Die kostenlose Website

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.01.2010, 13:24)
Hallo,

Beckinsale hat geschrieben:
Vielleicht ist es gerade auch für Autoren interessant, sich mit einem Blog zu beschäftigen - und hierfür die bekannten Anbieter wie wordpress.com, blogspot.com, blog.de usw. usf. zu nutzen.


Nur leider schrecken 99 Prozent dieser Blogs nur ab. Eine traditionelle Website, auf der sich wenig tut, ist schon nicht optimal, aber ein Blog, auf dem es nur alle paar Wochen einen neuen Beitrag gibt, hat es noch viel schwerer.

Genau aus diesem Grund wollte ich ursprünglich auch keinen eigenen Blog betreiben. Mehr als zwei oder drei Arbeitstage im Monat kann ich mir für mein Blog http://hwpahlke.buecherbrett.org einfach nicht leisten - und das entspricht eben nur etwa einem Beitrag pro Monat. Oder ich müsste so munter daherschwafeln, wie es in den meisten Blogs üblich ist.

Ansonsten habe ich ein paar Gedanken zu Blogs unter http://www.pahlke-online.de/buchsatz/wa ... -blog.html zusammengetragen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
estralie
Beiträge: 16
Registriert: 30.12.2009, 07:10
Wohnort: Salzburg

Re:

von estralie (05.01.2010, 13:50)
@ FraRa wie hast du die Internetseite dann erstellt? Welches Programm hast du benutzt und welche Grundkenntnisse sind dafür voraussetzung??

LG Dani
meine Homepage: www.danis-kunst.at

Benutzeravatar
T.Tharun
Beiträge: 142
Registriert: 07.09.2009, 17:52

Re:

von T.Tharun (05.01.2010, 14:29)
Thorsten Peter hat geschrieben:
Hallo,

ich habe mir eine kostenlose Homepage bei t-online erstellt. Hier konnte ich eine .de Domain bekommen, allerdings sind hier auch nur 3 Seiten kostenlos. Diese hab ich für mein Buch direkt genutzt.


Wenn 3 Seiten kostenlos sind, kann man dann nicht einfach auf die erste Seite ein schönes großes Bild (Zum Beispiel mit der Aufschrift "Willkommen am Ende der Wirklichkeit" cheezygrin ) machen welches mit einem Hyperlink verbunden ist auf eine jimdo. seite oder ähnliches?
Wäre diese T-Online Seite, die ja eigtl. nur eine Weiterleitungsfunktion hat, dann nicht auch durch Google oder andere Suchmaschinen auffindbar? Trotz allem hätte man aber im Prinzip unbegrenzten Spielraum, da ja alles Weitere über Jimdo läuft.

Oder sehe ich da was falsch?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (05.01.2010, 18:58)
Hallo,

T.Tharun hat geschrieben:
Wäre diese T-Online Seite, die ja eigtl. nur eine Weiterleitungsfunktion hat, dann nicht auch durch Google oder andere Suchmaschinen auffindbar?


Die Auffindbarkeit ist nicht das Problem, sondern die Plazierung. Irgendwo unter ferner liefen sortiert Google auch jimdo-Subdomains ein. Bloß wen interessiert das? Unter den ersten 50 sollte man schon zu finden sein.

Trotzdem ist die Weiterleitungsidee nicht schlecht. Aber die drei T-Online-Seiten sollten dann wirklich guten Inhalt bieten, damit sie bei Google hoch angesiedelt werden. Die drei wichtigsten Seiten sollten bei T-Online liegen, die anderen dann bei jimdo und Co.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (05.01.2010, 19:17)
@ hawepe:

Richtig. Für ein bißchen "Traffic" muß man auch schöpferseitig sorgen, sprich: schreiben. Wenn da gar nichts geht. Deshalb erwähnte ich auch Frank Böhmert als Beispiel (= http://frankboehmert.blogspot.com/, damit man nicht suchen muß). Der hat praktisch jeden Tag was drin, der schreibt seine Werke eigentlich sogar in seinem Blog. Ich betreibe drei, nein, eigentlich sogar vier Blogs, und ich mische immer, mal geht da was, mal dort, alles nicht täglich, aber doch häufig genug, denke ich. (Und ich arbeite dran, es noch häufiger zu tun <g>.)

