SW-Bilder, werden beim Hochladen als schlechtes Farbbild gef

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

SW-Bilder, werden beim Hochladen als schlechtes Farbbild gef

von evarose (07.01.2010, 15:03)
Weil zu viele farbige Seiten mein Buch zu sehr verteuern würden, habe ich einige der Bilder als SW-Bild umgewandelt.
Leider kam daraufhin die Fehlermeldung, die Bilder wären Farbbilder.
Nun frage ich mich, wann ein SW-Bild als SW-Bild anerkannt wird.
Bei einer reinen Strichzeichnung ist ja alles klar, aber meine Bilder hatten natürlich Grautöne.
Hat jemand Erfahrung mit SW-Bildern in seinem Buch?
Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.
Ich wünsche Euch alles Gute für 2010!

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (07.01.2010, 15:14)
Hallo evarose,

welches Dateiformat haben deine Bilder? Womit hast du sie in Schwarzweißbilder umgewandelt? Welches Textverarbeitungsprogramm benutzt du?

Ich habe bei meinem Buch im Jahre 2008 Farbbilder im wmf-Format in das Buch als Word-Dokument eingebunden und dieses Dokument zu BoD hochgeladen. Die Bilder sind dann wie geplant als Schwarzweißbild im Buch erschienen. Bloß in der Buchvorschau bei Amazon (search inside) und in der Google Buchvorschau erscheinen wiederum die Farbbilder. Aber bei der ganzen Geschichte kam keine einzige Fehlermeldung.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
pefi
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2009, 17:23

Re:

von pefi (07.01.2010, 15:48)
Hallo evarose,

ich habe ein ähnliches Problem. Außerdem habe ich das Cover noch selbst entworfen, weil mir die Vorlagen nicht gefielen.

Das Cover habe ich mit PowerPoint 2007 erstellt, weil das für mich am einfachsten ist, dann in PDF konvertiert. In PPT sah alles noch zufriedenstellend aus, aber in PDF war die Qualität deutlich schlechter.
Z.T. auch deshalb, weil Text offensichtlich in Grafik umgewandelt wurde.

Bei meinen SW-Illustrationen habe ich zusätzlich das Problem, dass die meiste eine zu kleine Auflösung haben, weil sie aus dem Internet stammen. In Word sehen sie noch ganz akzeptabel aus, waren aber nach der Verarbeitung (Konvertierung nach PDF) durch BOD wesentlich schlechter.

Kennt jemand ein Verfahren, wie die Auflösung verbessert werden kann? (habe GIMP und Corel Photo)

Ach ja: ich bin neu hier, habe schon einige Sachbücher bei herkömmlichen Verlagen veröffentlicht und will jetzt meinen ersten Roman bei BOD veröffentlichen. Mein bishriger Agent wollte keinen Roman von mir. (Wird ihm noch leid tun cheezygrin)
Schöne Grüße aus dem Norden

Peter

Mein BoD-Buch:
Money Man /
Sir Thomas Gresham -Royal Agent
www.gresham-dasbuch.teamdesign.de

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (07.01.2010, 16:00)
Ich benutze open-office, weil ich damit gleich in eine PDF Datei umwandeln kann. Die Bilder habe jpeg-Format. Zum Bearbeiten der Bilder benutze ich PhotoScape, ich habe aber auch schon online mit picnik umgewandelt.
Mein Buch Balinesen habe ich bei shaker veröffentlicht, da ging alles glatt.
In mein Kinderbuch Peter und ....solten eigentlich Malvorlagen hinein.
Die habe ich dann durch ein Wörterbuch ersetzt.
Für mein aktuell hochgeladenes Buch Thaikatzen, habe ich die SW Bilder wieder durch Farbbilder ersetzt, das Buch ist nun halt 2 Euro teurer.
Bisher gefällt mir BOD einfach besser, vor allem wenn man mehr als 25 Exemplare braucht.
Ich danke Dir für die schnelle Antwort. Gruss aus Holzminden Eva

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (07.01.2010, 16:08)
Hallo evamaria,

eventuell könnte es klappen, wenn du das Buch vor dem Hochladen nicht in pdf umwandelst (das macht nach meiner Einschätzung ja der BOD-Druckertreiber automatisch). Oder hast du dich jetzt für Farbe entschieden und das Problem ist erledigt?

