Liebe Grüße
Hans-Peter

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (28.11.2009, 20:09)
Hallo Hans-Peter,

ich fand diese Frage gar nicht so naiv, habe ich doch letztens noch auf der HP eines Mitgliedes hier (ich schaue mal nach, ob ich den Link noch finde) gelesen, dass man aufpassen sollte, was man diesbezüglich in Büchern schreibt.

Hier ein kleiner Auszug von der Seite: http://www.peters-buchladen.de/

Unter Seminar/Teil 36: Das Letzte, aber nicht das Letzte: Sex, da heißt es:

"Es gibt auch Tabus, diese sind in § 184 StGB klar geregelt, welcher Darstellungen unter Strafe stellt, die Sex mit Jugendlichen (unter 18 Jahren), Sodomie und Sex in Verbindung mit Gewalt enthalten. Wobei ich den Paragraphen etwas antiquiert finde, denn Sex unter 18 dürfte heute wohl eher zur Regel gehören.

In Kinder- und Jugendbücher hat Sex natürlich auch nichts zu suchen."

Peter schildert auch hier ganz gründlich die Unterschiede zwischen Pornographie und Erotik.

@ PvO: Ich hoffe, das war jetzt in Ordnung von mir!

LG
Meine Bücher bei BoD:



- Herzklopfen und Sachertorte

- Wenn du jetzt gehst



www.ruthelisabethmeisner.de

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.