Eine statische Website hat letztlich genau das gleiche Problem. Wenn ich auf so eine Seite komme und sehe, daß sich da monatelang nichts getan hat, ist für mich der Reiz, weiter zu schauen, auch weg. Insofern zieht für einen Blog die viel einfachere Handhabung (jedenfalls für mich Faulsocke <g>).

My.

trean
Beiträge: 14
Registriert: 10.11.2009, 07:22
Wohnort: Bro in Schweden

erfahrung mit jimdo Gratisseite bei BoD

von trean (26.01.2010, 12:27)
Die Autorenwebseite bei bod ist so ungeschickt in die BoD und Jimdo Seiten integriert, dass sie von den Suchmaschinen nicht gelesen und indiziert wird. Der Google crawler sucht sich durch 4-6 Niveaus einer Webseite. Bei BoD ligt man zu tief.

Nach Einfuegen eines Counters in meine Seite http://treanco.jimdo.com (gibts bei counter.de gratis) konnte ich feststellen, dass meine Seite in 4 Monaten weniger als 30 Mal aufgerufen wurde, und davon kamen sicher die meisten Aufrufe von mir selbst.

Es ist ausserdem schwer möglich Klicks auf eine solche Webseite zu lenken, da sie einen Frambuster enthält (der vereinahmt automatisch den gesamten Schirm) was von anderen aufrufenden Webseiten und Reklamebetreibern abgelehnt wird.

We wirklich die Aufmersamkeit auf seine seite zuehen will muss wohl oder uebel eine andere (nicht ganz kostenfreie Lösung suchen.
hierzu zum Vergleich meine bezahlte Webseite (auch bei jimdo) http://www.treanco.com, die bei Google oder Yahoo leicht gefunden wird

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (26.01.2010, 12:32)
So teuer ist das nun wirklich nicht. Ich zahle im Monat für den Webspace meiner Domain etwas über 4 Euro. Ich bastle zur Zeit noch an der Gestaltung meiner Homepage herum und ein Bekannter wird sie dann programmieren.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (27.01.2010, 08:02)
Ich betreibe seit 2001 durchgehend eigene Homepages und habe verschiedene Anbieter getestet. Letztendlich bin ich wegen der ausschließlich positiven Erfahrungen beim jetzigen Anbieter geblieben.

Ich denke auch nach wie vor, daß eine Subdomain wie zum Beispiel meinbuch.hauptdomain.de.vu mehr als anrüchig ist und für seriöse Anbieter von Lektüre eher schädlich ist. Erschwerend kommt die unkontrollierbare Werbung hinzu, deren Inhalte vom Betreiber der Homepage nicht gesteuert werden kann.

Weiterhin ist es durchaus möglich (so einem Kollegen von mir geschehen), daß ein Logo aus einem Baukasten aufgrund veränderter Lizenzregelungen nicht mehr verwandt werden darf und zu einer teuren Abmahnung führt. Diese Risiken sind mir einfach zu hoch und deutlich zu fremdbeherrscht.

Was das Führen eines Blogs angeht, so habe ich inzwischen alle meine Webseiten zum Blog gemacht. Der Erfolg ist unbestritten, denn ich liege momentan aktuell bei rund 12.000 Besuchern täglich. Die Anfragen von Suchmaschinen sind in rund 10-facher Höhe zu verzeichnen.

Das beständige Wechseln der Inhalte führt zu diesen guten Ergebnissen und natürlich die volle Kontrolle über alle Vorgänge rund um die Website und die Domains.

Natürlich mag man "Geiz ist goil"-Denken über alles stellen. Doch Seriösität, Kompetenz und Erfolg sind nur dann gut rüberzubringen, wenn man ein wenig investiert. Mich machen die beispielsweise seit 5 Jahren aufgelaufenen fast 6.000.000 Besucher meines Blogs ziemlich stolz. Und rund 13.000 Kommentare aus dieser Zeit sind ebenfalls hübsch. Dieses Domain hat mich insgesamt monatlich knapp 2 € gekostet. Und die habe ich durch den Verkauf meiner Bücher allein aus der Blogwerbung schon lässig wieder drin.

Benutzeravatar
Annorra
Beiträge: 36
Registriert: 10.07.2008, 13:03

Re:

von Annorra (28.01.2010, 14:07)
Ich habe mit diesem (allerdings englischen) Anbieter für das Erstellen kostenloser Websites gute Erfahrungen gemacht:

http://sitekreator.com/

Auch wenn der Anbieter seine gute, kostenlose Version versteckt, ich denke, es gibt sie noch.