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (07.01.2010, 16:09)
Hallo pefi,
die Auflösung setze ich im Thums Plus hoch (immer etwas höher als verlangt, weil beim auf Größe ziehen wieder dpi verschwinden, also ich nehme erst mal 400x400.
Die Cover Gestaltung, bei shaker mußte man sie ja selber machen, war sehr aufwendig. Ich nehme daher die Vorlagen. Das ist für mich mit ein Grund jetzt bei Bod zu veröffentlichen. Ich hatte dafür Photo Paint genommen. Die Umwandlung hat mir dann immer wieder die Farben verändert.

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (07.01.2010, 16:12)
Hallo Torsten,
wußte ich nicht, dass das geht. Danke!

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (07.01.2010, 16:16)
Hallo Torsten,
wußte ich nicht, dass das geht. Danke!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.01.2010, 21:51)
Hallo pefi,

pefi hat geschrieben:
Das Cover habe ich mit PowerPoint 2007 erstellt, weil das für mich am einfachsten ist, dann in PDF konvertiert. In PPT sah alles noch zufriedenstellend aus, aber in PDF war die Qualität deutlich schlechter.
Z.T. auch deshalb, weil Text offensichtlich in Grafik umgewandelt wurde.


Klar, wenn du Schrauben kurzerhand mit dem Hammer reindrischst, darfst du dich nicht wundern. Powerpoint ist nun einmal ein Präsentations- und kein DTP-Programm.

Bei meinen SW-Illustrationen habe ich zusätzlich das Problem, dass die meiste eine zu kleine Auflösung haben, weil sie aus dem Internet stammen.


Und du hast die Nutzungsrechte?

In Word sehen sie noch ganz akzeptabel aus, waren aber nach der Verarbeitung (Konvertierung nach PDF) durch BOD wesentlich schlechter.


Logisch. Bildschirme lösen mit rund 100 dpi auf, BoD verlangt für den Druck 300 dpi. Fehlende Bildinformationen können nun einmal nicht gedruckt werden.

Kennt jemand ein Verfahren, wie die Auflösung verbessert werden kann? (habe GIMP und Corel Photo)


Geht in beiden Programmen. Steht glaube ich unter Skalieren oder Druckgröße verändern. Am Qualitätsproblem ändert sich dadurch aber nur wenig. Auch das beste Bildarbeitungsprogramm kann fehlende Bildinformationen nicht hinzufügen, sondern kann beim Hinzufügen fehlender Pixel nur anhand der Umgebungsfarben raten.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: SW-Bilder, werden beim Hochladen als schlechtes Farbbild

von hawepe (07.01.2010, 22:00)
Hallo Eva,

evarose hat geschrieben:
Nun frage ich mich, wann ein SW-Bild als SW-Bild anerkannt wird.


Wenn es ein SW-Bild ist cheezygrin

Bei einer reinen Strichzeichnung ist ja alles klar,


Nein, dir ist offenbar gar nichts klar :-(

aber meine Bilder hatten natürlich Grautöne.


Du kannst Schwarz nicht nur schwarz drucken, indem du schwarze Farbe nimmst, sondern ebenso durch das Zusammenmischen von Rot, Grün und Blau. Durch unterschiedliche Anteile dieser Farben lassen sich auch Grautöne darstellen.

