Eine Frage :)

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5980
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (27.12.2009, 19:28)
Maro hat geschrieben:
hallo,
ich habe noch eine Frage.
Besagte die Dramentheorie Aristoteles' nicht, das es ausdrücklich fünf Akte sein sollen


Der Fünf-Akter kommt von Horaz, nicht von Aristoteles. Die klassische Dreiteilung besteht aus Exposition, Verwicklung, Lösung mit (logischerweise) zwei Wendepunkten. Beim Vier-Akter ist ein Wendepunkt hinzugekommen, der heute als "Point Of No Return" bezeichnet wird. Der Fünf-Akter wurde.

Der Fünf-Akter ist eigentlich ein Drei-Akter, wobei der mittlere Akt aufgrund seiner Überlänge im Vergleich zum ersten und dritten Akt seinerseits wieder in einen Drei-Akter aufgeteilt wird; also erster Akt "Exposition" - zweiter Akt "Verwicklung", bestehend aus drei Teilen - dritter Akt "Lösung".

Das "retardierende Moment" stammt aus der Theorie der Dramaturgie und nicht aus dem Aufbau der Handlung. Dramaturgie ist aber ein eigenes Thema.

Hoffe, geholfen zu haben! cheezygrin

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Bela
Beiträge: 192
Registriert: 11.07.2009, 19:11
Wohnort: im Süden der Republik

Re:

von Bela (27.12.2009, 19:46)
Hallo,

nun muss ich aber meinen Kiefer wieder vom Boden aufsammeln.
Was man so alles beachten muss, um ein logisch-strukturiertes Buch
zu verfassen.

Ist nicht negativ gemeint!

Deshalb bleibe ich auch immer wieder mal hängen.
(Hat auch noch andere Gründe)

Ich bedanke mich für den kurzen Kurs in ausführender Literatur.

LG

Bela


PS: Hört endlich auf euch zu beschimpfen!! Das nutzt NIEMANDEM!!!!!
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen. J.W. v. Goethe

Maro
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2009, 21:13
Wohnort: Freiburg

Re:

von Maro (27.12.2009, 19:51)
ach, ahäm, *hüstel* Horaz? mmh- auch gut. Danke Siegfried :D ich verbeuge mich book:

Maro
cool5

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5980
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (27.12.2009, 23:45)
Hi Bela!

Bela hat geschrieben:
Hallo,

nun muss ich aber meinen Kiefer wieder vom Boden aufsammeln.
Was man so alles beachten muss, um ein logisch-strukturiertes Buch
zu verfassen.

Ist nicht negativ gemeint!

Deshalb bleibe ich auch immer wieder mal hängen.
(Hat auch noch andere Gründe)

Ich bedanke mich für den kurzen Kurs in ausführender Literatur.

LG

Bela


Nein, niemand muss irgendwas beachten. cheezygrin
Es sind nur Dinge, die seit ca. 3.000 Jahren von Autoren ausprobiert worden sind und sich als nützlich oder sinnvoll erwiesen haben.

Ich sage dazu immer: Die (vermeintlichen) Regeln des Schreibens sind eine Art Kochrezept, die einem den Weg so ungefähr vorgeben. Niemand muss sich zwingend an das Rezept für Erbsensuppe halten, wenn man Erbsensuppe kochen will, aber ein paar Dinge wie Topf, Herd, Erbsen, Wasser, andere Gemüsesorten, vielleicht Fleisch oder Wurst sowie Angaben zu Temperatur und Kochzeit sind schon irgendwie sinnig.

Natürlich kann man seine Erbsensuppe auch mit zerkleinerten Kiwis, gestampften Bananen und einem Pfund gemahlenen Pfeffer auf einem heißen Lavastein zu kochen versuchen. Man darf sich dann allerdings nicht wundern, wenn man Probleme bekommt oder die ganze Erbsensuppe misslingt. cheezygrin

Nur "muss" gibt es nicht. Weder bei der Erbsensuppe noch beim Schreiben. Eigentlich gibt es nur "funktioniert" oder "funktioniert nicht". Aber was funktioniert, das ist schon vielfach ausprobiert worden. Warum also nicht einfach nutzen?