Das Vorgehen:
1. 14-tägige kostenlose Testperiode mit Vollfunktion
2. Wenn die kostenlose Periode zu Ende ist, bekommt man die Möglichkeit, eine kostenlose Website ("Personal", nicht "Standard") zu behalten. Eventuell wird das Webdesign automatisch geändert, falls man anfangs keines der mehreren kostenfreien Designs gewählt hat. Alles Kostenpflichtige wird einfach gesperrt.

Man kann unendlich viele Einzelseiten erstellen. Außerdem Speicher 10 MB für Bilder u. ä. So gut wie gar keine Werbung (nur ein kleiner Button zum Anbieter). Einfache Bedienung, gutes Seiten/Conent-Managment-System.


Meine zwei Websites dazu (allerdings beides keine direkten Autorenwebsites, wenngleich themennah), für die ich keinen Cent zahle:
http://sitekreator.com/buchstudien
http://sitekreator.com/Annera
Macht, Liebe und Verrat in einer exotischen Fantasy Welt:
„Astarian – Das Universum der Ancris“
als Ebook bei Amazon und auf www.flyfiction-fantasy-verlag.de

Jimdo
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2010, 11:39

Re: erfahrung mit jimdo Gratisseite bei BoD

von Jimdo (29.01.2010, 15:02)
Hallo!

trean hat geschrieben:
Die Autorenwebseite bei bod ist so ungeschickt in die BoD und Jimdo Seiten integriert, dass sie von den Suchmaschinen nicht gelesen und indiziert wird. Der Google crawler sucht sich durch 4-6 Niveaus einer Webseite. Bei BoD ligt man zu tief.

Wie ist "4-6 Niveaus einer Webseite" denn gemeint? Die Schachtelung der Links auf Jimdo-Pages ist auf drei Ebenen gegliedert; die Webseite selbst ist direkt über eine Subdomain erreichbar. Ein paar Zusatzinfos betr. welche Unterseiten nicht bei Google gelistet werden oder woraus die Suchanfragen überhaupt bestanden, wären super! Wir sind natürlich bemüht, unsere Seiten so suchmaschinenfreundlich, wie nur möglich, anzubieten.

trean hat geschrieben:
Nach Einfuegen eines Counters in meine Seite http://treanco.jimdo.com (gibts bei counter.de gratis) konnte ich feststellen, dass meine Seite in 4 Monaten weniger als 30 Mal aufgerufen wurde, und davon kamen sicher die meisten Aufrufe von mir selbst.

Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexes Thema und es würde hier sicherlich zu weit führen, die Gründe für die wenigen Klicks zu eruieren. Auf jeden Fall kann man im Bereich SEO sehr viel selbst unternehmen, was Linktausch, Signaturen in Foren und das aktive Werben angeht. Ein paar hilfreiche Tipps dazu gibt es im Jimdo Wiki: http://de.jimdo.com/wiki/Wie_optimiere_ ... hmaschinen

trean hat geschrieben:
Es ist ausserdem schwer möglich Klicks auf eine solche Webseite zu lenken, da sie einen Frambuster enthält (der vereinahmt automatisch den gesamten Schirm) was von anderen aufrufenden Webseiten und Reklamebetreibern abgelehnt wird.

Der Framebuster lässt sich mit einfachen Schritten vermeiden. Dafür nötig ist lediglich, in Links mit anzugeben, dass die Jimdo-Page in einer neuen Seite (oder neuem Tab) geöffnet werden soll. Das geschieht direkt im HTML des Links über ein sogenanntes Ziel-Attribut. Ist das Attribut (target="_blank") im Link enthalten, ist der Framebuster passé.

trean hat geschrieben:
We wirklich die Aufmersamkeit auf seine seite zuehen will muss wohl oder uebel eine andere (nicht ganz kostenfreie Lösung suchen.
hierzu zum Vergleich meine bezahlte Webseite (auch bei jimdo) http://www.treanco.com, die bei Google oder Yahoo leicht gefunden wird

Subdomains, wie die .jimdo.com Adresse eine ist, haben in Suchergebnissen leider immer weniger Relevanz bzw. eine niedrigere Stufung als Toplevel Domains. Das liegt in der Natur der Sache und ist leider außerhalb unseres Einflusses bei Jimdo. Trotzdem haben wir sehr viele Nutzer, die ihre Seite auch in der kostenlosen Version mit Jimdo-Subdomain erfolgreich betreiben und sich eine gewisse Relevanz in den großen Suchmaschinen erarbeiten konnten.