In den meisten Bildbearbeitungsprogrammen gibt es den Menüpunkt "Bildinformationen". Wenn dort etwas von RGB steht, ist es immer ein Farbbild, egal was du auf dem Bildschirm siehst. Möglicherweise hast du deinen Bildern zwar graue Farben verpasst, sie aber im RGB-Farbraum belassen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (08.01.2010, 09:14)
Entschuldigt, dass ich gestern nicht mehr geantwortet habe, mein Computer wird um 18 Uhr ausgeschaltet und mein Laptop ist nicht am Netz.
Die Bilder haben den Farbraum CMYK.
Das mit den Strichzeichnungen habe ich natürlich vereinfacht ausgedrückt, da handelt es sich um eigene Zeichnungen bei denen ich nur schwarz benutzt habe.
Meine Bilder haben eine sehr hohe Auflösung, da kommt höchstens mal eine Fehlermeldung, weil 2 -3 dpi verschwunden sind, also das Bild hätte dann nur 297 dpi.
Meine verwendeten Bilder sind alle selber (digital) aufgenommen oder selber gezeichnet, das ist einfach am sichersten.
Eure Antworten haben mir auf jeden Fall weiter gehofen.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.01.2010, 09:23)
Hallo Eva,

evarose hat geschrieben:
Die Bilder haben den Farbraum CMYK.


Also handelt es sich um Farbbilder, allerdings in einem für BoD ungeeigneten Farbraum.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (08.01.2010, 09:56)
Die Farbbilder sind im RGB Farbraum und damit habe ich ja auch keine Schwierigkeiten.
Dies Bilder bearbeite ich alle in Photo Paint, Zeichnungen erstelle ich in Corel Draw, muss dann aber ins Paint gehen um sie umzuwandeln.
Ich habe mir gerade noch mal die Bildeigenschaften mit Thumbs Plus anzeigen lassen, also die SW Bilder hatte ich auch in RGB umgewandelt.
Die Funktion Farbraum konvertieren ist leider im Thumbs auf das Umwandeln in andere RGB Formate beschränkt. Miuß ich wohl einfach mal suchen, ob ich ein passendes Tool finde.

Benutzeravatar
evarose
Beiträge: 13
Registriert: 03.12.2009, 16:50
Wohnort: Holzminden

Re:

von evarose (08.01.2010, 09:59)
Angezeigt wird leider RGB!
Dateianhänge
351fb23cb7854af9_o.jpg
Bildbeisspiel

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 449
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

Re:

von David Damm (08.01.2010, 12:50)
Hallo,

ein Schwarz-Weiß-Bild besteht nur aus zwei "Farben", nämlich schwarz und weiß (1 Bit). Grautöne sind strikt untersagt! Dann ist es nämlich ein Graustufenbild (8 Bit). Hast du hingegen ein komplettes Farbbild, sind es 16 Bit oder 32 Bit (oder gar 64 Bit).

Der Normalfall auf dem Computer ist bei den meisten vermutlich 32 Bit, d.h. der Computer kann einige Millionen verschiedene Farben darstellen. Auch wenn dein Bild nun grau oder schwarz-weiß aussieht, kann es intern im Computer immer noch ein Farbbild mit 32 Bit sein. Um das zu ändern mußt du mit einem Grafikprogramm deiner Wahl die Farbtiefe reduzieren. Um aus einem Farbbild ein Graustufenbild zu machen, reduzierst du von 32 Bit auf 8 Bit. Nun solltest du keinerlei Farben mehr im Bild haben, sondern nur noch bis zu 256 verschiedene Grautöne. Um ein echtes Schwarz-Weiß-Bild zu erzeugen, mußt du die Farbtiefe aber auf 1 Bit reduzieren. Dabei kann es dann aber passieren, dass große schwarze Klumpen oder unschöne weiße Flecken enstehen. Um dieses Problem zu lösen, bedient man sich der Rasterung. Dafür solltest du dann aber statt 300 dpi beispielsweise die doppelte Auflösung von 600 dpi verwenden, damit die vielen kleinen Punkte (die nur schwarz und weiß sind) auch gut erzeugt werden können.
Sieh dir zum Beispiel eine Schwarz-Weiß-Bild in einer Tageszeitung an, eventuell mit einer Lupe. Wenn es auch gerastert wurde (und kein Graustufenbild ist), wirst du dort die vielen kleinen Punkte erkennen, die durch ihre mehr oder minder dichte Anordnung für unser Auge wie Grautöne gemischt werden.

Viele Grüße,
David.
Dateianhänge
katze_sw.jpg
Katze in Schwarz-Weiß (1 Bit)
katze_grau.jpg
Katze in Graustufen (8 Bit)

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.