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (28.12.2009, 10:18)
mit zerkleinerten Kiwis, gestampften Bananen und einem Pfund gemahlenen Pfeffer auf einem heißen Lavastein zu kochen
thumbbup
das wären wahrscheinlich dann die 7 SterneKöche cool5
die uns dann weiß machen wollen,
dass Kiwis und gestampfte Bananen durch den Pfeffer und das vorzügliche Aroma des Lavasteins im Geschmack
entfernt an Erbsen erinnern könnten, wie sie damals Großmutter Anna gekocht hatte thumbbup,
wenn wir nur ein wenig Anteil an ihrem hochempfindlichen Gaumen und den übermäßig ausgebildeten Geschmacksrezeptoren hätten.....
aber hätten wir die, wären wir selbst 7 Sterne Köche :shock::
und könnten auf unserem normalen 4 Plattenherd eine richtig leckere Erbsensuppe mit Einlage kochen,
dass die Essrunde erst von dem leeren Topf am Weiterschmecken gehindert wird.
Montag war zumindest früher immer Eintopftag :lol:
Gruß Birgit
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

Maxi
Beiträge: 361
Registriert: 11.06.2009, 20:33
Wohnort: Mond

Re:

von Maxi (28.12.2009, 14:18)
Für alle die nicht gerne Kochen.

Ähnlich wie beim Hausbau. Erst der Keller in dem man dunkle Geheimnisse aufbewart, dann die Wohnung mit Einrichtung.
Dann dass Dach, der Schluss, das I-Tüpfelchen des Ganzen. :-)
Gruß Maxi

Tanzmaus
Beiträge: 136
Registriert: 02.11.2009, 17:41

Danke!!!

von Tanzmaus (28.12.2009, 14:31)
So. Habe gerade mal alles durchgelesen, was ihr hier geschrieben habt.

Also. Erst mal vielen Dank an Siegfried: Ich werde es mir noch einige Male durchlesen (war ein bisschen viel auf einmal für mein Gehirn) und ich spüre immer wieder, wieviel Arbeit es ist, ein Buch zu schreiben bzw. es zu korrigieren (Ich bin jetzt mit meinem ersten Manuskript fertig, habe aber noch sooo viele Sachen zu verbessern :) )

Was ich total mag, ist, wenn man direkt in einer Geschichte drin ist. Wie Siegfried das schon beschrieben hat, wenn es direkt mit etwas anfängt, was den Leser am lesen hält ( :D ) - bei mir zum Beispiel fängt es mit wörtlicher Rede an (in dem Fall kriegt sie von ihrer Mum Ärger) und ja ...
ich persönlich mag es halt wenn man direkt in der Story drin ist, wirkt lebendiger und nicht so langweilig.. :)

Also, noch mal vielen Dank!

@ Ch.: Hey, schon okay. Ich glaube wir setzen uns mal alle hin und trinken einen leckeren Tee :)

LG,
Nici

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (30.12.2009, 19:00)
beim teetrinken bin ich dabei ...
:wink:
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Tanzmaus
Beiträge: 136
Registriert: 02.11.2009, 17:41

Re:

von Tanzmaus (30.12.2009, 19:09)
Okay, welche Sorte? :D

Maxi
Beiträge: 361
Registriert: 11.06.2009, 20:33
Wohnort: Mond

Re:

von Maxi (30.12.2009, 19:31)
Egal , jeder soll was mitbringen.
Hautsache es wird gemütlich :-)

Tanzmaus
Beiträge: 136
Registriert: 02.11.2009, 17:41

Re:

von Tanzmaus (30.12.2009, 19:34)
Gut. Habe hier übrigens gerade noch einen Sessel stehen. Nein, zwei sogar.
:D

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.