Falls es konkrete Fragen zur Suchmaschinenoptimierung von Jimdo-Pages gibt oder mit dem Framebuster weiterhin Probleme auftreten sollten, ist unser freundliches Support-Team selbstverständlich per E-Mail unter support@jimdo.de immer erreichbar.

Beste Grüße,
Steffi (vom Jimdo Team)

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re: erfahrung mit jimdo Gratisseite bei BoD

von Heiner (29.01.2010, 15:16)
Jimdo hat geschrieben:
Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexes Thema und es würde hier sicherlich zu weit führen, die Gründe für die wenigen Klicks zu eruieren. Auf jeden Fall kann man im Bereich SEO sehr viel selbst unternehmen, was Linktausch, Signaturen in Foren und das aktive Werben angeht. Ein paar hilfreiche Tipps dazu gibt es im Jimdo Wiki: http://de.jimdo.com/wiki/Wie_optimiere_ ... hmaschinen


Hallo,

wem das noch nicht reicht, der kann unter http://www.seo-united.de/sitemap.html gleich weiterlesen. Als kleiner Experte in Sachen SEO ( cool1 ) wäre ich gerne bereit, in nächster Zeit einmal einen gesonderten Thread zum Thema zu eröffnen...

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

Re: erfahrung mit jimdo Gratisseite bei BoD

von David Damm (29.01.2010, 15:26)
Heiner hat geschrieben:
Als kleiner Experte in Sachen SEO ( cool1 ) wäre ich gerne bereit, in nächster Zeit einmal einen gesonderten Thread zum Thema zu eröffnen...


Das kleine Einmal-Eins der Suchmaschinenoptimierung würde mich durchaus auch interessieren.
:-)

Gruß, David.

Benutzeravatar
Moni
Beiträge: 147
Registriert: 09.01.2010, 15:21
Wohnort: Südhessen

Re:

von Moni (31.01.2010, 09:28)
Ich habe nun alle Beiträge hier mitgelesen, da ich mir gestern eine kostenlose Autoren-Page bei jimdo erstellen wollte.
Nachdem ich alles durch hatte, kam ich dann aber doch zu dem Entschluß, dass mir meine Blog-Website genügt.

Meine Überlegung ist nun, ob ich das Vorankommen meines ersten Buches detailliert im Blog veröffentliche?
Ist es von Vorteil, wenn meine Rezepte teilweise schon im Blog zu sehen sind?
Oder schmälert das am Ende den Verkauf?

Es brennt schon in mir, den Werdegang meines Kochbuches im Blog weiterzugeben :lol:

Was meint Ihr dazu?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (31.01.2010, 10:44)
Hallo Moni,

Moni hat geschrieben:
Ist es von Vorteil, wenn meine Rezepte teilweise schon im Blog zu sehen sind?


Ich würde kein Kochbuch kaufen, in das ich nicht vorher einen Blick hineinwerfen konnte. Da Rezepte nicht urheberrechtlich geschützt sind, wird da einfach zu munter voneinander abgeschrieben, als dass man alleine nach dem Titel und Klappentext entscheiden kann.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
estralie
Beiträge: 16
Registriert: 30.12.2009, 07:10
Wohnort: Salzburg

Re:

von estralie (01.02.2010, 07:07)
also ich hab bis jetzt auch eine Homepage bei Jimdo... leider is das Problem wenn man die bei Google findet... man nur auf die Jimdo Suchpage kommt wo man dann wieder Seperat meine Seite raussuchen muss... was sogar mir persönlich zu viel arbeit ist *gg*

Als habe ich jetzt ein Hostingpaket von 1und1 genommen. Da zahle ich 3,99 im Monat und habe dafür sehr viel (meine Eigene Domain (de, .com, .net, .org, .at, .eu) PHP5, 500MB Email, unlimited Traffic, 1GB Webspace...) aber hier könnt ihr ja selbst nachlesen:

http://www.1und1.at/xml/order/PrivateHomepageTariff;jsessionid=2BF3E27F5914FBAFC0835124133B75A0.TCpfix151a?__frame=_top&__lf=Static&linkId=weiter&linkType=btn&linkOrigin=PrivateHomepage

Ich finde das ein Sehr gutes Angebot cheezygrin ich muss sie natürlich erst einmal basteln und ins Netz stellen und dann geb ich wieder ein feedback :wink:

LG Dani[/url]
meine Homepage: www.danis-kunst.at

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.