Mal wieder... BoD und der Grünstich beim Cover

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Michael Abenath
Beiträge: 47
Registriert: 15.10.2009, 23:49
Wohnort: Recklinghausen

Re:

von Michael Abenath (29.11.2009, 17:46)
Lennet hat geschrieben:
Michael Abenath hat geschrieben:
Hallo,

darum habe ich mich vorsichtshalber für eine einfache Lösung entschieden.

Gruß: Michael :wink:


Für ein Büchlein zum Verschenken ist das vielleicht gerade noch okay - aber für den Verkauf? Ich würde mir das noch mal überlegen. Wirklich attraktiv ist das Cover nicht.


Hallo Lennet,

ich denke das Cover wird oft überbewertet. Ich kaufe ja ein Buch und nicht ein Bild, was man sich an die Wand hängt.

Gruß Michael
Ein Video von mir zu Thema der Romane:
http://youtu.be/0mLicvseYyc

Worte und Klänge
http://www.dara-scope.jimdo.com

Lennet

Re:

von Lennet (29.11.2009, 18:13)
Michael Abenath hat geschrieben:
Lennet hat geschrieben:
Michael Abenath hat geschrieben:
Hallo,

darum habe ich mich vorsichtshalber für eine einfache Lösung entschieden.

Gruß: Michael :wink:


Für ein Büchlein zum Verschenken ist das vielleicht gerade noch okay - aber für den Verkauf? Ich würde mir das noch mal überlegen. Wirklich attraktiv ist das Cover nicht.


Hallo Lennet,

ich denke das Cover wird oft überbewertet. Ich kaufe ja ein Buch und nicht ein Bild, was man sich an die Wand hängt.

Gruß Michael

Sicherlich gibt es auch welche, die von einem unattraktiven Äußeren auf ein wertvolles Inneres schließen. Nichts für ungut. :wink:

Benutzeravatar
Yokai
Beiträge: 82
Registriert: 16.08.2009, 13:19

Re:

von Yokai (29.11.2009, 18:33)
Liegen die Farbschwankungen nicht vielleicht in der Natur des Digitaldruckes? Variieren die Fraben nicht schon dann, wenn auf verschiedenen Digitaldruckmaschinen gedruckt wird?
Einen Tintenstrahler als Beispiel, da sehen die Ausdrucke durch verschiedene Tintenstrahler doch auch nicht alle gleich aus.

Wenn es sich nur um leichte Farbschwanken handelt, ist es wohl auch nicht so schlimm, denn sie werden nur dem auffallen, der mindestens zwei Bücher besitzt. Das wird nur dem Autor auffallen, dem Käufer des Buches weniger, denn in der Regel hat der nur eins und geht davon aus, dass es die richtigen Farben sind.
Solange aus rot nicht blau wird, ist es nicht so schlimm.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (29.11.2009, 21:45)
Hallo Yokai,

Yokai hat geschrieben:
Liegen die Farbschwankungen nicht vielleicht in der Natur des Digitaldruckes?


In den Anfängen des Digitaldrucks war Farbtreue wirklich ein Problem. Heute greifen aber auch klassische Verlage auf diese Technik zurück, weil damit z.B. Nachauflagen sehr kostengünstig und qualitativ hochwertig aufgelegt werden können.

Minimale Farbschwankungen sind zwar weiterhin möglich, aber die Berichte und teilweise auch Bilder deuten doch auf recht deutliche Abweichungen hin.

Natürlich kann es sein, dass BoD aus produktionstechnischen Gründen keine Farbtreue garantieren kann, dann muss dieses aber spätestens im Buchvertrag auch genannt werden. Jeder Autor weiß dann, worauf er sich einlässt.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (30.11.2009, 22:01)
Hallo zusammen,

mein erstes Buch bei BoD (2001) hatte einen brutalen Rotstich. Meine Tochter hatte die Hautfarbe eines Indianers, ihre aschblonden Haare waren rot und die Haarspitzen hatten einen Blauton. Das Foto war von einem Profi gemacht worden. .
Nach einigen Korrekturen stimmte das Foto, aber der Rest des Covers war nicht mehr kräftig Lila sondern hatte einen deutlich helleren Farbton. Inzwischen erhalte ich Bücher, die zwischen fast weiß und hellblau wechseln.
Mag sein, dass es ursprünglich an der Kombination Foto und restliche Coverfarbe lag.
Aber die Bücher sehen definitiv von Lieferung zu Lieferung verschieden aus.

Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.12.2009, 00:11)
Hallo Gabi,

Bücherwurm hat geschrieben:
mein erstes Buch bei BoD (2001) hatte einen brutalen Rotstich.


Und du hattest das ECI-RGB-Farbprofil verwendet?

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Franjo
Beiträge: 19
Registriert: 07.01.2010, 17:24
Wohnort: München

Re:

von Franjo (19.01.2010, 10:06)
"Der Grünstich scheint wirklich ein BoD-Phänomen zu sein.
... "
Edit: 20-01-2010: Mir erschien erst der Grünstich ein Druck-Fehler zu sein. Inzwischen habe ich festgestellt, dass es nicht stimmt, sondern MEINE Vorlage einen Fehler hatte. Ich empfehle daher jeden nochmals die folgenden Seiten zu lesen und mit dem eigenen Projekt zu vergleichen:

http://www.bod.de/hilfe-erstellen-druck ... daten.html

Meine Druckvorlage wich in Sachen PDF ab und somit konnte BoD nicht wirklich ein gutes Druckergebnis mir bringen. Mein grünstichiger Umschlag ist kein Problem von BoD sondern von mir verursacht.
Zuletzt geändert von Franjo am 20.01.2010, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.

M.Hartmann

Re:

von M.Hartmann (19.01.2010, 10:58)
Bei der Massenproduktion über BoD, kann das schon mal passieren. Es ist halt bedauerlich, wenn man einen Auftrag vergibt, keinen Probedruck erhält, und dann sicherlich enttäuscht ist.
Aber so was kommt vor.

Übrigens Heinz, es ist nicht immer notwendig, alles von RGB in z.B. CMYK umzuwandeln, wenn man den richtigen Drucker an der Hand hat.

8) Marc

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (19.01.2010, 11:22)
Hallo Marc,

M.Hartmann hat geschrieben:
Übrigens Heinz, es ist nicht immer notwendig, alles von RGB in z.B. CMYK umzuwandeln, wenn man den richtigen Drucker an der Hand hat.


Das habe ich bestimmt nie geschrieben, denn es ist schlichtweg falsch.

Für den Home- und Office-Drucker braucht man grundsätzlich keine Umwandlung von Hand vorzunehmen. Diese Aufgabe übernimmt vielmehr der Druckertreiber. Ohne Umwandlung in CMYK kann allerdings kein Drucker Farben drucken.

Wer genaueres dazu wissen will, lese einfach mal in der Wikipedia unter RGB und CMYK nach.

Nur wenn man größeren Einfluss auf die Farben haben möchte, sollte man die Umwandlung von Hand vornehmen. Sinn hat das allerdings nur, wenn man sowohl Monitor als auch Drucker vorher kalibriert.

Beste Grüße,

Heinz.

M.Hartmann

Re:

von M.Hartmann (19.01.2010, 11:29)
Hallo Heinz,

Ich meinte auch nicht den Homedrucker. Sondern eine Druckerei, unsere z.B. kann sowohl als auch drucken, was die ganze Covergeschichte nicht so schwierig macht, von den Farben her.

8) Marc

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (19.01.2010, 11:32)
Hallo Marc,

M.Hartmann hat geschrieben:
Ich meinte auch nicht den Homedrucker. Sondern eine Druckerei, unsere z.B. kann sowohl als auch drucken,


Bitte lies dir wirklich mal die Erklärungen in der Wikipedia durch. Dann schreibst du nicht mehr diesen Unfug.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (19.01.2010, 11:40)
M.Hartmann hat geschrieben:
Hallo Heinz,

Ich meinte auch nicht den Homedrucker. Sondern eine Druckerei, unsere z.B. kann sowohl als auch drucken, was die ganze Covergeschichte nicht so schwierig macht, von den Farben her.

8) Marc


Das funktioniert aber auch nur, weil deine Druckerei mit einem Colormanagement arbeitet. Letztendlich machst du ihr aber nur zusätzliche Arbeit darüber. Ich erlebe das leider auch tagtäglich, dass ich RBG-Daten von Kunden zugemailt bekommen, oder Schriften in schwarz (angeblich) wo ich dann in der Kontrolle feststellen muss, dass sie in 4 Farben separiert sind und weit über 350% Farbauftrag haben. Unser Drucker titscht bei sowas regelmäßig im Dreieck.

Benny
Beiträge: 122
Registriert: 13.07.2008, 14:53

Re:

von Benny (28.01.2010, 19:44)
@Franjo Wenn du immer nur ein grünstichiges Cover hast, dann kann man in der Tat von einem Fehler in der Vorlage ausgehen. Wenn du mal welche mit grünstich hast und mal welche die absolut ok sind, kann es aber nicht daran liegen.

Ansonsten finde ich es aber auch überaus schwach wenn man sich in einem BoD Forum, in der BoD Unterkategorie befindet, aber sich nie einer von BoD mal bequemt irgendwas darauf zu antworten.

Lesemausi

Flecken, Streifen und kein Geld

von Lesemausi (01.02.2010, 01:34)
Ja, ich habe auch Probleme mit den Farben, obwohl wir einige sehr gute Probedrucke auf einer digitalen Offsetmaschine vorher gemacht haben, waren die 48 Farbfotos bei BOD streifig, fleckig, lag also nicht an unseren Vorlagen, sondern einfach am unsauberen Druck. Nicht jeder Laie sieht das, aber Leute, die etwas von Druck und Farben verstehen, schon. Auch ist das Papier von der billigsten Sorte, das Cover hatte so einen Gelbstich, dass ich eine 2. Auflage sofort nachgeschoben habe, also auf diese Papiersorte eingegangen bin und die Farben geändert habe.
Insgesamt muss ich sagen, könnte alles etwas sorgfältiger und genauer sein, auch die Margenabrechnung wurde mehrmals versprochen und Geld für Dezember ist immer noch nicht da.
Da mein Buch ganz gut anläuft, (1.Auflage am 20.12., 2. Auflage am 20.1.) im Januar bereits 32 verkaufte Exemplare und 7 Rezensionsexemplare, hoffe ich auf einen Verlag, der mich findet und die Ablöse zahlt.
Dementsprechen werde ich jetzt ein Mailing machen.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Cover ist ein Fehldruck

von Manu (04.02.2010, 18:33)
Hallo Leute,

ich hab die ganze Woche auf glühenden Kohlen gesessen und auf mein Buch gewartet, dass jetzt für den Handel freigegeben ist. Heute habe ich es erhalten und ich muss sagen, das Cover ist furchtbar! :cry:

Senkrecht durch das Cover geht eine Farbtrennung, wie mit dem Lineal gezogen (siehe Bild unten, mit den Pfeilen 2 gekennzeichnet). Auf der rechten Seite Sattschwarz (wie es sein sollte) und links davon das Schwarz blass und verwaschen. Ich verstehe das nicht. Bei der ersten Auflage noch unter Bod FUN hatte das wunderbar geklappt. Und nun das!

So kann das Buch nicht in den Handel gehen. Ich hoffe, ich habe schnell eine Stellungnahme dazu.
Dateianhänge
Fehldruck Vorderseite.jpg

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.